E-Mail an Euro-Opera


Herzlich willkommen als Besucher Nr.
Dieser Zähler beginnt mit dem 6.9.2010 zu zählen.


Zum Gästebuch



E U R O - O P E R A

Startseite

Konzert und Oper (6 Wochen)
Konzert oder Oper 01.04.2017 - 2018 soweit Daten verfügbar sind.

Sortierung: Sendedatum und Uhrzeit

27.04.2017 Radiodaten aktualisiert


* Oper und Konzert *
* * *
* * *

 02.04.  03.04.  07.04.  09.04.  10.04.  11.04.  13.04.  15.04.  16.04.  17.04.  18.04. 
 19.04.  20.04.  21.04.  22.04.  23.04.  24.04.  25.04.  28.04.  29.04.  30.04.  01.05. 
 02.05.  03.05.  05.05.  06.05.  07.05.  08.05.  09.05.  10.05.  11.05.  12.05.  13.05. 
 14.05.  15.05.  16.05.  17.05.  18.05.  19.05.  20.05.  21.05.  22.05.  23.05.  24.05. 
 25.05.  26.05.  28.05.  30.05.  01.06.  02.06.  04.06.  05.06.  06.06.  07.06.  09.06. 
 11.06.  15.06.  16.06.  21.11.  26.11.  20.03.  29.05. 
Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 02. April 2017 Konzert
10:05 Strawinsky - Mozart S 1
11:55
BR Klassik
1
Günter Wand
München Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
SONNTAG, 02.04.2017
10:05 BIS 11:55 UHR
BR-KLASSIK
SYMPHONISCHE MATINÉE
Das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Leitung: Günter Wand

Igