E-Mail an Euro-Opera


Herzlich willkommen als Besucher Nr.
Dieser Zähler beginnt mit dem 6.9.2010 zu zählen.


Zum Gästebuch



E U R O - O P E R A

Startseite

Konzert und Oper (6 Wochen)
Konzert oder Oper 01.04.2017 - 2018 soweit Daten verfügbar sind.

Sortierung: Sendedatum und Uhrzeit

27.04.2017 Radiodaten aktualisiert


* Oper und Konzert *
* * *
* * *

 01.04.  02.04.  03.04.  04.04.  06.04.  07.04.  08.04.  09.04.  10.04.  11.04.  12.04. 
 13.04.  14.04.  15.04.  16.04.  17.04.  18.04.  19.04.  20.04.  21.04.  22.04.  23.04. 
 24.04.  25.04.  26.04.  27.04.  28.04.  29.04.  30.04.  01.05.  02.05.  03.05.  04.05. 
 05.05.  06.05.  07.05.  08.05.  09.05.  10.05.  11.05.  12.05.  13.05.  14.05.  15.05. 
 16.05.  17.05.  18.05.  19.05.  20.05.  21.05.  22.05.  23.05.  24.05.  25.05.  26.05. 
 27.05.  28.05.  30.05. 
Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 01. April 2017 Ludwig van Beethoven (1770 - 1827)
18:50 Fidelio op. 72,2
23:00 UA 1814 Wien Kärntnerthor-Th.
RNE Radio Clásica 2. Fassung (1814)
Oper in zwei Akten
2017
01.04.2017 19:00:33
Metropolitan Opera Sebastian Weigle
New York Orchester der Metropolitan Opera
Leonore Adrianne Pieczonk
Florestan Klaus Florian Vog
Don Pizarro Greer Grimsle
Don Fernando Günther Groissböc
Marzelline Hanna-Elisabeth Mülle
Rocco Falk Struckman
Jacquino David Portill
18.50 El fantasma de la ópera
Transmisión directa desde la Ópera del Metropolitan Opera House de Nueva York.
BEETHOVEN: Fidelio. A. Pieczonka (sop.), K. F. Vogt (ten.), G. Grimsley (bar.), F. Struckmann (baj.-bar.), H.-E. Müller (sop.), D. Portillo (ten.), G. Groissböck (baj.). Coro y Orq. del Metropolitan de Nueva York. Dir.: S. Weigle.
23.00

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 01. April 2017 Pietro Mascagni (1863 - 1945)
19:00 Cavalleria rusticana Oper 2
20:30 Sizilianische Bauernehre UA 1890 Rom Teatro Constanzi
Sizilien, 1880
MDR Figaro
Melodramma in un atto
2017
01.04.2017 19:00:05
Anhaltisches Theater Markus Frank
Dessau Anhaltische Philharmonie Dessau
Santuzza Iordanka Derilova
Turiddu Ray M. Wade
Lucia Rita Kapfhammer
Alfio Ulf Paulsen
Lola Cornelia Marschall
Reg./Bü.: HOLGER POTOCKI - LENA BREXENDORFF
Sa 01.04.19:00 Uhr180:00 min
MDR KULTUR in der Oper

LIVE aus dem Anhaltischen Theater Dessau:

* Pietro Mascagni: "Cavalleria rusticana"
Melodramma in einem Akt nach einem Libretto von Giovanni Targioni-Tozzetti und Guido Menasci nach dem gleichnamigen Schauspiel von Giovanni Verga

Santuzza, eine junge Bäuerin - Iordanka Derilova
Turiddu, ein junger Bauer - Ray M. Wade, Jr.
Alfio, ein Fuhrmann - Ulf Paulsen
Lola, seine Frau - Cornelia Marschall
Lucia, Turiddus Mutte - Rita Kapfhammer

Opern- und Extrachor des Anhaltischen Theaters Dessau
Kinderchor des Anhaltischen Theaters Dessau
Anhaltische Philharmonie Dessau
Leitung: GMD Markus L. Frank

Die Liebe ist tot, nun stirbt auch die kleine Rose! Als Pietro Mascagni mit seiner "Cavalleria rusticana" 1890 einen Kompositionswettbewerb gewann und bei der Uraufführung in Rom triumphal gefeiert wurde, begann der weltweite Siegeszug einer neuen Opern-Strömung, der des "Verismo". Giovanni Verga hatte auf drei bis vier Seiten in lakonischer Direktheit eine tragische Geschichte aus einem sizilianischen Dorf skizziert, Mascagni machte daraus eine weniger als einstündige Oper, die bis zum Platzen mit Leidenschaft gefüllt ist. Zahllose Komponisten orientierten sich an "Cavalleria rusticana", um ebenfalls Erfolg zu haben. Unter ihnen war nicht nur Leoncavallo mit seinen "Pagliacci", sondern auch der junge Komponist Pierantonio Tasca (1864-1934).

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 01. April 2017 Giorgio Battistelli (*1953)
19:00 Lot Oper 28
23:59 UA 2017 Hannover Staatsoper
NDR-kultur
Oper in drei Akten
2017
01.04.2017
Staatsoper
Hannover Niedersächsisches Staatsorchester Hannover
Lot Brian Davis
Erste Tochter Dorothea Maria Marx
Zweite Tochter Stella Motina
Frau Khatuna Mikaberidze
Erster Engel Sung-Keun Park
Zweiter Engel Amar Muchhala
Abraham Franz Mazura
Sara Renate Behle
19:00 bis 00:00
TIPP
Live aus der Staatsoper Hannover
Giorgio Battistelli: "Lot"
Oper in 3 Akten
- Uraufführung -
Libretto von Jenny Erpenbeck
Lot: Brian Davis
1. Tochter: Dorothea Maria Marx
2. Tochter: Stella Motina
Frau: Khatuna Mikaberidze
1. Engel: Sung-Keun Park
2. Engel: Amar Muchhala
Abraham: Franz Mazura
Sara: Renate Behle
1. Bürger: Latchezar Pravtchev
2. Bürger: Frank Schneiders
Bürgerin: Mareike Morr
Zöllner: Michael Dries
Chor der Staatsoper Hannover
Niedersächsisches Staatsorchester Hannover
Ltg.: Mark Rohde

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 01. April 2017 Ludwig van Beethoven (1770 - 1827)
19:00 Fidelio op. 72,2
23:00 UA 1814 Wien Kärntnerthor-Th.
DLR Kultur 2. Fassung (1814)
Oper in zwei Akten
2017
01.04.2017 19:00:33
Metropolitan Opera Sebastian Weigle
New York Orchester der Metropolitan Opera
Leonore Adrianne Pieczonk
Florestan Klaus Florian Vog
Don Pizarro Greer Grimsle
Don Fernando Günther Groissböc
Marzelline Hanna-Elisabeth Mülle
Rocco Falk Struckman
Jacquino David Portill
Beethoven
Fidelio
Live aus der Metropolitan Opera New York

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 01. April 2017 Ludwig van Beethoven (1770 - 1827)
19:00 Fidelio op. 72,2
23:00 UA 1814 Wien Kärntnerthor-Th.
BBC 3 2. Fassung (1814)
Oper in zwei Akten
2017
01.04.2017 19:00:33
Metropolitan Opera Sebastian Weigle
New York Orchester der Metropolitan Opera
Sender noch nicht bekannt

Ludwig van Beethoven: Fidelio
New York, Metropolitan Opera House

Dirigent Sebastian Weigle
Regisseur Jürgen Flimm
Bühnenbild Robert Israel
Kostüme Florence von Gerkan
~
Leonore Adrianne Pieczonka
Marzelline Hanna-Elisabeth Müller
Florestan Klaus Florian Vogt
Jaquino David Portillo
Don Pizarro Greer Grimsley
Rocco Falk Struckmann
Don Fernando Günther Groissböck / James Morris

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 01. April 2017 Leos Janácek (1854 - 1928)
19:00 Její pastorkyna - Jenufa Oper 3
23:00 Jenufa UA 1904 Brünn Nationaltheater
Mähren, 1900
Int Sveden
Oper in drei Akten
2017
28.03.2017
Kungliga Operan Lawrence Renes
Stockholm Kungliga Operans Kör & Kungliga Hovkapellet
Jenufa Malin Byström
Küsterin Lena Nordin
Laca Jesper Taube
Stewa Andrea Carè
Die alte Buryja Marianne Eklöf
Altgesell Luthando Qave
Dorfrichter John Erik Eleby
Seine Frau Susann Végh
Reg./Bü.: Annilese Miskimmo -
v 13 lör 1/4 2017 kl 19.00

"Jen av Leos Janá
Dirigent Lawrence Renes
Regisseur Annilese Miskimmon
Bühnenbild Nicky Shaw
Beleuchtung Mark Jonathan
~
Jen Malin Byström
Kostelnicka Lena Nordin
Laca Klemen Jesper Taube
Steva Buryja Andrea Carè
Farmor Buryja Marianne Eklöf
Mjölnarförmannen Luthando Qave
Bydommaren John Erik Eleby
Bydommarens hustru Susann Végh
Karolka Johanna Rudström
Barena NN
Jano Vivanne Holmberg

Föreställning 28/3, Kungliga Operan, Stockholm.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 01. April 2017 Ludwig van Beethoven (1770 - 1827)
19:04 Fidelio op. 72,2
23:00 UA 1814 Wien Kärntnerthor-Th.
hr 2 2. Fassung (1814)
Oper in zwei Akten
2017
01.04.2017 19:00:33
Metropolitan Opera Sebastian Weigle
New York Orchester der Metropolitan Opera
Leonore Adrianne Pieczonk
Florestan Klaus Florian Vog
Don Pizarro Greer Grimsle
Don Fernando Günther Groissböc
Marzelline Hanna-Elisabeth Mülle
Rocco Falk Struckman
Jacquino David Portill
19.00 LIVE - Beethovens Oper "Fidelio" aus der MET in New York
Florestan - Klaus Florian Vogt
Leonore - Adrianne Pieczonka
Rocco - Falk Struckmann
Marzelline - Hanna-Elisabeth Müller
Don Pizarro - Greer Grimsley
Don Fernando - Günther Groissböck
Jaquino - David Portillo
1. Gefangener - Kang Wang
2. Gefangener - Paul Corona

Chor und Orchester der Metropolitan Opera
Leitung: Sebastian Weigle

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 01. April 2017 Wolfgang Amadeus Mozart (1756 - 1791)
19:05 Don Giovanni KV 527
22:20 UA 1787 Prag Stände-Theater
Sevilla, 1600
BR Klassik
Dramma giocoso in due atti
2017
29.01.2017
Staatsoper Adam Fischer
Wien Chor und Orchester der Wiener Staatsoper
Don Giovanni Simon Keenlyside
Donna Anna Irina Lungu
Donna Elvira Dorothea Röschmann
Don Ottavio Benjamin Bruns
Leporello Erwin Schrott
Zerline Ileana Tonca
Masetto Manuel Walser
Komtur Sorin Coliban
Reg./Bü.: Jean-Louis Martinoty - Hans Schavernoch
SAMSTAG, 01.04.2017
19:05 BIS 22:20 UHR
BR-KLASSIK
OPERNABEND
Wolfgang Amadeus Mozart: "Don Giovanni"
Dramma giocoso in zwei Akten
In italienischer Sprache

Don Giovanni - Simon Keenlyside
Donna Anna - Irina Lungu
Donna Elvira - Dorothea Röschmann
Don Ottavio - Benjamin Bruns
Leporello - Erwin Schrott
Il Commendatore - Sorin Coliban
Masetto - Manuel Walser
Zerlina - Ileana Tonca
Chor und Orchester der Wiener Staatsoper
Leitung: Adam Fischer
Aufnahme vom 26./29. Januar 2017 in der Wiener Staatsoper

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 01. April 2017 Gioacchino Rossini (1792 - 1868)
19:30 Elisabetta, regina d'Inghilterra Oper 15
22:20 UA 1815 Neapel Teatro San Carlo
London, Ende 16. Jahrh.
Oe 1
Dramma per musica in due atti
2017
17.03.2017
Theater an der Wien Jean-Christophe Spinosi
Wien Ensemble Matheus
Elisabetta Alexandra Deshorties
Leicester Norman Reinhardt
Norfolk Barry Banks
Matilde Ilse Eerens
Guglielmo Erik Årman
Enrico Natalia Kawalek
Reg./Bü.: Amélie Niermeyer - Alexander Müller-Elmau
Samstag
01. April 2017
19:30
Gioachino Rossini: "Elisabetta regina d'Inghilterra"

Alexandra Deshorties (Elisabetta, Regina d'Inghilterra)
Norman Reinhardt (Leicester)
Ilse Eerens (Matilde)
Natalia Kawalek (Enrico)
Barry Banks (Norfolc)
Erik Årman (Guglielmo)

Arnold Schoenberg Chor, Ensemble Matheus
Dirigent: Jean-Christophe Spinosi

(aufgenommen am 17. März 2017 im Theater an der Wien)
Präsentation: Chris Tina Tengel

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 01. April 2017 Otto Nicolai (1810 - 1849)
20:00 Die Heimkehr des Verbannten Oper 4
23:00 Il Proscritto (Mariana) UA 1841 Mailand Teatro alla Scala
Ein Herzogshof, 17. Jahrh.
Stephansdom
Oper in zwei Akten
2011
Frank Beermann
Chemnitz
Otto Nicolai: Die Heimkehr des Verbannten
Graf Edmund von Pembroke: Hans Christoph Begemann
Lord Artur Norton: Bernhard Berchtold
Leonore: Julia Bauer
Richard von Somerset: Kouta Räsänen
Georg: Uwe Stickert
irene: Tiina Penttinen
Williams: André Riemer

Chor der Oper Chemnitz, Robert-Schumann-Philharmonie
Leitung: Frank Beermann

Diese Aufnahme entstand im Jahr 2011.
CD: cpo, 777654-2

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 01. April 2017 Francesco Cilea (1866 - 1950)
20:00 Gina Oper 1
23:59 UA 1889 Neapel Conservatory
RAI Radiotre
2017
01.04.2017 20:00:35
Teatro La Fenice Francesco Lanzillotta
Venedig Orchestra e Coro del Teatro La Fenice di Venezia
Uberto, padrone di un albergo campestre Armando Gabba
Gina sua sorella Arianna Vendittelli
Lilla, fidanzata di uberto Valeria Girardello
Giulio Alessandro Scotto di Luzio
Reg./Bü.: Bepi Morassi - Francesco Cocco
Sabato 01 Aprile 2017 ore 20.00
IL CARTELLONE
TEATRO LA FENICE DI VENEZIA
Stagione Lirica 2016 - 2017

GINA
melodramma idillico in tre atti di Enrico Golisciani
dalla commedia Catherine ou La croix d di Nicolas Brazier e Mélesville
Musica di Francesco Cilea

Uberto, Armando Gabba
Gina, Arianna Vendittelli
Lilla, Valeria Girardello
Giulio, Alessandro Scotto di Luzio
Flamberge, Claudio Levantino

Orchestra e Coro del Teatro La Fenice di Venezia
maestro del Coro Ulisse Trabacchin
direttore Francesco Lanzillotta
regia Bepi Morassi
scene e costumi Accademia di Belle Arti di Venezia
scene Francesco Cocco
costumi Francesca Maniscalchi

Registrato il 10 febbraio 2017 al Teatro Malibran di Venezia

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 01. April 2017 Rarität
20:30 Pierantonio Tasca: "A Santa Lucia" S 1
22:00
MDR Figaro
2017
01.04.2017 19:00:05
Anhaltisches Theater Markus Frank
Dessau Anhaltische Philharmonie Dessau
Ray M. Wade
Iordanka Derilova
Cornelia Marschall
Ulf Paulsen
Rita Kapfhammer
Cezary Rotkiewicz
David Ameln/Norbert Leppin
Reg./Bü.: HOLGER POTOCKI - LENA BREXENDORFF
Sa 01.04.19:00Uhr180:00 min
MDR KULTUR in der Oper

LIVE aus dem Anhaltischen Theater Dessau:

* Pierantonio Tasca: "A Santa Lucia"
Melodramma in zwei Akten nach einem Libretto von Enrico Golisciani nach dem gleichnamigen Schauspiel von Goffredo Cognetti

Ciccillo, ein Fischer - Ray M. Wade, Jr.
Rosella - Iordanka Derilova
Concettina, Ciccillos Schwester - Cornelia Marschall
Totonno, Austernhändler, Vater von Ciccillo und Concettina - Ulf Paulsen
Maria, Ciccillos Verlobte - Rita Kapfhammer
Tore - Cezary Rotkiewicz
Stimme eines Fischers - David Ameln/Norbert Leppin

Opern- und Extrachor des Anhaltischen Theaters Dessau
Kinderchor des Anhaltischen Theaters Dessau
Anhaltische Philharmonie Dessau
Leitung: GMD Markus L. Frank

Er war zwar selbst in Sizilien aufgewachsen, zeigte jedoch in "A Santa Lucia" die von Armut und täglichem Überlebenskampf gekennzeichnete Welt der größten Metropole Italiens, Neapel. Die Oper kam nicht in Neapel, auch nicht in Rom oder Mailand, sondern in Berlin zur Uraufführung. Die Premiere am 16. November 1892 in der Berliner Kroll-Oper geriet zu einem Erfolg, "wie er seit Mascagnis Cavalleria rusticana hier nicht erlebt worden ist" (so eine Tageszeitung). Die mal mitreißende, mal leidenschaftliche, mal zarte Musik mit ihrem stimmungsvollen Lokalkolorit machte Tasca für einige Jahre zum angesehensten "jungitalienischen" Komponisten in Deutschland neben Mascagni und Leoncavallo. Sein Melodram "A Santa Lucia" kommt jetzt als Wiederentdeckung am Anhaltischen Theater Dessau zur Aufführung - MDR KULTUR in Koproduktion mit Deutschlandradio Kultur präsentieren live die Premierenvorstellung.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 02. April 2017 Konzert
10:05 Strawinsky - Mozart S 1
11:55
BR Klassik
1
Günter Wand
München Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
SONNTAG, 02.04.2017
10:05 BIS 11:55 UHR
BR-KLASSIK
SYMPHONISCHE MATINÉE
Das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Leitung: Günter Wand

Igor Strawinsky: "Pulcinella", Suite
Wolfgang Amadeus Mozart: Serenade D-Dur, KV 250 - "Haffner-Serenade" (Ernö Sebestyen, Violine)
Igor Strawinsky: "L'oiseau de feu", Ballett-Suite

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 02. April 2017 Konzert
11:03 Dvorák - Bach - Beethoven S 1
13:00
Oe 1
2017
23.03.2017
Musikverein Andris Nelsons
Wien Wiener Philharmoniker
Reg./Bü.: Tamas Varga, Violoncello -
Sonntag
02. April 2017
11:03
Matinee
Wiener Philharmoniker, Dirigent: Andris Nelsons; Tamas Varga, Violoncello

Antonin Dvorak: Konzert für Violoncello und Orchester h-Moll op. 104
Zugabe des Solisten: Johann Sebastian Bach, Courante aus der Sonate für Violoncello Nr. 1 G-Dur BWV 1007
Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 6 F-Dur op. 68, "Pastorale"

(aufgenommen am 23. März im Großen Musikvereinssaal in Wien in Dolby Digital 5.1 Surround Sound)
Präsentation: Andreas Maurer

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 02. April 2017 Luigi Rossi (1598 - 1653)
20:00 L' Orfeo Oper 2
23:59 UA 1647 Paris Palays Royal
Griech. Mythologie
Fr. Musique
Dramma in tre atti
2017
15.03.2017
Grand-Théâtre Raphaël Pichon
Bordeaux Choeur et Orchestre Ensemble Pygmalion
Vittoria Guilia Semenzato
Amore Nahuel Di Pierro
Endimione Victor Torres
Euridice Francesca Aspromonte
Nutrice Ray Chenez
Orfeo Judith van Wanroij
Aristeo Giuseppina Bridelli
Reg./Bü.: Jetske Mijnssen - Ben Baur
Dimanche 2 avril 2017
4h
L'Orfeo de Luigi Rossi, à l'Opéra de Bordeaux

Dirigé par Raphaël Pichon à la tête de son Ensemble Pygmalion, cet ouvrage méconnu recréé l'an passé à l'Opéra de Nancy dans une mise en scène de Jetske Mijnssen est une merveille qui nous permet de revoir le mythe sous l'angle inattendu d'un triangle amoureux...
Distribution
Orfeo Judith van Wanroij
Eurydice Francesca Aspromonte
Aristeo Giuseppina Bridelli
Venere Proserpina Guilia Semenzato
Augure Plutone Nahuel Di Pierro
Nutrice Amore Ray Chenez
Satiro Renato Dolcini
Vecchia Dominique Visse
Endimione Caronte Victor Torres
Momo Marc Mauillon
Apollo David Tricou
Première Grâce Alicia Amo
Deuxième Grâce Violaine Le Chenadec
Troisième Grâce Floriane Hasler
Première Parque Guillaume Gutiérrez
Deuxième Parque Olivier Coiffet
Troisième Parque Virgile Ancely
Figuration Aude le Bihan

Direction musicale Raphaël Pichon
Mise en scène Jetske Mijnssen
Décors Ben Baur
Costumes Gideon Davey
Lumières Bernd Purkrabek
Choeur et Orchestre Ensemble Pygmalion
Coproduction Opéra national de Lorraine, Opéra Royal | Château de Versailles, Opéra national de Bordeaux, Théâtre de Caen et Centre de musique baroque de Versailles

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 02. April 2017 Konzert
20:03 Lindpaintner -Schubert S 1
23:00
SWR 2
2017
13.01.2017
Forum Frieder Bernius
Ludwigsburg Hofkapelle Stuttgart
Sarah Wegener
Colin Balzer
Samuel Hasselhorn
SWR2 Oper
Peter von Lindpaintner: "Der Vampyr"
Ouvertüre, Arien und Duette aus "Der Vampyr"
Franz Schubert:
4. Sinfonie c-Moll D 417

Sarah Wegener (Sopran)
Colin Balzer (Tenor)
Samuel Hasselhorn (Bariton)
Hofkapelle Stuttgart
Leitung: Frieder Bernius
(Konzert vom 13. Januar im Forum am Schlosspark Ludwigsburg)

Es ist immer wieder beeindruckend, was Frieder Bernius bei seinen Bibliotheksvisiten zutage fördert. Erst vor kurzem ist der Dirigent und rührige Musikdetektiv erneut einer musikhistorischen Rarität auf die Spur gekommen: einer Oper des 1791 geborenen Peter Joseph von Lindpaintner, der in seinen mehr als 30 Jahren als Hofkapellmeister in Stuttgart das Opernorchester zu einem der führenden Klangkörper Deutschlands machte und dort auch als Komponist zu Ehren kam. Seine Oper "Der Vampyr" entstand 1828, und der Plot zeigt, dass die nachtaktiven Blutsauger nicht erst seit Dracula und Co. für wohliges Gruseln beim Publikum sorgen. Und wie könnte es anders sein, liegt auch dem "Vampyr" eine Dreiecks-Liebesgeschichte zugrunde: Dem Sohn des Grafen Aubry versprochen, verliebt sich Isolde, die Tochter des Grafen Port d'Amour, in Hippolyt. Da sich ihr Vater nach dem Tod des Grafen Aubry nicht mehr an die Abmachung gebunden fühlt, steht der Heirat von Isolde und Hippolyt scheinbar nichts mehr im Wege. Doch in diesem Moment steht der junge Aubry in der Tür und will sich in Manier eines Vampirs rächen. Das Gruseloper-Potpourri kombinieren Bernius und die von ihm gegründete, auf historischen Instrumenten musizierende Hofkapelle Stuttgart mit einer frühen Sinfonie des Lindpaintner-Zeitgenossen Franz Schubert - seiner Vierten, die ihrem Untertitel zum Trotz weniger tragisch als vielmehr dramatisch zupackend ist und so mit dem "Vampyr" eine wunderbare Symbiose eingeht.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 02. April 2017 Jan Dismas Zelenka (1679 - 1745)
20:04 Sub olea pacis et palma virtutis ZWV 175
23:00 Unter dem Ölbaum des Friedens und der Palme der Tugend UA 1723 Prag
WDR 3 zur Krönung Karl VI.
Melodrama de Sancto Wenceslao
1
Václav Luks
Collegium 1704
Céline Scheen
Terry Wey
Krystian Adam
Tobias Brandt
20.04 WDR 3 Oper
02.04.2017, 20.04 - 23.00 Uhr | WDR 3
Stereo
Sub olea pacis et palma virtutis
Jesuiten-Melodram von Jan Dismas Zelenka
Céline Scheen, Sopran; Terry Wey, Altus; Krystian Adam, Tenor; Tobias
Berndt, Bass; Collegium Vocale 1704; Collegium 1704, Leitung: Václav
Luks
Anschließend:

Operntagebuch
Mit Richard Lorber

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Montag, 03. April 2017 Konzert
19:03 Der Weisheit letzter Schluss? - Spätwerke S 1
21:00
BR Klassik
1
MONTAG, 03.04.2017
19:05 BIS 20:00 UHR
BR-KLASSIK
CON PASSIONE
"Der Weisheit letzter Schluss?" - Spätwerke

Franz Schubert: "Der Graf von Gleichen", Rezitativ und Cavatine des Grafen aus dem 1. Akt (Christian Gerhaher, Bariton; Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Daniel Harding)
Giacomo Puccini/Luciano Berio: "Turandot", Finale 3. Akt (Eva Urbanova, Sopran; Dario Volonté, Tenor; Coro und Orchestra Sinfonica di Milano Giuseppe Verdi: Riccardo Chaily)
Richard Strauss: "Capriccio", Szene der Gräfin (Elisabeth Schwarzkopf, Sopran; Philharmonia Orchestra: Wolfgang Sawallisch)
Leos Janá Aus einem Totenhaus", Finale 3. Akt (Antonín Svorc, Bass; Wiener Staatsopernchor; Wiener Philharmoniker: Charles Mackerras)
Wolfgang Amadeus Mozart: "Die Zauberflöte", Arie des Sarastro aus dem 2. Akt (Matti Salminen, Bass; Orchester des Opernhauses Zürich: Nikolaus Harnoncourt)
Richard Wagner: "Parsifal", Schluss 3. Aufzug (James King, Tenor; Tölzer Knabenchor; Chor und Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Rafael Kubelik)
Giuseppe Verdi: "Falstaff", Schlussfuge (Adrianne Pieczonka, Dorothea Röschmann, Sopran; Stella Doufexis, Mezzosopran; Larissa Diadkova, Alt; Daniil Shtoda, Enrico Facini, Anthony Mee, Tenor; Bryn Terfel, Thomas Hampson, Bariton; Anatoli Kotscherga, Bass; Rundfunkchor Berlin; Berliner Philharmoniker: Claudio Abbado)

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Montag, 03. April 2017 Konzert
20:00 Ravel - Wagner S 1
22:00
NDR-kultur
2017
14.02.2017
Elbphilharmonie Thomas Hengelbrock
Hamburg NDR Elbphilharmonie Orchester
20:00 bis 22:00
TIPP
NDR Elbphilharmonie Orchester
Konzerte für Hamburg II - Hengelbrock & Ott2 AudiosInfo
Solistin: Alice Sara Ott, Klavier
Ltg.: Thomas Hengelbrock
Maurice Ravel: Klavierkonzert Nr. 1
Richard Wagner: Ouvertüre und Venusberg-Bacchanale aus "Tannhäuser"
Vorspiel zum 3. Aufzug aus "Lohengrin"
Aufzeichnung vom 14. Februar 2017 in der Elbphilharmonie Hamburg

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Dienstag, 04. April 2017 Carl Maria von Weber (1786 - 1826)
00:05 Der Freischütz Oper 2
03:00 UA 1821 Berlin Schauspielhaus
Böhmen, 1648
Oe 1
Romantische Oper in drei Aufzügen
1967
Lovro von Matacic
Berlin Chor und Orchester der Deutschen Oper Berlin
Graf Ottokar Claudio Nicolai
Kuno Fritz Ollendorf
Agathe Claire Watson
Ännchen Lotte Schädle
Kaspar Gottlob Frick
Max Rudolf Schock
Eremit Kurt Böhme
Dienstag
04. April 2017
00:05
Carl Maria von Weber: "Der Freischütz"

Claudio Nicolai (Ottokar)
Fritz Ollendorf (Kuno)
Claire Watson (Agathe)
Lotte Schädle (Ännchen)
Gottlob Frick (Kaspar)
Rudolf Schock (Max)
Kurt Böhme (Eremit)
u.a.

Chor und Orchester der Deutschen Oper Berlin
Dirigent: Lovro von Matacic
(aufgenommen 1967 in Berlin)

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Dienstag, 04. April 2017 Christoph Willibald Gluck (1714 - 1787)
20:00 Paride ed Elena Oper 35
23:00 Paris und Helena UA 1770 Wien altes Burgtheater
Griech. Mythologie
Stephansdom
Dramma per musica in cinque atti
2003
Paul McCreesh
Christoph Willibald Gluck: Paride ed Elena
Paride: Magdalena Kozená
Elena: Susan Gritton
Amore: Carolyn Sampson
Pallade: Gillian Webster

Gabrieli Consort & Players
Leitung: Paul McCreesh

Diese Aufnahme entstand im Jahr 2003.
CD: Archiv Produktion, 00289 477 5415

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Donnerstag, 06. April 2017 Vincenzo Bellini (1801 - 1835)
14:00 La Sonnambula Oper 7
17:00 Die Nachtwandlerin UA 1831 Mailand Teatro Carcano
Schweiz, frühes 19. Jahrh.
BBC 3
Melodramma in due atti
2017
Royal Opera House Covent Garden Daniel Oren
London Royal Opera House Orchestra
Amina Eglise Gutierrez
Lisa Elena Xanthoudakis
Teresa Elizabeth Sikora
Elvino Celso Albelo
Rodolfo Michele Pertusi
Thursday Opera Matinee: Bellini's La Sonnambula
Afternoon on 3

Catriona Young presents the Thursday Opera Matinee: Bellini's La Sonnambula, recorded at the Royal Opera House, Covent Garden in 2011. Young Amina is about to marry Elvino, but her plans are disrupted when a stranger, Count Rodolfo arrives and provokes Elvino's jealousy. Later that night when Amina sleepwalks towards Rodolfo, Elvino assumes she's been unfaithful to him. In Bellini's tune-packed opera, Eglise Gutierrez sings the unfortunate sleepwalking Amina and Celso Albelo her doubting lover.

Lisa ..... Elena Xanthoudakis (Soprano)
Amina ..... Eglise Gutierrez (Soprano)
Teresa ..... Elizabeth Sikora (Mezzo-soprano)
Elvino ..... Celso Albelo (Tenor)
Count Rodolfo ..... Michele Pertusi (Baritone)
Royal Opera House Orchestra and Chorus
Daniel Oren (conductor).

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Donnerstag, 06. April 2017 Konzert
19:05 50 Jahre Osterfestspiele Salzburg S 1
20:00
BR Klassik
1
DONNERSTAG, 06.04.2017
19:05 BIS 20:00 UHR
BR-KLASSIK
KLASSIKPLUS
Am Anfang war die "Walküre"
Künstler im Gespräch, Reportagen aus der Musikwelt, Interessantes vor und hinter den Kulissen - immer donnerstags um 19.05 Uhr in KlassikPlus

50 Jahre Osterfestspiele Salzburg
Von Kirsten Liese

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Donnerstag, 06. April 2017 Konzert
19:30 Donizetti - Offenbach - Bellini S 1
21:00
Oe 1
1
Donnerstag
06. April 2017
19:30
Stimmen hören
mit Chris Tina Tengel.
Niemals "Bekanntes"! Leoncavallo, Offenbach, Donizetti und Bellini frisch aus dem Hause "Opera Rara".

Mit Donizettis "Ugo, conte di Parigi" begann 1978 die Geschichte des als Liebhaber-Privatinitiative ins Leben gerufenen Plattenlabels "Opera Rara". Lange stand "Opera Rara" synonom für Rossini-Bellini-Donizetti, aber auch Mercadante-Pacini-Meyerbeer und das "belcantistische" Umfeld.
Gaetano Donizetti/1797 - 1848: LE DUC D'ALBE
Jacques Offenbach /1819 - 1880: FANTASIO
Vincenzo Bellini/1801 - 1835: ADELSON E SALVINI

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Donnerstag, 06. April 2017 Konzert
20:00 Tierisches auf der Opernbühne S 1
22:00
NDR-kultur
1
op
20:00 bis 22:00
Opernkonzert
"Mein lieber Schwan"
Tierisches auf der Opernbühne
Von Sabine Lange

Welch mythologische Bedeutung kann ein simpler Schwan haben, wenn er in die Fänge eines Richard Wagner gerät! Überhaupt die Vogelwelt - sei es im "Lohengrin", sei es im "Parsifal", im "Ring des Nibelungen": Vögel sind auf der Opernbühne nicht einfach nur Vögel. Sie verwandeln sich in Menschen, sprechen wie Menschen oder sind bedeutsam für die Entwicklung, die Reife des Menschen. Auch Vierbeiner bevölkern von Zeit zu Zeit die Opernbühne, und das nicht nur, weil extravagante Regisseure das so wollen. Dazu sind Schlangen, Drachen und so manch andere Exoten zu erleben.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Donnerstag, 06. April 2017 Giuseppe Verdi (1813 - 1901)
20:00 Rigoletto Oper 16
23:00 UA 1851 Venedig Teatro la Fenice
Mantua, 16. Jahrh.
Stephansdom
Melodramma in tre atti
1988
Riccardo Muti
Mailand
Giuseppe Verdi: Rigoletto
Gilda: Daniela Dessì
Rigoletto: Giorgio Zancanaro
Herzog von Mantova: Vincenzo la Scola
Sparafucile: Paata Burchuladze
Maddalena: Martha Senn
Giovanna: Francesca Franci
Graf von Monterone: Giorgio Surian
Marullo: Lucio Gallo
Borsa: Ernesto Gavazzi
Graf Ceprano: Michele Pertusi
Gräfin Ceprano: Nicoletta Curiel
Gerichtsdiener: Ernesto Panariello
Page: Valeria Esposito

Coro e Orchestra del Teatro alla Scala di Milano
Leitung: Riccardo Muti

Diese Aufnahme entstand im Jahr 1988.
CD: Warner Classics, 0190295945886

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Freitag, 07. April 2017 Konzert
20:03 Schubert - Berg - Mahler S 1
22:00
BR Klassik
1
Giuseppe Sinopoli
Cheryl Studer
Waltraud Meier
Reiner Goldberg
Thomas Allen
FREITAG, 07.04.2017
20:03 BIS 22:00 UHR
BR-KLASSIK
KONZERTABEND
Giuseppe Sinopoli, Dirigent

Franz Schubert: Symphonie h-Moll, D 759 - "Die Unvollendete" (Staatskapelle Dresden)
Alban Berg: Drei Orchesterstücke, op. 6 (Staatskapelle Dresden)
Gustav Mahler: "Das klagende Lied" (Cheryl Studer, Sopran; Waltraud Meier, Mezzosopran; Reiner Goldberg, Tenor; Thomas Allen, Bariton; Shin-Yuh Kai Chor; Philharmonia Orchestra London)

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 08. April 2017 Richard Wagner (1813 - 1883)
17:00 Die Walküre Oper 10
22:00 UA 1870 München Nationaltheater
Deutsche Mythologie
Oe 1
Erster Tag des Bühnenfestspiels "Der Ring des Nibelungen"
2017
08.04.2017 17:00:31
Festspielhaus Christian Thielemann
Salzburg Sächsische Staatskapelle Dresden
Siegmund Peter Seiffert
Sieglinde Anja Harteros
Hunding Georg Zeppenfeld
Wotan Vitalij Kowaljow
Brünnhilde Anja Kampe
Fricka Christa Mayer
Samstag
08. April 2017
17:00
Richard Wagner: "Die Walküre"

Peter Seiffert (Siegmund)
Georg Zeppenfeld (Hunding)
Vitalij Kowaljow (Wotan)
Anja Harteros (Sieglinde)
Anja Kampe (Brünnhilde)
Christa Mayer (Fricka)
Johanna Winkel (Gerhilde)
Brit-Tone Müllertz (Ortlinde)
Alexandra Petersamer (Helmwige)


Sächsische Staatskapelle Dresden
Dirigent: Christian Thielemann
(Live-Übertragung aus dem Großen Festspielhaus im Rahmen der Osterfestspiele Salzburg 2017)
Präsentation: Nicole Brunner

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 08. April 2017 Richard Wagner (1813 - 1883)
17:00 Tristan und Isolde Oper 7
23:00 UA 1865 München Nationaltheater
Bretagne, frühes Mittelalter
BBC 3
Musikalische Handlung in drei Aufzügen
2016
08.10.2016
Metropolitan Opera Sir Simon Rattle
New York Orchester der Metropolitan Opera
Tristan Stuart Skelton
Isolde Nina Stemme
Kurwenal Jevgenij Nikitin
Brangäne Jekaterina Gubanova
Marke René Pape
Wagner's Tristan und Isolde
Opera on 3, From the Met

Tonight's opera from the Met is Wagner's tale of doomed love, Tristan and Isolde. Isolde has been promised to King Marke in marriage, and she and her handmaid Brangäne are being transported to his home in Cornwall. In charge of the ship is Tristan, who killed Isolde's previous fiancé. Isolde wants revenge, and prepares a poison for them both to drink, but she hasn't counted on Brangäne, who switches it for a love potion.

A cast of outstanding Wagnerians include Nina Stemme as Isolde, Stuart Skelton as Tristan, Ekaterina Gubanova as Brangäne, and René Pape as King Marke, with Sir Simon Rattle conducting, in one of his rare appearances at the Met.

Presented by Mary Jo Heath and Ira Siff.

Tristan.....Stuart Skelton (tenor)
Isolde.....Nina Stemme (soprano)
Brangäne.....Ekaterina Gubanova (mezzo)
Kurwenal.....Evgeny Nikitin (baritone)
Marke.....Rene Pape (bass)
Melot.....Neal Cooper (tenor)
A Shepherd.....Alex Richardson (tenor)
A Steersman.....David Crawford (bass baritone)
Sailor's voice.....Tony Stevenson (tenor)
New York Metropolitan Opera Chorus
New York Metropolitan Opera Orchestra
Simon Rattle (Conductor).

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 08. April 2017 Richard Wagner (1813 - 1883)
18:03 Tristan und Isolde Oper 7
23:00 UA 1865 München Nationaltheater
Bretagne, frühes Mittelalter
Int Sveden
Musikalische Handlung in drei Aufzügen
2016
08.10.2016
Metropolitan Opera Sir Simon Rattle
New York Orchester der Metropolitan Opera
Tristan Stuart Skelton
Isolde Nina Stemme
Kurwenal Jevgenij Nikitin
Brangäne Jekaterina Gubanova
Marke René Pape
v 14 lör 8/4 2017 kl 18.03

"Tristan och Isolde" av Richard Wagner

Stuart Skelton, Nina Stemme, Jekaterina Gubanova, Jevgenij Nikitin, René Pape, m.fl. Metropolitanoperans kör och orkester. Dirigent: Simon Rattle.

Föreställning 8/10 2016, Metropolitanoperan, New York.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 08. April 2017 Richard Wagner (1813 - 1883)
18:50 Tristan und Isolde Oper 7
23:59 UA 1865 München Nationaltheater
Bretagne, frühes Mittelalter
RNE Radio Clásica
Musikalische Handlung in drei Aufzügen
2016
08.10.2016 18:00:33
Metropolitan Opera Sir Simon Rattle
New York Orchester der Metropolitan Opera
Tristan S. Skelton
Isolde N. Stemme
18.50 El fantasma de la ópera
Transmisión directa desde la Ópera del Metropolitan Opera House de Nueva York.
WAGNER: Tristan und Isolde. S. Skelton (ten.), N. Stemme (sop.), E. Gubanova (mez.), E. Nikitin (bar.), R. Pape (baj.), Coro y Orq. del Metropolitan de Nueva York. Dir.: Sir S. Rattle.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 08. April 2017 Richard Wagner (1813 - 1883)
19:00 Tristan und Isolde Oper 7
23:59 UA 1865 München Nationaltheater
Bretagne, frühes Mittelalter
WDR 3
Musikalische Handlung in drei Aufzügen
2017
08.04.2017 19:00:11
Metropolitan Opera Sir Simon Rattle
New York Orchester der Metropolitan Opera
Tristan Stuart Skelton
Isolde Nina Stemme
Kurwenal Evgeny Nikitin
Brangäne Ekaterina Gubanova
Marke René Pape
19.00 WDR 3 Konzert live aus der MET
08.04.2017, 19.00 - 00.00 Uhr | WDR 3
Stereo
Tristan und Isolde
Oper in 3 Akten von Richard Wagner
Tristan: Stuart Skelton, Tenor
König Marke: René Pape, Bass
Isolde: Nina Stemme, Sopran
Kurwenal: Evgeny Nikitin, Bassbariton
Brangäne: Ekaterina Gubanova, Mezzosopran
Chor und Orchester der Metropolitan Opera, Leitung: Simon Rattle
Übertragung aus der Metropolitan Opera, New York
bis 24:00 Uhr

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 08. April 2017 Charles Gounod (1818 - 1893)
19:00 Roméo et Juliette Oper 9
23:00 Romeo und Julia UA 1867 Paris Theátre Lyrique
Verona, 15. Jahrh.
DLR Kultur
Opéra en cinq actes
2017
08.04.2017 19:00:15
Staatstheater
Kassel Chor und Orchester des Staatstheaters Kassel
Roméo Kyungho Kim
Juliette Bénédicte Tauran
Mercutio Hansung Yoo
Tybalt Tobias Hächler
Frère Laurent Hee Saup Yoon
Stéphano Marta Herman
La Comte Capulet Marc-Olivier Oetterli 
Gertrude Lona Culmer-Schellbach
Gounod
Roméo et Juliette
Live aus Kassel
Bénédicte Tauran - Juliette Capulet
Lona Culmer-Schellbach - Gertrude
Tobias Hächler - Tybalt
Daniel Holzhauser - Graf Paris
Marc-Olivier Oetterli - Graf Capulet
Cozmin Sime - Gregorio
Kyungho Kim - Roméo
Marta Herman - Stéphano
Paulo Paolillo - Benvolio
Hansung Yoo - Mercutio
Hee Saup Yoon - Frére Laurent
Ji Hyung Lee - Der Herzog von Verona
Chor und Orchester des Staatstheaters Kassel
Leitung: Anja Bihlmaier

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 08. April 2017 Vincenzo Bellini (1801 - 1835)
19:05 Norma Oper 8
22:00 UA 1831 Mailand Teatro alla Scala
Gallien, z.Zt. der Römer
BR Klassik
Tragedia lirica in due atti
2016
01.10.2016
Royal Opera House, Covent Garden Antonio Pappano
London Chor und Orchester des Royal Opera House, Covent Garden
Norma Sonya Yoncheva
Adalgisa Sonia Ganassi
Oroveso Brindley Sherratt
Pollione Joseph Calleja
Clotilde Vlada Borovko
Flavio David Junghoon Kim
SAMSTAG, 08.04.2017
19:05 BIS 22:00 UHR
BR-KLASSIK
VINCENZO BELLINI: "NORMA"
Melodramma in zwei Akten
In italienischer Sprache

Norma - Sonya Yoncheva
Adalgisa - Sonia Ganassi
Pollione - Joseph Calleja
Oroveso - Brindley Sherratt
und andere
Royal Opera Chorus
Orchestra of the Royal Opera House
Leitung: Antonio Pappano
Aufnahme vom 1. Oktober 2016 im Royal Opera House, Covent Garden, London

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 08. April 2017 Rarität
20:00 Carl Ditters von Dittersdorf: Giob S 1
23:00
Stephansdom
2000
Hermann Max
Köln
Carl Ditters von Dittersdorf: Giob
Giob: Markus Schäfer
Zara: Romelia Lichtenstein
Baldad: Jörg Waschinski
Ismaele: Ekkehard Abele
Elifaz: Beat Duddeck
Angelo: Linda Perillo

Rheinische Kantorei, Das Kleine Konzert
Leitung: Hermann Max

Diese Aufnahme entstand im Jahr 2000.
CD: cpo, 999 790-2

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 08. April 2017 Alfredo Catalani (1854 - 1893)
20:00 La Wally Oper 4
23:00 Die Geier-Wally UA 1892 Mailand Teatro alla Scala
Sölden, 19. Jahrh.
RAI Radiotre
Dramma lirico in quattro atti
2017
17.02.2017
Teatro Municipale
Piacenza Orchestra Regionale dell'Emilia Romagna
Wally Saioa Hernandez
Stromminger Giovanni Battista Parodi
Vincenzo Gellner Claudio Sgura
Joseph Hagenbach Zoran Todorovich
Walter Serena Gamberoni
Il Pedone Mattia Denti
Afra Carlotta Vichi
Reg./Bü.: Nicola Berloffa - Fabio Cherstich
Sabato 08 Aprile 2017 ore 20.00
IL CARTELLONE
TEATRO MUNICIPALE DI PIACENZA

LA WALLY
dramma lirico in quattro atti su libretto di Luigi Illica
dal romanzo Die Geier-Wally di Wilhelmine von Hillern
(Editore Casa Ricordi, Milano)
Musica di Alfredo Catalani

Wally, Saioa Hernandez
Stromminger, Giovanni Battista Parodi
Afra, Carlotta Vichi
Walter Serena Gamberoni
Giuseppe, Hagenbach Zoran Todorovich
Vincenzo, Gellner Claudio Sgura
Il Pedone di Schnals, Mattia Denti

Orchestra Regionale dell'Emilia Romagna
Coro del Teatro Municipale di Piacenza
maestro del Coro Corrado Casati
direttore Francesco Ivan Ciampa
regia Nicola Berloffa
scene Fabio Cherstich
costumi Valeria Donata Bettella

registrato il 17 febbraio 2017 al Teatro Municipale di Piacenza

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 08. April 2017 Giuseppe Verdi (1813 - 1901)
20:04 Falstaff Oper 26
23:00 UA 1893 Mailand Teatro alla Scala
Windsor, 1400
hr 2
Commedia lirica in tre atti
2016
04.12.2016
Staatsoper Zubin Mehta
Wien Chor und Orchester der Wiener Staatsoper
Falstaff Ambrogio Maestri
Ford Ludovic Tézier
Fenton Paolo Fanale
Dr. Cajus Thomas Ebenstein
Alice Ford Carmen Giannattasio
Nanetta Hila Fahima
Mrs. Quickly Marie-Nicole Lemieux
Meg Page Lilly Jorstad
Reg./Bü.: David McVicar - Charles Edwards
20.04 Aus Wien: Verdis Oper "Falstaff"
Falstaff - Ambrogio Maestri
Ford - Ludovic Tézier
Fenton - Paolo Fanale
Alice Ford - Carmen Giannattasio
Nannetta - Hila Fahima
Mrs. Quickly - Marie-Nicole Lemieux
Mrs. Meg Page - Lilly Jørstad
Dr. Cajus - Thomas Ebenstein
Bardolfo - Herwig Pecoraro
Pistola - Riccardo Fassi

Chor und Orchester der Wiener Staatsoper
Leitung: Zubin Mehta

(Aufnahme vom 4. Dezember 2016 aus der Staatsoper)
23.00

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 08. April 2017 Jules Massenet (1842 - 1912)
20:04 Thais Oper 12
22:20 UA 1894 Paris Palais Garnier
Alexandria, 4. Jahrh. n.Chr.
SR 2
Comédie-lyrique en trois actes
2017
04.03.2017 20:00:24
Gran Teatre del Liceu Patrick Fournillier
Barcelona Coro y Orq. Sinf. del Gran Teatre del Liceu
Thais Nino Machaidze
Anthanael Plácido Domingo
Nicias Celso Albelo
Palémon Damián del Castillo
Crobyle Sara Blanch
Myrtale Marifé Nogales
Albine María José Suárez
Thais
Oper in drei Akten von Jules Massenet

Nino Machaidze - Thais
Plácido Domingo - Athanael
Celso Albelo - Nicias
Sara Blanch - Corbyle
Marifé Nogales - Myrtale
Damián del Castillo - Palémon
Maria José Suárez - Albine
Germán Olvera - Diener des Nicias
Mercedes Arcuri - La Charmeuse

Chor des Gran Teatre del Liceu
Symphony Orchestra des Gran Teatre del Liceu
Patrick Foumillier, Dirigent
Aufnahme vom 4. März 2017 im Gran Teatre del Liceu, Barcelona

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 09. April 2017 Konzert
10:05 Tschaikowski - Rachmaninow - Mussorgski S 1
11:55
BR Klassik
1
Mariss Jansons
München Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Tatiana Pavlovskaya
Oleg Dolgov
Alexey Markov
Reg./Bü.: Yefim Bronfman, Klavier -
SONNTAG, 09.04.2017
10:05 BIS 11:55 UHR
BR-KLASSIK
SYMPHONISCHE MATINÉE
Das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Leitung: Mariss Jansons

Peter Tschaikowsky: Klavierkonzert Nr. 1 b-Moll (Yefim Bronfman, Klavier)
Sergej Rachmaninow: "Die Glocken", op. 35 (Tatiana Pavlovskaya, Sopran; Oleg Dolgov, Tenor; Alexey Markov, Bariton; Chor des Bayerischen Rundfunks)
Modest Mussorgskij/Maurice Ravel: "Bilder einer Ausstellung"

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 09. April 2017 Konzert
11:03 Schubert - Bartók - Mozart S 1
13:00
Oe 1
2017
09.04.2017 11:03:31
Musikverein Adam Fischer
Wien Wiener Philharmoniker
Reg./Bü.: Ziyu He, Violine -
Sonntag
09. April 2017
11:03
Matinee live
Wiener Philharmoniker, Dirigent: Adam Fischer
Ziyu He, Violine.

Franz Schubert: Ouvertüre zur Oper "Fierrabras" D 796
Béla Bartók: Konzert für Violine und Orchester Nr. 2 Sz 112
Wolfgang Amadeus Mozart: Symphonie D-Dur KV 504, "Prager"

(Übertragung aus dem Großen Musikvereinssaal in Wien)
Präsentation: Michael Köppel

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 09. April 2017 Richard Strauss (1864 - 1949)
19:00 Elektra op. 58
23:00 UA 1909 Dresden Semperoper
Mykene, nach dem Trojanischen Krieg
RAI Radiotre
Musikdrama in einem Akt
2017
09.04.2017 19:00:35
Teatro di San Carlo Juraj Valcuha
Neapel Orchestra e Coro del Teatro di San Carlo
Elektra Elena Pankratova
Chrysothemis Manuela Uhl
Klytämnestra Renée Morloc
Orest Robert Bork
Aegisth Michael Laurenz
Der Pfleger des Orest Luciano Leoni
Reg./Bü.: Klaus Michael Grüber - Anselm Kiefer
Domenica 09 Aprile 2017 ore 19.00
IL CARTELLONE
in diretta dal

TEATRO SAN CARLO DI NAPOLI
Stagione Lirica

ELEKTRA
tragedia in un atto di Hugo von Hofmannstahl
dall tragedia di Sofocle
musica di Richard Strauss

Elektra, Elena Pankratova
Clitennestra, Renée Morloc
Crisotemide, Manuela Uhl
Egisto, Michael Laurenz
Oreste, Robert Bork
Aio di Oreste, Luciano Leoni
La confidente, Elena Serra
L dello strascico, Fulvia Mastrobuono
La sorvegliante, Pia-Marie Nilsson
Cinque ancelle, Annette Jahns, Alena Sautier, Christine Knorren, Katrin Adel e Magdalena Renwart
Un giovane servo, Gianluca Sorrentino
Un vecchio servo, John Paul Huckle
Sei serve, Lucia Gaeta, Franca Iacovone, Giuseppina Acierno, Silvia Cialli, Antonietta Bellone, Annamaria Napolitano

Orchestra e Coro del Teatro di San Carlo
direttore Juraj Val regia Klaus Michael Grüber (ripresa da Elena Hammer)
scene e costumi Anselm Kiefer

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 09. April 2017 Anton Bruckner (1824 - 1896)
20:00 Symphonie Nr. 8 WAB 108,2
22:00 UA 1892 Wien Musikverein
NDR-kultur
c-moll
1990
03.11.1990
Suntory Hall Günter Wand
Tokio NDR Elbphilharmonie Orchester
20:00 bis 22:00
TIPP
NDR Elbphilharmonie Orchester
Zu Gast in der Suntory Hall in Tokio
Ltg.: Günter Wand
Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 8 c-Moll (Fassung von 1889/90)
Aufzeichnung vom 3. November 1990

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 09. April 2017 Arnold Schönberg (1874 - 1951)
20:00 Moses und Aron Oper 8
23:59 UA 1957 Zürich Stadttheater
Biblische Zeit
Fr. Musique
Oper in drei Akten
1990
22.05.1990
Théâtre du Châtelet Marek Janowski
Paris Orchestre Philharmonique de Radio France
Moses Moses
Aron Aron
Reg./Bü.: konzertant -
Dimanche 9 avril 2017
4h
Moïse et Aaron en 1990, au Théâtre du Châtelet

"Moïse et Aaron" d'Arnold Schönberg en version de concert, enregistré au Théâtre du Châtelet à Paris le 22 mai 1990.

Distribution
Moïse- Théo Adam, basse
Aaron - Wolfgang Neumann, ténor
Une jeune fille - Mariette Kemmer, soprano
Une malade - Ludmila Kovatcheva, contralto
Un jeune homme - Michael Pastor, ténor
Un autre homme - Richard Cowan, baryton
L'Ephraimite - Louis Landuyt, baryton
Un Prêtre - Malcolm Smith, Basse
Un Adolescent - Masao Tadeka, ténor
Les Petits chanteurs de Paris
Choeur et Maîtrise de Radio France
Orchestre Philharmonique de Radio France
Marek Janowski, direction

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 09. April 2017 Konzert
20:03 Jörg Widmann: Arche, Oratorium S 1
23:00
SWR 2
2017
13.01.2017 20:00:06
Elbphilharmonie Kent Nagano
Hamburg Philharmonisches Staatsorchester Hamburg
Marlis Petersen
Thomas E. Bauer
Reg./Bü.: Chor der Hamburgischen Staatsoper -
SWR2 Oper
Jörg Widmann: "Arche", Oratorium
Marlis Petersen (Sopran)
Thomas E. Bauer (Bariton)
Gabriel Böer (Solist des Knabenchores der Chorakademie Dortmund)
Antonius Hentschel, Jonna Plate (Kindererzähler)
Iveta Apkalna (Orgel)
Hamburger Alsterspatzen
Choreinstudierung: Jürgen Luhn
Audi Jugendchorakademie
Choreinstudierung: Martin Steidler
Chor der Hamburgischen Staatsoper
Choreinstudierung: Eberhard Friedrich
Philharmonisches Staatsorchester Hamburg
Leitung: Kent Nagano
(Sonderkonzert vom 13. Januar 2017 im Rahmen des Elbphilharmonie-Eröffnungsfestivals)

Gewaltig herabstürzende Klangmassen als erfahrbare physische Gewalt des göttlichen Vernichtungsaktes, apokalyptische Szenen und ein verheißungsvoller Neubeginn: Die alttestamentarische Erzählung der Sintflut bildet für Jörg Widmanns Oratorium "Arche" einen thematischen Bezugspunkt, aber auch Texte aus unterschiedlichen Jahrhunderten von Dichtern wie Matthias Claudius und Friedrich Schiller oder des Philosophen Friedrich Nietzsche. Widmann komponiert ein Menschen- und Weltendrama, in dem sich der Mensch ungeschützt mit seinen Wünschen, Hoffnungen, Ängsten und seiner Utopie einer möglichen besseren Welt zeigt.
"Jörg Widmann ist einer der stärksten, der aufregendsten und zugleich renommiertesten Komponisten unserer Zeit, ein begnadeter Musiker und einzigartiger Künstler. Ein derart wichtiges Ereignis, wie es die Eröffnung eines neuen Konzerthauses darstellt, das von einer visionären Idee und von der Hoffnung auf eine neu sich bildende urbane Community getragen ist, wollten wir nur mit ihm gestalten", so Kent Nagano.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 09. April 2017 Georg Philipp Telemann (1681 - 1767)
20:04 Brockes-Passion TWV 5,01
23:00 Der für die Sünden der Welt gemarterte und sterbende Jesus
WDR 3
2008
René Jacobs
Berlin Akademie für Alte Musik Berlin
Birgitte Christensen
Lydia Teuscher
Marie-Claude Chappuis
Donát Havár
Daniel Behle
Johannes Weisser
Reg./Bü.: RIAS Kammerchor -
20.04 WDR 3 Oper
09.04.2017, 20.04 - 23.00 Uhr | WDR 3

Brockes Passion (1719)
Der für die Sünde der Welt leidende und sterbende Jesus
Passionsoratorium von Georg Philipp Telemann

Birgitte Christensen und Lydia Teuscher, Sopran; Marie-Claude Chappuis,
Mezzosopran; Donát Havár und Daniel Behle, Tenor; Johannes Weisser,
Bariton; RIAS Kammerchor; Akademie für Alte Musik Berlin, Leitung: René
Jacobs

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Montag, 10. April 2017 Konzert
10:05 Beethoven - Nielsen S 1
11:35
Oe 1
2015
21.06.2015
Musikverein Herbert Blomstedt
Wien Wiener Symphoniker
Montag
10. April 2017
10:05
Konzert am Vormittag
Wiener Symphoniker, Dirigent: Herbert Blomstedt

Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 4 B-Dur op. 60
Carl Nielsen: Symphonie Nr. 5 op. 50

(aufgenommen am 21. Juni 2015 im Großen Musikvereinssaal in Wien)

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Montag, 10. April 2017 Konzert
19:05 125. Geburtstag des Dirigenten Victor de Sabata S 1
20:00
BR Klassik
1
Victor de Sabata
op
MONTAG, 10.04.2017
19:05 BIS 20:00 UHR
BR-KLASSIK
CON PASSIONE
Zum 125. Geburtstag des Dirigenten Victor de Sabata

Giuseppe Verdi: "I Vespri Siciliani", Ouvertüre (Wiener Philharmoniker); "Falstaff", Finale aus dem 3. Akt (Renata Tebaldi, Rosanne Carteri, Sopran; Anna Maria Canali, Cloë Elmo, Mezzosopran; Giuseppe Nessi, Mariano Caruso, Cesare Valletti, Tenor; Mariano Stabile, Paolo Silveri, Bariton; Italo Taio, Bass; Coro e Orchestra del Teatro alla Scala); "Messa da Requieum", Libera me (Elisabeth Schwarzkopf, Sopran; Coro e Orchestra del Teatro alla Scala);
Giacomo Puccini: "Tosca", Arie der Tosca aus dem 2. Akt (Maria Callas, Sopran; Orchestra del Teatro alla Scala);
Richard Wagner: "Götterdämmerung", Schlussszene aus dem 3. Auftakt (Eileen Farrell, Sopran; New York Philharmonic Orchestra)


"Victor de Sabata hat schon von seiner äußeren Erscheinung her faszinierend gewirkt: Er hatte ein bleiches, fast weißes Gesicht mit kohlschwarzen Augen, die bei jedem Einsatz den betreffenden Orchestermusiker ansahen und ihm förmlich seinen Willen aufzwangen. Er verlangte seinem Orchester das letzte ab. Er probierte bestimmte Stellen so lange, bis das Ergebnis so war, wie er es sich dachte. Was dabei herauskam, war fantastisch."
Soweit ein Musiker, der unter der Leitung Victor de Sabatas gespielt hat. Heute jährt sich der Geburtstag des Dirigenten zum 125.Mal. Suggestiv verband er intellektgesteuerte Geradlinigkeit mit enormer Expressivität. Der Mann aus Triest verstand viel von der Tonkunst, aber fast gleichermaßen viel auch von Mathematik - und beide Disziplinen setzte er zueinander in Beziehung. Auf die Exaktheit kam es ihm auch auf dem Konzertpodium und im Orchestergraben an! Dass er komponierte und gleich mehrere Streich- und Blasinstrumente spielte, kam dem Dirigenten zugute. Die Oper von Monte Carlo war seine erste wichtige Karrierestation, die Mailänder Scala seine zweite, wichtigere. Unter Verdi-Fans gibt es Diskussionen, ob der "Falstaff" oder doch das "Requiem" in der Lesart Victor de Sabatas bedeutender sei. Zwischen Wien, Berlin und New York leitete der Maestro Spitzenorchester, und er begleitete Gesangslegenden. Darunter war auch Maria Callas, die griechische Primadonna assoluta des 20.Jahrhunderts. Kultstatus genießt bis heute eine Mailänder von 1953. Victor de Sabata war auch in Deutschland umjubelt, unter anderem an der Berliner Staatsoper Unter den Linden. Und bei den Bayreuther Festspielen hinterließ er seine Duftmarke als atemberaubender Wagner-Dirigent, bei "Tristan und Isolde". Ein Kritiker schrieb: diesem genialen Musiker ist alles da: natürliches Musizieren aus dem Organismus des Melos und aus der Architektur der Form; überschwängliches Temperament; höchste rhythmische Präzision und höchste agogische Freiheit; glühende Innerlichkeit des Ausdrucks und Ablehnung alles Übertriebenen; schlichte, große Art der Dynamik und Fähigkeit zu den raffiniertesten Abtönungen und Unterteilungen."

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Dienstag, 11. April 2017 Giuseppe Verdi (1813 - 1901)
00:05 La Traviata Oper 18
02:25 UA 1853 Venedig Teatro la Fenice
Paris,1850
Oe 1
Opera in tre atti
1967
Georges Prêtre
Rom RCA Opera Chorus und RCA Opera Orchestra
Violetta Valery Montserrat Caballé
Alfredo Carlo Bergonzi
Germont Sherrill Milnes
Annina Nancy Stokes
Gastone Fernando Iacopucci
Flora Bervoix Dorothy Krebill
Dienstag
11. April 2017
00:05
Giuseppe Verdi: "La Traviata"

Montserrat Caballé (Violetta Valery)
Carlo Bergonzi (Alfredo Germont)
Sherrill Milnes (Giorgio Germont)
Dorothy Krebill (Flora Bervoix)
Nancy Stokes (Annina)
Fernando Iacopucci (Gastone)
u.a.

RCA Opera Chorus und RCA Opera Orchestra
Dirigent: Georges Pretre
(aufgenommen 1967 in Rom)

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Dienstag, 11. April 2017 Gustav Mahler (1860 - 1911)
20:00 Symphonie Nr. 9 W 9
22:00 UA 1912 Wien
MDR Figaro
D-dur
2016
13.12.2016
Semperoper Franz Welser-Möst
Dresden Staatskapelle Dresden
Di 11.04.
20:05Uhr
115:00 min
Noten
MDR KULTUR im Konzert Stereo
Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 9 D-Dur
Staatskapelle Dresden, Leitung: Franz Welser-Möst
Aufnahme vom 12./13.12.2016, Dresden, Semperoper

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Dienstag, 11. April 2017 Giuseppe Verdi (1813 - 1901)
20:00 Messa da Requiem W 27
23:00 UA 1874 Mailand San Marco
Stephansdom
1979
Riccardo Muti
London
Giuseppe Verdi: Missa da Requiem
Sopran: Renata Scotto
Mezzo-Sopran: Agnes Baltsa
Tenor: Veriano Luchetti
Bass: Evgeny Nesterenko

The Ambrosian Chorus, Philharmonia Orchestra
Leitung: Riccardo Muti

Diese Aufnahme entstand im Jahr 1979.
CD: Warner Classics, 0190295945886

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Mittwoch, 12. April 2017 Gioacchino Rossini (1792 - 1868)
20:00 La gazza ladra Oper 21
23:59 Die diebische Elster UA 1817 Mailand Teatro alla Scala
Oberitalien, Anf. 19. Jahrh.
RAI Radiotre Alberto Rinaldi as Il podestà
Melodramma in due atti
2017
12.04.2017 20:00:35
Teatro alla Scala Riccardo Chailly
Mailand Orchestra e Coro del Teatro alla Scala di Milano
Ninetta Rosa Feola
Fernando Villabella Alex Esposito
Giannetto Edgardo Rocha
Pippo Serena Malfi
Lucia Teresa Iervolino
Fabrizio Paolo Bordogna
Isacco Matteo Macchioni
Giorgio Claudio Levantino
Reg./Bü.: Gabriele Salvatores - Gian Maurizio Fercioni
Mercoledì 12 Aprile 2017 ore 20.00
IL CARTELLONE
in diretta dal

TEATRO ALLA SCALA DI MILANO
- Stagione Lirica

LA GAZZA LADRA
Melodramma in 2 atti di Giovanni Gherardini
Musica di Gioachino Rossini
(Edizione critica della Fondazione Rossini di Pesaro
in collaborazione con Casa Ricordi, Milano
a cura di Alberto Zedda)

Ninetta, Rosa Feola
Pippo, Serena Malfi
Lucia, Teresa Iervolino
Fabrizio Vingradito, Paolo Bordogna
Giannetto, Edgardo Rocha
Fernando Villabella, Alex Esposito
Gottardo, Michele Pertusi
Ernesto, Giovanni Romeo
Giorgio, Claudio Levantino
Antonio, Matteo Mezzaro
Isacco, Matteo Macchioni
il pretore, Daniele Macciantelli

Orchestra e Coro del Teatro alla Scala di Milano
direttore Riccardo Chailly
regia Gabriele Salvatores
scene e costumi Gian Maurizio Fercioni

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Donnerstag, 13. April 2017 Henry Purcell (1659 - 1695)
14:00 The Fairy Queen Oper 3,23
17:00 Die Feenkönigin UA 1692 London Dorset Garden
Märchenzeit
BBC 3
Semi-Opera in fünf Akten
2016
07.06.2016
Pau Casals Konzerthalle Jordi Savall
Barcelona La Capella Reial de Catalunya
Reg./Bü.: 6. Academy - Vokal- und Instrumental Finalisten -
Thursday Opera Matinee: Purcell - The Fairy Queen
Afternoon on 3

Penny Gore introduces Purcell's sparkling Shakespearean masque in a performance conducted by early music specialist Jordi Savall and recorded at the Pau Casals Hall, Barcelona, last summer

Thought to have been written not long before the composer's early death, for the wedding anniversary of William and Mary, the score was lost and not rediscovered until a little over a hundred years ago. In fact the first modern performance was conducted in London by none other than Gustav Holst, with introductions from Ralph Vaughan Williams

The fine young cast includes finalists of the Sixth Academy of the International Ancient Music Centre Foundation and former New Generation Artist Benjamin Appl

2pm
Purcell: The Fairy Queen, Z.629

Rachel Redmon, soprano
Ingeborg Dalheim, sopano
Lucía Martín-Cartón, soprano
Alex Potter, countertenor
David Sagastume, countertenor
Malcolm Bennett, tenor
Víctor Sordo, tenor
Benjamin Appl, baritone
Julián Millán, baritone
Le Concert des Nations
La Capella Reial de Catalunya
Jordi Savall, conductor.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Donnerstag, 13. April 2017 Richard Wagner (1813 - 1883)
20:00 Parsifal Oper 13
23:00 UA 1882 Bayreuth Festspielhaus
Frühes Mittelalter
Stephansdom
Bühnenweihfestspiel in drei Aufzügen
1984
Reginald Goodall
Cardiff
Richard Wagner: Parsifal
Gurnemanz: Donald McIntyre
Kundry: Waltraud Meier
Amfortas: Philip Joll
Parsifal: Warren Ellsworth
Titurel: David Gwynne
Klingsor: Nicholas Folwell
1. Gralsritter: Timothy German
2. Gralsritter: William Macie
Knappen: Mary Davies, Margaret Morgan, John Harris, Neville Ackerman
Zaubermädchen: Elizabeth Ritchie, Christine Teare, Kathryn Harries, Rita Cullis, Elizabeth Collier, Catriona Bell
Stimme von Oben: Kathryn Harries

Chorus and Orchestra of Welsh National Opera
Leitung: Reginald Goodall

Diese Aufnahme entstand im Jahr 1984.
CD: EMI Classics, 5099997335924

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Donnerstag, 13. April 2017 Antonio Vivaldi (1678 - 1741)
20:00 L'Incoronazione di Dario R 719
23:59 UA 1717 Venedig Teatro Sant'Angelo
RAI Radiotre
2017
13.04.2017 20:00:35
Teatro Regio Ottavio Dantone
Turin Orchestra del Teatro Regio di Torino
Dario Dario - Carlo Allemano
Statira Statira - Sara Mingardo
Argene Argene - Delphine Galou
Niceno Niceno - Riccardo Novaro
Alinda Alinda - Roberta Mameli
Oronte Oronte - Lucia Cirillo
Arpago Arpago - Veronica Cangemi
Flora Flora - Romina Tomasoni
Reg./Bü.: Leo Muscato -
Giovedì 13 Aprile 2017 ore 20.00
IL CARTELLONE
in diretta dal

TEATRO REGIO DI TORINO

L DI DARIO
Dramma per musica in tre atti di Adriano Morselli
Musica di Antonio Vivaldi

Dario, che viene incoronato re dei persiani, Carlo Allemano
Statira, principessa semplice, primogenita di Ciro, Sara Mingardo
Argene, sorella minore di Statira, Delphine Galou
Niceno, filosofo, Riccardo Novaro
Alinda, principessa di Media, amante di Oronte, Roberta Mameli
Oronte, nobile perfetto, pretendente di Statira, Lucia Cirillo
Arpago, pretendente di Statira, Veronica Cangemi
Flora, damigella di corte, confidente delle due principesse, Romina Tomasoni
Ombra di Ciro e Oracolo (Apollo), Cullen Gandy

maestro al clavicembalo Stefano Demicheli

Orchestra del Teatro Regio di Torino
direttore Ottavio Dantone
regia Leo Muscato
Scene e costumi Accademia Albertina di Belle Arti di Torino

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Donnerstag, 13. April 2017 Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
20:00 Messe in h-moll BWV 232
22:00 UA 1835 Berlin
Fr. Musique
2017
14.02.2017
l'Opéra Bastille Philippe Jordan
Paris Orchestre de l'Opéra de Paris
S I Genia Kühmeier
A Elisabeth Kulmann
T Pavol Breslik
B Gûnther Groissböck
Vendredi 14 avril 2017
1h 58mn
La Messe en si mineur de J.S. Bach à l'Opéra Bastille

Philippe Jordan dirige les Choeur et Orchestre de l'Opéra de Paris, Genia Kühmeier (soprano), Elisabeth Kulmann (contralto), Pavol Breslik (ténor) et Günther Groissböck (basse) dans la Messe en si mineur BWV 232 de Jean-Sébastien Bach.
Concert donné le 14 février 2017 à 20h00 à l'Opéra Bastille à Paris.
Présentation : Dominique Boutel Programme du concert :
Jean Sébastien Bach (1685 - 1750)
Messe en si mineur BWV 232 (1748 - 1749)
Genia Kühmeier : Soprano
Elisabeth Kulmann : Contralto
Pavol Breslik : Ténor
Gûnther Groissböck : Basse
Choeur de l'Opéra de Paris
Orchestre de l'Opéra de Paris
Philippe Jordan : Direction

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Donnerstag, 13. April 2017 Konzert
20:04 Béla Bartók S 1
21:30
hr 2
2016
24.04.2016
Philharmonie Marek Janowski
Berlin Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
Reg./Bü.: Anna Vinnitskaya, Klavier -
20:04 Uhr Dreimal Bartók mit dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
Anna Vinnitskaya, Klavier
Leitung: Marek Janowski

Bartók: Klavierkonzerte Nr. 1, 2 und 3

(Aufnahme vom 24. April 2016 aus der Berliner Philharmonie)
Es ist schon eine besondere Herausforderung, sowohl für die Musiker als auch fürs Publikum, die drei Klavierkonzerte Béla Bartóks an einem Abend und hintereinander weg zu spielen beziehungsweise zu hören. Die Musik ist nicht eingängig, sondern herausfordernd, das Klavier produziert nur selten Wohlklang, sondern es wird bisweilen zum Schlaginstrument, das perkussive Ausbrüche ermöglicht. Bartók, selbst einer der besten Pianisten seiner Zeit, hat sich bei seinem Instrument bis an die Grenzen des Zumutbaren begeben. hr2-kultur sendet die Aufnahme des Konzerts der Pianistin Anna Vinnitskaya mit dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin unter der Leitung von Marek Janowski aus der Berliner Philharmonie.

21:30 Uhr

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Donnerstag, 13. April 2017 Konzert
20:05 Leben mit Vision S 1
22:00
NDR-kultur
1
op
20:00 bis 22:00
Opernkonzert
Leben mit Vision
oder: Die Kunst der Selbstlosigkeit auf der Opernbühne
Von Sabine Lange

Was könnte er für ein reizvolles Leben genießen, umgeben von den schönsten Blumenmädchen der Welt! Doch Parsifal denkt nicht an seine Lust, sondern an seine Mission. Er macht sich auf, die Gralsritter zu retten und stellt sein Leben in den Dienst einer höheren Sache. Auch die blutjunge Johanna von Orléans verweigert das persönliche Glück einer Ehe - ihre göttliche Vision führt sie an die Spitze des französischen Heeres. Nichts weniger als ihr Vaterland zu retten, ist ihre Mission. Die Opernbühne bietet beeindruckende Beispiele von Selbstlosigkeit - oder steckt doch nur ein ausgeprägtes Ego hinter dem Selbstopfer?

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Freitag, 14. April 2017 Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
11:00 Johannes-Passion BWV 245
13:30 UA 1724 Leipzig
NDR-kultur
2003
22.03.2003
Kaiserdom John Eliot Gardiner
Königslutter English Baroque Soloists
Evangelist Mark Padmore
Christus Hanno Müller-Brachmann
Pilatus Peter Harvey
Sopran Joanne Lunn und Katharina Fuge
Mezzosopran/Altus Bernada Fink
Tenor Mark Padmore
Baß Peter Harvey
11:00 bis 13:30
Johannespassion
von Johann Sebastian Bach BWV 245Info
Joanne Lunn und Katharina Fuge, Sopran
Bernada Fink, Alt
Mark Padmore, Tenor (Evangelist und Arien)
Peter Harvey, Bass (Pilatus und Arien)
Hanno Müller-Brachmann, Bass (Christus)
Robert Murray (Diener) / Simon Davies (Diener 2)
Julian Clarkson (Petrus) / Monteverdi Choir London
English Baroque Soloists
Ltg.: John Eliot Gardiner
Aufzeichnung vom 22. März 2003 im Kaiserdom Königslutter

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Freitag, 14. April 2017 Richard Wagner (1813 - 1883)
19:04 Parsifal Oper 13
23:00 UA 1882 Bayreuth Festspielhaus
Frühes Mittelalter
hr 2
Bühnenweihfestspiel in drei Aufzügen
2016
27.04.2016
Teatro Real Semyon Bychkov
Madrid Chor und Orchester des Teatro Real
Parsifal Christian Elsner
Amfortas Detlef Roth
Titurel Ante Jerkunica
Gurnemanz Franz Josef Selig
Klingsor Evgeny Nikitin
Kundry Anja Kampe
19:04 Uhr Aus Madrid:
Richard Wagners Oper "Parsifal"
Amfortas - Detlef Roth
Titurel - Ante Jerkunica
Gurnemanz - Franz Josef Selig
Parsifal - Christian Elsner
Klingsor - Evgeny Nikitin
Kundry - Anja Kampe
Erster Gralsritter - Vincenç Esteve
Zweiter Gralsritter - Federico de Michelis
Erster Knappe / Blumenmädchen - Ana Puche
Zweiter Knappe / Blumenmädchen - Kai Rüütel
Dritter Knappe - Alejandro González
Vierter Knappe - Jordi Casanova
Blumenmädchen - Ilona Krzywicka, Khatouna Gadelia, Samantha Crawford, Rosie Aldridge

Chor und Orchester des Teatro Real
Leitung: Semyon Bychkov

(Aufnahme vom 27. April 2016 aus dem Teatro Real)

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Freitag, 14. April 2017 Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
19:30 Matthäus-Passion BWV 244
22:20 UA 1729 Leipzig Thomaskirche
Oe 1
2016
23.03.2016
Bozar John Eliot Gardiner
Brüssel English Baroque Soloists
Evangelist Mark Padmore
Christus Stephan Loges
Sopran I Hannah Morrison
Freitag
14. April 2017
19:30
Aus dem Konzertsaal
English Baroque Soloists, Dirigent: John Eliot Gardiner;
Monteverdi Choir; Netherlands Youth Choir;
Mark Padmore (Evangelist)
Stephan Loges (Christus)
Hannah Morrison
Esther Brazil
Clare Wilkinson
Reginald L. Mobley
Eleanor Minney
Gareth Treseder
Alex Ashworth
Jonathan Sells
Nicholas Mogg.

Johann Sebastian Bach: "Matthäus-Passion" BWV 244

(aufgenommen am 23. März 2016 im Bozar, Brüssel im Rahmen des KlaraFestival 2016)
Präsentation: Johannes Leopold Mayer

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 15. April 2017 Konzert
15:05 Fauré - Saint-Saens S 1
16:57
Oe 1
2017
10.04.2017
Festspielhaus Myung-Whun Chung
Salzburg Sächsische Staatskapelle Dresden
Anna Prohaska
Adrian Eröd
Cameron Carpenter
Reg./Bü.: Chor des Bayerischen Rundfunks -
Samstag
15. April 2017
15:05
Apropos Musik
mit Nicole Brunner.

Gabriel Fauré: Requiem für zwei Soli, Chor und Orchester d-Moll op.48

Camille Saint-Saens: Symphonie Nr.3 c-Moll op.78, "Orgelsymphonie"

Anna Prohaska, Adrian Eröd, Cameron Carpenter, Chor des Bayerischen Rundfunks
Sächsische Staatskapelle Dresden
Myung-Whun Chung

Aufgenommen am 10. April 2017 im Großen Festspielhaus Salzburg
Ein Requiem ohne furchteinflößendes "Dies irae" wie bei Mozart oder Verdi, dafür anstatt Höllenqualen und eines "Tags des Zornes" ein engelsgleich gesungenes "Pie Jesu". Gabriel Faurés Totenmesse ist ein friedvolles Bild über den Tod und das Sterben, eine Vertonung, die die Seele sanft ins Paradies geleiten soll.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 15. April 2017 Giuseppe Verdi (1813 - 1901)
19:00 Aida Oper 24,2
23:00 UA 1872 Mailand Teatro alla Scala
Memphis u. Theben, z.Zt. der Pharaonen
BBC 3/Irland 2. Fass. Mailand 1872
Opera in quattro atti
2017
15.04.2017 19:00:33
Metropolitan Opera Marco Armiliato
New York Orchester der Metropolitan Opera
Sender noch nicht bekannt

Giuseppe Verdi: Aida

Dirigent Marco Armiliato / Daniele Rustioni
Regisseur Sonja Frisell
Bühnenbild Gianni Quaranta
Kostüme Dada Saligeri
~
Aida Liudmyla Monastyrska / Latonia Moore / Krassimira Stoyanova
Amneris Ekaterina Gubanova / Violeta Urmana
Radamès Marco Berti / Jorge de León / Riccardo Massi
Amonasro Mark Delavan / George Gagnidze
Ramfis Dmitry Beloselskiy / James Morris
The King Soloman Howard

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 15. April 2017 Gaetano Donizetti (1797 - 1848)
19:00 Lucia di Lammermoor Oper 51
23:00 UA 1835 Neapel Teatro San Carlo
Schottland, 1689
Int Sveden
Dramma tragico in due parti (tre atti)
2016
16.04.2016
Royal Opera House ovent Garden Daniel Oren
London Chor und Orchester des Royal Opera House, London
Lucia Diana Damrau
Edgardo Charles Castronovo
Enrico Ashton Ludovic Tézier
Raimondo Kwangchul Youn
Arturo Taylor Stayton
Normanno Peter Hoare
Alisa Rachael Lloyd
Reg./Bü.: Katie Mitchell - Vicki Mortimer
v 15 lör 15/4 2017 kl 19.00

"Lucia di Lammermoor" av Gaetano Donizetti

Diana Damrau, Taylor Stayton, Charles Castronovo, Luduvic Tézier, Kwangchul Youn, Peter Hoare och Rachael Lloyd. Covent Garden-operans kör och orkester. Dirigent: Daniel Oren. Föreställning 16/4 2016, Covent Garden-operan, London.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 15. April 2017 Antonio Vivaldi (1678 - 1741)
19:05 Teuzzone R 736
22:00 Der Kaiser von China UA 1719 Mantua Teatro Arciducale
DLR Kultur
2017
25.02.2017
Teatre del Liceu Jordi Savall
Barcelona Le Concert des Nations
Paolo Lopez
Marta Fumagalli
Sonia Prina
Roberta Mameli
Furio Zanasi
Aurelio Schiavoni
Argonte
aus Barcelona vom 25.2.2017
Antonio Vivaldi
"Il Teuzzone", Oper in drei Akten RV 736
Libretto: Apostolo Zeno

Teuzzone - Paolo Lopez
Zidiana - Marta Fumagalli
Zelinda - Sonia Prina
Cino - Roberta Mameli
Sivenio - Furio Zanasi
Egaro - Aurelio Schiavoni
Troncone und Argonte - Carlo Allemano
Lingling Yu, Pipa
Xin Liu, Guzheng
Le Concert des Nations
Leitung: Jordi Savall

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 15. April 2017 Richard Wagner (1813 - 1883)
19:30 Parsifal Oper 13
23:59 UA 1882 Bayreuth Festspielhaus
Frühes Mittelalter
Oe 1
Bühnenweihfestspiel in drei Aufzügen
2017
02.04.2017
Staatsoper Semyon Bychkov
Wien Chor und Orchester der Wiener Staatsoper
Parsifal Christopher Ventris
Amfortas Gerald Finley
Titurel Jongmin Park
Gurnemanz René Pape
Klingsor Jochen Schmeckenbecher
Kundry Nina Stemme
Samstag
15. April 2017
19:30
Richard Wagner: "Parsifal"

Gerald Finley (Amfortas)
René Pape (Gurnemanz)
Christopher Ventris (Parsifal)
Jochen Schmeckenbecher (Klingsor)
Nina Stemme (Kundry)
Jongmin Park (Titurel)
u.a.
WIENER STAATSOPER/MICHAEL PÖHN

Chor und Orchester der Wiener Staatsoper; Dirigent: Semyon Bychkov. Aufgenommen am 30.3. und 2.4.2017 in der Wiener Staatsoper. Gestaltung: Michael Blees

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 15. April 2017 Georg Friedrich Händel (1685 - 1759)
20:00 Tamerlano HWV 18
23:00 UA 1724 London King's Theatre
Bithynien, 1402
RNE Radio Clásica
Dramma per musica in tre atti
2016
16.10.2016
Auditorio Nacional de Madrid
Madrid Il Pomo d'Oro
20.00
El fantasma de la ópera
HAENDEL: Tamerlano. X. Sábata (contratenor), J. Sancho (ten.), D. Idrisova (sop.), M. E. Cencic (contrat.), R. Basso (mez.), P. Kudinov (baj.). Il Pomo d'Oro. Dir. y clv.: M. Emelyanychev (Grab. de RNE el 16-X-2016 en el Auditorio Nacional de Madrid).
23.00

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 15. April 2017 Peter Iljitsch Tschaikowski (1840 - 1893)
20:00 Die Zauberin Oper 7
23:59 Tscharodejka (Charodeyka) UA 1887 St. Petersburg Mariinsky Theatre
Nischni-Nowgorod, 15. Jahrh.
RAI Radiotre
Oper in vier Akten
2017
25.02.2017
Teatro di San Carlo
Neapel Orchestra e Coro del Teatro di San Carlo
Fürst Kurtjatew Jaroslav Petrjanik
Fürstin Eupraxia Ljubov Sokolova
Prinz Nikita (Juri) Nikolaj Emcov
Nastasja Marija Bajankina
Polja Anna Barhatova
Balakin Artëm Melihov
Reg./Bü.: David Pountney - Robert Innes Hopkins
Sabato 15 Aprile 2017 ore 20.00
IL CARTELLONE
TEATRO SAN CARLO DI NAPOLI

(L ("Die Zauberin")

Opera in quattro atti di Ippolit Vasil Spazinskij
dalla sua tragedia omonima
musica di Pëtr Il

Principe Nikita Kurljatev, vicario del Gran Principe a Niznij-Novgorod, Jaroslav Petrjanik
Principessa Evpraksija Romanovna, sua moglie, Ljubov Sokolova
Il Principe Jurij, loro figlio, Nikolaj Emcov
Mamyrov, un anziano diacono / Kud uno stregone, Aleksej Tanovickij
Nenila, sua sorella e dama di compagnia della principessa, Ljudmila Gradova
Ivan Zuran, valletto del Principe, Grigor Werner
Nastas detta "Kuma", padrona di una locanda presso il fiume Oka, Marija Bajankina
una giovane, Marija Bajankina
Foka, suo zio, Denis Beganskij
Polja, amica di Kuma, Anna Barhatova
Balakin, un ospite da Niznij-Novgorod, Artëm Melihov
Potap, un mercante ospite, Lev El Lukas, un mercante ospite, Vitalij Dudkin
Ki un pugile, Jurij Ev Paísij, un vagabondo vestito da monaco, Savva Hastaev


Orchestra e Coro del Teatro di San Carlo
maestro del Coro Marco Faelli
direttore Zaurbek Gugkaev
regia David Pountney
scene Robert Innes Hopkins
costumi Tatiana Noginova

Registrato il 25 febbraio 2017 al Teatro San Carlo di Napoli

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 15. April 2017 Franco Faccio (1840 - 1891)
20:04 Amleto Oper 4
23:00 Hamlet UA 1865 Genua
hr 2
Tragedia lirica 4 Akte
2016
20.07.2016 20:15:01
Festspielhaus Paolo Carignani
Bregenz Wiener Symphoniker
Amleto Pavel
Claudio Claudio Sgura
Polonio Eduard Tsanga
Orazio Sébastien Soulès
Marcello Bartosz Urbanowicz
Laerte Paul Schweinester
Ofelia Iulia Maria Dan
Gertrude Dshamilja Kaiser
Reg./Bü.: Olivier Tambosi - Frank Philipp Schlößmann
20:04 Uhr Wiederentdeckt:
Die Oper "Hamlet" von Franco Faccio
Amleto - Pavel
Claudio - Claudio Sgura
Gertrude - Dshamilja Kaiser
Ofelia - Iulia Maria Dan
Laerte - Paul Schweinester
Marcello - Bartosz Urbanowicz
Orazio - Sébastien Soulès
Polonio - Eduard Tsanga
Geist des verstorbenen Königs - Gianluca Buratto

Philharmonischer Chor Prag
Wiener Symphoniker
Leitung: Paolo Carignani

(Aufnahme vom 20. Juli 2016 aus dem Festspielhaus in Bregenz)


Anschließend, etwa ab 22.30 Uhr:
Mozart: Klavierkonzert B-Dur KV 238 (Murray Perahia, Solist und Dirigent / English Chamber Orchestra)
"Essere o non essere" - das ist hier die Frage: Einen ungestümen, leidenschaftlichen Hamlet präsentieren der Komponist Franco Faccio und der Librettist Arrigo Boito in ihrer Oper "Amleto" (Hamlet). Mitten im Krönungsfest für den neuen König Claudio beginnt diese Oper. Hamlet kann seine dunkle Ahnung, dass Claudio seinen Vater ermordet und sich dessen Krone und Frau zu eigen gemacht hat, nur schwer zurückhalten. Aus Claudios Trinklied wird ein zynisches Requiem für die Verstorbenen. Nach der Uraufführung in Genua 1865 und einer Neuproduktion sechs Jahre später an der Mailänder Scala verschwand "Amleto" vollkommen von der Bildfläche. Der Komponist Franco Faccio zog das Werk enttäuscht zurück, schrieb nie mehr eine Note und machte fortan "nur" noch als großer Verdi-Dirigent von sich reden. Erst 2002 stieß der amerikanische Dirigent Anthony Barrese auf die verschollene Oper. Er begann mit der aufwendigen Restaurierungsarbeit der Partitur und initiierte eine Teilaufführung in Amerika. Die Bregenzer Festspiele holten Faccios "Amleto" nun zurück nach Europa. Der Dirigent Paolo Carignani, von 1999 bis 2008 Chef der Frankfurter Oper, hat sich für dieses Werk ebenso begeistert wie Olivier Tambosi, der international gefragte Regisseur. hr2-kultur sendet eine Aufnahme dieser Opernwiederentdeckung aus dem Festspielhaus in Bregenz.
23:00

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 15. April 2017 Pietro Mascagni (1863 - 1945)
20:04 Cavalleria rusticana Oper 2
22:00 Sizilianische Bauernehre UA 1890 Rom Teatro Constanzi
Sizilien, 1880
SR 2
Melodramma in un atto
1989
Giuseppe Sinopoli
London Philharmonia Orchestra
Santuzza Agnes Baltsa
Turiddu Placido Domingo
Lucia Vera Baniewicz
Alfio Juan Pons
Lola Susanne Mentzer
Cavalleria rusticana
Melodramma in 1 Akt von Pietro Mascagni

Agnes Baltsa - Santuzza
Placido Domingo - Turiddu
Vera Baniewicz - Lucia
Juan Pons - Alfio
Susanne Mentzer - Lola

Chorus of the Royal Opera House Covent Garden
Philharmonia Orchestra
Leitung: Guiseppe Sinopoli
Aufnahme 1989

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 16. April 2017 Ludwig van Beethoven (1770 - 1827)
11:03 Missa solemnis op. 123
13:00 UA 1824 St. Petersburg
Oe 1
D-dur
2017
06.04.2017
Musikverein Andrés Orozco-Estrada
Wien hr-Sinfonieorchester
S Luba Orgonasova
A Janina Baechle
T Christian Elsner
B Hanno Müller-Brachmann
Reg./Bü.: Singverein der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien -
Sonntag
16. April 2017
11:03
Matinee
hr-Sinfonieorchester, Dirigent: Andres Orozco-Estrada;
Singverein der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien;

Luba Orgonasova, Sopran
Janina Baechle, Alt
Christian Elsner, Tenor
Hanno Müller-Brachmann, Bass

Ludwig van Beethoven: Missa solemnis D-Dur op. 123

(aufgenommen am 6. April im Großen Musikvereinssaal in Wien)

Die "Missa solemnis" sollte zur Inthronisation des Erzherzogs Rudolph zum Erzbischof der mährischen Stadt Olmütz aufgeführt werden. Rudolph (1788 - 1831), Sohn Kaiser Leopolds II. und Bruder Kaiser Franz II., war seit 1804 Beethovens Klavier- und später auch dessen Kompositionsschüler.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 16. April 2017 Richard Wagner (1813 - 1883)
20:00 Parsifal Oper 13
23:59 UA 1882 Bayreuth Festspielhaus
Frühes Mittelalter
Fr. Musique
Bühnenweihfestspiel in drei Aufzügen
1982
30.10.1982
Théâtre des Champs Elysées Marek Janowski
Paris Orchestre national de France
Parsifal Siegfried Jerusalem
Amfortas Bernd Weikl
Titurel Kurt Rydl
Gurnemanz Kurt Moll
Klingsor Hermann Becht
Kundry Leonie Rysanek
Reg./Bü.: konzertant -
Dimanche 16 avril 2017
3h 59mn
Parsifal en 1982, au Théâtre des Champs-Elysées

"Parsifal" de Richard Wagner en version de concert, enregistré le 30 octobre 1982 au Théâtre des Champs Elysées.
Distribution
Amfortas, roi du Graal: Bernd Weikl (baryton)
Titurel, ancien roi du Graal: Kurt Rydl (basse)
Gurnemanz, doyen des chevaliers du Graal: Kurt Moll (basse)
Parsifal: Siegfried Jerusalem (ténor)
Klingsor: Hermann Becht (baryton-basse)
Kundry: Leonie Rysanek (soprano)
1er chevalier: Louis Devos (ténor)
2ème chevalier: Jean-Marie Frémeau (baryton)
1er écuyer: Jocelyne Chamonin (soprano)
2ème écuyer: Sonia Nigoghossian (mezzo-soprano)
3ème écuyer: Neil Jenkins (ténor)
4ème écuyer: Malcolm Walker (baryton)
Filles-Fleurs: Tamara Hert, Jocelyne Chamonin, Sonia Nigoghossian,Julia Connwell, Francine Laurent, Hanna Schaer (sopranos)

Maîtrise et Choeurs de Radio France
Orchestre national de France
Direction : Marek Janowski

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 16. April 2017 Felix Mendelssohn-Bartholdy (1809 - 1847)
20:03 Paulus op. 36
23:00 UA 1836 Düsseldorf
SWR 2
Oratorium in zwei Teilen
2014
Frieder Bernius
Bremen Deutsche Kammerphilharmonie Bremen
S Cristina Kiehr
T Werner Güra
B Michael Volle
SWR2 Oper
Felix Mendelssohn Bartholdy: "Paulus"
Oratorium in 2 Teilen für Soli, Chor und Orchester op. 36
Maria Cristina Kiehr (Sopran, Mezzosopran)
Werner Güra (Tenor)
Michael Volle (Bass)
Kammerchor Stuttgart
Deutsche Kammerphilharmonie Bremen
Leitung: Frieder Bernius

Die Uraufführung beim Niederrheinischen Musikfest 1836 war ein spektakulärer Erfolg. Felix Mendelssohn Bartholdy hatte das geistliche Oratorium gleichsam neu erfunden; mit Blick auf das, was die Alten (allen voran Bach & Händel) hier schon geleistet hatten. Die Geschichte einer Wandlung wird klingend gemacht, der Weg vom Eiferer zum Verkünder führt ins Martyrium. Dramatische und kontemplative Momente greifen die wesentlichen Stationen im Leben des Paulus auf: Beispielhaft mit einem unvergesslichen Apell an Herz und Hirn. SWR2 sendet dieses in jeder Weise ergreifende Stück in einer Eigenproduktion, die im September 2005 im Forum Ludwigsburg entstand.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 16. April 2017 Konzert
20:04 Mahler - Beethoven S 1
23:00
RBB kultur
1
Philharmonie Claudio Abbado
Berlin Berliner Philharmoniker
Christiane Oelze
Marjana Lipovsek
Anne Sofie von Otter
Matthias Goerne
16.04.2017 20:04 Berliner Philharmoniker
Claudio Abbado dirigiert die Berliner Philharmoniker

Eigenaufnahme
Gustav Mahler
Sinfonie Nr. 2 c-Moll für Sopran, Alt, gemischten Chor und Orchester, "Auferstehungssinfonie"
Christiane Oelze, Sopran; Marjana Lipovsek, Mezzosopran
Rundfunkchor Berlin, Berliner Philharmoniker
Claudio Abbado
Konzertaufnahme vom 26.9.1997 in der Berliner Philharmonie 01:27:00
rbb-Produktion
Best.Nr rbb
Ludwig van Beethoven
Sinfonie Nr. 6 F-Dur, op. 68, "Pastorale"
Berliner Philharmoniker
Claudio Abbado
Konzertaufnahme vom 1.10.1997 in der Berliner Philharmonie 42:25
rbb
Gustav Mahler
10 Lieder aus "Des Knaben Wunderhorn", Fassung für Singstimme und Orchester
Anne Sofie von Otter, Mezzosopran; Matthias Goerne, Bariton
Berliner Philharmoniker
Claudio Abbado
Konzertaufnahme vom 28.2.1998 in der Berliner Philharmonie

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 16. April 2017 Rarität
20:04 Ludwig Meinardus: Luther in Worms S 1
23:00
WDR 3
2013
Hermann Max
Köln Concerto Köln
Catalina Bertucci
Annette Gutjahr
Anne Bierwirth
Corby Welch
Clemens Löschmann
Matthias Vieweg
Markus Flaig
Clemens Heidrich
Reg./Bü.: Rheinische Kantorei -
20.04 WDR 3 Oper
16.04.2017, 20.04 - 23.00 Uhr | WDR 3
Stereo
Luther in Worms
Oratorium in 2 Teilen von Ludwig Meinardus

Catalina Bertucci, Sopran; Annette Gutjahr und Anne Bierwirth, Alt;
Corby Welch und Clemens Löschmann, Tenor; Matthias Vieweg, Markus Flaig
und Clemens Heidrich, Bass; Rheinische Kantorei; Concerto Köln, Leitung:
Hermann Max

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Montag, 17. April 2017 Konzert
11:03 Poulenc - Ravel S 1
13:00
Oe 1
2016
17.11.2016 20:00:38
l'Auditorium de la Maison de la Radio Bernard Haitink
Paris Orchestre National de France
Patricia Petibon
Reg./Bü.: Choeur de Radio France -
Montag
17. April 2017
11:03
Matinee
Orchestre National de Radio France, Dirigenzt: Bernard Haitink; Choeur de Radio France; Patricia Petibon, Sopran.

Francis Poulenc: Gloria
Maurice Ravel: "Daphnis et Chloé", Ballett

(aufgenommen am 17. November 2016 im Auditorium de la maison de la Radio France in Paris)
Präsentation: Michael Köppel

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Montag, 17. April 2017 Claudio Monteverdi (1567 - 1643)
19:30 L'Orfeo Oper 1
22:00 Orpheus UA 1607 Mantua Palazzo Gonzaga
Griech. Mythologie
Oe 1
Favola in musica (Prolog und fünf Akte)
2017
02.03.2017
Musikverein Paul Agnew
Wien Les Arts Florissants
La Musica/Speranza Lea Desandre
Orfeo Cyril Auvity
Euridice Hannah Morrison
Messaggiera Lea Desandre
Caronte Cyril Costanzo
Plutone Antonio Abete
Proserpina Miriam Allen
Montag
17. April 2017
19:30
Claudio Monteverdi: "L'Orfeo"
Les Arts Florissants, Dirigent: Paul Agnew;
Solisten: Cyril Auvity, Hannah Morrison, Miriam Allan, Lea Desandre, Carlo Vistoli, Sean Clayton, Zachary Wilder, Antonio Abete, Cyril Constanzo

Aufgenommen am 2. März im Großen Musikvereinssaal in Wien
Präsentation: Chris Tina Tengel

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Montag, 17. April 2017 Konzert
20:03 Ludwig van Beethoven S 1
22:30
DLR Kultur
2017
18.03.2017
Gewandhaus Herbert Blomstedt
Leipzig Gewandhausorchester Leipzig
Reg./Bü.: Anne-Sophie Mutter, Violine -
20.03 Konzert
Gewandhaus Leipzig
Aufzeichnung vom 18.3.17

Ludwig van Beethoven
Sinfonie Nr. 1 C-Dur op. 21
Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 61
Sinfonie Nr. 4 B-Dur op. 60
Anne-Sophie Mutter, Violine

Gewandhausorchester Leipzig
Leitung: Herbert Blomstedt
22.30

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Montag, 17. April 2017 Konzert
20:04 Elgar - Grime - Schumann S 1
23:00
RBB kultur
2017
13.01.2017
Philharmonie Robin Ticciati
Berlin Deutsches Symphonie-Orchester Berlin
Mo 17.04.2017 | 20:04 | Das Konzert
-
Robin Ticciati dirigiert das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin
Werke von Edward Elgar, Helene Grime und Robert Schumann in einer Aufnahme vom 13.01.2017 in der Berliner Philharmonie

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Dienstag, 18. April 2017 Antonio Salieri (1750 - 1825)
20:00 La Schola de' gelosi Oper 5
23:00 UA 1778
Stephansdom
2015
Werner Ehrhardt
Köln
Antonio Salieri: La scuola de' gelosi
Conte: Emiliano d'Aguanno
Contessa: Francesca Mazzulli Lombardi
Blasio: Federico Sacchi
Ernestina: Roberta Mameli
Lumaca: Florian Götz
Carlotta: Milena Storti
Tenente: Patrick Vogel

L'Arte del Mondo
Leitung: Werner Erhardt

Diese Aufnahme entstand im Jahr 2015.
CD deutsche harmonia mundi, 88985332282

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Dienstag, 18. April 2017 Konzert
20:03 Michael Villmow: "Verley uns Frieden" S 1
22:00
DLR Kultur
2017
11.03.2017
Johanniskirche
Dessau
20.03 Konzert
Kurt Weill Fest Dessau
Johanniskirche
Aufzeichnung vom 11.3.17

Michael Villmow
"Verley uns Frieden"

Vokalensemble
Jugendjazzorchester der
Bundesrepublik Deutschland
Leitung: Michael Villmow
Luther-Texte und -Choräle,
komponiert und arrangiert für das BuJazzO.
22.00

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Mittwoch, 19. April 2017 Konzert
18:04 Smetana: "Der Kuss" und "Das Geheimnis" S 1
19:00
RBB kultur
1
op
Mi 19.04.2017 | 18:04 | Opernführer
-
Bedrich Smetana
"Der Kuss" und "Das Geheimnis"

Am Mikrofon: Matthias Käther
Von den vier komischen Opern Smetanas haben zwei überlebt - weltweit spielt man die "Verkaufte Braut" und manchmal noch die "Zwei Witwen". Was aber ist mit den zwei anderen, "Der Kuss" und "Das Geheimnis"? Wer küsst wen, und was darf niemand wissen? Eine Entdeckungsreise durch zwei selten gespielte, doch sehr amüsante Smetana-Opern.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Mittwoch, 19. April 2017 Konzert
20:03 Te Lutherum Damnamus S 1
21:00
DLR Kultur
2017
09.03.2017
Dom St. Petri Manfred Cordes
Bremen Ensemble Weser Renaissance Bremen
20.03 Konzert
Dom St. Petri, Bremen
Aufzeichnung vom 9.3.17

Te Lutherum Damnamus
Konfessionelle Propaganda im 16. Jahrhundert
Musik anonymer Komponisten
sowie von
Johann Walter,
Heinrich Isaac,
Johann Reusch
und
Ludwig Senfl

Ensemble Weser Renaissance Bremen
Leitung: Manfred Cordes
21.30

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Donnerstag, 20. April 2017 Giuseppe Verdi (1813 - 1901)
14:00 Il Trovatore Oper 17
17:00 Der Troubadour UA 1853 Rom Teatro Apollo
Biscaya u. Aragonien, Anf. 15. Jahrh.
BBC 3 843,01 ?
Dramma in 4 parti
2017
05.02.2017
Staatsoper Marco Armiliato
Wien Chor und Orchester der Wiener Staatsoper
Manrico Roberto Alagna
Leonora Anna Netrebko
Azucena Luciana D
Graf Luna Ludovic Tézier
Thursday Opera Matinee - Verdi's Il Trovatore
Afternoon on 3

Katie Derham introduces our opera matinée: Verdi's Il Trovatore from Vienna State Opera, where the story of mistaken identities around a baby burnt at the stake triggers a tragic chain of hate and revenge. The cast is led by Anna Netrebko as Leonora, Manrico, her lover, is Roberto Alagna, and the gypsy Azucena, is Luciana D'Intino. The orchestra and chorus of the Vienna State Opera are conducted by Marco Armiliato.

Leonora ..... Anna Netrebko (soprano)
Manrico ..... Roberto Alagna (tenor)
Count di Luna ..... Ludovic Tézier (baritone)
Azucena ..... Luciana D'Intino (mezzo-soprano)
Ferrando ..... Jongmin Park (bass)
Ines ..... Simina Ivan (soprano)
Ruiz ..... Jinxu Xiahou (tenor)
Vienna State Opera Chorus
Vienna State Opera Orchestra
conductor Marco Armiliato.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Donnerstag, 20. April 2017 Konzert
19:30 Eröffnungssaison der "neuen" Met S 1
21:00
Oe 1
1967
Metropolitan Opera
Orchester der Metropolitan Opera
Donnerstag
20. April 2017
19:30
Stimmen hören
Nach 50 Jahren zum ersten Mal: neu edierte Tondokumente aus der Eröffnungssaison der "neuen" Met.

Die Übersiedlung der Metropolitan Opera vom alten "Goldenen Hufeisen" ins neue Haus am Lincoln Center war geschafft, die Eröffnungs-Uraufführung (Barbers "Anthony and Cleopatra") ohne das erhoffte Echo absolviert, doch dann kamen die Weltstars Schlag auf Schlag: Birgit Nilsson, Franco Corelli und Renata Scotto für diversen Puccini, Jon Vickers für "Peter Grimes", Montserrat Caballé und Tito Gobbi für "Otello", und an der Hand von Karl Böhm hielt sogar das "Frau-ohne-Schatten"-Traumteam der Ära Einzug, Rysanek-Ludwig-King-Berry.

Joan Sutherland lag das Publikum bei Donizettis "Lucia" zu Füßen, Dirigent Josef Krips versuchte, mit einem US-Ensemble einer "Zauberflöte" doch etwas Wienerisches einzuimpfen ... Das sind alles Konstellationen, bei denen Opernfans noch heute glänzende Augen bekommen, nun aus Jubiläumsanlass auf 22 CDs neu und teils erstmals herausgebracht. Und zum "D'rüberstreuen" gibt es noch "Highlights" abseits der Premieren-Produktionen.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Donnerstag, 20. April 2017 Konzert
20:00 Aus dem Wald fort in die Welt ziehen... S 1
22:00
NDR-kultur
1
op
20:00 bis 22:00
TIPP
Opernkonzert
"Aus dem Wald fort in die Welt ziehen..."
Reiselust und Reisefrust auf der Opernbühne
Von Sabine Lange

Einsam im Wald lebt Mime, dem der kleine Siegfried anvertraut ist. Doch als der in die Pubertät kommt, will er nichts lieber als endlich hinaus in die weite Welt. Auch andere Opernhelden träumen vom Reisen. Manche allerdings bereuen ihre abenteuerlichen Wünsche, wenn sie auf dem Mittelmeer plötzlich in die Fänge von Piraten geraten und sich als Sklaven in einem fernen Serail wiederfinden....

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Donnerstag, 20. April 2017 Rarität
20:00 Nicola Porpora: Orlando S 1
23:00
Stephansdom
2005
Juan Bautista Otero
Nicola Porpora: Orlando
Orlando: Robert Expert
Medoro: Olga Pitarch
Angelica: Betsabée Haas

Real Companía Ópera de Cámara
Leitung: Juan Bautista Otero

Diese Aufnahme entstand im Jahr 2005.
CD: Panclassics, PC 10369

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Donnerstag, 20. April 2017 Konzert
20:03 Schönberg - Scubert S 1
22:00
DLR Kultur
2017
23.03.2017
Victoria Hall Jonathan Nott
Genf Orchestre de la Suisse Romande
Carolina Ulrich
Carmen Seibel
Maximilian Schmitt
Bernard Richter
Alastair Miles
20.03 Konzert
Genf, Victoria Hall
Aufzeichnung vom 23.3.17

Arnold Schönberg
Pelleas und Melisande op. 5,
sinfonische Dichtung nach Maurice Maeterlink

Franz Schubert
Messe Nr. 6 Es-Dur D 950

Carolina Ulrich, Sopran
Carmen Seibel, Mezzosopran
Maximilian Schmitt, Tenor I
Bernard Richter, Tenor II
Alastair Miles, Bass

Lausanne Vocal Ensemble
Orchestre de la Suisse Romande
Leitung: Jonathan Nott
22.00

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Freitag, 21. April 2017 Konzert
20:03 Berio - Ligeti - Vivier S 1
22:00
BR Klassik
2017
01.04.2017
Prinzregententheater Teodor Currentzis
München Mahler Chamber Orchestra
Sophia Burgos
FREITAG, 21.04.2017
20:03 BIS 22:00 UHR
BR-KLASSIK
KONZERTABEND
räsonanz-Stifterkonzert - veranstaltet von der musica viva
Sophia Burgos, Sopran
MusicAeterna Choir
Mahler Chamber Orchestra
Leitung: Teodor Currentzis

Luciano Berio: "Call";
György Ligeti: "Lux Aeterna";
Claude Vivier: "Lonely Child";
Luciano Berio: "Coro"

Konzertinitiative der Ernst von Siemens Musikstiftung, veranstaltet von der musica viva des Bayerischen Rundfunks
Aufnahme vom 1. April 2017 im Münchner Prinzregententheater

Ein Highlight der Stifterkonzertreihe räsonanz: Das Konzert vom 1. April 2017 mit dem Mahler Chamber Orchestra, dem MusicAeterna Choir und der Sopranistin Sophie Burgos unter der Leitung von Teodor Currentzis im Münchner Prinzregententheater - mit Werken von Luciano Berio, Claude Vivier und György Ligeti.
Ein Highlight der Stifterkonzertreihe räsonanz: Das Konzert vom 1. April 2017 mit dem Mahler Chamber Orchestra, dem MusicAeterna Choir und der Sopranistin Sophie Burgos unter der Leitung von Teodor Currentzis im Münchner Prinzregententheater. Das klangschöne "lange Lied der Einsamkeit" des Kanadiers Claude Vivier sowie die vierzigstimmige, für Chor und Orchester geschriebene Ballade "Coro" des italienischen Komponisten Luciano Berio verbinden sich zu einem Programm von nicht nur außergewöhnlich sinnlicher Klanglichkeit, sondern auch von gesellschafts- und weltpolitischer Aktualität. Basierend auf Liedtexten der Sioux, Navajo und Zuni, aus Polynesien, Peru, Kroatien, Venedig, dem Piemonz und Chile, verbunden mit Versen der Dichtung Pablo Nerudas, hat Berio mit Coro ein Werk geschrieben, dass von der Liebe und der Arbeit erzählt, von dem Blut auf der Strasse, von der Poesie der menschlichen Lebenswelten. Doch nicht an Nationen, an Völker und Ethnien dachte Berio in "Coro", sondern vielmehr an die Begegnung von Menschen, mit ihren Geschichten, in ihren Leidenschaften und ihrer zerstörten Heimat. Ein für Teodor Currentzis, das Mahler Chamber Orchestra und dem MusicAeterna Choir maßgeschneidertes Programm, möglich gemacht durch die räsonanz-Initiative der Ernst von Siemens Musikstiftung.
BR-KLASSIK sendet den Mitschnitt des Konzertes, das die Ernst von Siemens Musikstiftung in Kooperation mit der musica viva des Bayerischen Rundfunks und dem Lucerne Festival veranstaltet, im "Konzertabend" ab 20.03 Uhr.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Freitag, 21. April 2017 Konzert
20:03 Satie - Saint-Saëns - Beethoven S 1
22:00
DLR Kultur
2017
21.04.2017 20:03:15
Grande Auditório Paul McCreesh
Lissabon Gulbenkian Orchestra
Reg./Bü.: Gautier Capuçon, Violoncello -
20.03 Konzert
Live aus dem Grande Auditório
der Gulbenkian Foundation, Lissabon

Erik Satie
"Gymnopédies Nr. 1 und 3" (für
Orchester arrangiert von Claude Debussy)

Camille Saint-Saëns
Konzert für Violoncello und
Orchester Nr. 1 a-Moll op. 33

Ludwig van Beethoven
Sinfonie Nr. 7 A-Dur op. 92
Gautier Capuçon, Violoncello
Gulbenkian Orchestra
Leitung: Paul McCreesh
22.00

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 22. April 2017 Peter Iljitsch Tschaikowski (1840 - 1893)
18:50 Eugen Onegin Oper 5
23:00 Jewgeni Onegin UA 1879 Moskau Maly-Theater
Rußland, 1820
RNE Radio Clásica
Lyrische Szenen in drei Akten
2017
22.04.2017 19:00:33
Metropolitan Opera Robin Ticciati
New York Orchester der Metropolitan Opera
18.50 El fantasma de la ópera
Transmisión directa desde la Ópera del Metropolitan Opera House de Nueva York.
CHAIKOVSKI: Yevgeni Onegin. P. Mattei (bar.), A. Netrebko (sop.), A. Dolgov (ten.), S. Kocán (baj.), E. Maximova (mez.). Coro y Orq. del Metropolitan de Nueva York. Dir.: R. Ticciati.
23.00

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 22. April 2017 Peter Iljitsch Tschaikowski (1840 - 1893)
18:59 Eugen Onegin Oper 5
23:00 Jewgeni Onegin UA 1879 Moskau Maly-Theater
Rußland, 1820
BR Klassik
Lyrische Szenen in drei Akten
2017
22.04.2017 19:00:33
Metropolitan Opera Robin Ticciati
New York Orchester der Metropolitan Opera
Eugen Onegin Peter Mattei
Tatiana Anna Netrebko
Olga Jelena Maximova
Lenski Alexej Dolgov
Fürst Gremin Stefan Kocan
Larina Elena Zaremba
Filipjewna Larissa Diadkova
Triquet Tony Stevenson
SAMSTAG, 22.04.2017
18:59 BIS 23:00 UHR
BR-KLASSIK
LIVE AUS DER MET IN NEW YORKOPERNABEND
Peter Tschaikowsky: "Eugen Onegin"
Lyrische Szenen in drei Akten
In russischer Sprache

Eugen Onegin - Peter Mattei
Tatjana - Anna Netrebko
Olga - Elena Maximova
Lenski - Alexey Dolgov
Fürst Gremin - Stefan Kocán
und andere
Metropolitan Opera Chorus
Metropolitan Opera Orchestra
Leitung: Robin Ticciati
PausenZeichen *
Dorothea Hußlein im Gespräch mit dem Bariton Peter Mattei
"Onegin - das war er selbst, ich - die Tatjana"
Ein Feature von Markus Vanhoefer

Peter Tschaikowskys "Eugen Onegin" an der New Yorker MET in einer Inszenierung von Deborah Warner - und das in absoluter Starbesetzung: Anna Netrebko als Tatjana und Peter Mattei in der Titelrolle. BR-KLASSIK hat die komplette Oper zum Anhören.
Erst will sie, aber er nicht. Dann will er, aber sie nicht. Symmetrisch ergeben sich gegenseitige Zurückweisungen. Am Ende der Oper ist klar: Der plötzlich doch noch entflammte Onegin scheint für die einst in ihn verliebte Tatjana nur noch eine Erinnerung an ihre Jugend zu sein. Bei ihr, der inzwischen verheirateten Fürstin Gremina, ist für Onegin nichts mehr zu holen. Durch die Entscheidung gegen ihn will Tatjana sich selbst schützen, spürt sie doch die Narbe der Wunde, die Onegin ihr vor Jahren geschlagen hat. Mit diesen Worten kann man die Quintessenz der Handlung von Peter Tschaikowskys "Lyrischen Szenen" zusammenfassen, die in seinem Opernschaffen nach der bekannten Vorlage Alexander Puschkins den Titel "Eugen Onegin" tragen. BR-KLASSIK überträgt eine Aufführung der Metropolitan Opera New York, bei der Anna Netrebko die Tatjana singt - und der schwedische Bariton Peter Mattei für den schwer erkrankten Dmitri Hvorostovsky einspringt. Auch der Dirigent am Pult verdient Aufmerksamkeit: Es ist der junge Brite Robin Ticciati!

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 22. April 2017 Peter Iljitsch Tschaikowski (1840 - 1893)
19:00 Eugen Onegin Oper 5
23:59 Jewgeni Onegin UA 1879 Moskau Maly-Theater
Rußland, 1820
NDR-kultur
Lyrische Szenen in drei Akten
2017
22.04.2017 19:00:33
Metropolitan Opera Robin Ticciati
New York Orchester der Metropolitan Opera
Eugen Onegin Peter Mattei
Tatiana Anna Netrebko
Olga Jelena Maximova
Lenski Alexej Dolgov
Fürst Gremin Stefan Kocan
Larina Elena Zaremba
Filipjewna Larissa Diadkova
Triquet Tony Stevenson
19:00 bis 00:00
TIPP
Live aus der Metropolitan Opera New York
Peter Tschaikowsky: "Eugen Onegin"
Oper in 3 Akten
Libretto von Peter Tschaikowsky und Konstantin Stepanowitsch Schilowski
Eugen Onegin: Peter Mattei
Tatjana: Anna Netrebko
Lenski: Alexey Dolgov
Olga: Elena Maximova
Fürst Gremin: Stefan Kocán
Larina: Elena Zaremba
Filipjewna: Larissa Diadkova
Triquet: Tony Stevenson
Ein Hauptmann: David Crawford
Saretzki: Richard Bernstein
Chor und Orchester der Metropolitan Opera New York
Ltg.: Robin Ticciati

anschließend: Klassische Musik
Live aus der Metropolitan Opera New York

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 22. April 2017 Giacomo Puccini (1858 - 1924)
19:00 Tosca Oper 5
23:00 UA 1900 Rom Teatro Constanzi
Rom, 1800
RBB kultur
Melodramma in tre atti
2017
22.04.2017 19:00:07
Philharmonie Sir Simon Rattle
Berlin Berliner Philharmoniker
Tosca Krist Opolais
Cavaradossi Stefano La Colla
Scarpia Evgeny Nikitin
Cesare Angelotti Alexander Tsymbalyuk
Il Sagrestano Maurizio Muraro
Spoletta Peter Tantsits
Sciarrone Douglas Williams
Un Carceriere Walter Fink
Reg./Bü.: konzertant -
Sa 22.04.2017 | 19:00 | Berliner Philharmoniker
L i v e aus der Philharmonie Berlin
-
Giacomo Puccini: 'Tosca'
Sir Simon Rattle dirigiert die Berliner Philharmoniker

Am Mikrofon: Anja Herzog
Bei den diesjährigen Osterfestspielen in Baden-Baden warteten die Berliner Philharmoniker mit der genialsten aller Opern von Giacomo Puccini auf, mit "Tosca". Denn "Tosca" ist nicht nur Kunst, "Tosca" ist auch Krimi. Jede einzelne Nummer zündet, und es kommt darauf an, den unzähligen Feinheiten der Partitur gerecht zu werden.

Und natürlich führen die Musiker dieses sinnliche Werk auch zu Hause in ihrem Stammhaus auf, in der Berliner Philharmonie. Hier allerdings "nur" konzertant. Und Sie können dabei sein, denn wir übertragen diese Aufführung live!

Besetzung

Krist Opolais, Sopran - Floria Tosca
Stefano La Colla, Tenor - Mario Cavaradossi
Evgeny Nikitin, Bassbariton - Baron Scarpia
Alexander Tsymbalyuk, Bass - Cesare Angelotti
Peter Tantsits, Tenor - Spoletta
Douglas Williams, Bass - Sciarrone
Maurizio Muraro, Bass - Mesner
Walter Fink, Bass - Schließer
Giuseppe Mantello, Knabensopran - Hirtenjunge

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 22. April 2017 Peter Iljitsch Tschaikowski (1840 - 1893)
19:00 Eugen Onegin Oper 5
22:35 Jewgeni Onegin UA 1879 Moskau Maly-Theater
Rußland, 1820
SR 2
Lyrische Szenen in drei Akten
2017
22.04.2017 19:00:33
Metropolitan Opera Robin Ticciati
New York Orchester der Metropolitan Opera
Eugen Onegin Peter Mattei
Tatiana Anna Netrebko
Olga Jelena Maximova
Lenski Alexej Dolgov
Fürst Gremin Stefan Kocan
Larina Elena Zaremba
Filipjewna Larissa Diadkova
Triquet Tony Stevenson
Eugen Onegin
Lyrische Szenen in drei Akten von Peter Tschaikowsky

Peter Mattei - Eugen Onegin
Anna Netrebko - Tatjana
Alexey Dolgov - Lenski
Elena Maximova - Olga
Stefan Kocán - Fürst Gremin
Elena Zaremba - Larina
Larissa Diadkova - Filippjevwa
Tony Stevenson - Triquet
David Crawford - Hauptmann
Richard Bernstein - Saretzki
David Lowe - Vorsänger

Metropolitan Opera Chorus
Metropolitan Opera Orchestra
Leitung: Robin Ticciati
Direktübertragung aus der Metropolitan Oper, New York

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 22. April 2017 Peter Iljitsch Tschaikowski (1840 - 1893)
19:00 Eugen Onegin Oper 5
23:00 Jewgeni Onegin UA 1879 Moskau Maly-Theater
Rußland, 1820
BBC 3
Lyrische Szenen in drei Akten
2017
22.04.2017 19:00:33
Metropolitan Opera Robin Ticciati
New York Orchester der Metropolitan Opera
Sender noch nicht bekannt

Pyotr Il'yich Tchaikovsky: Eugene Onegin
("Eugen Onegin")
New York, Metropolitan Opera House

Dirigent Robin Ticciati
Regisseur Deborah Warner
Bühnenbild Tom Pye
Kostüme Chloe Obolensky
~
Tatiana Anna Netrebko
Olga Elena Maximova
Lenski Alexey Dolgov
Onegin Dmitri Hvorostovsky
Gremin Stefan Kocan

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 22. April 2017 Peter Iljitsch Tschaikowski (1840 - 1893)
19:00 Eugen Onegin Oper 5
23:00 Jewgeni Onegin UA 1879 Moskau Maly-Theater
Rußland, 1820
Int Sveden
Lyrische Szenen in drei Akten
2017
22.04.2017 19:00:33
Metropolitan Opera Robin Ticciati
New York Orchester der Metropolitan Opera
Eugen Onegin Peter Mattei
Tatiana Anna Netrebko
Olga Jelena Maximova
Lenski Alexej Dolgov
Fürst Gremin Stefan Kocan
Larina Elena Zaremba
Filipjewna Larissa Diadkova
Triquet Tony Stevenson
v 16 lör 22/4 2017 kl 19.00

"Eugen Onegin" av Peter Tjajkovskij

Eugene Onegin ..... Peter Mattei (baritone)
Tatiana ..... Anna Netrebko (soprano)
Lenski ..... Alexey Dolgov (tenor)
Olga ..... Elena Maximova (contralto)
Prince Gremin ..... Stefan Kocan (bass)
Madame Larina ..... Elena Zaremba (mezzo-soprano)
Fippyevna ..... Larissa Diadkova (mezzo-soprano)
Monsieur Triquet ..... Tony Stevenson (tenor)
Captain ..... David Crawford (bass)
Zaretski ..... Richard Bernstein (bass)
Offstage tenor ..... David Lowe (tenor)
New York Metropolitan Opera Chorus
New York Metropolitan Opera Orchestra
Robin Ticciati (conductor).

Direktsändning från Metropolitanoperan, New York.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 22. April 2017 Pietro Mascagni (1863 - 1945)
19:05 Cavalleria rusticana Oper 2
22:30 Sizilianische Bauernehre UA 1890 Rom Teatro Constanzi
Sizilien, 1880
DLR Kultur
Melodramma in un atto
2017
01.04.2017 19:00:05
Anhaltisches Theater Markus Frank
Dessau Anhaltische Philharmonie Dessau
Santuzza Iordanka Derilova
Turiddu Ray M. Wade
Lucia Rita Kapfhammer
Alfio Ulf Paulsen
Lola Cornelia Marschall
Reg./Bü.: HOLGER POTOCKI - LENA BREXENDORFF
19.05 Oper
Anhaltisches Theater Dessau
Aufzeichnung vom 1.4.17

Pietro Mascagni
"Cavalleria rusticana", Oper in einem Akt
Libretto: Giovanni Targioni-Tozzetti und Guido Menasci

Pierantonio Tasca
"A Santa Lucia", Oper in zwei Akten
Libretto: Enrico Golisciani

Ray M. Wade jr. - Turiddu, Ciccillo
Iordanka Derilova - Santuzza, Rosella
Cornelia Marschall - Lola, Concettina
Ulf Paulsen - Alfio, Totonno
Rita Kapfhammer - Lucia, Maria

Opern-, Extra- und Kinderchor
des Anhaltischen Theaters
Anhaltische Philharmonie
Leitung: Markus L. Frank
22.30

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 22. April 2017 Rarität
19:05 Pierantonio Tasca: "A Santa Lucia" S 1
22:30
DLR Kultur
2017
01.04.2017 19:00:05
Anhaltisches Theater Markus Frank
Dessau Anhaltische Philharmonie Dessau
Ray M. Wade
Iordanka Derilova
Cornelia Marschall
Ulf Paulsen
Rita Kapfhammer
Cezary Rotkiewicz
David Ameln/Norbert Leppin
Reg./Bü.: HOLGER POTOCKI - LENA BREXENDORFF
19.05 Oper
Anhaltisches Theater Dessau
Aufzeichnung vom 1.4.17

Pietro Mascagni
"Cavalleria rusticana", Oper in einem Akt
Libretto: Giovanni Targioni-Tozzetti und Guido Menasci

Pierantonio Tasca
"A Santa Lucia", Oper in zwei Akten
Libretto: Enrico Golisciani

Ray M. Wade jr. - Turiddu, Ciccillo
Iordanka Derilova - Santuzza, Rosella
Cornelia Marschall - Lola, Concettina
Ulf Paulsen - Alfio, Totonno
Rita Kapfhammer - Lucia, Maria

Opern-, Extra- und Kinderchor
des Anhaltischen Theaters
Anhaltische Philharmonie
Leitung: Markus L. Frank
22.30

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 22. April 2017 Jules Massenet (1842 - 1912)
19:30 Werther Oper 11
22:00 Fass. Für Bariton UA 1892 Wien Hofburg
Wetzlar, 1772
Oe 1
Drame lyrique en 4 actes et 5 tableaux
2017
31.03.2017
Staatsoper Frédéric Chaslin
Wien Chor und Orchester der Wiener Staatsoper
Werther Ludovic Tézier
Charlotte Sophie Koch
Albert Adrian Eröd
Sophie Maria Nazarova
Johann Marcus Pelz
Amtmann Alexandru Moisiuc
Schmidt Peter Jelosits
Reg./Bü.: Andrei Serban - Peter Pabst
Samstag
22. April 2017
19:30
Jules Massenet: "Werther"

Ludovic Tézier (Werther)
Adrian Eröd (Albert)
Sophie Koch (Charlotte)
Alexandru Moisiuc (Le Bailli)
Maria Nazarova (Sophie)
Peter Jelosits (Schmidt)
Marcus Pelz (Johann)

Chor und Orchester der Wiener Staatsoper; Dirigent: Frédéric Chaslin
(aufgenommen am 28. und 31. März 2017 in der Wiener Staatsoper)
Präsentation: Gerhard Hafner

"Werther" von Jules Massenet gilt als zentrales Erfolgswerk der spätromantischen französischen Opernliteratur. Uraufgeführt wurde dieses Drame lyrique nach Johann Wolfgang von Goethes Briefroman "Die Leiden des jungen Werther" jedoch nicht in Paris und auch nicht in französischer Sprache, sondern in deutscher Übersetzung an der Wiener Hofoper im Februar 1892.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 22. April 2017 Sir Arthur Seymour Sullivan (1842 - 1900)
20:00 Ruddigore, or The Witch's Curse Operette 8
23:00 Der Zauberfluch UA 1887 London Savoy Theatre
England, Anf. 19. Jahrh.
Stephansdom
Komische Oper in 2 Akten
1950
Gilbert & Sullivan: Ruddigore
Sir Ruthven Murgatroyd: Martyn Green
Richard Dauntless: Leonard Osborn
Sir Despard Murgatroyd of Ruddigore: Richard Watson
Old Adam Goodheart: Radley Flynn
Sir Roderick Murgatroyd: Darrell Francourt
Rose Maybud: Margaret Mitchell
Dame Hannah: Ella Halman
Zorah: Deirdre Thurlow
Mad Margaret: Ann Drummond-Grant

The D´Oyly Carte Opera Chorus and Orchestra
Leitung: Isidore Godfrey

Diese Aufnahme entstand im Jahr 1950.
CD: Naxos, 8.110295

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 22. April 2017 Charles Gounod (1818 - 1893)
20:04 Roméo et Juliette Oper 9
23:59 Romeo und Julia UA 1867 Paris Theátre Lyrique
Verona, 15. Jahrh.
hr 2
Opéra en cinq actes
2017
08.04.2017 19:00:15
Staatstheater
Kassel Chor und Orchester des Staatstheaters Kassel
Roméo Kyungho Kim
Juliette Bénédicte Tauran
Mercutio Hansung Yoo
Tybalt Tobias Hächler
Frère Laurent Hee Saup Yoon
Stéphano Marta Herman
La Comte Capulet Marc-Olivier Oetterli 
Gertrude Lona Culmer-Schellbach
20:04 Uhr Aus Kassel: Charles Gounods Oper "Romèo et Juliette"
Juliette Capulet - Bénédicte Tauran
Gertrude - Lona Culmer-Schellbach
Tybalt - Tobias Hächler
Graf Paris - Daniel Holzhauser
Graf Capulet - Marc-Olivier Oetterli
Gregorio - Cozmin Sime
Roméo - Kyungho Kim
Stéphano - Marta Herman
Benvolio - Paulo Paolillo
Mercutio - Hansung Yoo
Frère Laurent - Hee Saup Yoon
Der Herzog von Verona - Ji Hyung Lee

Chor und Orchester des Staatstheaters Kassel
Leitung: Anja Bihlmaier

(Aufnahme der Premierenvorstellung vom 8. April 2017 aus dem Staatstheater)
Charles Gounods erfolgreichste Opern waren die mit einer klassischen Vorlage, so "Faust" (1859) nach Goethes Drama (in Deutschland auch unter dem Titel "Margarethe" bekannt) und eben "Roméo et Juliette" (1867) nach Shakespeares Tragödie "Romeo und Julia". Die Presse war nach der Uraufführung am 27. April 1867 im Pariser Théâtre Lyrique größtenteils begeistert, und im Nu verbreitete sich Gounods Oper über London, Mailand, Brüssel und Dresden in ganz Europa. Im Unterschied zu den meisten anderen Romeo-und-Julia-Vertonungen hielten sich die Librettisten Gounods eng an die Shakespearesche-Vorlage. Allerdings konnten anders als bei seinem "Faust" nur wenige Nummern der Oper zu "Schlagern" werden. Heute Abend sendet hr2-kultur die Aufnahme der Premierenvorstellung vom 8. April 2017 aus dem Staatstheater Kassel. Die musikalische Leitung hat die Dirigentin Anja Bihlmaier.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 22. April 2017 Konzert
20:04 Schubert - Mahler S 1
22:00
WDR 3
2016
06.10.2016
Philharmonie Bernard Haitink
Berlin Berliner Philharmoniker
Christian Gerhaher
Christian Elsner
20.04 WDR 3 Konzert
Mit Wibke Gerking

22.04.2017, 20.04 - 22.00 Uhr | WDR 3
Stereo
Mit Wibke Gerking

Franz Schubert
Sinfonie Nr. 8, D 759 "Die Unvollendete"

Gustav Mahler
Das Lied von der Erde
Christian Elsner, Tenor; Christian Gerhaher, Bariton; Berliner
Philharmoniker, Leitung: Bernard Haitink

Aufnahme aus der Berliner Philharmonie

Der große Dirigent Bernard Haitink trifft auf zwei der charakterstärksten Lied-Interpreten unserer Zeit: Christian Elsner und Christian Gerhaher.
Bernard Haitink setzt sich bereits seit den 1960er Jahren energisch für die Musik von Gustav Mahler ein. Und gerade Christian Gerhaher hat sich seit Langem einen Ruf als ausgezeichneter Mahler-Sänger erarbeitet. Beide stehen für tief durchdachte und tief empfundene Interpretationen, die weniger die Exaltiertheit und den Sarkasmus des Komponisten betonen, sondern eher seine lyrische Seite. Auch Christian Elsner kommt eher vom Lied als von der großen Oper: Das Zusammentreffen dieser drei Künstler lässt ein besonders eindringliches Mahler-Erlebnis erwarten! Auch Haitink und die Berliner Philharmoniker sind bestens aufeinander eingespielt: Der Dirigent tritt schon seit mehr als 50 Jahren mit dem Orchester auf.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 23. April 2017 Konzert
11:00 Poulenc - Beethoven S 1
13:00
NDR-kultur
2017
15.02.2017
Elbphilharmonie Thomas Hengelbrock
Hamburg NDR Elbphilharmonie Orchester
11:00 bis 13:00
TIPP
Livestream
Das Sonntagskonzert
Konzerte für Hamburg II - Hengelbrock & ApkalnaLivestream starten
Francis Poulenc: Konzert für Orgel, Streichorchester und Pauken
Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 7 A-Dur op. 92
Iveta Apkalna, Orgel
NDR Elbphilharmonie Orchester
Ltg.: Thomas Hengelbrock
Aufzeichnung vom 15. Februar 2017 in der Elbphilharmonie Hamburg

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 23. April 2017 Gustav Mahler (1860 - 1911)
11:47 Das Lied von der Erde W 11
13:00
Oe 1
2016
08.10.2016
Philharmonie Bernard Haitink
Berlin Berliner Philharmoniker
Christian Elsner
Christian Gerhaher
Sonntag
23. April 2017
11:47
Matinee
Berliner Philharmoniker, Dirigent: Bernard Haitink;

Christian Elsner, Tenor; Christian Gerhaher, Bariton.

Gustav Mahler: Das Lied von der Erde

(aufgenommen am 8. Oktober 2016 in der Berliner Philharmonie)

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 23. April 2017 Giuseppe Verdi (1813 - 1901)
19:00 La Traviata Oper 18
23:00 UA 1853 Venedig Teatro la Fenice
Paris,1850
RAI Radiotre
Opera in tre atti
2017
23.04.2017 19:00:35
Teatro di San Carlo Renato Palumbo
Neapel Orchestra e coro del Teatro di San Carlo
Violetta Valery Mariangela Sicilia
Alfredo Giorgio Berrugi
Germont Vladimir Stoyanov
Annina Michela Antenucci
Gastone Enzo Peroni
Flora Bervoix Giuseppina Bridelli
Barone Douphol Paolo Orecchia
Marchese D'Obigny Donato di Gioia
Reg./Bü.: Ferzan Ozpetek - Dante Ferretti
Domenica 23 Aprile 2017 ore 19.00
IL CARTELLONE
in diretta dal

TEATRO SAN CARLO DI NAPOLI
Stagione Lirica

LA TRAVIATA
Melodramma in tre atti di Francesco Maria Piave
dal dramma di Alexandre Dumas figlio La Dame aux camélias
Musica di Giuseppe Verdi

Violetta Valéry, Mariangela Sicilia
Alfredo Germont, Giorgio Berrugi
Flora Bervoix, Giuseppina Bridelli
Annina, Michela Antenucci
Giorgio Germont, Vladimir Stoyanov
Gastone, Enzo Peroni
il barone Douphol, Paolo Orecchia
il marchese D Donato di Gioia
il dottor Grenvil, Francesco Musinu

Orchestra e coro del Teatro di San Carlo
direttore Renato Palumbo
regia Ferzan Ozpetek
scene Dante Ferretti
costumi Alessandro Lai

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 23. April 2017 Hector Berlioz (1803 - 1869)
20:00 Béatrice et Bénédict W 900
23:26 UA 1862 Baden-Baden Théatre Benazet
Sizilien, 1700
Fr. Musique
Opéra-comique en deux actes
1
Palais Garnier Philippe Jordan
Paris Orchestre et Choeurs de l national de Paris
Béatrice Stéphanie d'Oustrac
Bénédict Paul Appleby
Héro Sabine Devieilhe
Ursule Aude Extrémo
Don Pedro François Lis
Claudio Florian Sempey
Somarona Laurent Naouri
Dimanche 23 avril 2017
3h 59mn
Béatrice et Bénédict de Berlioz, à l'Opéra Garnier

Cet opéra-comique inspiré de l de Shakespeare "Beaucoup de bruit pour rien" réunit, autour du chef Philippe Jordan, la fine fleur du chant français.
Distribution
Béatrice, Stéphanie d'Oustrac
Bénédict, Paul Appleby
Héro, Sabine Devieilhe
Claudio, Florian Sempey
Somarone, Laurent Naouri
Don Pedro, François Lis
Ursule, Aude Extrémo
Béatrice (rôle parlé), Julie Duchaussoy
Bénédict (rôle parlé), Fitzgerald Berthon
Léonato (rôle parlé), Didier Sandre
Un Prêtre (rôle parlé), Frédéric Merlo
Direction musicale, Philippe Jordan
Mise en espace, Stephen Taylor
Lumières, Christian Pinaud
Costumes, Nathalie Prats
Chef des Choeurs, José Luis Basso
Orchestre et Choeurs de l national de Paris

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 23. April 2017 Jules Massenet (1842 - 1912)
20:03 Don Quichotte Oper 23
23:00 UA 1910 Monte Carlo
Spanien, Mittelalter
SWR 2
Comédie-héroique en cinq actes
2016
19.11.2016
Lyric Opera Sir Andrew Davis
Chicago Chor und Orchester der Lyric Opera, Chicago
Don Quichotte Ferruccio Furlanetto
Sancho Pansa Nicola Alaimo
Dulcinea Clementine Margaine
Pedro Diana Newman
Garcias Lindsay Metzger
Juan Alec Carlson
Rodriguez Jonathan Johnson
SWR2 Oper
Jules Massenet: "Don Quichotte"
Comédie-héroïque en cinq actes
Libretto: Henry Cain
La belle Dulcinée/die schöne Dulcinea: Clementine Margaine
Don Quichotte: Ferruccio Furlanetto
Sancho Panza: Nicola Alaimo
Pedro: Diana Newman
Garcias: Lindsay Metzger
Rodriguez: Jonathan Johnson
Juan: Alec Carlson
Räuberhauptmann: Bradley Smoak
Diener: Takaoki Onishi, Emmett O'Hanlon
Räuber: William Combs, Matthew Carroll, John Concepcion, Ronald Watkins
Chor und Orchester der Lyric Opera, Chicago
Leitung: Andrew Davis
(Aufnahme vom 19. November 2016 in der Lyric Opera, Chicago)

Dieser "Don Quichotte" ist das späte Werk eines altersweisen Mannes. Bereits im Untertitel deutet sich ein Spagat an, den nur echte Könner wirklich bewältigen, es ist die Rede von einer "Comédie-heroique", also von einer "heroischen Komödie". Das Publikum, das 1910 die Uraufführung in Monte erlebte, war hingerissen und tiefgerührt; nicht nur das Publikum, als Massenet Fedor Schaljapin, für den die Titelpartie konzipiert wurde, vorspielte, brach der große Sänger aus Rührung in Tränen aus. SWR2 sendet Massenets Meisterwerk mit erstklassiger Besetzung.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 23. April 2017 Konzert
20:03 Lindberg - Weinberg - Mozart - Sibelius S 1
22:00
DLR Kultur
2017
21.04.2017
Konzerthaus Hannu Lintu
Wien ORF Radio-Symphonieorchester Wien
Reg./Bü.: Sergej Nakariakov, Trompete/Flügelhorn -
20.03 Konzert
Wiener Konzerthaus
Aufzeichnung vom 21.4.17

Magnus Lindberg
Feria

Mieczys Weinberg
Konzert für Trompete und Orchester B-Dur op. 94

Wolfgang Amadeus Mozart
Konzert für Horn und Orchester
Nr. 4 Es-Dur KV 495 (autographe Fassung für Flügelhorn)

Jean Sibelius
Tapiola, Tondichtung für großes Orchester op. 112

Sergej Nakariakov,
Trompete/Flügelhorn
ORF Radio-Symphonieorchester Wien
Leitung: Hannu Lintu
22.00

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 23. April 2017 Konzert
20:04 Sir Simon Rattle dirigiert S 1
23:00
RBB kultur
2012
13.04.2012
Philharmonie Sir Simon Rattle
Berlin Berliner Philharmoniker
Christian Gerhaher
So 23.04.2017 | 20:04 | Berliner Philharmoniker
-
Sir Simon Rattle dirigiert die Berliner Philharmoniker
Mit Christian Gerhaher (Bariton) und dem Rundfunkchor Berlin

Aufnahme vom 13. April 2012 in der Berliner Philharmonie

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 23. April 2017 Pier Francesco Cavalli (1602 - 1676)
20:04 Giasone Oper 10
22:00 Jason UA 1649 Venedig Teatro (Tron di) San Cassiano
Griech. Mythologie
WDR 3
dramma per musica (Prolog, 3 Akte)
2017
07.02.2017
Opéra des Nations Leonardo Garcia-Alarcón
Genf Cappella Mediterranea
Jason Valer Sabadus
Bessus Günes Gürle
Herkules Alexander Milev
Medea Kristina Hammarström
Delfa Dominique Visse
Isifile Kristina Mkhitaryan
20.04 WDR 3 Oper
23.04.2017, 20.04 - 23.00 Uhr | WDR 3
Stereo
Il Giasone
Oper in 3 Akten und Prolog von Francesco Cavalli

Giason: Valer Sabadus, Countertenor
Ercole: Matt Boehler, Bass
Isifile: Mari Eriksmoen, Sopran
Alinda: Mariana Florès, Sopran
Medea: Kristina Hammarström, Sopran
Delfa: Dominique Visse, Countertenor
Grand Théâtre Chorus; Cappella Mediterranea, Leitung: Leonardo García
Alarcón
Aufnahme aus dem Grand Théâtre de Genève, Genf

"Il Giasone" von Francesco Cavalli war die erfolgreichste Oper des 17. Jahrhunderts. Sie schaffte 18 Aufführungen nach der Premiere, mehr als 40 Librettoeditionen, ein Dutzend Partiturabschriften und wurde fast 50 Jahre lang ununterbrochen in Europa gespielt.
Heute gehört der Dauerbrenner des Hochbarock allerdings zu den Raritäten auf der Bühne. Dabei gelang Francesco Cavalli und seinem Librettisten Giacinto Andrea Cicognini mit ihrem Musikdrama um den antiken Helden Jason eine kurzweilige und sinnliche Hymne auf das freie und hedonistische Venedig. Es handelt sich um eine rasante Folge von musikalischen Slapsticks, herzzerreißenden Lamenti, Wahnsinns-, Verkleidungs- und Schlummerszenen, die das Establishment nebst Sittenkodex der Zeit infrage stellte. Im Genfer Grand Théâtre de Genève versprechen der Schweiz-Argentinier Leonardo García Alarcón und seine fulminante Originalklangformation Cappella Mediterranea einen echten Klangrausch - mit dem jungen Counter Valer Barna-Sabadus in der Paraderolle der italienischen Barockoper.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Montag, 24. April 2017 Benjamin Britten (1913 - 1976)
20:00 War Requiem op. 66
22:00 UA 1962 Coventry Kathedrale
NDR-kultur
2002
28.09.2002
Turbinenhalle Mstislav Rostropovitsch
Peenemünde NDR Elbphilharmonie Orchester
Elina Prokina
Anthony Rolfe-Johnson
Andreas Schmidt
20:00 bis 22:00
TIPP
NDR Elbphilharmonie Orchester
Zum 10. Todestag von Mstislaw Rostropowitsch
Benjamin Britten: War Requiem op. 66
Elina Prokina, Sopran / Anthony Rolfe-Johnson, Tenor
Andreas Schmidt, Bariton
Knabenchor der Kathedrale von Coventry
Hamburger Knabenchor St. Nikolai / NDR Chor
BBC Singers / Philharmonia Chorus London
NDR Elbphilharmonie Orchester
NDR Radiophilharmonie
Ltg.: Mstislaw Rostropowitsch
Aufzeichnung 28. September 2002 in der Turbinenhalle Peenemünde

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Montag, 24. April 2017 Konzert
20:03 Chabrier - Debussy S 1
22:00
SWR 2
2017
24.02.2017 20:03:01
Philharmonie im Münchner Gasteig John Eliot Gardiner
München Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
20.03
SWR2 Abendkonzert
Symphonieorchester des BR
Leitung: John Eliot Gardiner
Claude Debussy:
Images
Emmanuel Chabrier:
"Joyeuse Marche"
"Tête polonaise"
"Suite pastorale"
"España"
(Konzert vom 24. Februar in der Münchner Philharmonie)

22.00

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Montag, 24. April 2017 Konzert
20:04 Ann Hallenberg S 1
21:00
RBB kultur
1
op
Ann Hallenberg
20:04

SCHÖNE STIMMEN
mit Rainer Damm

Ann Hallenberg
Vom Publikum gefeiert, von der Fachkritik geschätzt, von Produzenten und Intendanten umschwärmt, fährt die barocke Schönheit aus Schweden - mit
faszierender Ausstrahlung - seit rund eineinhalb Jahrzehnten auf dem heiß umkämpften Feld der Mezzosoprane einen Erfolg nach dem andern ein.
Am Mikrofon: Rainer Damm
21:00

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Dienstag, 25. April 2017 Amilcare Ponchielli (1834 - 1886)
00:05 La Gioconda Oper 5
03:00 UA 1876 Mailand Teatro alla Scala
Venedig, 16. Jahrh.
Oe 1
Dramma lirico in quattro atti
1967
Lamberto Gardelli
Rom Chor und Orchester der Accademia di Santa Cecilia Rom
Gioconda Renata Tebaldi
Laura Marilyn Horne
Alviso Nicola Ghiuselev
La Cieca Oralia Dominguez
Enzo Grimaldo Carlo Bergonzi
Barnaba Robert Merrill
Zuane Silvio Maionica 
Isèpo Piero di Palma 
Dienstag
25. April 2017
00:05
Amilcare Ponchielli: "La Gioconda"

Renata Tebaldi (La Gioconda)
Carlo Bergonzi (Enzo)
Robert Merrill (Barnaba)
Marilyn Horne (Laura)
Oralia Dominguez (La Cieca)
Nicola Ghiuselev (Alvise Bardoero)
u.a.

Chor und Orchester der Accademia di Santa Cecilia Rom
Dirigent: Lamberto Gardelli
(aufgenommen 1967 in Rom)

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Dienstag, 25. April 2017 Peter Iljitsch Tschaikowski (1840 - 1893)
20:00 Jewgeni Onegin Oper 5
23:00 Eugen Onegin UA 1879 Moskau Maly-Theater
Rußland, 1820
Stephansdom
Lyrische Szenen in drei Akten
1988
Seiji Ozawa
Wien
Peter Iljitsch Tschaikowsky: Eugen Onegin
Larina: Gertrude Jahn
Tatjana: Mirella Freni
Olga: Rohangiz Yachmi
Filipjewna: Margaritha Lilowa
Eugen Onegin: Wolfgang Brendel
Wladimir Lenski: Peter Dvorsky
Fürst Gremin: Nicolai Ghiaurov
Ein Hauptmann: Peter Köves
Saretzki: Robert Kerns
Triquet, ein Franzose: Heinz Zednik

Chor der Wiener Staatsoper, Orchester der Wiener Staatsoper
Leitung: Seiji Ozawa

Diese Aufnahme entstand im Jahr 1988.
CD: Orfeo, C 637 042 I

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Dienstag, 25. April 2017 Konzert
20:04 Mozart - Schnittke S 1
22:00
MDR Figaro
2017
23.04.2017
Semperoper Omer Meir Wellber
Dresden Staatskapelle Dresden
Reg./Bü.: Kit Armstrong, Klavier -
Di 25.04.
20:05Uhr
115:00 min
Noten
MDR KULTUR im Konzert Stereo
* Wolfgang Amadeus Mozart:
- Sinfonie Es-Dur KV 16
- Konzert für Klavier und Orchester G-Dur KV 453

* Alfred Schnittke: "Moz-Art à la Haydn"

* Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie D-Dur KV 297 ("Pariser")

Kit Armstrong, Klavier
Staatskapelle Dresden, Leitung: Omer Meir Wellber

Aufnahme vom 22./23.4.2017, Dresden, Semperoper Dresden

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Mittwoch, 26. April 2017 Konzert
18:04 Christoph Willibald Gluck: "Ezio" S 1
19:00
RBB kultur
1
op
18:04
Matthias Käther; Foto: Anna-Katharina Schulz/RBB
Opernführer
-
OPERNFÜHRER

mit Matthias Käther
Christoph Willibald Gluck: "Ezio"
Gluck war zweifellos der größte Opern-Reformer des 18. Jahrhunderts. Doch was trieb der Mann eigentlich, bevor er die Oper reformierte? Schließlich war er da über 40 Jahre alt. Ezio ist die bekannteste Oper aus der Zeit, als Gluck noch mit der opera seria kokettierte.
Am Mikrofon: Matthias Käther
19:00

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Mittwoch, 26. April 2017 Nikolai Rimski-Korsakow (1844 - 1908)
19:00 Mozart und Salieri Oper 7
22:00 UA 1898 Moskau Solodownikow-Theater
Wien, Ende 18. Jahrh.
RNE Radio Clásica
Oper in einem Akt
2017
26.04.2017 19:00:24
Madrid
Mozart P. García López
Salieri I.Stanchev
18.00
Grandes ciclos
19.00
Fundación Juan March
Transmisión directa desde Madrid.
Teatro Musical de Cámara: Mozart y Salieri.
Escenas dramáticas de Nikolái Rimski-Korsakov basadas en la obra teatral homónima de Aleksandr Pushkin.
I.Stanchev (bar.) "Salieri", P. García López (ten.) "Mozart".
22.00

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Mittwoch, 26. April 2017 Maurice Ravel (1875 - 1937)
20:04 Daphnis et Chloë W 3,1
22:00 Daphnis und Chloë UA 1912 Paris
WDR 3
Ballett
2017
16.03.2017
Philharmonie
Luxembourg Orchestre Philharmonique du Luxembourg
Daphnis Daphnis
Chloé Chloé
Dorkon Dorkon
Lykanion Lykanion
Bryoxis Bryoxis
20.04 WDR 3 Konzert
Mit Sabine Weber
Heute, 20.04 - 22.00 Uhr | WDR 3
Stereo
Maurice Ravel
Daphnis et Chloé, Ballett in 3 Teilen
WDR Rundfunkchor Köln; Orchestre Philharmonique du Luxembourg, Leitung:
Gustavo Gimeno
Aufnahme aus der Philharmonie Luxembourg

Der WDR Rundfunkchor gastiert in diesem Jahr zum zweiten Mal in der Luxemburger Philharmonie. Er steuerte dort zu einem Hauptwerk des Impressionismus die Chorklänge bei.
Worte hat der Chor diesmal keine zu singen. In Luxemburgs Philharmonie mischt sich der Chor mit Vokalisen in die impressionistischen Orchesterklängen ein, die die flirrende Hitze Griechenlands heraufbeschwören. Dazu Nymphen und Götter, die das Liebespaar Daphnis und Chloé auf ihrem Weg begleiten. Maurice Ravels "Symphonie choréographique" basiert auf dem Hirten- und Liebesroman des Longus von Lesbos aus dem zweiten oder dritten Jahrhundert nach Christus und erzählt die Geschichte der beiden Findelkinder Daphnis und Chloé. Maurice Ravel liefert passend dazu eine sinnlich betörende Musik. Die Philharmonie Luxemburg mit ihrer atemberaubenden Konzertarchitektur aus Glas und Stahl liefert die Kulisse.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Donnerstag, 27. April 2017 Peter Iljitsch Tschaikowski (1840 - 1893)
14:00 Iolanta Oper 9
17:00 Jolanthe UA 1892 St. Petersburg Mariinsky Theatre
Provence, Mittelalter
BBC 3
Lyrische Oper in einem Akt
2016
26.09.2016
Tchaikovsky Concert Hall Mikhail Pletnev
Moskau Orchestra: The Russian National Orchestra
Jolanthe Anastasia Moskvina
Graf Vaudémont Victor Antipenko
Herzog Robert. Dmitry Vargin
König René Pyotr Mignunov,
Ibn-Chakia Elchin Azizov
Martha Svetlana Shilova
Alméric Yaroslav Abaimov
Brigitte Margarita Ivanova,
Thursday Opera Matinee - Iolanta
Afternoon on 3

Penny Gore presents this week's Opera Matinee - Tchaikovsky's one-act opera 'Iolanta', premiered in 1892, in a performance from the Tchaikovsky Concert Hall in Moscow. The opera concerns the blind Princess Iolanta, who doesn't know that she's blind or a princess. Her betrothed, Duke Robert, is in love with someone else and wants to break off the engagement. Things might work in his favour, as his friend Count Vaudemont falls instantly in love with Iolanta the first time he sees her. Plus more from this week's featured orchestra, the BBC National Orchestra of Wales, and music from a new CD of music by Mark Bowden.

Tchaikovsky: Iolanta
René, King of Provence ..... Pyotr Mignunov (bass)
Robert, Duke of Burgundy ..... Dmitry Vargin (baritone)
Count Vaudémont ..... Victor Antipenko (tenor)
Ibn-Hakia ..... Elchin Azizov (baritone)
Alméric ..... Yaroslav Abaimov (tenor)
Bertrand ..... Nikolai Kazansky (bass)
Iolanta ..... Anastasia Moskvina (soprano)
Marta ..... Svetlana Shilova (contralto)
Brigitta ..... Margarita Ivanova (soprano)
Laura ..... Alexandra Kadurina (mezzo-soprano)
State Chorus of Moscow Region Philharmonic
Russian National Orchestra
Mikhail Pletnev (conductor)

c.3.50pm
Bowden: Lyra, for cello and orchestra
Oliver Coates (cello)
BBC National Orchestra of Wales
Grant Llewellyn (conductor).

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Donnerstag, 27. April 2017 Konzert
19:30 Nicolai Gedda S 1
21:00
Oe 1
1
op
Nicolai Gedda
Donnerstag
27. April 2017
19:30
Stimmen hören
mit Chris Tina Tengel.
Ein "Jahrhunderttenor": die vielen Talente, die großen Künste des Nicolai Gedda.

Amilcare Ponchielli/1834 - 1886
LA GIOCONDA: Cielo e mar / Romanze des Enzo / 2.Akt
Orchester: Philharmonia Orchestra, Leitung: Alceo Galliera

Franz Lehár/1870-1948
DAS LAND DES LÄCHELNS: "Dein ist mein ganzes Herz"
Orchester: Philharmonia Orchestra, Leitung: Otto Ackermann

Franz Lehár/1870-1948
DAS LAND DES LÄCHELNS: "Dein ist mein ganzes Herz"
Orchester: Symphonieorchester Graunke, Leitung: Willy Mattes

Giuseppe Verdi/1813 - 1901
MESSA DA REQUIEM: Ingemisco
Orchester: Wiener Symphoniker, Leitung: Herbert von Karajan

Jules Massenet/1842 - 1912
WERTHER: "Un autre son epoux"
Nicolai Gedda/Werther
Orchestre de la Radiodiffusion Francaise, Leitung: Georges Pretre

Hector Berlioz/1803 - 1869
BENVENUTO CELLINI: Duett Teresa-Cellini/II
Christiane Eda-Pierre
Nicolai Gedda
Orchester: BBC Symphony Orchestra, Leitung: Colin Davis

Peter Iljitsch Tschaikowsky/1840 - 1893
EUGEN ONEGIN: Arie des Lenski/II
Orchester: Philharmonia Orchestra, Leitung: Alceo Galliera

Michail Iwanowitsch Glinka
EIN LEBEN FÜR DEN ZAREN: Arie des Sobinin/IV (russ.ges.)
Orchester: Belgrader Philharmonie, Leitung: Gika Zdravkovitch

Michail Glinka/1804 - 1857
Souvenir / Ich erinnere mich (russ.ges.)
Nicolai Gedda /Tenor, Jan Eyron /Klavier

Ottorino Respighi/1879 - 1936
Stornellatrice
Nicolai Gedda /Tenor, Gerald Moore /Klavier

Francis Poulenc/1899 - 1963
Air champetre
Nicolai Gedda /Tenor, Aldo Ciccolini /Klavier

Svante Leonard Sjöberg/1873 - 1935
Tonerna / Traumbilder (schwed.ges.)
Nicolai Gedda /Tenor, Jan Eyron /Klavier

Richard Strauss/1864 - 1949
Heimliche Aufforderung, op.27 Nr.3
Nicolai Gedda /Tenor, Gerald Moore /Klavier

Franz Schubert/1797 - 1828
Nachthelle, DV 892 op.posth.134 - für Tenorsolo, Männerchor u.Klavier
Nicolai Gedda /Tenor
Chor der Bayerischen Staatsoper München /Männerchor
Choreinstudierung: Wolfgang Baumgart, Erik Werba /Klavier

Giacomo Meyerbeer/1791 - 1864
LES HUGUENOTS: Duett Valentine-Raoul/IV
Enriqueta Tarres
Nicolai Gedda
Orchester: ORF-Symphonieorchester, Leitung: Ernst Märzendorfer

Daniel Francois Esprit Auber/1782 - 1871
LA MUETTE DE PORTICI: Du pauvre seul ami fidele / Kavatine des Masaniello / 4.Akt
Nicolai Gedda /Masaniello,
Orchester: Philharmonia Orchestra, Leitung: Alceo Galliera

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Donnerstag, 27. April 2017 Agostino Steffani (1654 - 1728)
20:00 Orlando generoso Oper 9
22:00 Der großmütige Orlando UA 1691 Hannover
NDR-kultur
Drama 3 Akte
2017
03.02.2017
Orangerie Bernward Lohr
Herrenhausen Musica Alta Ripa
Kai Wessel
20:00 bis 22:00
TIPP
Opernkonzert
Agostino Steffani: "Orlando generoso"
- Konzertante Aufführung - (Auszüge)
Kai Wessel, Countertenor
Musica Alta Ripa / Ltg.: Bernward Lohr
Aufzeichnung vom 3. Februar 2017 in der Orangerie Herrenhausen in Hannover

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Donnerstag, 27. April 2017 Felix Paul von Weingartner (1863 - 1942)
20:00 Die Dorfschule Oper 8
23:00 UA 1920 Wien
Japan, unbestimmte Zeit
Stephansdom
Oper in drei Akten
2012
Jacques Lacombe
Berlin
Felix Weingartner: Die Dorfschule
Gemba: Simon Pauly
Matsuo: Clemens Bieber
Schio: Fionnuala McCarthy
Kotaro: Jana Kurucová
Kwan Shusai: Kathryn Lewek
Genzo: Stephen Bronk
Tonami: Elena Zhidkova
Choma: Hulkar Sabirova
der Stotterer: Matthew Pena
1. Bauernjunge: Minou Simon
2. Bauernjunge: Kristina Elfversson
3. Bauernjunge: Yvonne Zeuge
4. Bauernjunge: Gan-ya Ben-gur Akselrod
5. Bauernjunge: Laila Salome Fischer

Orchester der Deutschen Oper Berlin
Leitung: Jacques Lacombe

Diese Aufnahme entstand im Jahr 2012.
CD: cpo, 777813-2

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Freitag, 28. April 2017 Konzert
20:03 Martinu - Janácek - Dvorák S 1
22:00
BR Klassik
2017
28.04.2017 20:03:01
Philharmonie Jiri Belohlávek
München Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Magdalena Kozená
FREITAG, 28.04.2017
20:03 BIS 22:00 UHR
BR-KLASSIK
LIVE AUS DER PHILHARMONIE IM MÜNCHNER GASTEIG - SURROUNDKONZERT DES SYMPHONIEORCHESTERS DES BAYERISCHEN RUNDFUNKS
Leitung: Ji B Solistin: Magdalena Kozená, Mezzosopran

Bohuslav Martin Serenade Nr. 2;
Leos Janá "Die Ausflüge des Herrn Brou Suite;
Antonín Dvo Biblische Lieder, op. 99;
Leos Janá "Taras Bulba"
Dazwischen:
PausenZeichen *
Falk Häfner im Gespräch mit Magdalena Kozená und Ji B
Wenn der Prager Maestro Ji B Chefdirigent der Tschechischen Philharmonie, beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks gastiert, bringt er gern Repertoire aus seiner Heimat mit, das man bei uns kaum hört. Diesmal gibt es einen Janá der mit einer Suite aus der Opern-Satire "Die Ausflüge des Herrn Brou beginnt. In der Titelfigur zeichnete Janá eine liebevolle Karikatur des trunksüchtigen Prager Spießbürgers, der im Rausch mit seinen Abenteuern auf dem Mond prahlt und sich anschließend in die Zeit der Hussitenkriege träumt, in die er unfreiwillig verwickelt wird. Glanzvoller Schlusspunkt von B Programm ist die Rhapsodie "Taras Bulba", in der Janá den heroischen Tod des unbeugsamen Kosakenfürsten Taras Bulba und seiner beiden Söhne glorifiziert - mit diesem historischen Vorbild wollte er seine tschechischen Landsleute in ihrem Patriotismus gegen die habsburgische Fremdherrschaft bestärken. Dazwischen gestaltet die mährische Mezzosopranistin Magdalena Kozená mit ihrem warmen Timbre die herzbewegenden "Biblischen Lieder", mit denen Antonín Dvo 1894 in New York sein Heimweh nach Böhmen zum Ausdruck brachte. Zwischen flehentlichem Gebet und jubelndem Gotteslob bewegen sich diese zehn Psalm-Vertonungen, von denen nur die ersten fünf Dvo selbst orchestrierte. Und mit einer vergnüglichen neoklassischen Streicherserenade von Bohuslav Martin stimmt B das Publikum auf sein slawisches Programm ein.
* Als Podcast verfügbar

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Freitag, 28. April 2017 Konzert
20:04 Say - Mozart - Dvorák S 1
22:30
hr 2
2017
28.04.2017 20:04:03
Alte Oper
Frankfurt-M hr-Sinfonieorcheste
Reg./Bü.: Faz Say, Klavier -
20:04 Uhr LIVE - Das hr-Sinfonieorchester in der Alten Oper Frankfurt
Faz Say, Klavier
Raschèr Saxophone Quartet
Leitung: Peter Oundjian

Faz Say: Preludes für Saxofonquartett und Streichorchester mit Schlagzeug (DEA)
Mozart: Klavierkonzert C-Dur KV 467
Dvo 7. Sinfonie d-Moll op. 70


(Übertragung aus dem Großen Saal) Auch in Surround
Hesses "Siddhartha", Dostojewskis "Weiße Nächte", Kafkas "Die Verwandlung" und Camus "Der Fremde" - gleich vier Literaturklassiker haben mehr oder weniger deutlich Eingang gefunden in die "Preludes" für Saxofonquartett und Streichorchester mit Schlagzeug von Fazil Say. Wie immer in den Werken des türkischen Pianisten und Komponisten, der als "Artist in Residence" des hr-Sinfonieorchesters schon in der Saison 2012/13 zu erleben war, klingt dabei der Orient an, hier am deutlichsten in den von Camus inspirierten Schlagzeugrhythmen. Und wie immer balanciert Say effektvoll zwischen Orient und Okzident: "Alle meine Kompositionen, genau wie mein Leben, verlaufen zwischen diesen beiden musikalischen Linien. Türkische Musik ist stärker rhythmisch geprägt, deutsche Musik hat eine große Geschichte. Beide Kulturen beeinflussen sich gegenseitig", sagt Fazil Say, der an diesem Abend als Interpret eines Mozart-Klavierkonzerts noch ein ganz bedeutendes Kapitel der abendländischen Musikgeschichte aufschlagen wird. Auch Antonín Dvoÿák schaffte den Spagat zwischen Ost und West, seine böhmische Heimat bestimmte immer die Herznote seiner Musik. Mit der 7. Sinfonie aber wollte er dann doch noch mehr: ein Werk schaffen, das "die Welt bewegt". Präsentiert wird es von Peter Oundjian, dem langjährigen Primarius des Tokio-Streichquartetts und heutigen Chefdirigenten des Sinfonieorchesters Toronto.

22:30 Uhr

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Freitag, 28. April 2017 Konzert
20:04 Desprez - Palestrina S 1
22:00
WDR 3
2017
02.04.2017
Trinitatiskirche
Köln Ensemble Alamire
20.04 WDR 3 Konzert
Mit Susanne Herzog
28.04.2017, 20.04 - 22.00 Uhr | WDR 3
Stereo
Kölner Fest für Alte Musik 2017

Josquin Desprez
Missa "L'homme armé" super voces musicales

Giovanni Pierluigi da Palestrina
Missa "L'homme armé"
Ensemble Alamire, Leitung: David Skinner
Aufnahme aus der Trinitatiskirche

"Greatest hits" lautet das Motto beim Kölner Fest für Alte Musik 2016. Das Ensemble Alamire singt zwei berühmte Messen von Josquin Desprez und Giovanni Pierluigi da Palestrina.
"L armé" gehörte zu den bekanntesten Melodien im 15. und 16. Jahrhundert. "Den gewappneten Mann muss man fürchten" heißt es da. Vermutlich hängt der Text mit den Kreuzzugsplänen des burgundischen Hofes zusammen. "L armé" wurde sehr häufig als Grundlage für Messvertonungen benutzt. Mehr als 40 Messen sind von so berühmten Komponisten wie zum Beispiel Guillaume Dufay, Johannes Ockeghem, Josquin Desprez, Pierre de la Rue, Cristóbal de Morales oder Giovanni Pierluigi da Palestrina über die Melodie von "L armé" bekannt. Das Ensemble Alamire präsentiert bei seinem Konzert in der Kölner Trinitatiskirche mit den "L armé" Messen von Josquin Desprez und Giovanni Pierluigi da Palestrina zwei eindrucksvolle Beispiele dieser vielfältigen Vertonungen.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Freitag, 28. April 2017 Konzert
20:05 Schostakowitsch - Mendelssohn - Penderecki - Beerhoven S 1
22:30
MDR Figaro
2017
28.04.2017 20:05:05
Kulturpalast Michael Sanderling
Dresden Dresdner Philharmonie
Fr 28.04.
20:05 Uhr
145:00 min
MDR KULTUR im KonzertWiedereröffnung des Dresdner Kulturpalastes Stereo
Dresdner Philharmonie
Michael Sanderling

* Dmitri Schostakowitsch: Festliche Ouvertüre op. 96

* Felix Mendelssohn Bartholdy: Violinkonzert e-Moll op. 64

* Krzysztof Penderecki: "Chinesische Lieder" für Bariton und Orchester nach Gedichten von Li-Tai-Po, Thang-Schi-Yie-Tsai und Tschan-Jo-Su in der Nachdichtung von Hans Bethge (UA)

* Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 9 d-Moll op. 125, daraus: 4. Satz (Finale) mit der "Ode an die Freude"

Zeitversetzte Übertragung vom 28.4.2017, Dresden, Kulturpalast

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 29. April 2017 Rarität
13:00 Falvetti - ll dialogo del Nabucco S 1
16:30
NPS-Holland
2017
29.04.2017 13:00:27
Concertgebouw Leonardo Garcia-Alarcón
Amsterdam Cappella Mediterranea
Fernando Guimarães
Reg./Bü.: konzertant -
Falvetti - ll dialogo del Nabucco (Nederlandse première)
za 29 april 2017, 14:15
Concertgebouw

NTR ZaterdagMatinee
Omroep: NTR
Concertinformatie
Cappella Mediterranea
Choeur de Chambre de Namur

Leonardo García Alarcón dirigent

Fernando Guimarães tenor (Nabucco)
Alejandro Meerapfel bas (Daniele)
Christopher Lowrey countertenor (Arioco)
Matteo Bellotto bas (Eufrate)
Mariana Flores sopraan (Azaria)
Caroline Weynants sopraan (Anania)
Lucía Martín Cartón sopraan (Misaele)
Capucine Keller sopraan (Superbia)

Falvetti - ll dialogo del Nabucco (1683)

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 29. April 2017 Richard Wagner (1813 - 1883)
18:59 Der fliegende Holländer Oper 4
22:00 UA 1843 Dresden Semperoper
Norwegen, 1650
BR Klassik
Romantische Oper in drei Aufzügen
2017
29.04.2017 19:00:33
Metropolitan Opera Yannick Nézet-Séguin
New York Orchester der Metropolitan Opera
Holländer Michael Volle
Senta Amber Wagner
Daland Franz-Joseph Selig
Erik Jay Hunter Morris
Mary Dolora Zajick
SAMSTAG, 29.04.2017
18:59 BIS 22:00 UHR
BR-KLASSIK
LIVE AUS DER MET IN NEW YORK:RICHARD WAGNER: "DER FLIEGENDE HOLLÄNDER"
Romantische Oper in drei Aufzügen

Holländer - Michael Volle
Daland - Franz-Josef Selig
Senta - Amber Wagner
Erik - AJ Glueckert

Der Nachfolger von James Levine als Musikdirektor der MET wird ab September 2020 Yannick Nézet-Séguin sein. Die erste Oper, die er seit seiner Ernennung in New York einstudieren und aufführen wird, ist Richard Wagners "Fliegender Holländer" (in der betagten Inszenierung August Everdings). Im April ist der Chef des Philadelphia Orchestra zwar an der MET noch nicht im Amt, aber aller Augen und Ohren werden auf ihn gerichtet sein, denn alle wissen, dass er die renommierte Position in Zukunft innehaben wird. Die Ballade vom verdammten Seefahrer ist auch die erste Wagner-Oper für Nézet-Séguin an der MET, in deren 50. Spielzeit im Lincoln Center. Das Sängerensemble wird angeführt von Bassbariton Michael Volle in der Titelpartie, kurz bevor er im Juli den Hans Sachs in Bayreuths Neuproduktion der "Meistersinger von Nürnberg" übernimmt (Dirigent: Philippe Jordan, Regie: Barrie Kosky).

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 29. April 2017 Richard Wagner (1813 - 1883)
19:00 Der fliegende Holländer Oper 4
23:59 UA 1843 Dresden Semperoper
Norwegen, 1650
NDR-kultur
Romantische Oper in drei Aufzügen
2017
29.04.2017 19:00:33
Metropolitan Opera Yannick Nézet-Séguin
New York Orchester der Metropolitan Opera
Holländer Michael Volle
Senta Amber Wagner
Daland Franz-Joseph Selig
Erik Jay Hunter Morris
Mary Dolora Zajick
19:00 bis 00:00
TIPP
Live aus der Metropolitan Opera New York
Richard Wagner: "Der fliegende Holländer"
Oper in 3 Akten
Libretto von Richard Wagner
Daland: Franz-Josef Selig
Senta: Amber Wagner
Erik: Jay Hunter Morris
Der Holländer: Michael Volle
Mary: Dolora Zajick
Der Steuermann Dalands: Ben Bliss
Chor und Orchester der Metropolitan Opera New York
Ltg.: Yannick Nézet-Séguin

anschließend: Klassische Musik

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 29. April 2017 Richard Wagner (1813 - 1883)
19:00 Der fliegende Holländer Oper 4
21:35 UA 1843 Dresden Semperoper
Norwegen, 1650
DLR Kultur
Romantische Oper in drei Aufzügen
2017
29.04.2017 19:00:33
Metropolitan Opera Yannick Nézet-Séguin
New York Orchester der Metropolitan Opera
Holländer Michael Volle
Senta Amber Wagner
Daland Franz-Joseph Selig
Erik Jay Hunter Morris
Mary Dolora Zajick
19.00 Oper
Live aus der Metropolitan Opera New York

Richard Wagner
"Der fliegende Holländer"
romantische Oper in drei Aufzügen

Franz-Joseph Selig, Bass - Daland
Amber Wagner, Sopran - Senta
Jay Hunter Morris, Tenor - Erik
Michael Volle, Bass - Der Holländer
Dolora Zajick, Alt - Mary
Ben Bliss, Tenor - Steuermann

Chor und Orchester der
Metroplitan Opera New York
Leitung: Yannick Nézet-Séguin
21.35

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 29. April 2017 Rarität
19:00 DURÓN: La Guerra de los Gigantes S 1
23:00
RNE Radio Clásica
2016
23.03.2016
Teatro de la Zarzuela
Madrid
19.00
El fantasma de la ópera
Temporada Lírica del Teatro de la Zarzuela de Madrid.
DURÓN: La Guerra de los Gigantes. C. Alunno (mez.), M. Arcuri (sop.), G. Bridelli (mez.), M. Flores (sop.), L. Martín-Cartón (sop.), J. Galán (bar.), Miembros del Coro del Teatro de la Zarzuela. El imposible mayor en amor, le vence Amor. V. Genaux (mez.), B. Díaz (sop.), M. J. Moreno (sop.), J. Galán (bar.), L. Martín-Cartón (sop.), J. Ibarz, Y. Baglietto, C. del Valle, P. Vázquez, J. L. Alcedo (actores), M. Flores (sop.), G. Bridelli (mez.), C. Segura (mez.), M. Bernal (ten.). Cappella Mediterranea. Coro del Teatro de la Zarzuela. Dir.: L. Gª Alarcón (Grab. de RNE el 23-III-2016)
23.00

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 29. April 2017 Richard Wagner (1813 - 1883)
19:00 Der fliegende Holländer Oper 4
23:00 UA 1843 Dresden Semperoper
Norwegen, 1650
BBC 3
Romantische Oper in drei Aufzügen
2017
29.04.2017 19:00:33
Metropolitan Opera Yannick Nézet-Séguin
New York Orchester der Metropolitan Opera
Sender noch nicht bekannt

Richard Wagner: Der fliegende Holländer
New York, Metropolitan Opera House

Dirigent Yannick Nézet-Séguin
Regisseur August Everding
Bühnenbild Hans Schavernoch
Kostüme Lore Haas
~
Senta Amber Wagner
Mary Dolora Zajick
Erik Jay Hunter Morris
Steuermann Ben Bliss
Holländer Michael Volle
Daland Franz-Josef Selig

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 29. April 2017 Jean Philippe Rameau (1683 - 1764)
19:00 Zoroastre Oper 17
23:00 UA 1749 Paris Grand Opéra
Baktrien, 600 v.Chr.
Int Sveden
Tragédie lyriques en cinq actes et un prologue
2016
15.07.2016 20:00:38
Opéra Berlioz du Corum Raphaël Pichon
Montpellier Ensemble Pygmalion
Zoroastre Reinoud Van Mechelen
Amélite Katherine Watson
Erinice Emmanuelle de Negri
Cephie Léa Desandre
Abraman Nicolas Courjal
v 17 lör 29/4 2017 kl 19.00

"Zarathustra" av Jean-Philippe Rameau

Reinoud van Mechelen, Nicolas Bourjal, Emmanuelle de Negri, Katherine Watson, Christian Immler och Léa Desander. Pygmalion-ensemblen. Dirigent: Raphaël Pichon.

Föreställning 15/7 2016, Berliozoperan, Montpellier.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 29. April 2017 Konzert
19:30 Marenzio, Monteverdi Rossi, Picchi, Corradini S 1
22:00
SWR 2
2017
29.04.2017 19:30:09
Orangerie
Schwetzingen Vocalconsort Berlin
SWR2 Abendkonzert - LIVE | Schwetzinger SWR Festspiele 2017 Monteverdi 450
"Lagrime d'amante", Madrigale der Monteverdi-Zeit
Vocalconsort Berlin
Ensemble Daimonion
Leitung: Florian Helgath
Madrigale von Luca Marenzio, Claudio Monteverdi und Salomone Rossi
Instrumentalwerke von Giovanni Picchi und Nicolò Corradini

In diesem Programm um Monteverdi berühren sich Liebe und Tod. Die Liebe sucht ihr Gegenüber in den Sternen, weil es aus dem Leben verschwand, sie will in den Tod explodieren, weil nach ihr höhere Intensität nicht zu denken ist. Monteverdi und seine Zeitgenossen machen das Extrem der Empfindungen an der Spannung hörbar, die bei der Verwandlung existienzieller Erfahrung in die Schönheit der Kunst entsteht. Der zweite Programmteil zeigt den anderen Monteverdi, den Komponisten geistlicher Prachtstücke, wie sie in den Vorabendgottesdiensten hoher Feiertage aufgeführt wurden.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 29. April 2017 Gaetano Donizetti (1797 - 1848)
19:30 Maria Stuarda Oper 48,2
22:00 (Buondelmonte) UA 1835 Mailand Teatro alla Scala
England 1587
Oe 1 Malibran-Fassung
Tragedia lirica in tre atti
2017
22.03.2017 20:00:35
Opera di Roma Paolo Arrivabeni
Rom Orchestra e Coro del Teatro dell'Opera di Roma
Maria Stuarda Marina Rebeka
Elisabetta Carmela Remigio
Graf Leicester Paolo Fanale
Sir Cecil Alessandro Luongo
Talbot Carlo Cigni
Anna Valentina Varriale
Reg./Bü.: Andrea De Rosa - Sergio Tramonti
Samstag
29. April 2017
19:30
Gaetano Donizetti: "Maria Stuarda"

Marina Rebeka (Maria Stuarda)
Carmela Remigio (Elisabetta)
Valentina Varriale (Anna Kennedy)
Paolo Fanale (Roberto)
Alessandro Luongo (Lord Guglielmo Cecil)
Carlo Cigni (Giorgio Talbot)
u.a.
Chor und Orchester der Römischen Oper
Dirigent: Paolo Arrivabeni
(aufgenommen am 22. März 2017 im Teatro dell' Opera di Roma)
Präsentation: Chris Tina Tengel

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 29. April 2017 Giacomo Puccini (1858 - 1924)
20:00 Madama Butterfly Oper 6,2
23:00 Madame Butterfly UA 1904 Brescia
Nagasaki, Anf. 20. Jahrh.
Stephansdom 2. Fassung
Tragedia giapponese in tre atti
1955
Herbert von Karajan
Mailand
Giacomo Puccini: Madama Butterfly
Madama Butterfly: Maria Callas
B. F. Pinkerton: Nicolai Gedda
Suzuki: Lucia Danieli
Sharpless: Mario Borriello
Goro: Renato Ercolani
Kate Pinkerton: Luisa Villa
Prince Yamadori: Mario Carlin
The Bonze: Plinio Clabassi
Imperial Commissioner: Enrico Campi

Chorus and Orchestra of Teatro alla Scala, Milan
Leitung: Herbert von Karajan

Diese Aufnahme entstand im Jahr 1955.
CD: Naxos, 8.111026-27

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 29. April 2017 Samuel Barber (1910 - 1981)
20:04 Vanessa Oper 1
23:00 UA 1958 New York MET
USA, um 1905
hr 2
Opera in four acts
2016
05.11.2016 19:00:28
Festspielhaus Timothy Myers
Wexford Opera orchestra and chorus Wexford
Vanessa Claire Rutter
Erika Carolyn Sproule
Die alte Baronin Rosalind Plowright
Anatol Michael Brandenburg
Der alte Doktor James Westman
Nicholas, Hausmeister Pietro di Bianco
Reg./Bü.: Rodula Gaitanou - Cordelia Chisholm
20:04 Uhr Vanessa - Oper von Samuel Barber
Vanessa - Claire Rutter
Erika - Carolyn Sproule
Die alte Baroness - Rosalind Plowright
Anatol - Michael Brandenburg
Der alte Doktor - James Westman
Hausmeister Nicholas - Pietro di Bianco
Diener - Henry Grant Kerswell
u.a.
Chor und Orchester der Wexford Festival Opera
Leitung: Timothy Myers

(Aufnahme vom 5. November 2016 aus dem O' Reilly Theatre in Wexford)

Anschließend, etwa ab 22.15 Uhr:
Brahms: Violinkonzert D-Dur op. 77 (Lisa Batiashvili / Staatskapelle Dresden / Christian Thielemann)
.........................................................
Samuel Barbers kompositorisches Schaffen wird nicht in erster Linie mit Opern assoziiert. Schließlich war er schon Mitte 40 und hatte sich bereits einen gewissen Ruf als einer der führenden amerikanischen Komponisten des 20. Jahrhunderts erworben, als er sich zum ersten Mal dem Genre der Oper widmete. Die Uraufführung seiner Oper "Vanessa" wurde 1958 an der Metropolitan Opera indes ein so großer Erfolg, dass Barber im gleichen Jahr noch mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet wurde. Nach einer recht kühlen Aufnahme des Werkes bei den Salzburger Festspielen gewann man jedoch auch in den USA den Eindruck, dass die musikalische Struktur eher an romantischen Traditionen festhielt und nicht den Weg der zeitgenössischen Musik verfolgte. So geriet die Oper in Europa sehr schnell in Vergessenheit und verschwand auch in den USA nach Barbers Tod von den Spielplänen. Heute Abend können sich die Hörerinnen und Hörer von hr2-kultur zumindest ein akustisches Bild von dieser Oper in einer Aufnahme aus dem O Theatre im irischen Wexford machen.
23:00

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 29. April 2017 Konzert
20:04 Lindberg - Schostakowitsch S 1
23:00
RBB kultur
2017
31.03.2017
Konzerthaus Jukka-Pekka Saraste
Berlin Konzerthausorchester Berlin
Reg./Bü.: Anssi Karttunen, Violine -
20:04

KONZERT AM SAMSTAGABEND

Jukka-Pekka Saraste dirigiert das Konzerthausorchester Berlin
Magnus Lindberg:
Violoncellokonzert Nr. 2
Anssi Karttunen
Dmitrij Schostakowitsch:
Sinfonie Nr. 8 c-Moll, op. 65
Aufnahme vom 31.03.2017 im Konzerthaus Berlin
23:00

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 29. April 2017 Rarität
20:05 Nico Dostal: Prinzessin Nofretete S 1
20:55
MDR Figaro
2017
29.03.2017
Kulturhaus Stefan Klingele
Böhlen Orchester der Musikalischen Komödie Leipzig
Sa 29.04.
20:05 Uhr
55:00 min
Prinzessin Nofretete, Musikalische Komödie, Leipzig, Operette
MDR KULTUR - Oper Nico Dostal: Prinzessin Nofretete Stereo
Operette nach einem Text von Rudolf Köller
Szenische Erstaufführung nach der Uraufführung 1935
Solisten und Orchester der Musikalischen Komödie Leipzig, Leitung: Stefan Klingele
Aufnahme vom 28./29.3.2017, Böhlen, Kulturhaus (Teilwiedergabe)

Schillernde Frauenfiguren stehen im Mittelpunkt der Operetten von Nico Dostal. Eine von ihnen ist die sagenumwobene Prinzessin Nofretete, in deren Grabkammern schon das ein oder andere Skelett eines verirrten Pioniers der Altertumswissenschaften liegt.

Eine Koryphäe wie den tapferen Lord Callagan kann das nicht erschrecken! Ihm gelingt, im geschäftigen Trubel massenhafter Ägypten-Touristen, die von Reiseführerin Pollie tagtäglich durch das Areal geführt werden, mit seinem Assistenten Totty in die privatesten Bereiche der Pharaonentochter vorzudringen.

Doch der betuchte Totty, den Callagan für seine Tochter Claudia vorgesehen hatte, hat nur Augen für Pollie, während die selbstbewusste Claudia ein Faible für die besonderen Qualitäten der Einheimischen hat. Und weil Callagan mit seinem bedeutenden Grabfund ein großes Sakrileg begangen hat, orakelt der mysteriöse Wahrsager Abu seiner Tochter ein ähnliches Schicksal wie der einstigen ägyptischen Prinzessin. Allerdings stellt sich im letzten Moment heraus, dass Nofretete einst den Mann ihres Herzens heiraten durfte...

Nico Dostals Operetten bestechen durch ihre reiche Instrumentation und Klangsinnlichkeit in Verbindung mit den Rhythmen der 20er und 30er Jahre. Gerade auf Grund der zeitlichen Distanz zur Uraufführung dieser großen Ausstattungsoperette, die Zeiterscheinungen wie Exotismus und aufkommenden Massentourismus ironisch auf die Spitze treibt, erschließt sich uns heute umso mehr der schräge Humor jenes unentdeckten Meisterwerkes.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 30. April 2017 Konzert
10:05 Respighi - Ravel - Debussy - Mussorgski S 1
11:55
BR Klassik
1
Georges Prêtre
ph Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Reg./Bü.: Aldo Ciccolini, Klavier -
SONNTAG, 30.04.2017
10:05 BIS 11:55 UHR
BR-KLASSIK
SYMPHONISCHE MATINÉE
In memoriam Georges Prêtre (1924-2017)
Georges Prêtre am Pult des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks

Ottorino Respighi: "Fontane di Roma";
Maurice Ravel: Klavierkonzert G-Dur (Aldo Ciccolini, Klavier);
Claude Debussy: "Trois Nocturnes" (Chor des Bayerischen Rundfunks);
Modest Mussorgskij/Maurice Ravel: "Bilder einer Ausstellung"

Er war einer der dienstältesten Dirigenten weltweit: Am 4. Januar ist der "Grandseigneur der französischen Dirigierkunst" Georges Prêtre mit 92 Jahren in seinem südfranzösischen Schloss gestorben. Herbert von Karajan förderte Prêtre, mit Francis Poulenc war er befreundet, seine Opernaufnahmen mit der Callas sind legendär. Besonders liebten ihn die Wiener für seinen Charme und luden ihn noch mit über 80 zweimal zum Neujahrskonzert ein. Zweimal war Prêtre auch zu Gast beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks - BR-KLASSIK erinnert an ihn mit Highlights aus diesen Konzerten.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 30. April 2017 Konzert
11:03 Mozart - Bruckner S 1
13:15
Oe 1
2017
30.04.2017 11:03:31
Musikverein Herbert Blomstedt
Wien Wiener Philharmoniker
Sonntag
30. April 2017
11:03
Matinee live
Wiener Philharmoniker, Dirigent: Herbert Blomstedt.

Wolfgang Amadeus Mozart: Symphonie Es-Dur KV 543
Anton Bruckner: Symphonie Nr. 4 Es-Dur, "Romantische" (2. Fassung 1878/'80)

(Übertragung aus dem Großen Musikvereinssaal in Wien in Dolby Digital 5.1 Surround Sound)

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 30. April 2017 Vincenzo Bellini (1801 - 1835)
20:03 Norma Oper 8
23:00 UA 1831 Mailand Teatro alla Scala
Gallien, z.Zt. der Römer
SWR 2
Tragedia lirica in due atti
2016
01.10.2016
Royal Opera House Antonio Pappano
London Chor und Orchester der Royal Opera Covent Garden
Norma Sonya Yocheva
Adalgisa Sonia Ganassi
Oroveso Brindley Sherratt
Pollione Joseph Calleja
Clotilde Vlada Borovko
Flavio David Junghoon Kim
SWR2 Oper
Vincenzo Bellini: "Norma"
Melodramma in due atti
Libretto von Felice Romani
Pollione, römischer Prokonsul in Gallien: Joseph Calleja
Oroveso, Oberhaupt der Druiden: Brindley Sherratt
Norma, Oberpriesterin der Druiden, Orovesos Tochter: Sonya Yoncheva
Adalgisa, Novizin im Tempeldienst Irminsuls: Sonia Ganassi
Clotilde, Vertraute Normas: Vlada Borovko
Flavio, Freund Polliones: David Junghoon Kim
Royal Opera House Chorus
Royal Opera House Orchestra
Leitung: Antonio Pappano

(Aufnahme vom 1. Oktober 2016 im Royal Opera House in London)

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 30. April 2017 Gustav Mahler (1860 - 1911)
20:03 Symphonie Nr. 7 W 7
22:00 Das Lied der Nacht UA 1908 Prag
DLR Kultur
e-moll
2017
30.04.2017 20:03:15
Philharmonie Sir Andrew Davis
Berlin Deutsches Symphonie-Orchester Berlin
20.03 Konzert
Live aus der Philharmonie Berlin

Gustav Mahler
Sinfonie Nr. 7 e-Moll

Deutsches Symphonie-Orchester Berlin
Leitung: Sir Andrew Davis
22.00

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 30. April 2017 Konzert
20:04 Debussy - Saint-Saëns - Ravel - Prokofjew S 1
23:00
hr 2
2016
20.04.2016
Victoria Hall Osmo Vänskä
Genf Orchestre de la Suisse Romand
Reg./Bü.: Renaud Capuçon, Violine -
20:04 Uhr Aus Genf: Konzert mit dem Orchestre de la Suisse Romande
Renaud Capuçon, Violine
Leitung: Osmo Vänskä

Debussy: Prélude à l'après-midi d'un faune
Saint-Saëns: Introduktion und Rondo capriccioso a-Moll op. 28
Ravel: Tzigane
Prokofjew: Ausschnitte aus "Romeo und Julia" op. 64

(Aufnahme vom 20. April 2016 aus der Victoria Hall)
Ein abwechslungsreiches Programm bietet hr2-kultur heute Abend seinen Hörerinnen und Hörern mit der Aufnahme eines Konzerts aus dem vergangenen Jahr aus der eleganten Victoria Hall in Genf. Das Orchestre de la Suisse Romande spielt unter der Leitung des finnischen Dirigenten Osmo Vänskä Stücke von Debussy, Saint-Saëns und Ravel sowie Ausschnitte aus Prokofjews Ballettmusik "Romeo und Julia". Geigensolist bei Saint-Saëns Introduktion und Rondo capriccioso sowie Ravels "Tzigane" ist der bestens aufgelegte Renaud Capuçon.
23:00 Uhr

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 30. April 2017 Konzert
20:04 Seiji Ozawa dirigiert S 1
23:00
RBB kultur
2009
29.01.2009
Philharmonie Seiji Ozawa
Berlin Berliner Philharmoniker
So 30.04.2017 | 20:04 | Berliner Philharmoniker
-
Seiji Ozawa dirigiert die Berliner Philharmoniker
Mit Lang Lang, Klavier

Aufnahme vom 29. Januar 2009 in der Berliner Philharmonie

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 30. April 2017 Konzert
20:04 Chin - Hosokawa - Brahms S 1
23:00
WDR 3
2017
30.04.2017 20:04:11
Philharmonie Jakub Hrusa
Köln Bamberger Symphoniker
20.04 WDR 3 Konzert
Mit Claudia Belemann
30.04.2017, 20.04 - 23.00 Uhr | WDR 3
Stereo
ACHT BRÜCKEN | Musik für Köln

Unsuk Chin
Su, Konzert für Sheng und Orchester

Toshio Hosokawa
Umarmung, Licht und Schatten für Orgel und Orchester

Johannes Brahms
Sinfonie Nr. 4 e-moll, op. 98

Wu Wei, Sheng; Christian Schmitt, Orgel; Bamberger Symphoniker, Leitung:
Jakub Hrusa
Zeitversetzte Übertragung aus der Kölner Philharmonie
Parallele Ausstrahlung in Dolby Digital 5.1 Surround-Sound

Die Bamberger Symphoniker beleuchten die Verbindungen zwischen asiatischer und europäischer Musik, zwischen Orgel und Sinfonik.
Sheng - so heißt eins der ältesten Musikinstrumente der Welt. Die chinesische Mundorgel ist 3000 Jahre alt und sieht aus wie eine wundersame Zwergenorgel, deren Pfeifen zu einem Bündel zusammengebunden worden sind. Die südkoreanische Komponistin Unsuk Chin erzählt in ihrem Konzert für Sheng und Orchester vom Gott der Lüfte und beschwört eine klangsinnliche Traumwelt herauf. Ihr japanischer Kollege Toshio Hosokawa hat zwar für die europäische Orgel ein Konzert komponiert, aber auch er ist ein Weltenwandler, der lustvoll Bögen spannt zwischen Ost und West. Sein Konzert, das 2016 entstanden ist, heißt programmatisch "Umarmung". Die Bamberger Symphoniker unter ihrem neuen Chefdirigenten Jakub Hrusa kontrastieren diese beiden modernen asiatischen Werke bewußt mit der Musik eines großen Erneuerers in der Vergangenheit: mit Johannes Brahms.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Montag, 01. Mai 2017 Konzert
11:00 Weber - Dvorák S 1
13:00
BR Klassik
2017
01.05.2017 11:00:06
Mariss Jansons
Paphos auf Zypern Berliner Philharmoniker
Reg./Bü.: Andreas Ottensamer, Klarinette -
MONTAG, 01.05.2017
11:00 BIS 13:00 UHR
BR-KLASSIK
LIVE AUS PAPHOS AUF ZYPERN:EUROPAKONZERT
Berliner Philharmoniker
Leitung: Mariss Jansons
Solist: Andreas Ottensamer, Klarinette

Carl Maria von Weber:
"Oberon", Ouvertüre;
Klarinettenkonzert Nr. 1 f-Moll;

Antonín Dvo Symphonie Nr. 8 G-Dur

Seit 1991 geben die Berliner Philharmoniker alljährlich am Maifeiertag ein Europakonzert, um an ihre Gründung am 1. Mai 1882 zu erinnern und ein Zeichen der Solidarität zu setzen. Auch heuer wieder haben sie einen kulturgeschichtlich signifikanten Schauplatz dafür ausgewählt: den Platz vor dem mittelalterlichen Kastell der Hafenstadt Paphos an der Südwestküste der Insel Zypern. Neben dem dänischen Aarhus ist Paphos 2017 Kulturhauptstadt Europas - natürlich weckt der Veranstaltungs-Marathon in Paphos auch Hoffnung auf die Wiedervereinigung der geteilten Insel. Im gebeutelten Europa ist die Initiative der Berliner Philharmoniker in diesem Jahr jedenfalls wichtiger denn je. Zum zweiten Mal nach Istanbul 2001 leitet Mariss Jansons nun ein Europakonzert. Und er hat für dieses Open Air-Konzert auf Zypern ein durch und durch romantisches Programm zusammengestellt, das er mit der achten Symphonie von Antonín Dvo krönt - mit seinem Melodienreichtum und seinen zündenden Rhythmen verströmt das von der böhmischen Folklore geprägte Werk pure Lebensfreude. Jansons eröffnet das weltweit ausgestrahlte Event mit dem berühmten Hornruf der "Oberon"-Ouvertüre Carl Maria von Webers. Gesangliche und kecke Töne vereint das erste Klarinettenkonzert von Weber - und der Solist kommt aus den eigenen Reihen des Orchesters: Seit 2011 ist der 28-jährige Andreas Ottensamer Soloklarinettist der Berliner Philharmoniker und längst ein Star auf seinem Instrument.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Montag, 01. Mai 2017 Konzert
11:00 Weber - Dvorák S 1
13:00
NDR-kultur
2017
01.05.2017 11:00:06
Mariss Jansons
Paphos auf Zypern Berliner Philharmoniker
Reg./Bü.: Andreas Ottensamer, Klarinette -
11:00 bis 13:00
LIVE AUS PAPHOS AUF ZYPERN:
Europakonzert der Berliner Philharmoniker
Leitung: Mariss Jansons
Solist: Andreas Ottensamer, Klarinette
Carl Maria von Weber:
"Oberon", Ouvertüre;
Klarinettenkonzert Nr. 1 f-Moll;

Antonín Dvo Symphonie Nr. 8 G-Dur

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Montag, 01. Mai 2017 Konzert
11:00 Weber - Dvorák S 1
13:00
RBB kultur
2017
01.05.2017 11:00:06
Mariss Jansons
Paphos auf Zypern Berliner Philharmoniker
Reg./Bü.: Andreas Ottensamer, Klarinette -
11:00
EUROPAKONZERT 2017 DER BERLINER PHILHARMONIKER
l i v e von dem Medieval Castle Square auf Zypern
Leitung: Mariss Jansons
Andreas Ottensamer, Klarinette
Carl Maria von Weber:
Ouvertüre zur Oper "Oberon"
Klarinettenkonzert Nr. 1 f-Moll, op. 73
Antonín Dvorák:
Sinfonie Nr. 8 G-Dur, op. 88
Moderation: Andreas Knaesche
- gleichzeitige Ausstrahlung
im Ersten Deutschen Fernsehen -

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Montag, 01. Mai 2017 Konzert
11:03 Varèse - Vo - Mahler S 1
13:00
Oe 1
2016
30.09.2016 19:30:01
Jakub Hrusa
Bamberg Bamberger Symphoniker
Montag
01. Mai 2017
11:03
Matinee
Bamberger Symphoniker, Dirigent: Jakub Hrusa.

Edgard Varèse: "Tuning up" für Orchester
Jan Václav Vorisek Symphonie D-Dur op. 24
Gustav Mahler Symphonie Nr. 1 D-Dur, "Titan"

(aufgenommen am 30. September 2016 in der Konzerthalle in Bamberg)
Antrittskonzert von Jakub Hrusa als neuer Chefdirigent der Bamberger Symphoniker.

Das originelle Stück "Tuning up" von Edgard Varèse parodiert den Klang eines Orchesters beim Einstimmen und lässt andere Werke aufblitzen.
Jan Václav Vorisek war ein Zeitgenosse Beethovens dieser äußerte sich lobend über Voriseks Kompositionen, besonders über die "wahrhaft gelungene" D-Dur-Symphonie mit ihrer Entwicklung der Themen aus einem charakteristischen Kernmotiv heraus.

Wir setzen auch mit unserem neuen Chefdirigenten unsere große Mahler-Tradition fort. Für den visionären Symphoniker Mahler stand fest: "Die Musik muss immer ein Sehnen enthalten, ein Sehnen über die Dinge dieser Welt hinaus". Bereits in seinem stürmisch-drängenden Erstling spürte er selbst, wohin seine neue Symphonien-Welt führen sollte: "Es ist so übermächtig geworden wie es aus mir wie ein Bergstrom hinausfuhr!" Wie ergreifend diese Weltanschauungs-Symphonie klingt, hat er damals selbst als Kapellmeister mit dem Orchester des Neuen Deutschen Theaters in Prag bewiesen dem böhmischen Vorläufer der Bamberger Symphoniker.

(Bamberger Symphoniker)

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Montag, 01. Mai 2017 Konzert
13:05 Staatsorchester München S 1
14:00
DLR Kultur
2017
13.05 Musik im Gespräch
Von der Münchner Hofmusik zum
modernen Opern- und Konzertorchester

Das Bayerische Staatsorchester
ist das Orchester des Jahres von
Deutschlandradio Kultur
Moderation: Holger Hettinger
14.00

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Montag, 01. Mai 2017 Konzert
15:05 Carl Millöcker S 1
16:00
Oe 1
1
op
Montag
01. Mai 2017
15:05
Apropos Operette
Meister der klassischen Wiener Operette: der Komponist Carl Millöcker. Gestaltung: Michael Blees

Vor 175 Jahren, am 29. April 1842 ist in Wien Carl Millöcker, der jüngste der drei großen Komponisten der "Goldenen Wiener Operettenzeit", auf die Welt gekommen. Er war der Sohn eines Goldschmieds und hätte eigentlich das väterliche Handwerk erlernen sollen, doch der Hang zur Musik war stärker. Zuerst erlernte er das Flötenspiel, begann danach seine Karriere als Orchestermusiker und als Kapellmeister - und schließlich auch als Komponist von Operetten. Mit Werken wie "Das verwunschene Schloss", "Der arme Jonathan" oder "Gasparone" feierte er Erfolge, die aber an Durchschlagskraft alle vom Triumph der Operette "Der Bettelstudent" überstrahlt wurden. Dieses bis heute populäre Werk hat den Namen von Carl Millöcker in aller Welt berühmt und bekannt gemacht.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Montag, 01. Mai 2017 Konzert
19:05 Berlioz - Mendelssohn - Schubert - Mahler S 1
21:00
BR Klassik
1
Gary Bertini
ph
Hermann Prey
Lucia Popp
Reg./Bü.: Frank Peter Zimmermann, Violine -
MONTAG, 01.05.2017
19:05 BIS 21:00 UHR
BR-KLASSIK
KONZERTABEND
Am Pult: Gary Bertini

Hector Berlioz:
"Benvenuto Cellini", Ouvertüre (Kölner Rundfunk-Sinfonie-Orchester);

Felix Mendelssohn Bartholdy:
Violinkonzert e-Moll, op. 64 (Frank Peter Zimmermann, Violine; Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks);

Franz Schubert:
"Tränenregen", op. 25, Nr. 10;
"Der Wegweiser", op. 89, Nr. 20;
"Die Forelle", D 550 (Hermann Prey, Bariton; Wiener Symphoniker: Gary Bertini);

Gustav Mahler:
Symphonie Nr. 4 G-Dur (Lucia Popp, Sopran; Kölner-Rundfunk-Sinfonie-Orchester)

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Montag, 01. Mai 2017 Henry Purcell (1659 - 1695)
19:30 The Fairy Queen Oper 3,23
22:00 Die Feenkönigin UA 1692 London Dorset Garden
Märchenzeit
Oe 1
Semi-Opera in fünf Akten
2016
20.09.2016
Royal Danish Theatre Lars Ulrik Mortensen
Kopenhagen Concerto Copenhagen
Herr der Vögel / Phoebus Sine Bundgaard
Liebesklage / Frühling Maria Keohane
Prologus Daniel Carlsson
Nicholas Mulroy
Ed Lyon
Henning von Schulman
Peter Harvey
Jakob Bloch Jespersen
Reg./Bü.: Aniara Amos -
Montag
01. Mai 2017
19:30
Henry Purcell: "The Fairy Queen"
Concerto Copenhagen, Dirigent: Lars Ulrik Mortensen;

Sine Bungaard und Maria Keohane, Sopran; Daniel Carlsson, Nicholas Mulroy und Ed Lyon, Tenor; Henning von Schulman, Peter Harvey und Jakob Bloch Jespersen, Bass; Ole Lemmeke

(aufgenommen am 20. September 2016 im Königlich Dänischen Theater, Kopenhagen).
Präsentation: Bernhard Trebuch

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Montag, 01. Mai 2017 Konzert
20:04 Schostakowitsch - Mendelssohn - Penderecki - Beerhoven S 1
23:00
RBB kultur
2017
28.04.2017 20:05:05
Kulturpalast Michael Sanderling
Dresden Dresdner Philharmonie
20:04
DAS KONZERT

Wiedereröffnung des Kulturpalastes Dresden
Michael Sanderling dirigiert die Dresdner Philharmonie
Christiane Libor, Sopran
Silvia Hablowetz, Alt
Daniel Kirch, Tenor
Matthias Goerne, Bariton
MDR Rundfunkchor
Philharmonischer Chor Dresden
Philharmonischer Kinderchor Dresden
Dmitrij Schostakowitsch:
Festliche Ouvertüre op. 96
Felix Mendelssohn Bartholdy:
Violinkonzert e-Moll, op. 64
Julia Fischer
Krzysztof Penderecki:
'Chinesische Lieder' für Bariton und Orchester nach chinesischen Gedichten - Auftragswerk der Dresdner Philharmonie / Uraufführung
Matthias Goerne
Ludwig van Beethoven:
'Ode an die Freude', Sinfonie Nr. 9 d-Moll, op. 125: 4. Satz (Finale)
Aufnahme vom 28.04.2017 im Kulturpalast Dresden
23:00

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Dienstag, 02. Mai 2017 Konzert
10:05 Vor 50 Jahren in der Wiener Staatsoper S 1
11:00
Oe 1
1
op
02. Mai 2017
10:05
Anklang
Vor 50 Jahren in der Wiener Staatsoper
Ausschnitte aus Opern von Giuseppe Verdi, Wolfgang Amadeus Mozart, Richard Strauss, Gottfried von Einem, u.a. - in Live-Aufnahmen aus dem Wiener Opernhaus am Ring
Gestaltung: Michael Blees

1967 ist für Wiener Opernfreunde nicht nur als das Jahr des Staatsopern-Debüts des unverwüstlichen Plácido Domingo in Erinnerung geblieben, damals sind auch zwei vielbeachtete Mozart-Premieren über die Bühne gegangen: "Le nozze di Figaro", dirigiert von Karl Böhm und unter anderem mit Reri Grist, Eberhard Waechter und Walter Berry sowie "Don Giovanni" unter der Leitung von Josef Krips, und auf der Bühne mit Cesare Siepi, Gundula Janowitz, Sena Jurinac und Peter Schreier. Josef Krips war auch der Dirigent einer Neuproduktion von Gottfried von Einems Oper "Dantons Tod", unter anderem mit Lisa Della Casa und Eberhard Waechter, während Karl Böhm des weiteren auch eine Neueinstudierung der Strauss'schen "Ariadne auf Naxos" geleitet hat, mit Leonie Rysanek in der Titelrolle.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Dienstag, 02. Mai 2017 Konzert
19:30 Beethoven - Schostakowitsch S 1
21:55
Oe 1
2017
07.03.2017
Stephaniensaal Dirk Kaftan
Graz Grazer Philharmonisches Orchester
Reg./Bü.: Sascha Maisky, Violine - Mischa Maisky, Violoncello
Dienstag
02. Mai 2017
19:30
Das Ö1 Konzert
Grazer Philharmonisches Orchester, Dirigent: Dirk Kaftan;
Sascha Maisky, Violine; Mischa Maisky, Violoncello; Lily Maisky, Klavier.

Ludwig van Beethoven: Konzert für Klavier, Violine und Violoncello C-Dur op. 56, "Tripelkonzert"
Dmitrij Schostakowitsch: Symphonie Nr. 7 C-Dur op. 60, "Leningrader"

(aufgenommen am 7. März im Stephaniensaal des Grazer Congress in Dolby Digital 5.1 Surround Sound). Präsentation: Franz Josef Kerstinger
"Die Leningrader Symphonie gilt als Symphonie für Menschenrechte und für eine bessere Welt. Nicht der moralische Holzhammer, sondern der Glaube an den Menschen spricht aus diesem Stück. Es ist eine Kraftquelle, die Herausforderungen der Zukunft menschlich zu meistern". (Dirk Kaftan)

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Dienstag, 02. Mai 2017 Wolfgang Amadeus Mozart (1756 - 1791)
20:00 Zaide KV 344
23:00 Das Serail UA 1866 Frankfurt/M Opernhaus
Türkei, 16. Jahrh.
Stephansdom
Singspiel in zwei Akten (Fragment)
2016
Wolfgang Amadé Mozart: Zaide
Zaide: Sophie Bevan
Gomatz: Allan Clayton
Allazim: Jacques Imbrailo
Sultan Soliman: Stuart Jackson
Osmin: Darren Jeffery
Vorsinger: Jonathan McGovern
Zaram: Darren Jeffery
Sklaven: Peter Aisher, Robin Bailey, Simon Chalford Gilkes, Ed Hughes, Stuart Laing, Nick Morton, Dominic Walsh

The Orchestra of Classical Opera
Leitung: Ian Page

Diese Aufnahme entstand im Jahr 2016.
CD: signum Classics, SIGCD473

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Mittwoch, 03. Mai 2017 Konzert
14:05 Brahms - Strauss S 1
15:30
Oe 1
2017
15.03.2017
Barbican Hall Susanna Mälkki
London London Symphony Orchestra
Reg./Bü.: Christian Tetzlaff, Violine -
Mittwoch
03. Mai 2017
14:05
Das Ö1 Konzert
London Symphony Orchestra, Dirigentin Susanna Mälkki;
Christian Tetzlaff, Violine.

Johannes Brahms: Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 77
Richard Strauss: Also sprach Zarathustra op. 30 (Tondichtung frei nach Friedrich Nietzsche)

(aufgenommen am 15. März in der Barbican Hall, London).
Präsentation: Peter Kislinger

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Mittwoch, 03. Mai 2017 Konzert
18:05 Wagner: Der fliegende Holländer S 1
19:00
RBB kultur
1
op
18:04

OPERNFÜHRER

mit Matthias Käther
Richard Wagner: Der fliegende Holländer
Die düstere Legende um den Kapitän, der ewig über die Meere fahren muss, bis er erlöst wird, gehört zu den populärsten deutschen Opern überhaupt. Und auch der Komponist hat den Holländer ein Leben lang geschätzt. Erst diese vierte Oper stufte er als vollgültiges Meisterwerk ein und erlaubte die Aufführung in Bayreuth. Ab 7. Mai zeigt die Deutsche Oper Berlin eine Neuinszenierung der einaktigen Fassung.
Am Mikrofon: Matthias Käther
19:00

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Mittwoch, 03. Mai 2017 Konzert
19:30 Johann Jakob Froberger zum 350. Todestag S 1
21:00
Oe 1
1
ph
Mittwoch
03. Mai 2017
19:30
Alte Musik - neu interpretiert
präsentiert von Bernhard Trebuch. "Méditation" - Johann Jakob Froberger zum 350. Todestag

Er war der erste reisende Claviervirtuose des Abendlandes: Johann Jakob Froberger - vor 350 Jahren Schloss Héricourt bei Montbéliard (Frankreich) gestorben - beeindruckte er mit seinem Spiel die High Society in Wien, Rom, London und Paris. Die Vielfalt seiner Werke im französischen oder italienischen Stil stellt auch heute noch eine Herausforderung an die Interpreten dar.
London und Paris. Die Vielfalt seiner Werke im französischen oder italienischen Stil stellt auch heute noch eine Herausforderung an die Interpreten dar.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Mittwoch, 03. Mai 2017 Konzert
20:03 Schostakowitsch - Mendelssohn - Penderecki - Beerhoven S 1
22:00
BR Klassik
2017
28.04.2017 20:05:05
Kulturpalast Michael Sanderling
Dresden Dresdner Philharmonie
Christiane Libor
Silvia Hablowetz
Daniel Kirch
Matthias Goerne
Reg./Bü.: Julia Fischer, Violine -
MITTWOCH, 03.05.2017
20:03 BIS 22:00 UHR
BR-KLASSIK
KONZERTABEND
Zur Eröffnung des neuen Konzertsaals im Kulturpalast Dresden
Dresdner Philharmonie
MDR Rundfunkchor, Philharmonischer Kinderchor Dresden, Philharmonischer Chor Dresden
Leitung: Michael Sanderling
Solisten: Christiane Libor, Sopran; Silvia Hablowetz, Alt; Daniel Kirch, Tenor; Matthias Goerne, Bariton; Julia Fischer, Violine

Dmitri Schostakowitsch: "Festliche Ouvertüre";
Felix Mendelssohn Bartholdy: Violinkonzert e-Moll, op. 64;
Krzystof Penderecki: "Chinesische Lieder";
Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 9 d-Moll, Finale

Aufnahme vom 28. April 2017 im Kulturpalast Dresden

Lange hat es gedauert, fast zu lange, bis die Musikstadt Dresden nun einen echten Konzertsaal bekommt. Erleichterung herrscht deswegen auch bei Oberbürgermeister Dirk Hilbert. Die lange Diskussion habe ja schon mit der Wiedervereinigung begonnen, sagt er. Schon damals habe es Versprechen gegeben, Dresden einen Konzertsaal zu bauen. Aber bei der Prioritätensetzung habe die Kultur lange hintanstehen müssen. Es sei umso schöner, dass der Konzertsaal jetzt Realität werde. Beheimatet ist er im alten Dresdner Kulturpalast. Der 60 Millionen Ost-Mark teure Bau war seinerzeit der größte Mehrzweckbau der DDR, seine Fassade ist denkmalgeschützt. Die heimische Philharmonie bekommt nun endlich einen Raum, der ihr auch daheim optimalen Sound ermöglicht - und architektonisch voll im Trend liegt. BR-KLASSIK sendet einen Mitschnitt des Eröffnungskonzertes vom 28. April 2017 aus dem neuen Konzertsaal. Es musizieren die Dresdner Philharmonie, dem MDR Rundfunkchor, dem Philharmonischen Kinderchor Dresden, dem Philharmonischen Chor Dresden. Solisten des Abends sind unter anderem die Geigerin Julia Fischer und die Sopranistin Christiane Libor. Die Leitung hat Michael Sanderling.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Donnerstag, 04. Mai 2017 Gaetano Donizetti (1797 - 1848)
14:00 Maria Stuarda Oper 48,2
17:00 (Buondelmonte) UA 1835 Mailand Teatro alla Scala
England 1587
BBC 3 Malibran-Fassung
Tragedia lirica in tre atti
2017
Royal Opera House Covent Garden Bertrand de Billy
London Royal Opera House Orchestra
Maria Stuarda Joyce DiDonato
Elisabetta Carmen Giannattasio
Graf Leicester Ismael Jordi
Sir Cecil Jeremy Carpenter
Talbot Matthew Rose
Thursday Opera Matinee - Donizetti's Maria Stuarda
Afternoon on 3

Catriona Young presents today's Thursday Opera Matinee, as part of Radio 3's Breaking Free: Martin Luther's Revolution. Donizetti's tragic opera Maria Stuarda portrays the bitter rivalry between the Scottish Mary Stuart and Queen Elizabeth I of England. They never actually met in real life, but in the operatic version the sparks fly in all directions as Donizetti sets a fictitious confrontation between the two queens. In this 2014 production from the Royal Opera House, Bertrand de Billy conducts a star cast with Joyce DiDonato and Carmen Giannattasio.

2pm
Donizetti: Maria Stuarda
Maria Stuarda.....Joyce DiDonato (mezzo-soprano)
Elisabetta.....Carmen Giannattasio (soprano)
Leicester.....Ismael Jordi (tenor)
Lord Cecil.....Jeremy Carpenter (baritone)
Talbot .....Matthew Rose (bass)
Anna Kennedy.....Kathleen Wilkinson (mezzo-soprano)
Royal Opera House Orchestra
Royal Opera House Chorus
Bertrand de Billy (Conductor).

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Donnerstag, 04. Mai 2017 Konzert
14:05 Felicity Lott S 1
15:30
Oe 1
1
op
Felicity Lott
Donnerstag
04. Mai 2017
14:05
Stimmen hören
mit Chris Tina Tengel.

Very british - très exquisite: die vielen Facetten der Sopranistin Felicity Lott

Mit dem "Gräfinnen"-Repertoire bei Mozart und Strauss in London und Glyndebourne, ergänzt durch einige Opernpartien des "modernen" und "interessanten" Repertoires, erreichte die Karriere der demnächst 70-jährigen Felicity Lott schon rund um 1980 in London und Glyndebourne erste Höhepunkte. Was danach alles noch folgen sollte, war nicht abzusehen: eine bis heute anhaltende Lied-Interpretinnen-Karriere, mit Schubert/Schumann/Wolf/Brahms, vor allem aber mit britischen und französischen Spezialitäten von Lord Berners bis Britten, von Chabrier bis Poulenc. Ferner gewagt-Operettiges von Offenbach, dosiert auch Alte Musik, insgesamt also alles, was eine Künstlerin, der auch stimmlich jede Neigung zur "Schwere" abgeht, glänzen lässt.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Donnerstag, 04. Mai 2017 Jules Massenet (1842 - 1912)
20:00 Werther Oper 11
23:00 Fass. Für Bariton UA 1892 Wien Hofburg
Wetzlar, 1772
NDR-kultur
Drame lyrique en 4 actes et 5 tableaux
2017
31.03.2017
Staatsoper Frédéric Chaslin
Wien Chor und Orchester der Wiener Staatsoper
Werther Ludovic Tézier
Charlotte Sophie Koch
Albert Adrian Eröd
Sophie Maria Nazarova
Johann Marcus Pelz
Amtmann Alexandru Moisiuc
Schmidt Peter Jelosits
Reg./Bü.: Andrei Serban - Peter Pabst
20:00 bis 23:00
TIPP
Oper
Jules Massenet: "Werther"
Oper in 4 Akten
Libretto von Paul Milliet und Georges Hartmann
Werther: Ludovic Tézier
Charlotte: Sophie Koch
Albert: Adrian Eröd
Chor und Orchester der Wiener Staatsoper
Ltg.: Frédéric Chaslin
Aufzeichnung vom 31. März 2017 in der Wiener Staatsoper

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Donnerstag, 04. Mai 2017 Vincenzo Bellini (1801 - 1835)
20:00 Norma Oper 8
23:00 UA 1831 Mailand Teatro alla Scala
Gallien, z.Zt. der Römer
Stephansdom
Tragedia lirica in due atti
1973
James Levine
London
Vincenzo Bellini: Norma
Pollione: Enrico di Giuseppe
Oroveso: Paul Plishka
Norma: Beverly Sills
Adalgisa: Shirley Verrett
Clotilde: Delia Wallis
Flavio: Robert Tear

John Alldis Choir, New Philharmonia Orchestra
Leitung: James Levine

Diese Aufnahme entstand im Jahr 1973.
CD: Deutsche Grammophon, 477 8186

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Freitag, 05. Mai 2017 Konzert
20:03 Beethoven - Bruckner S 1
22:00
BR Klassik
2017
05.05.2017 20:03:01
Philharmonie Bernard Haitink
München Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Reg./Bü.: Paul Lewis, Klavier -
FREITAG, 05.05.2017
20:03 BIS 22:00 UHR
BR-KLASSIK
LIVE AUS DER PHILHARMONIE IM MÜNCHENER GASTEIG - SURROUNDKONZERT DES SYMPHONIEORCHESTERS DES BAYERISCHEN RUNDFUNKS
Leitung: Bernard Haitink
Solist: Paul Lewis, Klavier

Ludwig van Beethoven: Klavierkonzert Nr. 2 B-Dur;
Anton Bruckner: Symphonie Nr. 6 A-Dur

Dazwischen:
PausenZeichen *
Julia Schölzel im Gespräch mit Paul Lewis

Der 88-jährige niederländische Grandseigneur Bernard Haitink zählt mittlerweile zu den dienstältesten Dirigenten weltweit. Mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks verbindet ihn eine nunmehr 60-jährige Freundschaft - 1957 leitete Haitink zum ersten Mal eine Studioproduktion in München! Bei seinem jüngsten Auftritt dirigiert Haitink, ganz wie es seinen Vorlieben entspricht, ein lapidares Programm mit zwei Meisterwerken aus der Wiener Klassik und der Romantik. Neben Gustav Mahler ist die Symphonik von Anton Bruckner ein Schwerpunkt in Haitinks Repertoire. Seine sechste Symphonie hat Bruckner nicht umsonst einmal launig seine "keckste" genannt - überrascht das Stück doch mit sprunghaften Verläufen, wildgezackten Linien und harten Schnitten. Zentrum und Herzstück ist - wie so oft bei Bruckner - das ungemein ausdrucksstarke Adagio. Halb so alt wie Haitink ist der britische Pianist Paul Lewis, der mit seinem feinsinnigen, poetischen Klavierspiel als Beethoven-Spezialist gilt und bereits alle fünf Konzerte eingespielt hat. Diesmal interpretiert Lewis, Meisterschüler von Alfred Brendel, das frühe zweite Klavierkonzert Beethovens, das in vielem noch "mozartisch" anmutet, im romantischen Tonfall des Adagios aber schon Beethovens spätere Handschrift erkennen lässt.
* Als Podcast verfügbar

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Freitag, 05. Mai 2017 Konzert
20:04 Fagerlund - Ravel - Nielsen S 1
22:30
hr 2
2017
05.05.2017 20:04:03
Musiikkitalo Hannu Lintu
Helsinki Finnisches Radio-Sinfonieorchester
Reg./Bü.: Daniil Trifonov, Klavier -
20:04 Uhr LIVE - Sinfoniekonzert aus Helsinki
Daniil Trifonov, Klavier
Finnisches Radio-Sinfonieorchester
Leitung: Hannu Lintu

Sebastian Fagerlund: Neues Werk
Ravel: Klavierkonzert G-Dur
Nielsen: 4. Sinfonie op. 29 "Das Unauslöschliche"

(Zeitversetzte Übertragung aus dem Musiikkitalo)
Was den Hamburgern die Elbphilharmonie ist den Helsinkiern das Musiikkitalo (zu Deutsch: Haus der Musik). 2011 eröffnet wirkt das Gebäude von außen zwar schlicht, glänzt aber mit inneren Werten. Der Konzertsaal mit den terrassenartig ansteigenden Zuschauerrängen wurden genauso wie die Elbphilharmonie vom japanischen Akustiker Yasuhisa Toyota gestaltet. Das Musiikkitalo ist nicht nur Heimstätte der Sibelius-Akademie, sondern auch der Philharmonie Helsinki und des Finnischen Radio-Sinfonieorchesters, das heute Abend mit der Uraufführung eines neuen Werks des finnischen Komponisten Sebastian Fagerlund, dem Klavierkonzert G-Dur von Maurice Ravel und der 4. Sinfonie Carl Nielsens zu hören ist. Solist bei Ravels Klavierkonzert ist der gefeierte russische Pianist Daniel Trifonov. Das Finnisches Radio-Sinfonieorchester leitet Hannu Lintu.
22:30 Uhr

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Freitag, 05. Mai 2017 Joseph Haydn (1732 - 1809)
20:05 Die Jahreszeiten W 3,06
22:30 UA 1801 Wien
MDR Figaro
2017
28.04.2017
Gewandhaus Trevor Pinnock
Leipzig Gewandhausorchester Leipzig
Hanne Christina Landshamer
Lukas Daniel Behle
Simon Michael Nagy
Fr 05.05.
20:05 Uhr
145:00 min

MDR KULTUR im KonzertJoseph Haydn: "Die Jahreszeiten", Oratorium, Hob. XXI:3 Stereo
Christina Landshamer - Sopran
Daniel Behle - Tenor
Michael Nagy - Bass
Dresdner Kammerchor, GewandhausChor Leipzig, Gewandhausorchester Leipzig - Leitung: Trevor Pinnock

Aufnahme vom 27./28.4.2017, Leipzig, Gewandhaushaus
Ausstrahlung in stereo und surround

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 06. Mai 2017 Konzert
17:05 Christian Gerhaher S 1
17:50
SWR 2
1
ph
Christian Gerhaher
SWR2 Zeitgenossen
Christian Gerhaher, Bariton
Im Gespräch mit Ursula Nusser
Er gilt als bester und vielseitigster Bariton unserer Tage, wird von Publikum und Fachwelt gleichermaßen gefeiert, hat eine Stimme, die süchtig macht. Christian Gerhaher, 1969 im bayerischen Straubing geboren, füllt mit seinen Liederabenden große Häuser und ist auch als Opernsänger weltweit gefragt. Dennoch entspricht er nicht dem gängigen Bild vom "Klassik-Star". Er hat Umwege gemacht, hat Philosophie studiert und ein Medizinstudium abgeschlossen, musste lange auf seinen Erfolg als Sänger warten. Bis heute ist er ein Zweifler und Grübler - und hat vielleicht gerade deshalb im Liedgesang neue Maßstäbe gesetzt.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 06. Mai 2017 Franco Alfano (1876 - 1954)
19:00 Cyrano de Bergerac Oper 9
23:00 Cyrano von Bergerac UA 1936 Rom Teatro dell'Opera
Frankreich, 1640
BBC 3
Commedia eroica in quattro atti
2017
06.05.2017 19:00:33
Metropolitan Opera Marco Armiliato
New York Orchester der Metropolitan Opera
Sender noch nicht bekannt

Franco Alfano: Cyrano de Bergerac
New York, Metropolitan Opera House

Dirigent Marco Armiliato
Regisseur Francesca Zambello
Bühnenbild Peter J Davison
Kostüme Anita Yavich
~
Roxane Patricia Racette
Cyrano Roberto Alagna
Christian Atalla Ayan
De Guiche Roberto Frontali

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 06. Mai 2017 Sir Arthur Seymour Sullivan (1842 - 1900)
19:05 The Grand Duke, or The Statutory Duel Operette 10
21:05 UA 1896 London Savoy Theatre
BR Klassik
Operette in zwei Akten
1976
London Royal Philharmonic Orchestra London
Großherzog Rudolph John Reed
Ernest Dummkopf Meston Reid
Ludwig Kenneth Sandford
Dr. Tannhäuser Michael Rayner
Prinz von Monte-Carlo John Ayldon
Ben Hasbaz Jon Ellison
Baroness von Krakenfeldt Lindsey Hilland
Prinzessin von Monte-Carlo Barbara Lilley
SAMSTAG, 06.05.2017
19:05 BIS 21:05 UHR
BR-KLASSIK
ARTHUR SEYMOUR SULLIVAN/WILLIAM SCHWENCK GILBERT: "THE GRAND DUKE OR THE STATUTORY DUEL"
Zum 175. Geburtstag von Arthur Seymour Sullivan

Julia Jellicoe - Julia Goss
Baroness von Krakenfeldt - Lindsey Hilland
Ernest Dummkopf - Meston Reid
Grand Duke Rudolph - John Reed
Ludwig - Kenneth Sandford
Dr. Tannhäuser - Michael Rayner
Prinz von Monte Carlo - John Ayldon
und andere
D´Oyly Carte Opera Chorus
Royal Philharmonic Orchestra London
Leitung: Royston Nash
Funkbearbeitung: Xaver Frühbeis
Sprecher: Conny Glogger (Emilie), Axel Wostry (Egon Hugo), Herbert Hanko (Prohaska)

"The Grand Duke" ist die letzte Operette, die der Komponist Arthur Sullivan und sein langjähriger Librettist William Schwenck Gilbert miteinander geschaffen haben. Die Premiere des Stücks war im März 1896 im Londoner Savoy-Theater.
Die Operette spielt vor etwa 250 Jahren in dem mitteleuropäischen Winzlingsstaat "Pfennig-Halbpfennig". In der Hauptstadt, die den - ebenfalls recht seltsamen - Namen "Speisesaal" trägt, ist soeben ein Putsch gegen den Großherzog misslungen. Die Sache wird geregelt über ein Kartenduell. Ein altes Gesetz besagt, dass zwei Gegner - anstatt sich zu duellieren - zwei Karten aus einem Kartenspiel ziehen. Wer die niedrigere Karte zieht, hat verloren und wird für tot erklärt. Wer die höhere Karte gezogen hat, nimmt den Platz des Verlierers ein. Auf diese unblutige Weise wird nun der Anführer des Putschversuchs kaltgestellt. Danach nutzt der Großherzog die Gunst der Stunde und zieht - in einem zweiten Duell - mit voller Absicht die niedrigere Karte. Es hat nämlich die alte und hässliche Baronin von Krakenfeldt ein Auge auf ihn geworfen. Und hat man je gehört, dass ein toter Großherzog jemanden geheiratet hätte?
Doch damit beginnen die Probleme. Eigentlich war nämlich vorher verabredet worden, daß der neue Großherzog am anderen Tag wieder zurücktritt, weil just dann nämlich das Gesetz seine Gültigkeit verliert. Was aber, wenn der neue Großherzog dazu keine Lust hat? Und einfach per Dekret das Gesetz auf alle Ewigkeit verlängert?
Wie die verwickelte Sache letztlich doch noch einem Happy End zugeführt wird, das erleben Sie - zusammen mit den Theaterbesuchern Emilie und Egon Hugo - und ihrem treuen Freund Prohaska.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 06. Mai 2017 Hans Gál (1890 - 1987)
19:05 Das Lied der Nacht Oper 3
22:00 UA 1926 Breslau
DLR Kultur
2017
29.04.2017
Theater Andreas Hotz
Osnabrück Osnabrücker Symphonieorchester
Gritt Gnauck Fürstin-Äbtissin
Lina Liu Lianora
Susann Vent-Wunderlich Hämone
Rhys Jenkins Tancred
José Gallisa Kanzler
Ferdinand von Bothmer Bootsmann
19.05 Oper
Theater Osnabrück
Aufzeichnung vom 29.4.17

Hans Gál
"Das Lied der Nacht"
dramatische Ballade in drei Bildern
Libretto:
Karl Michael von Levetzow

Gritt Gnauck, Alt - Fürstin-Äbtissin
Lina Liu, Sopran - Lianora, Erbprinzessin von Sizilien
Susann Vent-Wunderlich, Sopran - Hämone, jüngere Folgedame
Rhys Jenkins, Bariton - Tancred, Vetter Lianoras
José Gallisa, Bass - Kanzler-Reichsverweser
Ferdinand von Bothmer, Tenor - Bootsmann, Namenlose Sänger

Opernchor und Extrachor des
Theaters Osnabrück
Osnabrücker Symphonieorchester
Leitung: Andreas Hotz

Der Bootsmann als Sänger. Es ist
eine musikalisch-farbenprächtige
Erzählung aus dem mythischen
Königreich Sizilien, die als Gleichnis
den Geist der 20er-Jahre trifft.
22.00

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 06. Mai 2017 Franco Alfano (1876 - 1954)
19:30 Cyrano de Bergerac Oper 9
22:10 Cyrano von Bergerac UA 1936 Rom Teatro dell'Opera
Frankreich, 1640
Oe 1
Commedia eroica in quattro atti
2017
06.05.2017
Metropolitan Opera Marco Armiliato
New York Orchester der Metropolitan Opera
Rossana Patricia Racette
Cyrano Roberto Alagna
Christian Atalla Ayan
De Guiche Roberto Frontali
Le Bret David Pittsinger
Suor Marta Edyta Kulczak
Una Suora Holli Harrision
Carbon  Michael Todd Simpson
Samstag
06. Mai 2017
19:30
Franco Alfano: "Cyrano de Bergerac"

Patricia Racette (Roxane)
Roberto Alagna (Cyrano de Bergerac)
Jennifer Roderer (La Duègne)
Edyta Kulczak, Holli Harrison (Lisa)
u.a.

Chor und Orchester der Metropolitan Oper New York; Dirigent: Marco Armiliato
(zeitversetze Live-Übertragung aus Metropolitan Oper New York)

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 06. Mai 2017 Albert Lortzing (1801 - 1851)
20:00 Der Waffenschmied Oper 9
23:00 UA 1846 Wien Theater an der Wien
Worms, 16. Jahrh.
Stephansdom
Komische Oper in drei Akten
2004
Leopold Hager
München
Albert Lortzing: Der Waffenschmied
Hans Stadinger: John Tomlinson
Marie: Ruth Ziesak
Ritter Graf von Liebenau: Boje Skovhus
Georg: Kjell Magnus Sandvé
Irmentraud: Ursula Kunz
Ritter Adelhof: Martin Hausberg
Brenner: Andreas Schulist
Schmiedegeselle: Rudolf Hillebrand

Chor des Bayerischen Rundfunks, Münchner Rundfunkorchester
Leitung: Leopold Hager

Diese Aufnahme entstand im Jahr 2004.
CD: Profil Hänssler, PH04081

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 06. Mai 2017 Pier Francesco Cavalli (1602 - 1676)
20:04 Giasone Oper 10
23:59 Jason UA 1649 Venedig Teatro (Tron di) San Cassiano
Griech. Mythologie
hr 2
dramma per musica (Prolog, 3 Akte)
2017
07.02.2017
Opéra des Nations Leonardo Garcia-Alarcón
Genf Cappella Mediterranea
Jason Valer Sabadus
Bessus Günes Gürle
Herkules Alexander Milev
Medea Kristina Hammarström
Delfa Dominique Visse
Isifile Kristina Mkhitaryan
20:04 Uhr Aus Genf: Die Oper "Il Giasone" von Francesco Cavalli

Alinda - Mariana Florès
Giasone - Valer Sabadus
Besso - Günes Gürle
Delfa - Dominique Visse
Demo - Migran Agadzhanyan
Aegus - Raúl Giménez
Hercules - Alexander Milev
Jupiter / Oreste - Willard White
Medea - Kristina Hammarström
Hypsipyle - Kristina Mkhitaryan
Apollo - Seraina Perrenoud
Amore - Mary Feminear
u.a.
Chor des Grand Théâtre de Genève
Cappella Mediterranea
Leitung: Leonardo García Alarcón

(Aufnahme vom 7. Februar 2017 aus der Opéra des Nations)
1649 verarbeitete der venezianische Komponist Francesco Cavalli (1602-1676) in seiner Oper "Il Giasone" (Der Jason) die unglückliche Liebesgeschichte von Jason und Medea aus der griechischen Mythologie ganz im Sinne des anspruchsvollen und unterhaltungssüchtigen Publikums der Lagunenstadt. Cavallis "Il Giasone" wurde, so heißt es, die meistgespielte Oper des 17. Jahrhunderts mit witzigen Szenen, herzzerreißenden Klagen, Schlummer- und Irrsinnsszenen sowie verwirrenden Transvestitenrollen, mit denen die Ungleichheit der Geschlechter angeprangert und die religiösen und politischen Autoritäten kritisiert wurden. hr2-kultur sendet heute die Aufnahme der aufsehenerregenden Inszenierung der Cavalli-Oper aus dem Grand Théâtre in Genf. Für die musikalische Gestaltung sorgte der Barockmusiker Leonardo García Alarcón mit seiner Cappella Mediterranea.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 06. Mai 2017 Konzert
20:04 Schubert - Strauss - Beethoven S 1
23:00
RBB kultur
2017
31.03.2017
Philharmonie Kent Nagano
Berlin Deutsches Symphonie-Orchester Berlin
Genia Kühmeier
Claudia Huckle
Benjamin Bruns
Matthew Rose
Reg./Bü.: Till Fellner, Klavier -
Konzert am Samstagabend-KONZERT AM SAMSTAGABEND
Kent Nagano dirigiert das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin

Franz Schubert:
Messe Nr. 5 As-Dur für Soli, Chor und Orchester, D 678
Genia Kühmeier, Sopran
Claudia Huckle, Alt
Benjamin Bruns, Tenor
Matthew Rose, Bass
Rundfunkchor Berlin
Einstudierung: Philipp Ahmann

Richard Strauss:
Metamorphosen für 23 Solostreicher

Ludwig van Beethoven:
Fantasie c-Moll für Klavier, Chor und Orchester, op. 80

Till Fellner, Klavier
Rundfunkchor Berlin
Einstudierung: Philipp Ahmann
Aufnahme vom 31.03.2017 in der Berliner Philharmonie
23:00

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 06. Mai 2017 Wolfgang Amadeus Mozart (1756 - 1791)
20:04 Le Nozze di Figaro KV 492
23:00 Die Hochzeit des Figaro UA 1786 Wien Altes Burgtheater
SR 2
Commedia per musica in quattro atti
2016
12.11.2016 18:00:24
Gran Teatro del Liceo Josep Pons
Barcelona Coro y Orq. Sinf. del Gran Teatro del Liceo
Graf Almaviva Gyula Orendt
Gräfin Olga Mykytenko
Figaro Kyle Ketelsen
Susanna Mojca Erdmann
Cherubino Anna Bonitatibus
Basilio José Manuel Zapata
Marzelline Maria Riccarda Wesseling
Don Bartolo Valeriano Lanchas
Reg./Bü.: Lluís Pasqual - Paco Azorín
Die Hochzeit des Figaro
Opera buffa in vier Akten von Wolfgang Amadeus Mozart

Gyula Orendt - Graf Almaviva
Anett Fritsch - Gräfin Almaviva
Kyle Ketelsen - Figaro
Anna Bonitatibus - Cherubino
Maria Riccarda Wesseling - Marcellina
Valeriano Lanchas - Dr. Bartolo
José Manuel Zapata - Don Basilio
Vicenc Esteve Madrid - Don Curzio
Rocio Martinez - Barbarina
Roberto Accurso - Antonio

Chor und Symphony Orchester des Gran Teatre del Liceu
Aufnahme vom 12. November 2016 im Gran Teatre del Liceu, Barcelona

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 07. Mai 2017 Konzert
10:05 Mozart - Berlioz S 1
11:55
BR Klassik
1
Emmanuel Krivine
ph Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Reg./Bü.: Emanuel Ax, Klavier -
SONNTAG, 07.05.2017
10:05 BIS 11:55 UHR
BR-KLASSIK
SYMPHONISCHE MATINÉE
Zum 70. Geburtstag des Dirigenten Emmanuel Krivine
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks

Wolfgang Amadeus Mozart:
Symphonie D-Dur, KV 385;
Klavierkonzert Es-Dur, KV 271 (Emanuel Ax, Klavier);

Hector Berlioz: "Symphonie fantastique", op. 14

Emmanuel Krivine begann seine Laufbahn als Geiger in seiner Geburtsstadt Grenoble, lernte von Henryk Szeryng und Yehudi Menuhin. Doch dann beendete ein Autounfall 1981 diese Karriere, und er konzentrierte sich künftig ganz aufs Dirigieren, das er schon als 17-Jähriger begonnen hatte! Dass sich Krivine mit historischer Aufführungspraxis beschäftigt, sogar ein eigenes Originalklang-Ensemble gegründet hat, hört man auch seinen Mozart-Aufnahmen mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks an. In der Sendung zu seinem 70. Geburtstag ist Krivine auch mit französischem Repertoire zu erleben.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 07. Mai 2017 Konzert
11:00 Purcell - Berlioz - Mendelssohn S 1
13:00
NDR-kultur
2017
07.05.2017 11:00:06
Elbphilharmonie Thomas Hengelbrock
Hamburg NDR Elbphilharmonie Orchester
Philippe Jaroussky
11:00 bis 13:00
TIPP
Das Sonntagskonzert
Hengelbrock & Jaroussky
Henry Purcell: Suite aus "The Fairy Queen"
Hector Berlioz: Les nuits d'été op. 7
Felix Mendelssohn Bartholdy: Musik zu "Ein Sommernachtstraum" op. 21 & op. 61
Philippe Jaroussky, Countertenor
NDR Elbphilharmonie Orchester
Ltg.: Thomas Hengelbrock
In der Pause: Thomas Hengelbrock im Gespräch
Live aus der Elbphilharmonie Hamburg

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 07. Mai 2017 Konzert
11:03 Mendelssohn - Respighi S 1
13:00
Oe 1
2017
27.04.2017
Musikverein Enrique Mazzola
Wien Wiener Symphoniker
Sonntag
07. Mai 2017
11:03
Matinee
Wiener Symphoniker, Dirigent: Enrique Mazzola.

Felix Mendelssohn Bartholdy: Symphonie Nr. 4 A-Dur op. 90, "Italienische"
Ottorino Respighi:
a) Fontane di Roma, Symphonische Dichtung;
b) Pini di Roma, Symphonische Dichtung

(aufgenommen am 27. April im Großen Musikvereinssaal in Wien in Dolby Digital 5.1 Surround Sound)

"Mazzola wusste ihren ganz spezifischen Reiz mit dem Hausorchester der Festspiele stilsicher auszukosten. Tosender Beifall.", schrieb die Schwäbische Zeitung über Enrique Mazzolas jüngstes Konzert mit den Wiener Symphonikern im Rahmen der 70. Bregenzer Festspiele.

Wie dort setzt der temperamentvolle Italiener auch im Goldenen Saal auf ein durchwegs italienisches Programm: Mit Mendelssohns bekannter "Italienischen", seiner Symphonie Nr. 4, wird der Abend schwungvoll eingeläutet. Im Anschluss sorgen die Symphonischen Dichtungen "Fontane di Roma" (der "Römische Brunnen") und "Pini di Roma" ("Die Pinien von Rom") von Ottorino Respighi, dem bedeutendsten Vertreter der neuen italienischen Instrumentalmusik, für das südliche Flair.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 07. Mai 2017 Rarität
20:30 Monteverdi/Schlünz: "Tre Volti" S 1
23:00
SWR 2
2017
28.04.2017
Rokokotheater
Schwetzingen Concerto Köln
Petra Hoffmann
Dietrich Henschel
SWR2 Oper | Schwetzinger SWR Festspiele 2017 Monteverdi 450
"Tre Volti" - Drei Blicke auf Liebe und Krieg
Musiktheater mit Claudio Monteverdi
Annette Schlünz (Musik)
Ulrike Draesner (Text)
Idee und musialische Konzeption: Jeremias Schwarzer
Chlora, Clorinda: Petra Hoffmann
Tankred, Tancredi, Testo: Dietrich Henschel
Vokalquartett: Hanna Herfurtner, Olivia Stahn, Lena Haselmann, Amélie Saadia
Lee Santana (Chitarrone, E-Gitarre)
Adam Starkie (Klarinette)
Philippe Koerper (Saxofon)
Vincent Lhermet (Akkordeon)
Philipp Lamprecht (Schlagzeug)
Concerto Köln
Musikalische Leitung: Arno Waschk
(Uraufführung vom 28. April im Rokokotheater)

Mit der Uraufführung "Tre Volti - Drei Blicke auf Liebe und Krieg" kreiert das künstlerische Team um Annette Schlünz, Ulrike Drasesner und Jeremias Schwarzer ausgehend von Claudio Monteverdis Madrigal "Il Combattimento di Tancredi e Clorinda" eine vielschichtige Begegnung zwischen Alter und Neuer Musik. Die Unversöhnlichkeit von Liebe und Krieg stößt auf die heutige Lebenswirklichkeit. Aber gibt es sie noch, die fatale, archetypische Verknüpfung von Kampf und Eros, in der Wirklichkeit virtueller Kriegsführung und entkörperlichter Beziehungen? Gespannt wird ein Bogen über fast 400 Jahre Musiktheater. Das Alte erscheint im Neuen, das Neue im Alten, wobei jedes seinen eigenen Gesetzmäßigkeiten folgt. An den Begegnungs- und Wendepunkten wird klar, dass auch wir mit unserem Leben die Geschichte von Liebe und Aggression, von Sehnsucht und Erlösung weiterschreiben.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Montag, 08. Mai 2017 Konzert
14:05 Bach - Zelenka S 1
15:30
Oe 1
2016
18.09.2016
Christus-Kirche Václav Luks
Ostrava Collegium 1704
Dora Pavliková
Alena Hellerová
Filippo Mineccia
Václav Ci
Stephan MacLeo
Montag
08. Mai 2017
14:05
Das Ö1 Konzert
Alte Musik im Konzert.
Collegium 1704, Dirigent: Václav Luks; Collegium Vocale 1704;
Dora Pavliková und Alena Hellerová, Sopran; Filippo Mineccia, Altus; Václav Ci Tenor; Stephan MacLeod, Bass.

Johann Sebastian Bach: Magnificat D-Dur BWV 243
Jan Dismas Zelenka: Missa Omnium Sanctorum ZWV 21

(aufgenommen am 18. September 2016 in der Evangelischen Christus-Kirche in Ostrava).
Präsentation: Bernhard Trebuch

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Dienstag, 09. Mai 2017 Konzert
10:05 Ezio Pinza S 1
11:00
Oe 1
1
op
Ezio Pinza
Dienstag
09. Mai 2017
10:05
Anklang
Mit Christoph Wagner-Trenkwitz.
Basso cantante supremo: Erinnerungen an Ezio Pinza. Ausschnitte aus Werken von Wolfgang Amadeus Mozart, Giuseppe Verdi, Richard Wagner, Richard Rodgers, u.a.

Am 18. Mai jährt sich der Geburtstag von Ezio Pinza, einem der bedeutendsten italienischen Bässe des vergangenen Jahrhunderts, zum 125. Mal. Als Radprofi und Artillerieoffizier im Ersten Weltkrieg hat sich der gebürtige Römer, der eigentlich Fortunato Pinza hieß, hervorgetan. Nach dem Debüt des 22-jährigen als Oroveso in Bellinis "Norma" war seine Berufung jedoch klar.

1922 debütierte er an der Mailänder Scala, vier Jahre später an der Metropolitan Opera, wo er in 22 aufeinanderfolgenden Spielzeiten fast 900mal auftrat. Ende der 1940er kam auch noch eine Film- und Musical-Karriere dazu, u. a. mit der Hauptrolle in "South Pacific" von Richard Rodgers. Am 9. Mai 1957, vor genau 60 Jahren, ist Ezio Pinza in Connecticut verstorben.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Dienstag, 09. Mai 2017 Richard Strauss (1864 - 1949)
19:05 Vier letzte Lieder W 110
20:00 UA 1950 London
BR Klassik
1
Mariss Jansons
ph Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Anja Harteros
DIENSTAG, 09.05.2017
19:05 BIS 20:00 UHR
BR-KLASSIK
"VIER LETZTE LIEDER"DAS STARKE STÜCK
Musiker erklären Meisterwerke - Anja Harteros, Sopran

Richard Strauss: "Vier letzte Lieder" (Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Mariss Jansons)
umrahmt von
"Meinem Kinde", op. 37, Nr. 3 (Wolfram Rieger, Klavier); Duett-Concertino (Christopher Corbett, Klarinette; Eberhard Marschall, Fagott; Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Johannes Wildner)
Als Podcast verfügbar

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Dienstag, 09. Mai 2017 Alessandro Scarlatti (1660 - 1725)
20:00 La Griselda Oper 16
23:00 UA 1721 Rom Teatro Capranica
Sizilien, 14 Jahrh.
Stephansdom
Oper in drei Akten
2002
René Jacobs
Berlin
Alessandro Scarlatti: Griselda
Griselda: Dorothea Röschmann
Gualtiero: Lawrence Zazzo
Costanza: Veronica Cangemi
Roberto: Bernarda Fink
Ottone: Silvia Tro Santafé
Corrado: Kobie van Rensburg

Akademie für Alte Musik Berlin
Leitung: René Jacobs

Diese Aufnahme entstand im Jahr 2002.
CD: Harminia Mundi, HMC 801805.07

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Dienstag, 09. Mai 2017 Konzert
20:03 Pärt - Beethoven S 1
22:00
DLR Kultur
2017
06.05.2017
Philharmonie Alexander Liebreich
Berlin Münchner Kammerorchester
Simona Saturová
Benjamin Bruns
Stephan Genz
Reg./Bü.: RIAS Kammerchor -
20.03 Konzert
Philharmonie Berlin
Aufzeichnung vom 6.5.17

Arvo Pärt
"Te Deum" für drei Chöre,
Klavier, Streicher und Tonband

Ludwig van Beethoven
"Christus am Ölberge", Oratorium
für drei Solostimmen, Chor und Orchester op. 85

Simona Saturová, Sopran
Benjamin Bruns, Tenor
Stephan Genz, Bariton

RIAS Kammerchor
Münchner Kammerorchester
Leitung: Alexander Liebreich
22.00

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Dienstag, 09. Mai 2017 Konzert
20:04 Say - Mozart - Dvorák S 1
22:00
hr 2
2017
28.04.2017 20:04:03
Alte Oper
Frankfurt-M hr-Sinfonieorcheste
Reg./Bü.: Faz Say, Klavier -
20:04 Uhr Das hr-Sinfonieorchester in der Alten Oper Frankfurt
Faz Say, Klavier
Raschèr Saxophone Quartet
Leitung: Peter Oundjian

Faz Say: Preludes für Saxofonquartett und Streichorchester mit Schlagzeug (DEA)
Mozart: Klavierkonzert C-Dur KV 467
Dvo 7. Sinfonie d-Moll op. 70

(Aufnahmen vom 27. und 28. April 2017 aus dem Großen Saal)
22:00 Uhr

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Dienstag, 09. Mai 2017 Konzert
20:30 Nielsen - Strauss S 1
21:00
SWR 2
1
Herbert Blomstedt
ph SWR Symphonieorchester
SWR2 Musik aus unseren Archiven
Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR
Leitung: Herbert Blomstedt
Carl Nielsen:
Klarinettenkonzert op. 57
Sebastian Manz (Klarinette)
Richard Strauss:
"Tod und Verklärung", Tondichtung für großes Orchester op. 24

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Mittwoch, 10. Mai 2017 Konzert
14:05 Tschaikowski - Langgaard S 1
15:30
Oe 1
2017
22.04.2017
Konzerthaus Sakari Oramo
Wien Wiener Philharmoniker
Anu Komsi
Reg./Bü.: Janine Jansen, Violine -
Mittwoch
10. Mai 2017
14:05
Das Ö1 Konzert
Wiener Philharmoniker, Dirigent: Sakari Oramo;
Janine Jansen, Violine; Anu Komsi, Sopran.

Peter Iljitsch Tschaikowsky: Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 35
Rued Langgaard: Symphonie Nr. 2, "Varbrud" (Frühlingserwachen) (1912-1914; Österreichische Erstaufführung);

(aufgenommen am 22. April im Großen Konzerthaussaal in Wien in Dolby Digital 5.1 Surround Sound). Präsentation: Peter Kislinger

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Donnerstag, 11. Mai 2017 Konzert
14:05 Jules Massenet S 1
15:30
Oe 1
1
op
Donnerstag
11. Mai 2017
14:05
Stimmen hören
mit Chris Tina Tengel.
Die Opernschätze des Jules Massenet

Wer in den 1970er Jahren mit einem (damals) unbekannten Werk von Jules Massenet - Opern zumeist - ins Plattenstudio ging, musste sich noch regelmäßig des Vorwurfs erwehren, "Kitsch" zu propagieren. Welche Veränderung seither! Nicht nur sind "Manon", "Werther", auch "Thais" beinahe weltweit ins Opern-Kernrepertoire aufgenommen, locken Stars wie Sänger-Nachwuchs, via CDs und Festivals haben auch die vielen anderen Bühnenstücke des vor 175 Jahren geborenen Franzosen ihre Chance erhalten.

Und welche Vielfalt gibt es da, trotz des typischen, schnell wiedererkennbaren "Massenet-Tons": Mozartisches in "Chérubin", Beinahe-Verismo in "Sapho" und "La Navarraise", Große Oper in "Le Cid" und "Hérodiade", dazu Märchenhaftes und - Selbstbespiegelung, wenn "Le portrait de Manon" aufs populärere Schwesternwerk zurückblickt.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Donnerstag, 11. Mai 2017 Alban Berg (1885 - 1935)
20:00 Wozzeck W 1
22:00 UA 1925 Berlin Lindenoper
Österr. Garnisonsstadt, 1820
NDR-kultur
Oper in drei Akten
2017
06.05.2017
Nationaloper Marc Albrecht
Amsterdam Chor und Orchester der Niederländischen Oper Amsterdam
Wozzeck Christopher Maltman
Marie Eva-Maria Westbroek
Andreas Jason Bridges
Hauptmann Marcel Beekman
Doktor Willard White
Tambourmajor Frank van Anken
Der Narr Marcel Beekman
Margret Ursula Hesse von den Steinen
20:00 bis 22:00
TIPP
Oper
Alban Berg: "Wozzeck"
Oper in 3 Akten
Libretto von Alban Berg
Wozzeck: Christopher Maltman
Marie: Eva-Maria Westbroek
Hauptmann/Der Narr: Marcel Beekman
Doktor: Willard White
Tambourmajor: Frank van Anken
Andres: Jason Bridges
Margret: Ursula Hesse von den Steinen
Chor und Orchester der Niederländischen Oper Amsterdam
Ltg.: Marc Albrecht
Aufzeichnung vom 6. Mai 2017 in der Nationaloper Amsterdam

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Donnerstag, 11. Mai 2017 Antonio Vivaldi (1678 - 1741)
20:00 Griselda R 718
23:00 UA 1735 Venedig Teatro San Samuele
Thessalien, 14. Jahrh.
Stephansdom
Oper in drei Akten
2006
Kevin Mallon
Antonio Vivaldi: Griselda
Gualtiero: Giles Tomkins
Griselda: Marion Newman
Costanza: Carla Huhtanen
Roberto: Lynne McMurtry
Corrado: Jason Nedecky
Ottone: Colin Ainsworth
Everardo: stille Rolle

Aradia Ensemble Orchestra
Leitung: Kevin Mallon

Diese Aufnahme entstand im Jahr 2006.
CD: Naxos, 8.660211-13

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Donnerstag, 11. Mai 2017 Konzert
20:03 Mendelssohn - Hartmann - Martin S 1
22:00
DLR Kultur
2017
08.05.2017
Landestheater Roland Kluttig
Coburg Philharmonisches Orchester des Landestheaters Coburg
Peter Schöne
20.03 Konzert
Theater Coburg
Aufzeichnung vom 8.5.17

Felix Mendelssohn-Bartholdy
Sinfonie Nr. 5 d-Moll op. 107
"Reformationssinfonie"

Karl Amadeus Hartmann
"Miserae", sinfonisches Poem

Frank Martin
Sechs Monologe aus "Jedermann"
für Bariton und Orchester

Peter Schöne, Bariton
Philharmonisches Orchester
Landestheater Coburg
Leitung: Roland Kluttig
22.00

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Donnerstag, 11. Mai 2017 Konzert
20:04 Dvorák - Sibelius S 1
21:30
hr 2
2016
25.08.2016
Kurhaus Jukka-Pekka Saraste
Wiesbaden WDR Sinfonieorchester Köl
Reg./Bü.: Alban Gerhardt, Violoncello -
20:04 Uhr Das WDR Sinfonieorchester Köln beim Rheingau Musik Festival
Alban Gerhardt, Violoncello
Leitung: Jukka-Pekka Saraste

Dvorák: Cellokonzert h-Moll op. 104
Sibelius: 5. Sinfonie Es-Dur op. 82

(Aufnahme vom 25. August 2016 aus dem Kurhaus in Wiesbaden)
Im vergangenen Jahr brachte das WDR Sinfonieorchester zum Besuch beim Rheingau Musik Festival zwei Werke im nationalromantischen Tonfall mit, Antonín Dvoÿáks Cellokonzert h-Moll (mit dem Solisten Alban Gerhardt) und die 5. Sinfonie Es-Dur von Jean Sibelius. Dvoÿáks Cellokonzert ist das letzte große Werk, das der Komponist in der "Neuen Welt" geschrieben hat. Markant ist neben den amerikanischen, deutschen und russischen Anklängen der unüberhörbare böhmische Tonfall des Werks, bei dem der Cellist Alban Gerhardt als Solist zu hören ist. In ähnlicher Weise national geprägt ist auch die 5. Sinfonie von Sibelius. Hier wendet sich der Komponist nach der modernistischen 4. Sinfonie wieder dem "großen Ton" zu, schwärmerisch-nordisch und mit ergreifendem Naturgesang. hr2-kultur sendet die Aufnahme aus dem Kurhaus in Wiesbaden unter der musikalischen Leitung des WDR-Chefdirigenten Jukka-Pekka Saraste.
21:30 Uhr

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Freitag, 12. Mai 2017 Konzert
19:30 Ecru - Chopin - Haydn - Liszt S 1
22:00
Oe 1
2017
11.05.2017
Konzerthaus Cornelius Meister
Wien ORF Radio-Symphonieorchester Wien
Reg./Bü.: Rafal Blechacz, Klavier -
Das Ö1 Konzert
Freitag
12. Mai 2017
19:30

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen
ORF Radio-Symphonieorchester Wien, Dirigent: Cornelius Meister; Rafal Blechacz, Klavier. Jakub Sarwas: Ecru (Erstaufführung)
Frédéric Chopin: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 f-Moll op. 21
Joseph Haydn: Symphonie Es-Dur Hob. I/43, "Merkur"
Franz Liszt: Der Tanz der Dorfschenke S 110/2 (Zwei Episoden aus Lenaus Faust); (aufgenommen am 11. Mai im Großen Konzerthaussaal Wien in Dolby Digital 5.1 Surround Sound). Präsentation: Gerhard Hafner

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Freitag, 12. Mai 2017 Konzert
19:30 Ecru - Chopin - Haydn - Liszt S 1
21:55
Oe 1
2017
11.05.2017
Konzerthaus Cornelius Meister
Wien ORF Radio-Symphonieorchester Wien
Reg./Bü.: Rafal Blechacz, Klavier -
Freitag
12. Mai 2017
19:30
Das Ö1 Konzert
ORF Radio-Symphonieorchester Wien, Dirigent: Cornelius Meister;
Rafal Blechacz, Klavier.

Jakub Sarwas: Ecru (Erstaufführung)
Frédéric Chopin: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 f-Moll op. 21
Joseph Haydn: Symphonie Es-Dur Hob. I/43, "Merkur"
Franz Liszt: Der Tanz der Dorfschenke S 110/2 (Zwei Episoden aus Lenaus Faust);

(aufgenommen am 11. Mai im Großen Konzerthaussaal Wien in Dolby Digital 5.1 Surround Sound).
Präsentation: Gerhard Hafner

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Freitag, 12. Mai 2017 Konzert
20:03 Schönberg - Mozart S 1
22:00
BR Klassik
2017
12.05.2017 20:03:01
Herkulessaal Mariss Jansons
München Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Genia Kühmeier
Elisabeth Kulman
Mark Padmore
Adam Plachetka
Reg./Bü.: Thomas Quasthoff, Sprecher -
FREITAG, 12.05.2017
20:03 BIS 22:00 UHR
BR-KLASSIK
LIVE AUS DEM HERKULESSAAL DER MÜNCHNER RESIDENZ - SURROUNDKONZERT DES SYMPHONIEORCHESTERS DES BAYERISCHEN RUNDFUNKS
Leitung: Mariss Jansons
Chor des Bayerischen Rundfunks
Solisten: Genia Kühmeier, Sopran; Elisabeth Kulman, Mezzosopran; Mark Padmore, Tenor; Adam Plachetka, Bassbariton; Thomas Quasthoff, Sprecher

Arnold Schönberg: "Ein Überlebender aus Warschau";
Wolfgang Amadeus Mozart: Requiem d-Moll, KV 626

Musikalische Erschütterung
Arnold Schönberg und Wolfgang Amadeus Mozart stehen auf dem Programm des 3. Abonnementkonzerts mit Chor und Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks. Unter der Leitung von Mariss Jansons erklingt zu Beginn Schönbergs "Ein Überlebender aus Warschau": ein vergleichsweise kurzes Werk mit einer umso tiefgreifenderen Wirkung. Der Komponist vertonte darin den Aufstand im Warschauer Ghetto und dessen grausame Niederschlagung im April und Mai 1943. Gesetzt für Sprecher, Männerchor und Orchester ist der Text dreisprachig gehalten: Deutsch für die Kommandorufe des Feldwebels, Englisch die Worte des Erzählers und Hebräisch der Schlusschor, das "Schma Jisrael". Die Komposition selbst basiert auf der Zwölftontechnik. Hauptwerk des Abend wird Wolfgang Amadeus Mozarts "Requiem KV 626" sein mit Genia Kühmeier - Sopran, Elisabeth Kaufmann - Mezzosopran, Mark Padmore - Tenor und Adam Plachetka - Bariton. Die Schönberg-Rezitationen spricht Thomas Quasthoff.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Freitag, 12. Mai 2017 Konzert
20:03 Schönberg - Haydn - Szymanowski S 1
22:00
DLR Kultur
2017
12.05.2017 20:03:15
Musikzentrum Alexander Liebreich
Katowice Nationales Sinfonieorchester des Polnischen Rundfunks
Agata Zubel
Heidi Elisabeth Meier
Katharina Magiera
Michael Pflumm
Kurt Azesberger
Dominik Wortig
Stephan Genz
Dietrich Henschel
20.03 Konzert
Festival "Kultur Natur Katowice"
Live aus dem Musikzentrum Katowice

Arnold Schönberg
"Friede auf Erden" für Chor a cappella

Joseph Haydn
Sinfonie Nr. 39 g-Moll

Karol Szymanowski
"Demeter", Kantate für Alt, Frauenchor und Orchester op. 37b

Arnold Schönberg
"Die Jakobsleiter", Oratorium für Soli, Chor und Orchester

Agata Zubel, Sopran
Heidi Elisabeth Meier, Sopran
Katharina Magiera, Alt
Michael Pflumm, Tenor
Kurt Azesberger, Tenor
Dominik Wortig, Tenor
Stephan Genz, Bariton
Dietrich Henschel, Bariton
Gerd Grochowski, Bariton
Staatlicher Chor Kaunas
Camerata Silesia
Nationales Sinfonieorchester des Polnischen Rundfunks
Leitung: Alexander Liebreich
22.00

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Freitag, 12. Mai 2017 Konzert
20:05 Wolfgang Amadeus Mozart S 1
22:30
MDR Figaro
2017
12.05.2017 20:05:05
Kreuzkirche Václav Luks
Chemnitz Mendelssohn Kammerorchester Leipzig
Simona Houda-Saturová
Fr 12.05.
20:05 Uhr
145:00 min
Noten
MDR KULTUR im KonzertSächsisches Mozartfest Stereo
Eröffnungskonzert

* Wolfgang Amadeus Mozart:
- Ouvertüre zu "La clemenza di Tito"
- Konzertarie "Bella mia fiamma, addio" KV 528
- Sinfonie D-Dur KV 504 "Prager"

Simona Houda-Saturová, Sopran
Mendelssohn Kammerorchester Leipzig, Leitung: Václav Luks

Zeitversetzte Live-Übertragung aus der Chemnitzer Kreuzkirche am 12.05.2017

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 13. Mai 2017 Richard Strauss (1864 - 1949)
18:00 Der Rosenkavalier op. 59
23:00 UA 1911 Dresden Semperoper
Wien, Z.Zt. Maria Theresias
BBC 3
Komödie für Musik in drei Aufzügen
2017
13.05.2017 18:00:33
Metropolitan Opera James Levine
New York Orchester der Metropolitan Opera
Sender noch nicht bekannt

Richard Strauss: Der Rosenkavalier

Dirigent James Levine
Regisseur Robert Carsen
Bühnenbild Paul Steinberg
Kostüme Brigitte Reiffenstuel
~
Marschallin Renée Fleming
Octavian El Garan Sophie Erin Morley
A Singer Matthew Polenzani
Faninal Marcus Brück
Baron Ochs Günther Groissböck

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 13. Mai 2017 Richard Strauss (1864 - 1949)
18:59 Der Rosenkavalier op. 59
23:00 UA 1911 Dresden Semperoper
Wien, Z.Zt. Maria Theresias
BR Klassik
Komödie für Musik in drei Aufzügen
2017
13.05.2017 18:00:33
Metropolitan Opera James Levine
New York Orchester der Metropolitan Opera
Feldmarschallin Renée Fleming
Octavian Elina Garanca
Sophie Erin Morley
Baron Ochs Günther Groissböck
Faninal Marcus Brück
Sänger Matthew Polenzani
Valzacchi Alan Oke
Annina Helene Schneiderman
SAMSTAG, 13.05.2017
18:59 BIS 23:00 UHR
BR-KLASSIK
AUS DER MET IN NEW YORK:RICHARD STRAUSS: "DER ROSENKAVALIER"
Komödie für Musik in drei Aufzügen

Die Marschallin - Renée Fleming
Sophie - Erin Morley
Octavian - El Garan Baron Ochs auf Lerchenau - Günther Groissböck
Sänger - Matthew Polenzani
Herr von Faninal - Marcus Brück
und andere
Metropolitan Opera Chorus
Metropolitan Opera Orchestra
Leitung: Sebastian Weigle
Dazwischen:
PausenZeichen *
Franziska Stürz im Gespräch mit dem Bassisten Günther Groissböck

Gesamtaufnahmen oder Liveübertragungen von den großen Opernbühnen wie München, Mailand und New York - samstags ab 19.05 Uhr auf BR-KLASSIK
Nicht irgendeine Aufführung des "Rosenkavaliers" von Richard Strauss beendet die Reihe der diesjährigen MET-Übertragungen auf BR-KLASSIK: Eine der besten Interpretinnen des Octavian, die Lettin El Garan und eine der besten der Feldmarschallin, die Amerikanerin Renée Fleming, verabschieden sich von ihren langjährigen Glanzpartien. Damit wird die punktuell wehmütige "Komödie für Musik" für die Fans der beiden Sängerinnen diesmal wohl noch wehmütiger als sonst. Auch wenn die beiden anderen tragenden Rollen, Sophie und Baron Ochs auf Lerchenau, von herausragenden Vertretern der jüngeren Generation übernommen werden: der Amerikanerin Erin Morley und dem Österreicher Günther Groissböck (der in der Pause ausführlich zu Wort kommt)! Am New Yorker Dirigentenpult steht der Frankfurter Generalmusikdirektor Sebastian Weigle, ein gebürtiger Berliner. Und ein Kanadier führt Regie: Robert Carsen zeichnet für diese Neuinszenierung verantwortlich.
* Als Podcast verfügbar

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 13. Mai 2017 Richard Strauss (1864 - 1949)
19:00 Der Rosenkavalier op. 59
23:59 UA 1911 Dresden Semperoper
Wien, Z.Zt. Maria Theresias
hr 2
Komödie für Musik in drei Aufzügen
2017
13.05.2017 18:00:33
Metropolitan Opera James Levine
New York Orchester der Metropolitan Opera
Feldmarschallin Renée Fleming
Octavian Elina Garanca
Sophie Erin Morley
Baron Ochs Günther Groissböck
Faninal Marcus Brück
Sänger Matthew Polenzani
Valzacchi Alan Oke
Annina Helene Schneiderman
19:00 Uhr LIVE - "Der Rosenkavalier" von Richard Strauss aus der MET in New York
Die Feldmarschallin - Renée Fleming
Octavian - Elina Garanca
Baron Ochs auf Lerchenau - Günther Groissböck
Sophie - Erin Morley
Herr von Faninal - Markus Brück
Jungfer Marianne Leitmetzerin - Susan Neves
Valzacchi - Alan Oke
Annina - Helene Schneiderman
Ein Sänger - Matthew Polenzani
Ein Notar - James Courtney
Ein Wirt - Tony Stevenson
Eine Modistin - Anne Nonnemacher
Ein Tierhändler - Dustin Lucas
Ein Polizeikommissar - Scott Conner
Der Haushofmeister bei Faninal - Scott Scully
Der Haushofmeister bei der Marschallin - Mark Schowalter
Vier Kellner: Brian Frutiger, Bradley Garvin, Brian Kontes, Christopher Job
Vier Lakaien: Marco Jordão, Ross Benoliel, Daniel Smith, Edward Hanlon
Drei adelige Waisen: Maria D'Amato, Christina Thomson Anderson, Rosalie Sullivan

Chor und Orchester der Metropolitan Opera
Leitung: Sebastian Weigle
Der Erfolg der Premiere am 26. Januar 1911 war überwältigend. In der Dresdner Hofoper (der heutigen Semperoper) wurde eigens für die dreißig Aufführungen des "Rosenkavaliers" von Richard Strauss ein Postamt eingerichtet, und aus Berlin reiste das Publikum in Sonderzügen nach Dresden, um dort die neue Schöpfung "seines" Generalmusikdirektors zu erleben. Einer konnte allerdings mit der neuen Oper so gar nichts anfangen: Kaiser Wilhelm II. Er, der sich in Berlin zum ersten und einzigen Mal dazu herabgelassen hatte, eine Oper von Richard Strauss zu besuchen, resümierte: "Det is keene Musik für mich!" Trotzdem verbreitete sich der "Rosenkavalier" im Nu in Deutschlands und Österreichs Opernhäuser, hatte sogar in der Mailänder Scala große Erfolge. Das Libretto zur "Mozart-Oper" von Richard Strauss hatte Hugo von Hofmannsthal geschrieben. Die frei erfundene Komödienhandlung vermittelt ein lebendiges Sittenbild aus dem Wien im Zeitalter der Kaiserin Maria Theresia. Obwohl Richard Strauss ein Werk ganz im Geiste Mozarts schreiben wollte, also als heiter-ernstes Spiel im Charakter der Opera buffa, bereicherte er die Musik mit den Mitteln moderner Harmonik und Rhythmik. So durchziehen die schwungvollen Klänge des Wiener Walzers die Partitur, was musikalisch das lokale Wiener Kolorit prägt. Heute können die Hörerinnen und Hörer von hr2-kultur den "Rosenkavalier" live aus der New Yorker MET in Starbesetzung erleben mit der gefeierten Renée Fleming als Marschallin und der nicht minder prominenten Elina Garanÿa in der Hosenrolle des Octavian. Die musikalische Leitung hat Sebastian Weigle, der Generalmusikdirektor der Oper Frankfurt.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 13. Mai 2017 Richard Strauss (1864 - 1949)
19:00 Der Rosenkavalier op. 59
23:59 UA 1911 Dresden Semperoper
Wien, Z.Zt. Maria Theresias
NDR-kultur
Komödie für Musik in drei Aufzügen
2017
13.05.2017 18:00:33
Metropolitan Opera James Levine
New York Orchester der Metropolitan Opera
Feldmarschallin Renée Fleming
Octavian Elina Garanca
Sophie Erin Morley
Baron Ochs Günther Groissböck
Faninal Marcus Brück
Sänger Matthew Polenzani
Valzacchi Alan Oke
Annina Helene Schneiderman
19:00 bis 00:00
Live aus der Metropolitan Opera New York
Richard Strauss: "Der Rosenkavalier"
Oper in 3 Akten
Libretto von Hugo von Hofmannsthal
Feldmarschallin: Renée Fleming
Octavian: Elina Garanca
Baron Ochs auf Lerchenau: Günther Groissböck
Sophie von Faninal: Erin Morley
Herr von Faninal: Marcus Brück
Marianne Leitmetzerin: Susan Neves
Valzacchi: Alan Oke
Annina: Helene Schneiderman
Ein Sänger: Matthew Polenzani
Ein Notar: James Courtney
Eine Modistin: Anne Nonnemacher
Ein Tierhändler: Dustin Lucas
Der Haushofmeister bei Faninal: Scott Scully
Ein Polizeikommissar: Scott Conner
Haushofmeister der Marschallin: Mark Schowalter
Wirt: Tony Stevenson
Chor und Orchester der Metropolitan Opera New York
Ltg.: Sebastian Weigle

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 13. Mai 2017 Richard Strauss (1864 - 1949)
19:00 Der Rosenkavalier op. 59
23:59 UA 1911 Dresden Semperoper
Wien, Z.Zt. Maria Theresias
WDR 3
Komödie für Musik in drei Aufzügen
2017
13.05.2017 18:00:33
Metropolitan Opera James Levine
New York Orchester der Metropolitan Opera
Feldmarschallin Renée Fleming
Octavian Elina Garanca
Sophie Erin Morley
Baron Ochs Günther Groissböck
Faninal Marcus Brück
Sänger Matthew Polenzani
Valzacchi Alan Oke
Annina Helene Schneiderman
19.00 WDR 3 Konzert live aus der MET
13.05.2017, 19.00 - 23.00 Uhr | WDR 3
Stereo
Der Rosenkavalier
Oper in 3 Aufzügen von Richard Strauss

Marschallin: Renée Fleming, Sopran
Baron Ochs: Günther Groissböck, Bass
Octavian: Elina Garanca, Mezzosopran
Herr von Faninal: Markus Brück, Bariton
Sophie: Erin Morley, Sopran
Ein Sänger: Matthew Polenzani, Tenor

Metropolitan Opera Chorus and Orchestra, Leitung: Sebastian Weigle
Übertragung aus der Metropolitan Opera, New York

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 13. Mai 2017 Franco Alfano (1876 - 1954)
19:05 Cyrano de Bergerac Oper 9
21:30 Cyrano von Bergerac UA 1936 Rom Teatro dell'Opera
Frankreich, 1640
DLR Kultur
Commedia eroica in quattro atti
2017
06.05.2017
Metropolitan Opera Marco Armiliato
New York Orchester der Metropolitan Opera
Rossana Patricia Racette
Cyrano Roberto Alagna
Christian Atalla Ayan
De Guiche Roberto Frontali
Le Bret David Pittsinger
Suor Marta Edyta Kulczak
Una Suora Holli Harrision
Carbon  Michael Todd Simpson
19.05 Oper
Metropolitan Opera New York
Aufzeichnung vom 6.5.17

Franco Alfano
"Cyrano de Bergerac", Oper in vier Akten
Libretto: Henri Cain nach dem
gleichnamigen Drama von Edmond Rostand

Roberto Alagna, Tenor - Cyrano de Bergerac
Patricia Racette, Sopran - Roxane
Jennifer Roderer, Mezzosopran - Gouvernante
Edyta Kulczak, Mezzosopran - Marta
Holli Harrision, Sopran - Lisa

Chor und Orchester der Metropolitan Opera New York
Leitung: Marco Armiliato
21.30

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 13. Mai 2017 Richard Strauss (1864 - 1949)
19:30 Der Rosenkavalier op. 59
23:00 UA 1911 Dresden Semperoper
Wien, Z.Zt. Maria Theresias
Oe 1
Komödie für Musik in drei Aufzügen
2017
13.05.2017 18:00:33
Metropolitan Opera James Levine
New York Orchester der Metropolitan Opera
Feldmarschallin Renée Fleming
Octavian Elina Garanca
Sophie Erin Morley
Baron Ochs Günther Groissböck
Faninal Marcus Brück
Sänger Matthew Polenzani
Valzacchi Alan Oke
Annina Helene Schneiderman
Samstag
13. Mai 2017
19:30
Richard Strauss: "Der Rosenkavalier"

Renée Fleming (Marschallin)
Elina Garanca (Octavian)
Günther Groissböck (Baron Ochs)
Erin Morley (Sophie)
Marcus Brück (Faninal)
u.a.
Chor und Orchester der Metropolitan Opera New York;
Dirigent: Sebastian Weigle
(zeitversetze Live-Übertragung aus Metropolitan Oper New York)

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 13. Mai 2017 Richard Strauss (1864 - 1949)
20:00 Der Rosenkavalier op. 59
23:00 UA 1911 Dresden Semperoper
Wien, Z.Zt. Maria Theresias
Stephansdom
Komödie für Musik in drei Aufzügen
1965
Sir John Pritchard
London
Richard Strauss: Der Rosenkavalier
Feldmarschallin Fürstin Werdenberg: Montserrat Caballé
Baron Ochs auf Lerchenau: Otto Edelmann
Octavian: Teresa Zylis-Gara
Herr von Faninal: John Modenos
Sophie: Edith Mathis
Valzacchi: David Hughes
Mistress Marianne Leitmetzerin: Angela Jenkins
Sänger: John Andrew
Annina: Anna Reynolds

The Glyndebourne Chorus, London Philharmonic Orchestra
Leitung: John Pritchard

Diese Aufnahme entstand im Jahr 1965.
CD: Glyndebourne, GFOCD010-65

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 13. Mai 2017 Konzert
20:03 Mozart - Bartók - Brahms S 1
22:00
SWR 2
2017
07.05.2017
Mozartsaal
Schwetzingen Cuarteto Casals
20.03
Schwetzinger SWR Festspiele 2017
SWR2 Abendkonzert
Cuarteto Casals
Abel Thomàs, Vera Martinez (Violine)
Jonathan Brown (Viola)
Arnau Thomàs (Violoncello)
Wolfgang Amadeus Mozart:
Streichquartett B-Dur KV 458 "Jagdquartett"
Béla Bartók:
Streichquartett Nr. 3 Sz 85
Johannes Brahms:
Streichquartett Nr. 3 B-Dur op. 67
(Konzert vom 7. Mai im Mozartsaal)

22.00

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 14. Mai 2017 Konzert
10:05 Tschaikowski - Prokofjew - Kalinnikow S 1
11:55
BR Klassik
1
Yuri Ahronowitsch
ph Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Reg./Bü.: Nelson Freire, Klavier -
SONNTAG, 14.05.2017
10:05 BIS 11:55 UHR
BR-KLASSIK
SYMPHONISCHE MATINÉE
Zum 85. Geburtstag des Dirigenten Yuri Ahronovitch
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks

Peter Tschaikowsky: Orchestersuite G-Dur, op. 55;
Sergej Prokofjew: Klavierkonzert Nr. 1 Des-Dur (Nelson Freire, Klavier)
Wassilij Kalinnikow: Symphonie Nr. 1 g-Moll

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 14. Mai 2017 Konzert
11:03 Chabrier - Debussy S 1
12:56
Oe 1
2017
24.02.2017 20:03:01
Philharmonie im Münchner Gasteig John Eliot Gardiner
München Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Sonntag
14. Mai 2017
11:03
Matinee
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Dirigent: Sir John Eliot Gardiner.

Emmanuel Chabrier:
a) Ouvertüre zur Oper "Gwendoline";
b) Suite pastorale für Orchester;
c) "Fête polonaise" aus der Opéra comique "Le Roi malgré lui";
d) España, Rhapsodie für Orchester

Claude Debussy: Images für Orchester

(aufgenommen am 24. Februar in der Philharmonie im Gasteig in München)

Wenn Sir John Eliot Gardiner beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks ans Pult tritt, darf man stets Außergewöhnliches erwarten. Diesmal überrascht er mit einem rein französischen Programm: Den kompletten "Images" von Claude Debussy, seiner umfangreichsten Orchester-Komposition, stellt Gardiner Genrestücke seines Vorläufers Emmanuel Chabrier voran, einem Wegbereiter des Impressionismus.

Zum populärsten Teil der "Images" wurde das spanische Triptychon "Ibéria", das buntes Treiben auf den Straßen, das Flair einer südländischen Sommernacht und ausgelassene Volksfest-Stimmung mit raffinierten Klängen einfängt.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 14. Mai 2017 Leo Delibes (1836 - 1891)
19:00 Lakmé Oper 21
22:00 UA 1883 Paris Opéra Comique
Indien, 19. Jahrh.
BR Klassik
Opéra en trois actes
2017
17.02.2017 19:30:01
Prinzregententheater Laurent Campellone
München Münchner Rundfunkorchester
Lakmé Marie-Ève Munger
Gérald Reinoud Van Mechelen
Rose Antoinette Dennefeld
Mistress Bentson Blandine Folio Peres
Mallika Rachel Frenkel
Ellen Chantal Santon-Jeffery
Reg./Bü.: konzertant -
SONNTAG, 14.05.2017
19:00 BIS 22:00 UHR
BR-KLASSIK
LIVE AUS DEM MÜNCHNER PRINZREGENTENTHEATER:SONNTAGSKONZERT MIT DEM MÜNCHNER RUNDFUNKORCHESTER
Léo Delibes: "Lakmé"
Oper in drei Akten
In französischer Sprache

Lakmé - Marie-Ève Munger
Mallika - Rachel Frenkel
Gérald - Reinoud Van Mechelen
Frédéric - Enrique Sánchez-Ramos
Nilakantha - Andrew Foster-Williams
und andere
Chor des Staatstheaters am Gärtnerplatz
Leitung: Laurent Campellone
PausenZeichen *
"Die Bürde des Weißen Mannes" - Léo Delibes "Lakmé" zwischen Orientmode und Kolonialismus

Wenn Opernfreunde in einem Quiz die Frage gestellt bekommen, was sich hinter der "Legende von der Tochter des Parias" verbirgt, zögern die meisten nicht lange mit der Antwort und sagen: die sogenannte "Glöckchenarie"! Diese koloraturenhaltige Virtuosennummer einer Bühnengestalt namens Lakmé, Titelheldin einer Oper von Léo Delibes, begegnet uns im Konzertsaal und auf Tonträger als populäres Einzelstück. Doch wer kennt die dazugehörige, indisches Ambiente präsentierende Oper komplett? Das Münchner Rundfunkorchester bringt die melodienreiche Musik in seinem letzten Sonntagskonzert der laufenden Saison auf die Bühne des Prinzregententheaters. Immerhin erlebte "Lakmé" nach der Pariser Uraufführung in Richard Wagners Todesjahr 1883 einige Zeit lang mehr Aufführungen als Bizets "Carmen"! Exotische Sujets waren damals en vogue.
Feature von Florian Heurich
* Als Podcast verfügbar

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 14. Mai 2017 Konzert
19:30 Boulez - Smetana S 1
22:00
Oe 1
2017
14.05.2017 19:30:31
Konzerthaus Daniel Barenboim
Wien Wiener Philharmoniker
Sonntag
14. Mai 2017
19:30
38. Internationales Musikfest der Wiener Konzerthausgesellschaft 2017
Wiener Philharmoniker, Dirigent: Daniel Barenboim.

Pierre Boulez: Notation I, II, III, IV und VII für Orchester
Friedrich Smetana: Aus: "Má vlast" (Mein Vaterland), Symphonische Dichtung

(Übertragung aus dem Großen Konzerthaussaal Wien in Dolby Digital 5.1 Surround Sound).
Präsentation: Johannes Leopold Mayer

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 14. Mai 2017 Konzert
20:03 Anton Bruckner S 1
22:00
DLR Kultur
2017
14.05.2017 20:03:15
Kulturpalast Marek Janowski
Dresden Dresdner Philharmonie
20.03 Konzert
Live aus dem Kulturpalast Dresden

Anton Bruckner
Messe Nr. 2 e-Moll für
achtstimmigen gemischten Chor
und Blasorchester

Sinfonie Nr. 6 A-Dur
MDR Rundfunkchor
Dresdner Philharmonie
Leitung: Marek Janowski
22.00

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 14. Mai 2017 Konzert
20:04 Monteverdi zum 450. Geburtstag S 1
23:00
WDR 3
1
op
20.04 WDR 3 Oper
14.05.2017, 20.04 - 23.00 Uhr | WDR 3
Stereo
Divino Claudio
Monteverdi zum 450. Geburtstag
Ausschnitte aus folgenden Opern:

L'Orfeo
Favola in musica von Claudio Monteverdi
Concerto Vocale, Leitung: René Jacobs
La Capella Reial de Catalunya; Le Concert des Nations, Leitung: Jordi
Savall
New London Consort; His Majestys Sagbutts and Cornetts, Leitung: Philipp
Pickett

L'Arianna
Tragedia per musica von Claudio Monteverdi
Arianna: Montserrat Figueras, Sopran
Paolo Pandolfo, Bassgambe; Lorenz Duftschmid, Violone; Rolf Lislevand,
Theorbe; Ton Koopman, Cembalo

Il ritorno d'Ulisse in patria
Dramma per musica von Claudio Monteverdi
Concerto Vocale, Leitung: René Jacobs
Sonatori de la Gioiosa Marca, Leitung: Alan Curtis

L'incoronazione di Poppea
Opera musicale von Claudio Monteverdi und anderen
Concerto Vocale, Leitung: René Jacobs
Concentus Musicus Wien, Leitung: Nikolaus Harnoncourt
La Venexiana, Leitung: Claudio Cavina

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 14. Mai 2017 Claudio Monteverdi (1567 - 1643)
21:00 L'Orfeo Oper 1
23:00 Orpheus UA 1607 Mantua Palazzo Gonzaga
Griech. Mythologie
SWR 2
Favola in musica (Prolog und fünf Akte)
2017
05.05.2017
Rokokotheater
Schwetzingen La Venexiana
La Musica/Speranza La Musica/Speranza
Orfeo Orfeo
Euridice Euridice
Messaggiera Messaggiera
Caronte Caronte
Plutone Plutone
Pastor 2/Spirito 1 Pastor 2/Spirito 1
Proserpina Proserpina
SWR2 Oper | Schwetzinger SWR Festspiele 2017 Monteverdi 450
Claudio Monteverdi: "L'Orfeo"
Favola in musica
Libretto: Alessandro Striggio
Orfeo: Luca Dordolo
Musica, Euridice: Emanuela Galli
Caronte: Salvo Vitale
Plutone, Spirito: Davide Benetti
Apollo: Riccardo Pisani
Proserpina: Silvia Rosato
Ninfa: Vittoria Giacobazzi
Messaggera: Giuseppina Bridelli
Speranza: Sophia Patsi
La Venexiana
Cembalo und Leitung: Davide Pozzi
(Aufführung vom 5. Mai im Rokokotheater)

Einführung: Silke Leopold
Halsbrecherische Virtuosität, verzweifeltes Pathos, überschäumende Fröhlichkeit, mutlose Trauer: Monteverdis Orpheus zieht alle Register seines sängerischen Könnens. "L'Orfeo", im Karneval 1607 im herzoglichen Palast in Mantua uraufgeführt, ist nicht die erste Oper der Musikgeschichte, aber die erste, die diesen Namen wirklich verdient. Der Komponist scheute sich nicht, den neu erfundenen rezitativischen Sprechgesang der die Theaterdeklamation nachahmen sollte, mit Gesangsnummern zu kombinieren, in denen die Musik Regie führte. In "L'Orfeo" finden wir zum ersten Mal jene Mischung von Rezitativ und Arie, die für die Oper der nächsten Jahrhunderte maßgebend werden sollte. Das Ensemble La Venexiana mit seinem künstlerischen Leiter Claudio Cavina kennt sich mit Monteverdi bestens aus. Die Musiker haben alle 9 Madrigalbücher und auch zahlreiche geistliche Werke Monteverdis eingespielt und diverse Preise dafür erhalten.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Montag, 15. Mai 2017 Konzert
14:05 Claudio Monteverdi zum 450. Geburtstag S 1
15:30
Oe 1
1
ph
Montag
15. Mai 2017
14:05
Das Ö1 Konzert
"Il divino Claudio" - Claudio Monteverdi zum 450. Geburtstag.
Präsentation: Bernhard Trebuch

Ob Claudio Monteverdi die Interpretationen seiner Werke heute zugesagt hätten oder nicht, darüber lässt sich nur spekulieren. Jedenfalls erlebt die Musik des "divino Claudio", des gött-lichen Claudio seit beinahe 100 Jahren eine Renaissance, deren Motor auch der Komponist und Musikwissenschafter Gian Francesco Malipiero mit seiner Gesamtausgabe der Werke Monteverdis war. Ob in seinen drei erhaltenen Opern, den acht Madrigalbüchern und der Kir-chenmusik, die menschliche Stimme und der zu deklamierende Text war stets Ausgangspunkt für den im Mai 1567 in Cremona geborenen Komponisten. Als Monteverdi viele Jahre später, am 29. November 1643 in Venedig starb, hatte die "Serenissima" damit nicht nur den Tod ihres Kapellmeisters an der Basilika San Marco zu betrauern, sondern auch den Verlust eines Menschen zu beklagen, der wie kaum ein anderer die Musik in der Lagunenstadt, ja des Abendlandes geprägt hat.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Montag, 15. Mai 2017 Konzert
19:05 Monteverdi zum 450. Geburtstag S 1
21:00
BR Klassik
1
op
MONTAG, 15.05.2017
19:05 BIS 20:00 UHR
BR-KLASSIK
CON PASSIONE
Zum 450. Geburtstag des Komponisten Claudio Monteverdi (I)

Claudio Monteverdi: "Orfeo", Szene Orfeo - Caronte aus dem 3. Akt (Lajos Kozma, Tenor; Nikolaus Simkowsky, Bass; Concentus Musicus: Nikolaus Harnoncourt); "Lamento d'Arianna" (Véronique Gens, Sopran; Le Concert d'Astrée: Emmanuelle Haïm); "Più lieto il guardo" (Topi Lehtipuu, Tenor; Le Concert d'Astrée: Emmanuelle Haïm); "L'incoronazione di Poppea", Lamento der Ottavia aus dem 1. Akt (Joyce DiDonato, Mezzosopran; Il Complesso Barocco: Alan Curtis) und Duett Poppea - Nerone aus dem 3. Akt (Nuria Rial, Sopran; Philippe Jaroussky, Countertenor; L'Arpeggiata: Christina Pluhar); "Il ritorno d'Ulisse in patria", Finale (Marta Fumagalli, Josè Maria Lo Monaca, Mezzosopran; Anicio Zorzi Giustiniani, Tenor; La Venexiana: Claudio Cavina)

MONTAG, 15.05.2017
20:03 BIS 21:00 UHR
BR-KLASSIK
KONZERTABEND
Zum 450. Geburtstag des Komponisten Claudio Monteverdi (II)
Claudio Monteverdi: "Marienvesper" (Singer Pur; Münchener Bach-Chor und Orchester: Hansjörg Albrecht)

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Montag, 15. Mai 2017 Konzert
20:04 Haydn - Wagner - Schmidt S 1
22:30
hr 2
2015
20.09.2015
Konzerthaus Semyon Bychkov
Wien Wiener Philharmonike
Elisabeth Kulman
20:04 Uhr Konzert mit den Wiener Philharmonikern
Elisabeth Kulman, Sopran
Leitung: Semyon Bychkov

Haydn: Sinfonie Nr. 44 e-Moll
Wagner: Wesendonck-Lieder für Sopran und Orchester
Schmidt: 2. Sinfonie Es-Dur

(Aufnahme vom 20. September 2015 aus dem Konzerthaus in Wien)
hr2-kultur sendet heute die Aufnahme eines Konzerts der Wiener Philharmoniker aus dem Wiener Konzerthaus. Nach der einleitenden Haydn-Sinfonie singt die Wiener Sopranistin Elisabeth Kulman Richard Wagners Wesendonck-Lieder. Sie entstanden in den Jahren 1857 und 1858 im Züricher Exil des Komponisten, zunächst für Frauenstimme und Klavier. Die Texte der Lieder stammen von Mathilde Wesendonck, der Gattin Otto Wesendoncks, der Wagner großzügig mit Geld unterstützte. Ob Wagners Beziehung zu Mathilde rein platonischer Natur war, ist nicht bis ins Letzte geklärt. Zum Abschluss des Konzertabends ist die 2. Sinfonie von Franz Schmidt zu hören, einen immer noch viel zu wenig beachteten österreichisch-ungarischen Komponisten der Spätromantik. Dessen 1913 uraufgeführte 2. Sinfonie, ein großdimensioniertes, komplexes und technisch anspruchsvolles Werk, erinnert an die Sinfonien Gustav Mahlers und verspricht eine äußerst interessante musikalische Begegnung.
22:30

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Montag, 15. Mai 2017 Konzert
20:04 Brahms - Strauss S 1
22:00
WDR 3
2017
12.03.2017
Barbican Hall Valery Gergiev
London London Symphony Orchestra
Reg./Bü.: Janine Jansen, Violine -
20.04 WDR 3 Konzert
15.05.2017, 20.04 - 22.00 Uhr | WDR 3
Stereo
Mit Ulrike Froleyks

Künstlerporträt: Janine Jansen

Johannes Brahms
Violinkonzert D-dur, op. 77

Richard Strauss
Also sprach Zarathustra, op. 30

Janine Jansen, Violine; London Symphony Orchestra
Leitung: Valery Gergiev
Aufnahme aus der Barbican Hall, London

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Dienstag, 16. Mai 2017 André Campra (1660 - 1744)
20:00 Idoménée Oper 6
23:00 UA 1712 Paris Grand Opéra
nach dem Trojanischen Krieg
Stephansdom
Tragédie lyrique. Prolog und fünf Akte
1991
William Christie
André Campra: Idomenée
Idoménée: Bernard Deletré
Electre: Sandrine Piau
Ilione: Monique Zanetti
Idamante: Jean-Paul Fouchéchourt
Vénus: Marie Boyer
Éole/Neptune/La Jalousie/Némésis: Jérome Correas
Arcas: Richard Dugay
une Crétoise: Mary Saint-Palais
Première Bergère: Anne Pichard
und Troyenne/Deuxième Bergère: Anne Mopin
Arbas/Protée: Jean-Claude Sarragosse

Les Arts Florissants
Leitung: William Christie

Diese Aufnahme entstand im Jahr 1991.
CD: harmonia mundi, HMX 2901396.98

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Dienstag, 16. Mai 2017 Konzert
20:05 Gubaidulina - Ravel - Schönberg S 1
22:00
MDR Figaro
2017
13.05.2017
Semperoper Christian Thielemann
Dresden Staatskapelle Dresden
Reg./Bü.: Daniil Trifonov, Klavier -
Di 16.05.
20:05 Uhr
115:00 min

MDR KULTUR im KonzertMit Werken von Gubaidulina, Ravel und Schönberg Stereo
* Sofia Gubaidulina: "Der Zorn Gottes" für Orchester

* Maurice Ravel: Klavierkonzert G-Dur

* Arnold Schönberg: "Pelleas und Melisande", Symphonische Dichtung op. 5

Daniil Trifonov, Klavier
Staatskapelle Dresden
Leitung: Christian Thielemann

(Aufnahme vom 12./13.5.2017, Dresden, Semperoper)

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Mittwoch, 17. Mai 2017 Konzert
14:05 Tschaikowski - Brahms S 1
15:30
Oe 1
2016
20.07.2016
David Afkham
Bad Kissingen Bamberger Symphoniker
Reg./Bü.: Daniil Trifonov, Klavier -
Mittwoch
17. Mai 2017
14:05
Das Ö1 Konzert
Bamberger Symphoniker, Dirigent: David Afkham;
Daniil Trifonov, Klavier.

Peter Iljitsch Tschaikowsky: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 b-Moll op. 23
Johannes Brahms: Symphonie Nr. 2 D-Dur op. 73

(aufgenommen am 20. Juli 2016 im Regentenbau Bad Kissingen im Rahmen des "Kissinger Sommers 2016"). Präsentation: Peter Kislinger

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Donnerstag, 18. Mai 2017 Konzert
14:05 Kurt Moll S 1
15:30
Oe 1
1
op
Kurt Moll
Donnerstag
18. Mai 2017
14:05
Stimmen hören
mit Chris Tina Tengel.
Bassist der nobelsten Sorte: zur Erinnerung an Kurt Moll

Kurt Moll, der deutsche Bassist, der diesen März im 79. Lebensjahr gestorben ist, sang seine Opernrollen einem Hans Hotter, einem Gottlob Frick, einem Karl Ridderbusch nach - und verkörperte im Vergleich zu diesen einen komplett anderen Typus und auch eine andere Generation. Nicht Ausdruckswucht, polterndes Pointensetzen, große Geste waren mehr gefragt, dafür musikalische Linie, Farbschattierungen, Hintersinnigkeit - nicht umsonst avancierte Kurt Moll rasch zu einem der Lieblingssänger des gerne "kammermusikalisch" agierenden Herbert von Karajan in Plattenstudio, Konzertsaal, teils auch auf der Opernbühne (von Gurnemanz bis Ochs auf Lerchenau). Einer Reihe deutscher Spielopern hat Kurt Moll mit der ihm eigenen Noblesse Glanzlichter aufgesetzt, ein beträchtliches Oratorien-Repertoire liegt dokumentiert vor, am Liedersektor hinterließ er seine Spuren zwischen Franz Schubert (auch "Winterreise") und Carl Loewe.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Donnerstag, 18. Mai 2017 Konzert
19:30 Anders Eliasson: "Dante Anarca", Oratorium S 1
21:00
Oe 1
2016
10.03.2016
Konzerthaus Sakari Oramo
Stockholm Royal Stockholm Orchestra
Ingela Brimberg
Anna Larsson
Michael Weinius
Gabriel Suovanen
Reg./Bü.: Eric Ericson Kammerchor -
Donnerstag
18. Mai 2017
19:30
Das Ö1 Konzert
Royal Stockholm Orchestra, Dirigent: Sakari Oramo;
Eric Ericson Kammerchor;
Ingela Brimberg, Sopran; Anna Larsson, Alt; Michael Weinius, Tenor; Gabriel Suovanen, Bariton.

Anders Eliasson: "Dante Anarca", Oratorium

(aufgenommen am 10. März 2016 im Konzerthaus Stockholm).
Präsentation: Peter Kislinger

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Donnerstag, 18. Mai 2017 Konzert
19:30 Anders Eliasson: "Dante Anarca", Oratorium S 1
22:00
Oe 1
2016
10.03.2016
Konzerthaus Sakari Oramo
Stockholm Royal Stockholm Orchestra
Ingela Brimberg
Anna Larsson
Michael Weinius
Gabriel Suovanen
Reg./Bü.: Eric Ericson Kammerchor -
Das Ö1 Konzert
Donnerstag
18. Mai 2017
19:30

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen
Royal Stockholm Orchestra, Dirigent: Sakari Oramo; Eric Ericson Kammerchor; Ingela Brimberg, Sopran; Anna Larsson, Alt; Michael Weinius, Tenor; Gabriel Suovanen, Bariton. Anders Eliasson: "Dante Anarca", Oratorium (aufgenommen am 10. März 2016 im Konzerthaus Stockholm). Präsentation: Peter Kislinger

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Donnerstag, 18. Mai 2017 Konzert
20:00 Claudio Monteverdi zum 450. Geburtstag S 1
22:00
NDR-kultur
1
op
20:00 bis 22:00
Opernkonzert
Musikdramatiker, Erfinder, Menschenkenner
Claudio Monteverdi zum 450. Geburtstag
Von Dagmar Penzlin

Auch wenn es wenige Jahre zuvor erste Musiktheater-Versuche gab - der eigentliche Erfinder der Oper heißt Claudio Monteverdi. 1607 begeisterte und erstaunte die Uraufführung von "L das Publikum. Wie Monteverdi hier die tragische Liebesgeschichte von Orpheus und Eurydike erzählt, nämlich zeitlos menschlich, das war neu. Sein musikdramatischer Erstling markiert einen Umbruch in der Musikgeschichte: weg vom mehrstimmigen Gesang hin zum Gesang einer einzelnen Stimme. Und Monteverdi experimentierte unablässig weiter. Von seinen gut ein Dutzend Opern sind nur drei vollständig überliefert. Spätestens seit den 1970er-Jahren gehören diese Stücke wieder zum Opernrepertoire - vor allem dank Nikolaus Harnoncourt.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Donnerstag, 18. Mai 2017 François-André Philidor (1726 - 1795)
20:00 Le Sorcier Oper 8
23:00 Der Zauberer UA 1764 Paris Comédie italienne
Frankreich, 18. Jahrh.
Stephansdom
Comédie-lyrique en deux actes
1980
Marc Soustrot
Rennes
Francois-André Danican Philidor: Le sorcier
Julien: Udo Reinemann
Blaise: Jean-Claude Orliac
Bastien: Bernard Boudier
Agate: Peggy Bouveret
Simone: Judith Mok
Justine: Chantal Reyjal

Orchestre de Rennes
Leitung: Marc Soustrot

Diese Aufnahme entstand im Jahr 1980.
CD: Arion, ARN 263608

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Donnerstag, 18. Mai 2017 Konzert
20:03 Strauss - Rachmaninow - Schostakowitsch S 1
22:30
DLR Kultur
2017
18.05.2017 20:03:15
Philharmonie Andrés Orozco-Estrada
Berlin Berliner Philharmoniker
Reg./Bü.: Leif Ove Andsnes, Klavier -
20.03 Konzert
Live aus der Philharmonie Berlin

Richard Strauss
"Macbeth", Tondichtung nach Shakespeares Drama
für großes Orchester op. 20

Sergej Rachmaninow
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 4 g-Moll op. 40

Dmitrij Schostakowitsch
Sinfonie Nr. 5 d-Moll op. 47

Leif Ove Andsnes, Klavier
Berliner Philharmoniker
Leitung: Andrés Orozco-Estrada
22.30

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Donnerstag, 18. Mai 2017 Hector Berlioz (1803 - 1869)
20:04 Grand Messe des Morts op. 5
22:00 UA 1837 Paris
WDR 3
Requiem
2017
18.05.2017 20:04:11
Dom Jukka-Pekka Saraste
Köln WDR Sinfonieorchester Köln
Andrew Staples
20.04 WDR 3 Konzert live
18.05.2017, 20.04 - 22.00 Uhr | WDR 3
Stereo
Mit Wibke Gerking

Dies Irae

Hector Berlioz
Requiem, op. 5 für Tenor, gemischten Chor und Orchester

Andrew Staples, Tenor; Tschechischer Philharmonischer Chor Brno; WDR
Rundfunkchor Köln, Einstudierung: Robert Blank; WDR Sinfonieorchester
Köln, Leitung: Jukka-Pekka Saraste

Übertragung aus dem Kölner Dom
Parallele Ausstrahlung in Dolby Digital 5.1 Surround-Sound

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Donnerstag, 18. Mai 2017 Konzert
20:05 Takemitsu - Bruch - Brahms S 1
22:30
MDR Figaro
2017
18.05.2017 20:05:05
Semperoper Fabio Luisi
Dresden Philharmonia Zürich
Reg./Bü.: Anne-Sophie Mutter, Violine -
Do 18.05.
20:05 Uhr
145:00 min

MDR KULTUR im KonzertDresdner Musikfestspiele - Eröffnungskonzert Stereo
LIVE aus der Semperoper Dresden

* Toru Takemitsu: "Nostalghia" für Violine und Streichorchester (im Gedenken an Andrei Tarkowski)
* Max Bruch: Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 g-Moll op. 26
* Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 4 e-Moll op. 98

Anne-Sophie Mutter, Violine
Philharmonia Zürich, Leitung: Fabio Luisi

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Freitag, 19. Mai 2017 Georg Friedrich Händel (1685 - 1759)
18:00 Lotario HWV 26
22:00 UA 1729 London King's Theatre
Pavia, 10. Jahrh.
NDR-kultur
Dramma per musica in tre atti
2017
19.05.2017 18:00:06
Deutsches Theater Laurence Cummings
Göttingen FestspielOrchester Göttingen
Adelaide Mary Lys
Berengario Jorge Navarro Colorado
Matilde, Berengars Gattin Ursula Hesse von den Steinen
Idelberto, Berengars Sohn Jud Perry
Clodomiro, Heerführer Todd Boyce
Lotario (Otto I.) Sophie Rennert
18:00 bis 22:00
TIPP
Internationale Händel-Festspiele Göttingen 2017
Händels "Lotario" in Göttingen

Lotario: Sophie Rennert, Mezzosopran
Adelaide: Mary Lys, Sopran
Matilde: Ursula Hesse von den Steinen, Mezzosopran
Berengario: Jorge Navarro Colorado, Tenor
Idelberto: Jud Perry, Countertenor
Clodomiro: Todd Boyce, Bariton

FestspielOrchester Göttingen
Ltg.: Laurence Cummings
Live aus dem Deutschen Theater

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Freitag, 19. Mai 2017 Konzert
19:00 50. Jahrestag von Plácido Domingos Staatsoperndebüt S 1
22:00
Oe 1
2017
19.05.2017 19:00:31
Staatsoper Marco Armiliato
Wien Chor und Orchester der Wiener Staatsoper
Placido Domingo
Ana Maria Martinez
Sonya Yoncheva
Aida Garifulina
Ramón Vargas
Kwangchul Youn
Dmitry Korchak
Freitag
19. Mai 2017
19:00
Galakonzert mit Plácido Domingo, live aus der Wiener Staatsoper
zum 50. Jahrestag von Plácido Domingos Staatsoperndebüt
Ausschnitte aus Giuseppe Verdis Opern: Un ballo in maschera, La traviata und Simon Boccanegra

Mit Placido Domingo, Ana Maria Martinez, Sonya Yoncheva, Aida Garifulina, Ramón Vargas, Kwangchul Youn, Dmitry Korchak u.a.

Chor und Orchester der Wiener Staatsoper, Dirigent: Marco Armiliato
(Live-Übertragung aus der Wiener Staatsoper in Dolby Digital 5.1 Surround Sound)

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Freitag, 19. Mai 2017 Konzert
20:03 Schumann - Larcher - Ravel S 1
22:00
BR Klassik
2017
19.05.2017 20:03:01
Philharmonie Mariss Jansons
München Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Mark Padmore
FREITAG, 19.05.2017
20:03 BIS 22:00 UHR
BR-KLASSIK
LIVE AUS DER PHILHARMONIE IM MÜNCHNER GASTEIG - SURROUND:KONZERT DES SYMPHONIEORCHESTERS DES BAYERISCHEN RUNDFUNKS
Leitung: Mariss Jansons
Solist: Mark Padmore, Tenor

Robert Schumann: Symphonie Nr. 1 B-Dur - "Frühlingssymphonie";
Thomas Larcher: "A Padmore Cycle";
Maurice Ravel: "La Valse"
Dazwischen:
PausenZeichen *
Uta Sailer im Gespräch mit Mark Padmore und Thomas Larcher

Bei seinem letzten Auftritt als "Artist in Residence" präsentiert der britische Tenor Mark Padmore beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks ein ganz persönliches Werk, das ihm der österreichische Komponist Thomas Larcher auf den Leib geschrieben hat. "A Padmore Cycle" entstand auf deutsche Texte befreundeter Autoren zunächst als Liederzyklus für Tenor und präpariertes Klavier, bevor Larcher die extrem fragile Komposition 2014 orchestrierte. Erst in dieser Version wurde ihm nach eigenen Worten klar, dass der Titel eines der vertonten Gedichte "Hunger nach Heimat, die keine mehr ist" zum gedanklichen Zentrum des ganzen Zyklus wurde. Poesie entsteht hier aus der Reduktion. Die stark fragmentierte Musik korrespondiert ideal mit den Textsplittern, die um Natureindrücke, die bedrohte Idylle der Bergwelt und das grüblerische Wesen der Menschen dort kreisen. "A Padmore Cycle" stellt extreme Anforderungen an den Widmungsträger - reicht das vokale Spektrum doch vom Flüstern bis zum Aufschrei im Falsett. Auf diesen ironisch gebrochenen Abgesang lässt Mariss Jansons zum Schluss Maurice Ravels Totentanz "La Valse" folgen. Was von Ravel eigentlich als "Apotheose des Wiener Walzers" gedacht war, geriet dem Komponisten, wohl unter dem Eindruck des Zusammenbruchs der Donau-Monarchie 1918, zum "fatalen Wirbel". Als hymnischen Kontrapunkt dazu setzt Jansons, passend zur Jahreszeit, Robert Schumanns "Frühlingssymphonie" an den Anfang.
* Als Podcast verfügbar

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Freitag, 19. Mai 2017 Konzert
20:05 Dvorák - Smetana S 1
22:30
MDR Figaro
2017
19.05.2017 20:05:05
Gewandhaus Andris Nelsons
Leipzig Gewandhausorchester Leipzig
Kristine Opolais
Fr 19.05.
20:05 Uhr
145:00 min
Noten
MDR KULTUR im Konzert LIVE aus dem Leipziger Gewandhaus Stereo
* Antonín Dvorák:
- "Othello", Ouvertüre, op. 93)
- "Lied an den Mond", Arie der Rusalka aus der Oper "Rusalka" op. 114
- "Als die alte Mutter mich noch singen lehrte", aus Zigeunermelodien op. 55/4
- Polonaise aus der Oper "Rusalka" op. 114

* Bedrich Smetana: " Dobrá! Já mu je dám!... Jak je mi?", Arie der Milada aus der Oper "Dalibor" T 96

* Antonín Dvorák:
- " O, marno, marno to je", Arie der Rusalka aus der Oper "Rusalka" op. 114
- Sinfonie Nr. 9 e-Moll op. 95 ("Aus der Neuen Welt")

Kristine Opolais, Sopran
Gewandhausorchester Leipzig, Leitung: Andris Nelsons

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 20. Mai 2017 Alban Berg (1885 - 1935)
19:05 Lulu W 2,1
22:30 UA 1937 Zürich
u.a. Paris, London, Ende 19. Jahrh.
DLR Kultur Fass. 1937
Oper in einem Prolog und zwei Akten
2017
12.02.2017 17:55:06
Staatsoper Kent Nagano
Hamburg Philharmonisches Staatsorchester Hamburg
Lulu Barbara Hannigan
Gräfin Geschwitz Anne Sofie von Otter
Dr. Schön Jochen Schmeckenbecher
Alwa / Maler Matthias Klink
Medizinalrat Martin Pawlowsky
Schigolch Sergei Leiferkus
Reg./Bü.: Christoph Marthaler -
19.05 Oper
Staatsoper Hamburg
Aufzeichnung vom 12.2.17

Alban Berg
"Lulu", Oper in drei Akten
Libretto: Alban Berg nach Frank Wedekind
Epilog:
Violinkonzert "Dem Andenken eines Engels"
Veronika Eberle, Violine

Barbara Hannigan, Sopran - Lulu
Anne Sofie von Otter, Mezzosopran - Gräfin Geschwitz
Martin Pawlowsky, Sprecher - Der Medizinalrat
Peter Lodahl, Tenor - Der Maler/Der Neger
Jochen Schmeckenbecher, Bariton - Dr. Schön
Matthias Klink Tenor - Alwa
Sergei Leiferkus, Bass - Schigolch

Philharmonisches Staatsorchester Hamburg
Leitung: Kent Nagano
22.30

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 20. Mai 2017 Konzert
19:30 Rameau & Händel: "Delirio amoroso" S 1
22:00
SWR 2
2017
27.05.2017 19:30:09
Rokokotheater Emmanuelle Haim
Schwetzingen Akademie für Alte Musik Berlin
Sandrine Piau
SWR2 Abendkonzert - LIVE | Schwetzinger SWR Festspiele 2017
Rameau & Händel: "Delirio amoroso"
Akademie für Alte Musik Berlin
Sandrine Piau (Sopran)
Cembalo und Leitung: Emmanuelle Haïm
Jean Philippe Rameau:
Suite aus der Tragédie lyrique en musique "Castor et Pollux"
Prélude à l'entrée des Incas und Air de Phani aus dem Opéra-ballet "Les Indes galantes"
Air pour des fous gais - Air pour les fous tristes - Les gais se mêlent aux tristes und
Récitatif et Air de la Folie aus der Comédie-ballet "Platée"
Georg Friedrich Händel:
"Delirio amoroso", Kantate für Sopran und Orchester HWV 99
(Liveübertragung aus dem Rokokotheater)

Die französische Barockexpertin Emmanuelle Haïm leitet zum ersten Mal die Akademie für Alte Musik, mit der die Sopranistin Sandrine Piau bereits häufiger konzertierte. Gemeinsam konfrontieren sie zwei revolutionäre Musikerpersönlichkeiten miteinander. Rameau und Händel formten die Opernsprache ihrer Epoche. Mit der radikal neuen Tonsprache in "Castor et Pollux" stieß Rameau eine der heftigen Kontroversen in der Musikgeschichte an: zwischen seinem Kreis der Neuerer und den konservativen Anhängern Lullys. Eine Suite aus seiner Oper bildet mit der Wahnsinnsarie aus "Platée" den ersten Teil; der zweite gehört der 30 Jahre früher entstandenen Kantate des jungen Händel. In der Schilderung des Deliriums von Liebe und Leidenschaft ging sie an die Grenze des damals Opportunen - und begeisterte mit ihrer sängerischen und instrumentalen Virtuosität das verwöhnte Publikum Roms.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 20. Mai 2017 Claudio Monteverdi (1567 - 1643)
19:30 Il Ritorno d'Ulisse in Patria Oper 6
22:25 Die Rückkehr des Odysseus UA 1641 Venedig Teatro San Cassiano
Griech. Mythologie
Oe 1 aufgen. 4.2.04
Dramma per musica (Prolog und drei Akte)
2017
18.03.2017 13:00:27
Concertgebouw René Jacobs
Amsterdam Barokorkest B'Rock
L'humana fragilitá/Ulisse Stéphane Degout
Tempo/Giove Anicio Zorzi Giustiniani
Fortuna/Nettuno Angélique Noldus
Penelope Katarina Bradi
Telemaco Anicio Zorzi Giustiniani
Antinoo Marcos Fink
Pisandro Mark Milhofer
Anfinomo Magnus Staveland
Reg./Bü.: konzertant -
Samstag
20. Mai 2017
19:30
Claudio Monteverdi: "Il ritorno d'Ulisse in patria"

Stéphane Degout (Ulisse)
Katarina Bradic (Penelope)
Anicio Zorzi Giustiniani (Telemaco/Giove)
Jörg Schneider (Iro)
Pierre Derhet (Eurimaco)
Thomas Walker (Eumete)
Mirella Hagen (Amore/Giunone)
Marie-Claude Chappius (Minerva/L'Umana Fragilita)
u.a.
B'Rock Baroque Orchestra Gent, Dirigent: René Jacobs

(aufgenommen am 18. März 2017 im Concertgebouw Amsterdam)

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 20. Mai 2017 Konzert
20:00 Claudio Monteverdi zum 450. Geburtstag S 1
23:59
NDR-kultur
1
op
20:00 bis 22:00
TIPP
Prisma Musik
Thema: Zum 450. Geburtstag von Claudio Monteverdi
Von Armin Diedrichsen

Vor 450 Jahren, am 15. Mai 1567, wurde in Cremona ein Knabe getauft, der ein musikalisches Originalgenie werden sollte. Claudio Monteverdi war nicht nur der erste große Opernkomponist der Musikgeschichte, mit seinen drei erhaltenen Opern zählt er neben Mozart, Wagner und Verdi bis heute auch zu den bedeutendsten Vertretern dieser Gattung. Daneben kennen wir Monteverdi aus der farbenfrohen und lebensprallen Welt seiner Madrigale, und wenn ein nicht geringer Teil seines Schaffens auch für immer verloren sein dürfte, feiert ihn die Musikwelt heute als einen ihrer Größten.

22:00 bis 00:00
Variationen zum Thema
Werke von Claudio MonteverdiInfo
"Il Combattimento di Tancredi e Clorinda"
für 3 Stimmen, Streicher und Basso continuo
La Venexiana / Ltg.: Claudio Cavina
Ausschnitte aus dem 4. Madrigalbuch
Consort of Musicke / Ltg.: Anthony Rooley
'Magnificat a 6 voci' aus der "Marienvesper"
Ann Monoyios und Marinella Pennicchi, Sopran
Mark Tucker und Nigel Robson, Tenor
Bryn Terfel und Alastair Miles, Bass
Ian Watson, Orgel
Monteverdi Choir London
London Oratory Junior Choir
Ltg.: John Eliot Gardiner

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 20. Mai 2017 Richard Wagner (1813 - 1883)
20:00 Das Rheingold Oper 9,0001
23:00 UA 1869 München Nationaltheater
Deutsche Mythologie
Stephansdom
Vorabend zum Bühnenfestspiel "Der Ring des Nibelungen"
1951
Otto Ackermann
Bern
Richard Wagner: Das Rheingold
Wotan: Heinz Rehfuss
Donner: Fridolin Mosbacher
Froh: Albert Kunz
Loge: Julius Pölzer
Alberich: Alois Pernerstorfer
Mime: Julius Brombacher
Fasolt: Manfred Jungwirth
Fafner: Siegfried Tappolet
Fricka: Inge Borkh
Freia: Gerty Wiessner
Erda: Waltraut Demmer
Woglinde: Helga Kosta
Wellgunde: Frieda Blatter
Flosshilde: Waltraut Demmer

Berner Stadtorchester
Leitung: Otto Ackermann

Diese Aufnahme entstand im Jahr 1951.
CD: archiphon, ARC-133/34

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 20. Mai 2017 Giacomo Puccini (1858 - 1924)
20:04 Madama Butterfly Oper 6,1
23:00 Madame Butterfly UA 1904 Mailand Teatro alla Scala
Nagasaki, Anf. 20. Jahrh.
hr 2 1. Fassung
Tragedia giapponese in due atti
2016
07.12.2016 18:00:35
Teatro alla Scala Riccardo Chailly
Mailand Orchestra e Coro del Teatro alla Scala di Milano
Cho-Cho-San Maria José Siri
Pinkerton Bryan Hymel
Suzuki Annalisa Stroppa
Sharpless Carlos Álvarez
Onkel Bonze Abramo Rosalen
Goro Carlo Bosi
Il Principe Yamadori Costantino Finucci
Reg./Bü.: Alvis Hermanis - Alvis Hermanis and Leila Fteita
20:04 Uhr Aus Mailand: Puccinis Oper "Madame Butterfly"

Cio-Cio-San - Maria José Siri
Suzuki - Annalisa Stroppa
Kate Pinkerton - Nicole Brandolino
Pinkerton - Bryan Hymel
Sharpless - Carlos Álvarez
Goro - Carlo Bosi
Bonze - Abramo Rosalen
Kommissar - Gabriele Sagona
Fürst Yamadori - Constantino Finucci
u.a.
Chor und Orchester der Mailänder Scala
Leitung: Riccardo Chailly

(Aufnahme der Saisoneröffnung vom 7. Dezember 2016 aus der Scala)
Nach dem Erfolg seiner Oper "Tosca" suchte Giacomo Puccini nach einem gänzlich anderen Stoff, den er vertonen wollte. Im Sommer 1900 entdeckte er das Theaterstück "Madame Butterfly" von David Belasco. Die Geschichte der japanischen Geisha Cio-Cio-San und ihrer tragischen Liebe zum amerikanischen Marine-Leutnant Pinkerton bot Puccini die Gelegenheit, herzergreifende Musik in exotischem Gewand zu komponieren. Puccini schrieb eine Musik mit japanischer Färbung und verband sie geschickt mit den Ausdrucksmöglichkeiten eines modernen Orchesters. Sowohl das Publikum als auch manche Kritiker reagierten nach der Premiere am 17. Februar 1904 an der Mailänder Scala zunächst unfreundlich, zum Teil sogar gehässig. Erst nach einer Umarbeitung wurde die Oper am 28. Mai 1904 in Brescia erneut aufgeführt und begeistert gefeiert. Damit begann der Siegeszug der "Madame Butterfly" durch die Opernhäuser der ganzen Welt. Mittlerweile gehört "Madame Butterfly" zu den beliebtesten Opern Puccinis. hr2-kultur sendet heute die Aufnahme der Saisoneröffnung vom 7. Dezember 2016 aus der Mailänder Scala mit der uruguayischen Sopranistin Maria José Siri als Cio-Cio-San und dem Amerikaner Bryan Hymel als Pinkerton.
23:00 Uhr

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 20. Mai 2017 Konzert
20:05 Gounods Oper "Cinque Mars" S 1
21:00
MDR Figaro
1
op
Sa 20 .05.
20:05 Uhr
55:00 min

MDR KULTUR - OpernmagazinMit einem Vorbericht zu Charles Gounods Oper "Cinque Mars" Stereo
(Der Rebell des Königs) - Premier am 20.5.2017 an der Oper Leipzig

Moderation: Bettina Volksdorf

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 21. Mai 2017 Konzert
10:05 Prokofjew - Chopin - Bruckner S 1
11:55
BR Klassik
1
Stanislaw Skrowaczewski
ph Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Reg./Bü.: Alexei Volodin, Klavier -
SONNTAG, 21.05.2017
10:05 BIS 11:55 UHR
BR-KLASSIK
SYMPHONISCHE MATINÉE
In memoriam Stanis Skrowaczewski
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks

Sergej Prokofjew: "Romeo und Julia", Ballettsuite Nr. 2;
Frédéric Chopin: Klavierkonzert Nr. 2 f-Moll (Alexei Volodin, Klavier);
Anton Bruckner: Symphonie Nr. 2 c-Moll

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 21. Mai 2017 Konzert
11:03 Prokofjew - Schostakowitsch - Strawinsky S 1
13:00
Oe 1
2017
08.05.2017
Musikverein Yuri Temirkanov
Wien St. Petersburger Philharmoniker
Reg./Bü.: Julian Rachlin, Violine -
Sonntag
21. Mai 2017
11:03
Matinee
St. Petersburger Philharmoniker, Dirigent: Yuri Temirkanov;
Julian Rachlin, Violine.

Sergej Prokofjew: Symphonie Nr. 1 D-Dur op. 25, "Symphonie classique"
Dmitri Schostakowitsch: Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 a-Moll op. 77
Igor Strawinsky: "Petruschka", Burleske Szenen in vier Bildern für Orchester

(aufgenommen am 8. Mai im Großen Musikvereinssaal Wien in Dolby Digital 5.1 Surround Sound)

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 21. Mai 2017 Richard Wagner (1813 - 1883)
15:55 Tannhäuser Oper 5,1
20:10 Tannhäuser und der Sängerkrieg auf der Wartburg UA 1845 Dresden Semperoper
Thüringen, Anf. 13. Jahrh.
NDR-kultur Dresdner Fassung
Romantische Oper in drei Akten
2017
21.05.2017
Nationaltheater Kirill Petrenko
München Bayerisches Staatsorchester
Tannhäuser Klaus Florian Vogt
Elisabeth Anja Harteros
Venus Elena Pankratova
Landgraf Georg Zeppenfeld
Wolfram Christian Gerhaher
W. v.d. Vogelweide Dean Power
Reg./Bü.: Romeo Castellucci -
SONNTAG, 21.05.2017
16:00 BIS 21:00 UHR
BR-KLASSIK
LIVE AUS DEM MÜNCHNER NATIONALTHEATER - SURROUNDRICHARD WAGNER: "TANNHÄUSER"
Romantische Oper in drei Aufzügen

Hermann, Landgraf von Thüringen - Georg Zeppenfeld
Tannhäuser - Klaus Florian Vogt
Wolfram von Eschenbach - Christian Gerhaher
Walther von der Vogelweide - Dean Power
Biterolf - Peter Lobert
Heinrich der Schreiber - Ulrich Reß
Reinmar von Zweter - Christian Rieger
Elisabeth - Anja Harteros
Venus - Elena Pankratova
Ein junger Hirt - Elsa Benoit

Chor der Bayerischen Staatsoper
Bayerisches Staatsorchester
Leitung: Kirill Petrenko
Barbara Malisch zu Bühnenbild und Inszenierung

"Es gibt in dieser Welt keine Möglichkeit, mit der geliebten Person zusammenzukommen. Erst im Jenseits ist die Vereinigung möglich, und das ist es, was uns zum Weinen bringt. Wagner bringt uns zum Weinen!" So äußert sich der italienische Regisseur Romeo Castellucci im Vorfeld seiner Münchner Neuproduktion von "Tannhäuser oder Der Sängerkrieg auf Wartburg". Die Bayerische Staatsoper kennt der Mann aus Cesena bisher nur durch Kunstinstallationen, umso größer war bei ihm die Freude auf die Zusammenarbeit mit Generalmusikdirektor Kirill Petrenko und einer erlesenen Sängercrew: Klaus Florian Vogt bei seinem Rollendebüt als Tannhäuser, Anja Harteros als Elisabeth, Christian Gerhaher als Wolfram von Eschenbach. Mit dem neuen "Tannhäuser" wird das Ensemble auch auf Japan-Tournee gehen, aber noch vor Pfingsten, am Sonntag, den 21. Mai, ist Premiere im Nationaltheater. Wie immer überträgt BR-KLASSIK live. Und am Sonntag, den 9. Juli, steht die Neuinszenierung auch im Fokus des Open-air-Spektakels "Oper für alle" auf dem Max-Joseph-Platz.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 21. Mai 2017 Richard Wagner (1813 - 1883)
16:00 Tannhäuser Oper 5,1
23:00 Tannhäuser und der Sängerkrieg auf der Wartburg UA 1845 Dresden Semperoper
Thüringen, Anf. 13. Jahrh.
BR Klassik Dresdner Fassung
Romantische Oper in drei Akten
2017
12.03.2017 19:00:01
Nationaltheater Kirill Petrenko
München Bayerisches Staatsorcheste
Tannhäuser Klaus Florian Vogt
Elisabeth Anja Harteros
Venus Elena Pankratova
Landgraf Georg Zeppenfeld
Wolfram Christian Gerhaher
W. v.d. Vogelweide Dean Power
Reg./Bü.: Romeo Castellucci -
21.5.2017
Richard Wagner
Tannhäuser
Musikalische Leitung: Kirill Petrenko
Inszenierung: Romeo Castellucci
Premiere am 21. Mai 2017 im Nationaltheater

Hermann, Landgraf von Thüringen - Georg Zeppenfeld
Tannhäuser - Klaus Florian Vogt
Wolfram von Eschenbach - Christian Gerhaher
Walther von der Vogelweide - Dean Power
Biterolf - Peter Lobert
Heinrich der Schreiber - Ulrich Reß
Reinmar von Zweter - Christian Rieger
Elisabeth - Anja Harteros
Venus - Elena Pankratova
Ein junger Hirt - Elsa Benoit
Vier Edelknaben - Tölzer Knabenchor

Bayerisches Staatsorchester
Chor der Bayerischen Staatsoper

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 21. Mai 2017 Claudio Monteverdi (1567 - 1643)
20:03 L'Incoronazione di Poppea Oper 7
23:15 Die Krönung der Poppea UA 1642 Venedig Teatro Santi Giovanni e Paolo
Rom, 54-68 n.Chr.
SWR 2
Dramma per musica (Prolog und drei Akte)
2017
07.05.2017
Rokokotheater
Schwetzingen La Venexiana
Ottone Raffaele Pé
Ottavia Xenia Mejers
Nerone Giuseppina Bridelli
Poppea Emanuela Galli
Seneca Salvo Vitale
Arnalta Alberto Allegrezza
SWR2 Oper | Schwetzinger SWR Festspiele 2017 Monteverdi 450
Claudio Monteverdi: "L'Incoronazione di Poppea"
Dramma musicale
Libretto: Giovanni Francesco Busenello
Nerone: Giuseppina Bridelli
Poppea: Emanuela Galli
Ottavia: Xenia Mejers
Ottone: Raffaele Pé
Seneca. Salvo Vitale
Lucano: Luca Dordolo
Arnalta: Alberto Allegrezza
Nutrice: Alessio Tosi
Virtú, Damigella: Vittoria Giacobazzi
Amore, Valletto: Lucia Cortese
La Venexiana
Cembalo und Leitung: Davide Pozzi
(Aufführung vom 7. Mai im Rokokotheater)

Einführung: Silke Leopold
Toll trieben es die alten Römer: In Monteverdis "L'Incoronazione di Poppea" geht es um eine Liebesbeziehung jenseits aller moralischen und gesellschaftlichen Regeln: Kaiser Nero, ein lasterhafter Schwächling, verstößt seine rechtmäßige Gemahlin, um seine berechnende Geliebte Poppea zur Kaiserin zu machen; die betrogene Kaiserin stiftet daraufhin Poppeas betrogenen Ehemann zum Mord an seiner ungetreuen Ehefrau an. Mit einem Zynismus, der seinesgleichen in der Geschichte der Oper nicht mehr haben sollte, desavouierte der Librettist Francesco Busenello alle seine Figuren. Und so kann der Schluss der Oper eigentlich nicht anders denn als Apotheose des Sarkasmus bezeichnet werden: Die Ehebrecher im Triumph auf dem römischen Thron; der Mordbube und seine neue Gefährtin glücklich vereint; die Urheberin des Mordversuchs vor Selbstmitleid triefend. Monteverdi war da gnädiger: Seine Musik gab den als Fratzen spätromischer Dekadenz gezeichneten Rollen ihre Würde zurück und ließ einen Blick auf ihre verborgenen Gefühle, ihre Hoffnungen und Ängste zu.
Hinweis: Als Video auch unter: swrclassic.de

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 21. Mai 2017 Konzert
20:03 Haydn - Britten - Vaughan-Williams S 1
22:30
DLR Kultur
2017
21.05.2017 20:03:15
Philharmonie Sir Roger Norrington
Berlin Deutsches Symphonie-Orchester Berlin
Ian Bostridge
20.03 Konzert
Live aus der Philharmonie Berlin

Joseph Haydn
Sinfonie Nr. 95 c-Moll

Benjamin Britten
"Nocturne" für Tenor, sieben obligate Instrumente
Und Streichorchester op. 60

Ralph Vaughan Williams
"Job - A Masque for Dancing" für
großes Orchester

Ian Bostridge, Tenor
Deutsches Symphonie-Orchester Berlin
Leitung: Sir Roger Norrington
22.30

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 21. Mai 2017 Georg Friedrich Händel (1685 - 1759)
20:04 Lucio Cornelio Silla HWV 10
23:00 Silla UA 1713 London Haymarket Theatre
WDR 3
Dramma per musica in tre atti
2016
13.11.2016 20:04:11
Kulturzentrum
Herne Ensemble 1700
Lucio Cornelio Silla Dmitry Sinkovsky
Metella Ruby Hughes
Lepido Erica Ehloff
Flavia Keri Fuge
Claudio Helena Rasker
Celia Stefanie True
20.04 WDR 3 Oper
21.05.2017, 20.04 - 23.00 Uhr | WDR 3
Stereo
Lucio Cornelio Silla
Dramma per musica von Georg Friedrich Händel

Lucio Cornelio Silla: Dmitry Sinkovsky, Countertenor
Metella: Ruby Hughes, Sopran
Lepido: Erica Ehloff, Sopran
Flavia: Keri Fuge, Sopran
Claudio: Helena Rasker, Alt
Celia: Stefanie True, Sopran
Mars: Thomas Hansen, Bass

Ensemble 1700, Leitung: Dorothee Oberlinger
Aufnahme aus dem Kulturzentrum Herne
Anschließend:

WDR 3 Operntagebuch mit Richard Lorber

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 21. Mai 2017 Henry Purcell (1659 - 1695)
20:45 Dido and Aeneas Oper 3,3
23:00 Dido und Aeneas UA 1689 Chelsea Josias Priest's School for Young Ladies
Karthago, nach dem Trojanischen Krieg
hr 2
Tragische Oper in drei Akten
2016
01.10.2016 20:00:00
Théâtre des Champs-Élysées Christophe Rousset
Paris Les Talens Lyriques
Didone Vivica Genaux
Belinda Daniela Skorka
Un 'Ancella Etienne Bazola
Enea Yair Polishook
Un Marinaio Cyril Auvity
20:04 Uhr Konzert mit "Les Talens Lyriques" aus Paris
Les Talens Lyriques
Christophe Rousset, Leitung und Cembalo

Charpentier: Actéon - Purcell: Dido und Aeneas

(Aufnahme vom 1. Oktober 2016 aus dem Théâtre des Champs-Elysées)
Das Vokal- und Instrumentalensemble Les Talens Lyriques wurde 1991 vom Dirigenten und Cembalisten Christophe Rousset gegründet. Der Name des Ensembles geht auf den Untertitel der Ballett-Oper "Les Fêtes d ou les talens lyriques" von Jean-Philippe Rameau zurück. Schwerpunkt des Ensembles ist die Musik des 18. Jahrhunderts, das Spektrum umfasst aber grob gesagt einen Zeitraum von Monteverdi bis Mozart. Einem breiten Publikum bekannt geworden sind Les Talens Lyriques durch die Musik zum Film "Farinelli, der Kastrat". Heute Abend sind Les Talens Lyriques mit der Pastorale "Actéon" von Marc-Antoine Charpentier und der kurzen Oper "Dido und Aeneas" von Henry Purcell aus dem Pariser Théâtre des Champs-Elysées zu hören.

23:00 Uhr

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 21. Mai 2017 Mark-Antoine Charpentier (um 1634 - 1704)
20:45 Actéon Oper 0
23:00 Aktaion UA 1683 Paris
Griech. Mythologie
hr 2
Pastorale en musique (Sechs Szenen)
2016
01.10.2016 21:00:00
Théâtre des Champs-Élysées Christophe Rousset
Paris Les Talens Lyriques
Actaion Cyril Auvity
Diana Daniela Skorka
Juno Vivica Genaux
Arthebuze Anat Edri
Hyale Valérie Gabail
20:04 Uhr Konzert mit "Les Talens Lyriques" aus Paris
Les Talens Lyriques
Christophe Rousset, Leitung und Cembalo

Charpentier: Actéon - Purcell: Dido und Aeneas

(Aufnahme vom 1. Oktober 2016 aus dem Théâtre des Champs-Elysées)
Das Vokal- und Instrumentalensemble Les Talens Lyriques wurde 1991 vom Dirigenten und Cembalisten Christophe Rousset gegründet. Der Name des Ensembles geht auf den Untertitel der Ballett-Oper "Les Fêtes d ou les talens lyriques" von Jean-Philippe Rameau zurück. Schwerpunkt des Ensembles ist die Musik des 18. Jahrhunderts, das Spektrum umfasst aber grob gesagt einen Zeitraum von Monteverdi bis Mozart. Einem breiten Publikum bekannt geworden sind Les Talens Lyriques durch die Musik zum Film "Farinelli, der Kastrat". Heute Abend sind Les Talens Lyriques mit der Pastorale "Actéon" von Marc-Antoine Charpentier und der kurzen Oper "Dido und Aeneas" von Henry Purcell aus dem Pariser Théâtre des Champs-Elysées zu hören.

23:00 Uhr

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Montag, 22. Mai 2017 Konzert
20:00 Beethoven - Zimmermann - Strauss S 1
22:00
NDR-kultur
2007
26.10.2007
Laeiszhalle Alan Gilbert
Hamburg NDR Elbphilharmonie Orchester
Reg./Bü.: Jeroen Berwaerts, Trompete -
20:00 bis 22:00
TIPP
NDR Elbphilharmonie Orchester
Alan Gilbert dirigiert Don Quixote
Solist: Jeroen Berwaerts, Trompete
Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 8 F-Dur op. 93
Bernd Alois Zimmermann: Nobody knows the trouble I see, Konzert für Trompete und Orchester
Richard Strauss: Don Quixote, Fantastische Variationen über ein Thema ritterlichen Charakters op. 35
Aufzeichnung vom 26. Oktober 2007 in der Laeiszhalle Hamburg

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Dienstag, 23. Mai 2017 Richard Wagner (1813 - 1883)
19:30 Das Rheingold Oper 9,0001
22:05 UA 1869 München Nationaltheater
Deutsche Mythologie
BR Klassik
Vorabend zum Bühnenfestspiel "Der Ring des Nibelungen"
2017
23.05.2017 19:30:01
Staatstheater Marcus R. Bosch
Nürnberg Staatsphilharmonie Nürnberg
Wotan Mikolaj Zalasinski
Donner Levent Bakirci
Loge Tilmann Unger
Froh David Yim
Freia Michaela Maria Mayer
Alberich Antonio Yang
Mime Hans Kittelmann
Fricka Roswitha Christina Müller
Reg./Bü.: Georg Schmiedleitner - Stefan Brandtmayr
DIENSTAG, 23.05.2017
19:30 BIS 22:05 UHR
BR-KLASSIK
LIVE AUS DEM STAATSTHEATER NÜRNBERG - SURROUNDRICHARD WAGNER: "DAS RHEINGOLD"
Vorabend des Bühnenfestspiels "Der Ring des Nibelungen"

Wotan - Mikolaj Zalasinski
Donner - Levent Bakirci
Froh - David Yim
Loge - Tilmann Unger
Alberich - Antonio Yang
Mime - Hans Kittelmann
Fasolt - Alexey Birkus
Fafner - Nicolai Karnolsky
Fricka - Roswitha Christina Müller
Freia - Michaela Maria Mayer
Erda - Judith Schmid
Woglinde - Ina Yoshikawa
Wellgunde - Leah Gordon
Floßhilde - Ksenia Leonidova

Staatsphilharmonie Nürnberg
Leitung: Marcus Bosch

"Das ist ebenso unwiderstehlich wie das Meer", schwärmte Claude Debussy über Wagners Bühnenfestspiel "Der Ring des Nibelungen", dessen "Architektur sich im Unendlichen verliert."
Das Staatstheater Nürnberg bringt den "Ring" in der Inszenierung von Georg Schmiedleitner als Zyklus auf die Bühne. BR-Klassik überträgt alle vier Abende live und in surround, beginnend am 23. Mai mit dem "Rheingold", gefolgt von der "Walküre" am 25. Mai, "Siegfried" und "Götterdämmerung" am 28. Mai und 4. Juni.
Im "Rheingold" entf0altet sich der Grundkonflikt des Musikdramas: Alberich schwört der Liebe ab und folgt der Macht der Goldes. In seiner bildgewaltigen Darstellung eines vermüllten Rheins als Symbol für die ausgebeutete Natur deutet Schmiedleitner an, wohin die Verlockungen des Geldes die Menschheit geführt haben. Wagners "Ring" - ein Jahrhundertwerk, das nichts von seiner Aktualität eingebüßt hat.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Dienstag, 23. Mai 2017 Konzert
19:30 Boulez - Chausson - Ravel - Brahms S 1
21:55
Oe 1
2017
18.05.2017
Konzerthaus Daniel Harding
Wien Schwedisches Radio-Symphonieorchester
Reg./Bü.: Joshua Bell, Violine -
Dienstag
23. Mai 2017
19:30
38. Internationales Musikfest der Wiener Konzerthausgesellschaft 2017
Schwedisches Radio-Symphonieorchester, Dirigent: Daniel Harding;
Joshua Bell, Violine.

Pierre Boulez: Rituel in memoriam Bruno Maderna
Ernest Chausson: Poème für Violine und Orchester op. 25
Maurice Ravel: Tzigane, Rapsodie de concert für Violine und Orchester
Johannes Brahms: Symphonie Nr. 1 c-Moll op. 68

(aufgenommen am 18. Mai im Großen Konzerthaussaal Wien in Dolby Digital 5.1 Surround Sound)

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Dienstag, 23. Mai 2017 Adolphe Adam (1803 - 1856)
20:00 Le Postillon de Lonjumeau Oper 18
23:00 UA 1836 Paris Opéra Comique
Frankreich, z.Zt. Ludwig XV.
Stephansdom
Opéra-comique en trois actes
1992
Klaus Arp
Adolphe Charles Adam: Der Postillon von Lonjumeau
Chapelou: Robert Swensen
Madeleine: Pamela Coburn
Bijou: Peter Lika
Marquis von Corcy: Florian Prey
Bourdon: Jürgen Linn

Stuttgarter Choristen, Rundfunkorchester des SWF Kaiserslautern
Leitung: Klaus Arp

Diese Aufnahme entstand im Jahr 1992.
CD: Capriccio, 60 040-2

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Dienstag, 23. Mai 2017 Konzert
20:03 Bach - Lutz S 1
22:00
DLR Kultur
2017
06.05.2017
Wartburg
Eisenach Orchester der J.S. Bach-Stiftung St. Gallen
Miriam Feuersinger
Markus Forster
Daniel Johannsen
Matthias Helm
20.03 Konzert
384. Wartburgkonzert
Palas der Wartburg, Eisenach
Aufzeichnung vom 6.5.17

Johann Sebastian Bach

Konzert für Violine, Streicher und
Basso continuo a-Moll BWV 1042

"Gott der Herr ist Sonn und
Schild", Kantate BWV 79

Concerto A-Dur für Oboe d Streicher und Generalbass
(rekonstruiert aus BWV 1055)

Rudolf Lutz
"Erhalt uns, Herr, bei Deinem
Wort", Kantate zu Ehren Luthers
Uraufführung - Auftragswerk
Deutschlandfunk Kultur

Miriam Feuersinger, Sopran
Markus Forster, Altus
Daniel Johannsen, Tenor
Matthias Helm, Bass
Plamena Nikitassova, Violine
Andreas Helm, Oboe d Orchester der J.S. Bach-Stiftung
St. Gallen
Leitung: Rudolf Lutz
22.00

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Mittwoch, 24. Mai 2017 Konzert
19:30 Haydn - Mozart - Wagenseil - Gluck S 1
21:30
BR Klassik
2017
24.05.2017 19:30:01
Prinzregententheater Rinaldo Alessandrini
München Münchner Rundfunkorchester
Tara Erraught
Reg./Bü.: Elmar Spier, Posaune -
MITTWOCH, 24.05.2017
19:30 BIS 21:30 UHR
BR-KLASSIK
LIVE AUS DEM MÜNCHNER PRINZREGENTENTHEATER:KONZERT DES MÜNCHNER RUNDFUNKORCHESTERS
Aus der Reihe "Mittwochs um halb acht"
"Musik für eine Kaiserin"
Zum 300. Geburtstag von Maria Theresia
Solisten: Tara Erraught, Mezzosopran; Elmar Spier, Posaune
Peter Mati Rezitation
Leitung: Rinaldo Alessandrini

Joseph Haydn: "L'infedeltà delusa", Ouvertüre;
Wolfgang Amadeus Mozart: Symphonie D-Dur, KV 48;
Georg Christoph Wagenseil: Concerto Es-Dur;
Joseph Haydn: "Philemon und Baucis", Ouvertüre;
Christoph Willibald Gluck: "Orpheus und Eurydike", Arie des Orpheus und anderes

Die Regierungszeit Maria Theresias (1740 - 1780) war nicht nur politisch und gesellschaftlich eine Zeit großer Veränderungen, sondern auch musikalisch. Während dieser Zeit vollzog sich der Wandel vom Barock zur Klassik. In Wien wirkte Georg Christoph Wagenseil (1715- 1777) als 'Hofcompositor' und kümmerte sich um die musikalische Erziehung des kaiserlichen Nachwuchses, Gluck reformierte die Oper, Joseph Haydn entwickelte als Kapellmeister der Familie Esterhazy seinen epochemachenden Kompositionsstil, und aus dem Wunderkind Mozart wurde ein reifer Künstler.
Die Werke der genannten Komponisten, die in dem Konzert des Münchner Rundfunkorchesters erklingen werden, stehen alle in direkter Verbindung zu Maria Theresia, sei es, dass sie für den kaiserlichen Hof komponiert wurden, sei es, dass die Kaiserin, die selbst eine Gesangsausbildung genossen hatte und in ihrer Jugend sogar als Sängerin aufgetreten war, Aufführungen beiwohnte wie z.B. von Glucks "Orfeo" am Burgtheater oder Haydns "Philemon und Baucis" bei einem Staatsbesuch auf Schloss Esterhazy.

Mit dem 4. Konzert der Reihe "Mittwochs um halb acht" bietet das Münchner Rundfunkorchester einen musikalischen Querschnitt durch die Epoche vor der sogenannten "Wiener Klassik" und würdigt Maria Theresia als interessierte Wegbereiterin.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Donnerstag, 25. Mai 2017 Ludwig van Beethoven (1770 - 1827)
10:05 Missa solemnis op. 123
11:55 UA 1824 St. Petersburg
BR Klassik
D-dur
2017
Herkulessaal Bernard Haitink
München Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
S Genia Kühmeier
A Elisabeth Kulman
T Mark Padmore
B Hanno Müller-Brachmann
DONNERSTAG, 25.05.2017
10:05 BIS 11:55 UHR
BR-KLASSIK
SYMPHONISCHE MATINÉE
Das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks

Ludwig van Beethoven: Missa solemnis D-Dur, op. 123

(Genia Kühmeier, Sopran; Elisabeth Kulman, Alt; Mark Padmore, Tenor; Hanno Müller-Brachmann, Bassbariton; Chor des Bayerischen Rundfunks; Bernard Haitink);

Olivier Messiaen: "L'Ascension" (Karl Anton Rickenbacher)

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Donnerstag, 25. Mai 2017 Konzert
11:03 Bruckner - Boulez - Messiaen - Dvorák S 1
12:56
Oe 1
2017
21.05.2017
Konzerthaus Cornelius Meister
Wien ORF Radio-Symphonieorchester Wien
Yeree Suh
Hilary Summers
Artur Rucinski
Donnerstag
25. Mai 2017
11:03
38. Internationales Musikfest der Wiener Konzerthausgesellschaft 2017 - Matinee
ORF Radio-Symphonieorchester Wien, Dirigent: Cornelius Meister;
MDR Rundfunkchor Leipzig, Frauenchor; Chorus sine nomine;
Yeree Suh, Sopran; Hilary Summers, Alt; Artur Rucinski, Bariton.

Anton Bruckner: Christus factus est. Motette für gemischten Chor
Pierre Boulez: Le visage nuptial
Olivier Messiaen: Un sourire
Antonin Dvorák: Zehn biblische Lieder op. 99 (Fassung für Bariton und Orchester);

(aufgenommen am 21. Mai im Großen Konzerthaussaal Wien in Dolby Digital 5.1 Surround Sound).
Präsentation: Johannes Leopold Mayer

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Donnerstag, 25. Mai 2017 Richard Wagner (1813 - 1883)
17:00 Die Walküre Oper 10
22:00 UA 1870 München Nationaltheater
Deutsche Mythologie
BR Klassik
Erster Tag des Bühnenfestspiels "Der Ring des Nibelungen"
2017
25.05.2017 17:00:01
Staatstheater Marcus R. Bosch
Nürnberg Staatsphilharmonie Nürnberg
Siegmund Tilmann Unger
Sieglinde Katrin Adel
Hunding Jens Waldig
Wotan Antonio Yang
Brünnhilde Rachael Tovey
Fricka Roswitha Christina Müller
Waltraute Judith Schmid
Reg./Bü.: Georg Schmiedleitner - Stefan Brandtmayr
DONNERSTAG, 25.05.2017
17:00 BIS 22:00 UHR
BR-KLASSIK
LIVE AUS DEM STAATSTHEATER NÜRNBERG - SURROUNDRICHARD WAGNER: "DIE WALKÜRE"
Erster Tag des Bühnenfestspiels "Der Ring des Nibelungen" in drei Aufzügen

Siegmund - Tilmann Unger
Hundig - Jens Waldig
Wotan - Antonio Yang
Sieglinde - Katrin Adel
Brünnhilde - Rachael Tovey
Fricka - Roswitha Christina Müller
Helmwige - Michaela Maria Mayer
Gerhilde - Leah Gordon
Ortlinde - Margarita Vilsone
Waltraute - Judith Schmid
Siegrune - Ida Aldrian
Roßweiße - Irina Maltseva
Grimgerde - Joanna Limanska-Pajak
Schwertleite - Ksenia Leonidova

Staatsphilharmonie Nürnberg
Leitung: Marcus Bosch

Die Walküren hausen als Bande von Punkerinnen in einer Industriebrache. Und Sieglinde wird von ihrem prügelnden Ehemann Hunding in einem verkommenen Rohbau am Rand einer Müllkippe wie eine Sklavin gehalten. Georg Schmiedleitner inszeniert in Richard Wagners "Der Ring des Nibelungen" am Staatstheater Nürnberg eine Welt, die durch den Raubbau des zügellosen Kapitalismus an Mensch und Natur - das fluchbeladene Rheingold steht für den modernen Fluch der rücksichtslosen Gewinnmaximierung - dem Untergang geweiht ist. Das Staatstheater Nürnberg bringt den "Ring" als kompletten Zyklus auf die Bühne, live und in surround übertragen auf BR-Klassik. Am zweiten Abend des Bühnenfestspiels, der "Walküre", am 25. Mai singen Katrin Adel und Tilmann Unger das Zwillingspaar Sieglinde und Siegmund. Rachael Tovey ist als Brünnhilde und Antonio Yang als Wotan zu hören. Marcus Bosch leitet die Staatsphilharmonie Nürnberg.
Dazwischen:
PausenZeichen *
1. Pause
Ursula Adamski-Störmer im Gespräch mit dem Regisseur Georg Schmiedleitner
2. Pause
Hojotoho! Oliver Tissot geht in die Oper
* Als Podcast verfügbar

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Donnerstag, 25. Mai 2017 Georg Friedrich Händel (1685 - 1759)
18:00 Passion nach Brockes HWV 48
22:00 UA 1719 Hamburg Dom
NDR-kultur
2017
25.05.2017 18:05:15
Stadthalle Laurence Cummings
Göttingen FestspielOrchester Göttingen
Johannette Zomer
Ana Maria Labin
Rupert Charlesworth
Sebastian Kohlhepp
Tobias Berndt
David Erler
Gesine Grube
Gabriele-Betty Klein
18:00 bis 22:00
Internationale Händel-Festspiele Göttingen 2017
Live aus der Stadthalle
Georg Friedrich Händel: Brockes-Passion HWV 48
Johannette Zorner und Ana Maria Labin, Sopran
Rubert Charlesworth und Sebastian Kohlhepp, Tenor
Tobias Bernd, Bariton
David Erler, Countertenor
NDR Chor
Einstudierung: Bart Van Reyn
FestspielOrchester Göttingen
Cembalo und Ltg.: Laurence Cummings
Übernahme vom Deutschlandradio Kultur

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Donnerstag, 25. Mai 2017 Georg Friedrich Händel (1685 - 1759)
18:05 Passion nach Brockes HWV 48
21:30 UA 1719 Hamburg Dom
DLR Kultur
2017
25.05.2017 18:05:15
Stadthalle Laurence Cummings
Göttingen FestspielOrchester Göttingen
Johannette Zomer
Ana Maria Labin
Rupert Charlesworth
Sebastian Kohlhepp
Tobias Berndt
David Erler
Gesine Grube
Gabriele-Betty Klein
18.05 Konzert
Internationale
Händel-Festspiele Göttingen
Live aus der Stadthalle

Georg Friedrich Händel
"Brockes-Passion" für Soli, Chor und Orchester HWV 48

Johannette Zomer, Sopran - Tochter Zion
Ana Maria Labin, Sopran - Maria, Gläubige Seele, Johannes
Rupert Charlesworth, Tenor - Petrus, Gläubige Seele
Sebastian Kohlhepp, Tenor - Evangelist
Tobias Berndt, Bariton - Jesus, Gläubige Seele
David Erler, Countertenor - Jakobus, Judas, Gläubige Seele, Kriegsknecht
Gesine Grube, Alt - 1. Magd
Gabriele-Betty Klein, Mezzosopran - 2. Magd
Dorothee Risse-Fries, Sopran - 3. Magd
Fabian Kuhnen, Bass - Pilatus
Dávid Csizmár, Bariton - Caiphas
Andreas Pruys, Bass - Hauptmann

NDR Chor
Laurence Cummings, Cembalo
FestspielOrchester Göttingen
Leitung: Laurence Cummings
21.30

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Donnerstag, 25. Mai 2017 Wolfgang Amadeus Mozart (1756 - 1791)
20:00 Lucio Silla KV 135
23:00 UA 1772 Mailand Teatro Regio Ducale
Römische Antike
Stephansdom
Dramma per musica in tre atti
1985
Silvain Cambreling
Brüssel
Wolfgang Amadé Mozart: Lucio Silla
Lucio Silla: Anthony Rolfe-Johnson
Giunia: Lella Cuberli
Cecilio: Ann Murray
Cinna: Britt-Marie Aruhn
Celia: Christine Barbaux
Aufidio: Ad van Bassbank

Orchestre et Choeurs du Theatre Royal de la Monnaie
Leitung: Sylvain Cambreling

Diese Aufnahme entstand im Jahr 1985.
CD: Billiant Classics, 99717/3-5

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Donnerstag, 25. Mai 2017 Konzert
20:04 Chopin - Dvorák S 1
21:30
hr 2
2016
15.04.2016
Berwaldhalle Daniel Harding
Stockholm Schwedisches Radio-Sinfonieorcheste
Reg./Bü.: Maria João Pires, Klavier -
20:04 Uhr Maria João Pires beim Schwedischen Radio-Sinfonieorchester
Maria João Pires, Klavier
Leitung: Daniel Harding

Chopin: 2. Klavierkonzert f-Moll op. 21
Dvorák: 9. Sinfonie e-Moll op. 95 "Aus der Neuen Welt"

(Aufnahme vom 15. April 2016 aus der Berwaldhalle in Stockholm)
"Die Musik ist alles, der Interpret ist "nichts - so lautet das Credo der portugiesischen Pianistin Maria João Pires. Interpretation bedeutet für sie "ein Gespräch mit dem Komponisten zu führen". In dem Konzert aus Stockholm, das hr2-Kultur heute sendet, ist die bescheidene Ausnahmekünstlerin "im Gespräch" mit Frédéric Chopin. Gemeinsam mit dem Schwedischen Radio-Sinfonieorchester und dessen Chefdirigenten Daniel Harding interpretiert Maria João Pires Chopins 2. Klavierkonzert. Außerdem erklingt mit der 9. Sinfonie "Aus der Neuen Welt" von Antonín Dvo eines der beliebtesten und meist gespielten Orchesterwerke des klassisch-romantischen Repertoires.
21:30 Uhr

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Freitag, 26. Mai 2017 Konzert
20:03 Brahms - Prokofjew S 1
22:00
BR Klassik
2017
26.05.2017 20:03:01
Herkulessaal
München Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Reg./Bü.: Rudolf Buchbinder, Klavier -
FREITAG, 26.05.2017
20:03 BIS 22:00 UHR
BR-KLASSIK
LIVE AUS DEM HERKULESSAAL DER MÜNCHNER RESIDENZ - SURROUNDKONZERT DES SYMPHONIEORCHESTERS DES BAYERISCHEN RUNDFUNKS
Leitung: Lahav Shani
Solist: Rudolf Buchbinder, Klavier

Johannes Brahms: Klavierkonzert Nr. 2 B-Dur;
Sergej Prokofjew: "Romeo und Julia",
Ausschnitte aus den Suiten Nr. 1 und Nr. 2

Erneut gibt mit dem jungen israelischen Dirigenten Lahav Shani ein herausragendes Talent beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks sein Debüt. 1989 in Tel Aviv geboren und dort zunächst als Pianist ausgebildet, gelang Shani 2013 mit dem ersten Preis beim Bamberger Gustav-Mahler-Dirigentenwettbewerb der internationale Durchbruch. Ein spektakulärer Karriereschritt steht dem Senkrechtstarter im Herbst 2018 bevor - dann nämlich übernimmt er als Nachfolger von Yannick Nézet-Séguin die Chefposition bei den Rotterdamer Philharmonikern. Wenn Shani dirigiert und ein Klavierkonzert aufs Programm setzt, übernimmt er zusätzlich schon mal den Solopart und leitet das Orchester vom Flügel aus. Mit seiner pianistischen Erfahrung scheint der Newcomer am Pult geradezu prädestiniert für das symphonisch konzipierte zweite Klavierkonzert von Johannes Brahms, mit dem Shani nun seinen Einstand beim Symphonieorchester gibt - zugleich bestreitet der gefeierte Wiener Pianist Rudolf Buchbinder mit diesem monumentalen Werk in der laufenden Saison seinen letzten Auftritt als "Artist in Residence". Sein Können kann Shani dann vor allem im zweiten Konzertteil mit einer eigenen Auswahl aus den Suiten zu Sergej Prokofjews "Romeo und Julia" demonstrieren. Weltliteratur trifft hier auf musikalischen Welterfolg - Prokofjews Ballett-Klassiker ist dank seiner unsterblichen Melodien, seiner zündenden Rhythmen und seiner brillanten Instrumentation längst auch im Konzertsaal heimisch.
Als Video-Livestream auf www.br-klassik.de
Dazwischen:
PausenZeichen *
Fridemann Leipold im Gespräch mit Rudolf Buchbinder und Lahav Shani
* Als Podcast verfügbar

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Freitag, 26. Mai 2017 Konzert
20:03 Weber - Beethoven - Schumann S 1
22:00
DLR Kultur
2017
30.04.2017
Kulturpalast Ivor Bolton
Dresden Dresdner Festspielorchester
Reg./Bü.: Nicola Benedetti, Violine - Jan Vogler, Violoncello
20.03 Konzert
Dresdner Musikfestspiele
Kulturpalast Dresden
Aufzeichnung vom 30.4.17

Carl Maria von Weber
Ouvertüre zur Oper
"Der Freischütz"

Ludwig van Beethoven
Konzert für Klavier, Violine,
Violoncello und Orchester
C-Dur op. 56 "Tripelkonzert§

Robert Schumann
Sinfonie Nr. 4 d-Moll op. 120

Nicola Benedetti, Violine
Jan Vogler, Violoncello
Alexander Melnikov, Klavier
Dresdner Festspielorchester
Leitung: Ivor Bolton
22.00

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 27. Mai 2017 Richard Wagner (1813 - 1883)
19:00 Das Rheingold Oper 9,0001
22:00 UA 1869 München Nationaltheater
Deutsche Mythologie
NDR-kultur
Vorabend zum Bühnenfestspiel "Der Ring des Nibelungen"
2017
27.05.2017 19:00:06
Elbphilharmonie Thomas Hengelbrock
Hamburg NDR Elbphilharmonie Orchester
Wotan Michael Volle
Donner Markus Eiche
Loge Daniel Behle
Froh Lothar Odinius
Freia Gabriela Scherer
Alberich Johannes Martin Kränzle
Mime Elmar Gilbertsson
Fricka Katariuna Karnéus
19:00 bis 21:00
Live aus der Elbphilharmonie Hamburg
"Rheingold" von Richard Wagner
- Konzertante Aufführung -
Wotan: Michael Volle
Fricka: Katariuna Karnéus
Alberich: Johannes Martin Kränzle
Mime: Elmar Gilbertsson
Loge: Daniel Behle
Freia: Gabriela Scherer
Froh: Lothar Odinius
Donner: Markus Eiche
Erda: Nadine Weissmann
Fasolt: Christof Fischesser
Fafner: Lars Woldt
Woglinde: Mirella Hagen
Wellgunde: Julia Rutigliano
Floshilde: Anna Lapkovskaja
NDR Elbphilharmonie Orchester
Ltg.: Thomas Hengelbrock

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 27. Mai 2017 Richard Wagner (1813 - 1883)
19:05 Tannhäuser Oper 5,1
22:30 Tannhäuser und der Sängerkrieg auf der Wartburg UA 1845 Dresden Semperoper
Thüringen, Anf. 13. Jahrh.
DLR Kultur Dresdner Fassung
Romantische Oper in drei Akten
2017
21.05.2017
Nationaltheater Kirill Petrenko
München Bayerisches Staatsorchester
Tannhäuser Klaus Florian Vogt
Elisabeth Anja Harteros
Venus Elena Pankratova
Landgraf Georg Zeppenfeld
Wolfram Christian Gerhaher
W. v.d. Vogelweide Dean Power
Reg./Bü.: Romeo Castellucci -
19.05 Oper
Bayerische Staatsoper München
Aufzeichnung vom 21.5.17

Richard Wagner
"Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg"
romantische Oper in drei Aufzügen
Libretto vom Komponisten

Georg Zeppenfeld, Bass - Hermann, Landgraf von Thüringen
Klaus Florian Vogt, Tenor - Tannhäuser
Christian Gerhaher, Bariton - Wolfram von Eschenbach
Dean Power, Tenor - Walther von der Vogelweide
Peter Lobert, Bass - Biterolf
Ulrich Reß, Tenor - Heinrich der Schreiber
Ralf Lukas, Bass - Reinmar von Zweter
Anja Harteros, Sopran - Elisabeth
Elena Pankratova, Sopran - Venus

Chor der Bayerischen Staatsoper
Bayerisches Staatsorchester
Leitung: Kirill Petrenko
22.30

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 27. Mai 2017 Felix Mendelssohn-Bartholdy (1809 - 1847)
19:30 Ein Sommernachtstraum op. 61,1
22:00 Klavierfassung
SWR 2
2017
27.05.2017 19:30:09
Rokokotheater
Schwetzingen
Reg./Bü.: Klaus Maria Brandauer (Autor und Sprecher) -
SWR2 Abendkonzert - LIVE | Schwetzinger SWR Festspiele 2017
Ein Sommernachtstraum
Klaus Maria Brandauer (Autor und Sprecher)
GrauSchumacher Piano Duo
Felix Mendelssohn Bartholdy:
"Ein Sommernachtstraum", Ouvertüre op. 21 und Schauspielmusik op. 61
Text von William Shakespeare übersetzt von August Wilhelm Schlegel und Ludwig Tieck, eingerichtet von Klaus Maria Brandauer
(Liveübertragung aus dem Rokokotheater)

Ein Hofnarr, possentreibende Handwerker, ein Heerführer und eine Amazone sowie ganze Scharen von Luftgeistern, Kobolden und Elfen taumeln in Shakespeares zauberhafter Märchenwelt durch allerlei Verwirrungen hindurch einer Hochzeit entgegen. Das Stück mit seiner Fülle an meisterhaft verwobenen, teils traumhaften, teils derben Lebenswelten ist eine der beliebtesten Komödien Shakespeares. Mehr als 200 Jahre nach dem Tod des Dichters nahm sich Felix Mendelssohn-Bartholdy des Stoffes an. Die allgemein herrschende Shakespeare-Begeisterung, ausgelöst durch die Übersetzung von Schlegel und Tieck, veranlasste ihn zur Komposition der wohl bekanntesten Musik zum Sommernachtstraum. Die Ouvertüre, das Scherzo, vor allem aber der weltberühmte Hochzeitsmarsch sind heute auch außerhalb ihres bühnenmusikalischen Kontextes oft zu hören. Das GrauSchumacher PianoDuo jedoch lässt die Musik gemeinsam mit dem großartigen Klaus Maria Brandauer genau in diesem Kontext wirken: Die Klavierfassung, von Mendelssohn-Bartholdy selbst nach dem Vorbild der Orchestermusik erstellt, begegnet der Tieck/Schlegelschen Übersetzung mit ihrer ganz eigenen Musikalität. Die große Bühne vermisst man dabei nicht, denn die pianistische Finesse des Duos und die virtuose Sprachkraft Brandauers gehen eine Verbindung ein, die Shakespeares spektakuläre mythische Welten plastisch erstehen lässt.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 27. Mai 2017 Ambroise Thomas (1811 - 1896)
20:00 Mignon Oper 4
23:00 UA 1866 Paris Opéra Comique
Deutschland u. Italien, 1790
Stephansdom
Opéra-comique en trois actes
1952
George Sebastian
Brüssel
Ambroise Thomas: Mignon
Mignon: Geneviéve Moizan
Philine: Janine Micheau
Wilhelm: Libero De Luca
Lothario: René Bianco
Laerte: Robert Destain
Jarno: Noel Pierotte
Frédéric: Francois Louis Deschamps

The Chorus of Théatre de la Monnaie, Brussels and l´Orchestre National de Belgique
Leitung: Georges Sebastian

Diese Aufnahme entstand im Jahr 1952.
CD: Preiser Records, 20019

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 27. Mai 2017 Jules Massenet (1842 - 1912)
20:04 Don Quichotte Oper 23
23:00 UA 1910 Monte Carlo
Spanien, Mittelalter
hr 2
Comédie-héroique en cinq actes
2016
19.11.2016
Lyric Opera Sir Andrew Davis
Chicago Chor und Orchester der Lyric Opera, Chicago
Don Quichotte Ferruccio Furlanetto
Sancho Pansa Nicola Alaimo
Dulcinea Clementine Margaine
Pedro Diana Newman
Garcias Lindsay Metzger
Juan Alec Carlson
Rodriguez Jonathan Johnson
20:04 Uhr Aus Chicago: Jules Massenets Oper "Don Quichotte"

Don Quichotte - Ferruccio Furlanetto
Sancho Panza - Nicola Alaimo
Dulcinea - Clementine Margaine
Pedro - Diana Newman
Garcias - Lindsay Metzger
Rodriguez - Jonathan Johnson
Juan - Alec Carlson
Räuberhauptmann - Bradley Smoak

Chor und Orchester der Lyric Opera of Chicago
Leitung: Andrew Davis

(Aufnahme vom 19. November 2016 aus der Lyric Opera)
Don Quichotte: Das ist der traurig-skurrile Ritter, der unablässig an der Realität des Lebens scheitert - und sich doch nicht herausreißen lässt aus dem Reich seiner Träume von der idealen Welt. Miguel de Cervantes portraitierte ihn zu Beginn des 17. Jahrhunderts. 300 Jahre später hat Jules Massenet eine Oper geschrieben, über den Anti-Helden aus La Mancha; das Libretto ist von Henri Cain. Die Oper ist dem damals berühmten russischen Bass Fjodor Schaljapin gewidmet. Er soll vor Rührung geweint haben, als Massenet ihm sein Werk auf dem Klavier vorspielte. Wohl mit Blick auf Schaljapin, hat Massenet die Titelrolle besonders effektvoll ausgestaltet. 1910 wurde "Don Quichotte" in Monte Carlo uraufgeführt. Sie eroberte zunächst ganz Europa, bevor sie wenig später auch in Amerika sehr erfolgreich war.
23:00 Uhr

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 28. Mai 2017 Konzert
10:05 Chabrier - Debussy S 1
11:35
BR Klassik
2017
24.02.2017
Philharmonie John Eliot Gardiner
München Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
SONNTAG, 28.05.2017
10:05 BIS 11:35 UHR
BR-KLASSIK
SYMPHONISCHE MATINÉE
Konzert des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks
Leitung: John Eliot Gardiner

Emmanuel Chabrier:
"Gwendoline", Ouvertüre;
"Suite pastorale";
"Le Roi malgré lui",
Fête polonaise;
"Espana";

Claude Debussy: "Images"

Aufnahme vom 24. Februar 2017 in der Philharmonie im Münchner Gasteig

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 28. Mai 2017 Richard Wagner (1813 - 1883)
17:00 Siegfried Oper 11
23:00 UA 1876 Bayreuth Festspielhaus
Deutsche Mythologie
BR Klassik
Zweiter Tag des Bühnenfestspiels "Der Ring des Nibelungen"
2017
28.05.2017 17:00:01
Staatstheater Marcus R. Bosch
Nürnberg Staatsphilharmonie Nürnberg
Siegfried Vincent Wolfsteiner
Brünnhilde Rachael Tovey
Wanderer Antonio Yang
Mime Hans Kittelmann
Alberich Stefan Scholl
Fafner Nicolai Karnolsky
Erda Judith Schmid
Waldvogel Ina Yoshikawa
Reg./Bü.: Georg Schmiedleitner - Stefan Brandtmayr
SONNTAG, 28.05.2017
17:00 BIS 23:00 UHR
BR-KLASSIK
LIVE AUS DEM STAATSTHEATER NÜRNBERG - SURROUNDRICHARD WAGNER: "SIEGFRIED"
Zweiter Tag des Bühnenfestspiels "Der Ring des Nibelungen" in drei Aufzügen

Siegfried - Vincent Wolfsteiner
Mime - Hans Kittelmann
Wanderer - Antonio Yang
Alberich - Stefan Scholl
Fafner - Nicolai Karnolsky
Erda - Judith Schmid
Brünnhilde - Rachael Tovey
Waldvogel - Ina Yoshikawa

Staatsphilharmonie Nürnberg
Leitung: Marcus Bosch

Nur derjenige, der das Fürchten nicht kennt, kann das Schwert Nothung schmieden und den Ring gewinnen. Das wird dem jungen Siegfried prophezeit am dritten Abend von Richard Wagners Bühnenfestspiel "Der Ring des Nibelungen".
"Im "Siegfried" habe ich den mir begreiflichen vollkommensten Menschen darzustellen gesucht", schrieb Richard Wagner, "dessen höchstes Bewusstsein darin sich äußert, dass alles Bewusstsein immer nur in gegenwärtigstem Leben und Handeln sich kundgibt." In seiner Inszenierung am Staatstheater Nürnberg stellt Regisseur Georg Schmiedleitner den etwas naiven Tatmenschen Siegfried als pubertierenden Kraftprotz dar, im Geiste noch ein Kind, das am liebsten Nutella nascht und unbedarft auf die grausame Welt blickt. Vincent Wolfsteiner singt die Titelrolle, Hans Kittelmann seinen Ziehvater Mime und Rachael Tovey Brünnhilde, die Frau, die ihn schließlich das Fürchten lehrt. Marcus Bosch leitet die Staatsphilharmonie Nürnberg.
BR-Klassik überträgt den "Siegfried" im Rahmen der Gesamtausstrahlung des Zyklus zwischen dem 23. Mai und dem 4. Juni.
Dazwischen:
PausenZeichen *
1. Pause
Detlef Krenge im Gespräch mit dem GMD Marcus Bosch
2. Pause
Dirk Kruse im Gespräch mit dem Wagner Spezialisten Friedrich Dieckmann
* Als Podcast verfügbar

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 28. Mai 2017 Claudio Monteverdi (1567 - 1643)
20:03 Il Ritorno d'Ulisse in Patria Oper 6
23:30 Die Rückkehr des Odysseus UA 1641 Venedig Teatro San Cassiano
Griech. Mythologie
SWR 2 aufgen. 4.2.04
Dramma per musica (Prolog und drei Akte)
2017
09.05.2017
Rokokotheater
Schwetzingen La Venexiana
L'humana fragilitá/Ulisse Riccardo Pisani
Tempo/Giove Davide Benetti
Fortuna/Nettuno Vittoria Giacobazzi / Salvo Vitale
Penelope Giuseppina Bridelli
Telemaco Alessio Tosi
Antinoo Salvo Vitale
SWR2 Oper | Schwetzinger SWR Festspiele 2017 Monteverdi 450
Claudio Monteverdi: "Il ritorno d'Ulisse in patria"
Dramma per musica
Libretto: Giacomo Badoaro
Ulisse: Riccardo Pisani
Penelope: Giuseppina Bridelli
Iro: Luca Dordolo
Minerva: Emanuela Galli
Fortuna: Vittoria Giacobazzi
Melanto: Lucia Cortese
Ericlea: Sophia Patsi
Eurimaco, Telemaco: Alessio Tosi
Nettuno, Antinoo: Salvo Vitale
Tempo, Feacio: Davide Benetti
Feacio: Alberto Allegrezza
Giunone, Amore: Silvia Rosato
La Venexiana
Cembalo und Leitung: Davide Pozzi
(Auffnahme vom 9. Mai im Rokokotheater)

Einführung: Silke Leopold
Monteverdi war ein alter Mann und ein geachteter, weit über die Grenzen Venedigs hinaus berühmter Kirchenmusiker, als er sich noch einmal für das gesungene Drama begeistern ließ. In der Zwischenzeit hatte die Oper ihr Gesicht komplett verändert. Auf der Bühne tummelten sich nun Herren und Diener, Götter und Menschen, gute und böse, ernste und groteske Figuren. Ihnen allen gab Monteverdi eine eigene, individuelle Stimme, und er vermied es, mit dem musikalischen Finger auf ihre Schwächen zu zeigen, machte aber mit seiner Musik deutlich, wem seine besonderen Sympathien galten. Mit Penelope schuf Monteverdi einen völlig neuen Rollentypus: Sie ist keine unschuldige, liebreizende Nymphe, sondern eine reife, nicht mehr junge Frau. Sie hat 20 Jahre auf ihren Gemahl gewartet, den gemeinsamen Sohn großgezogen, ihr Reich wohl verwaltet, die Freier in Schach gehalten, und so schnell lässt sie sich nicht davon überzeugen, dass der alte Bettler, der die Freier getötet hat, tatsächlich ihr Ehegemahl ist.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 28. Mai 2017 Konzert
20:03 Mozart - Schostakowitsch S 1
22:00
DLR Kultur
2017
26.05.2017
Kulturpalast Michael Sanderling
Dresden Dresdner Philharmonie
Reg./Bü.: Herbert Schuch, Klavier -
20.03 Konzert
Dresdner Musikfestspiele
Kulturpalast Dresden
Aufzeichnung vom 26.5.17

Wolfgang Amadeus Mozart
Konzert für Klavier und
Orchester Nr. 20 d-Moll KV 466

Dmitrij Schostakowitsch
Sinfonie Nr. 12 d-Moll op. 112
"Das Jahr 1917"

Herbert Schuch, Klavier
Dresdner Philharmonie
Leitung: Michael Sanderling
22.00

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 28. Mai 2017 Wolfgang Amadeus Mozart (1756 - 1791)
20:04 Apollo et Hyacinthus seu Metamorphosis Hyacinthi KV 38
23:00 UA 1767 Salzburg Universität
Griech. Mythologie
WDR 3
Lateinisches Intermedium in drei Teilen
2017
Classical Opera
König Oebalus Andrew Kennedy
Melia Klara Ek
Hyazinthus Sophie Bevan
Apollo Lawrence Zazzo
Zephyrus Christopher Ainslie
20.04 WDR 3 Oper
28.05.2017, 20.04 - 23.00 Uhr | WDR 3
Stereo

Die Schuldigkeit des ersten Gebots
Geistliches Singspiel von Wolfgang Amadeus Mozart

Barmherzigkeit: Johanna Winkel, Sopran
Gerechtigkeit: Anna Palimina, Sopran
Christgeist: Andreas Karasiak, Tenor
Weltgeist: Yeree Suh, Sopran
Christ: Lothar Odinius, Tenor
Capella Augustina, Leitung: Andreas Spering

Apollo et Hyacinthus
Intermedium zum Schuldrama "Clementia Croesi" von Wolfgang Amadeus
Mozart

Oebalus: Andrew Kennedy, Tenor
Melia: Klara Ek, Sopran
Hyacinthus: Sophie Bevan, Sopran
Apollo: Lawrence Zazzo, Countertenor
Zephyrus: Christopher Ainslie, Countertenor
Priester: Marcus Farnsworth, Bariton, und David Shipley, Bass
Classical Opera, Leitung: Ian Page

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 28. Mai 2017 Wolfgang Amadeus Mozart (1756 - 1791)
20:04 Die Schuldigkeit des ersten Gebotes KV 35
23:00 UA 1767 Salzburg
WDR 3
Geistl. Singspiel
2017
Andreas Spering
Capella Augustina
Gerechtigkeit Anna Palimina
Barmherzigkeit Johanna Winkel
Weltgeist Yeree Suh
Christgeist Andreas Karasiak
Mensch Lothar Odinius
20.04 WDR 3 Oper
28.05.2017, 20.04 - 23.00 Uhr | WDR 3
Stereo

Die Schuldigkeit des ersten Gebots
Geistliches Singspiel von Wolfgang Amadeus Mozart

Barmherzigkeit: Johanna Winkel, Sopran
Gerechtigkeit: Anna Palimina, Sopran
Christgeist: Andreas Karasiak, Tenor
Weltgeist: Yeree Suh, Sopran
Christ: Lothar Odinius, Tenor
Capella Augustina, Leitung: Andreas Spering

Apollo et Hyacinthus
Intermedium zum Schuldrama "Clementia Croesi" von Wolfgang Amadeus
Mozart

Oebalus: Andrew Kennedy, Tenor
Melia: Klara Ek, Sopran
Hyacinthus: Sophie Bevan, Sopran
Apollo: Lawrence Zazzo, Countertenor
Zephyrus: Christopher Ainslie, Countertenor
Priester: Marcus Farnsworth, Bariton, und David Shipley, Bass
Classical Opera, Leitung: Ian Page

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 28. Mai 2017 Richard Strauss (1864 - 1949)
22:00 Der Rosenkavalier op. 59
23:59 UA 1911 Dresden Semperoper
Wien, Z.Zt. Maria Theresias
SRF Kultur
Komödie für Musik in drei Aufzügen
2017
14.01.2017 17:45:33
Royal Opera House Covent Garden Andris Nelsons
London Royal Opera House Orchestra
Feldmarschallin Renée Fleming
Octavian Alice Coote
Sophie Sophie Bevan
Baron Ochs Matthew Rose
Faninal Jochen Schmeckenbecher
Sänger Giorgio Berrugi
Valzacchi Wolfgang Ablinger-Sperrhacke
Annina Angela Simkin
Reg./Bü.: Robert Carsen - Paul Steinberg
Richard Strauss: Der Rosenkavalier. Komische Oper in 3 Akten

Sonntag, 28. Mai 2017, 22:06 Uhr, Radio SRF 2 Kultur 0 Mal auf Facebook geteilt (externer Link, Popup)0 Mal auf Twitter geteilt (externer Link, Popup)0 Mal auf Google+ geteilt (externer Link, Popup)0 SRF Likes
Sendetermine
Royal Opera House Orchestra
Royal Opera House Chorus
Andris Nelsons, Leitung
Renée Fleming, Sopran (Marschallin)
Alice Coote, Mezzosopran (Octavian)
Sophie Bevan, Sopran (Sophie von Faninal)
Matthew Rose, Bass (Baron Ochs auf Lerchenau)
Jochen Schmeckenbecher, Bariton (Herr von Faninal)
Wolfgang Ablinger-Sperrhacke, Tenor (Valzacchi)
Miranda Keys, Sopran (Marianne)
Angela Simkin, Alt (Annina)
Giorgio Berrugi, Tenor (Italienischer Sänger)
Samuel Sakker, Tenor (Haushofmeister der Marschallin)
Thomas Atkins, Tenor (Haushofmeister bei Faninal)
Alasdair Elliot, tenor (Wirt)
Scott Conner, Bass (Polizeikommissär)
Jeremy White, bass (Notar)
Kiera Lyness, Sopran (Modistin)
Luke Price, Tenor (Tierhändler)
Katy Batho, Sopran (1. adlige Waise)
Deborah Peake-Jones, Mezzosopran (2. adlige Waise)
Andrea Hazell, Alt (3. adlige Waise)
Atli Gunnarsson (Leopold)
James Wintergrove (Mohammed)

Aufführung vom 14. Januar 2017, Royal Opera House, Covent Garden, London

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Dienstag, 30. Mai 2017 Jacques Offenbach (1819 - 1880)
20:00 Les Contes d'Hoffmann Oper 29
23:00 Hoffmanns Erzählungen UA 1881 Paris Opéra Comique
19. Jahrh.
Stephansdom
Opéra-fantastique en cinq actes
1988
Silvain Cambreling
Brüssel
Jacques Offenbach: Les contes d'Hoffmann
Hoffmann: Neil Shicoff
Nicklausse, La Muse: Ann Murray
Olympia: Luciana Serra
Antonia: Rosalind Plowright
Giulietta: Jessye Norman
Lindorf, Coppélius, Miracle, Dapertutto: José van Dam
Andrès, Cochenille, Frantz, Pitichinaccio: Robert Tear
La Mère d´Antonia: Jocelyne Taillon
Spalanzani: Alexander Oliver
Hermann: Marcel Vanaud
Schlémil: Dale Duesing
Nathanael: Thierry Dran
Luther, Crespel: Kurt Rydl

Orchestre Symphonique et Choeurs de l´Opera National du Théatre Royal de La Monnaie, Bruxelles
Leitung: Sylvain Cambreling

Diese Aufnahme entstand im Jahr 1988.
CD: Emi Records, CDS7496412

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Dienstag, 30. Mai 2017 Konzert
20:03 Dvorák - Novák - Kodály - Bartók S 1
22:00
DLR Kultur
2017
16.03.2017
Musikverein Jakub Hrusa
Wien ORF Radio-Symphonieorchester Wien
Zoltán Nyári
20.03 Konzert
Musikverein Wien
Aufzeichnung vom 16.3.17
Antonín Dvorák
Konzertouvertüre "Othello" op. 93

Vítzeslav Novák
"V Tatrách" (In der Tatra) op. 26

Zoltán Kodály
"Psalmus Hungaricus" op. 13 für
Tenor, Chor und Orchester

Béla Bartók
"Der wunderbare Mandarin",
Orchestersuite op. 19

Zoltán Nyári, Tenor
Wiener Singverein
ORF Radio-Symphonieorchester Wien
Leitung: Jakub Hr 22.00

Startseite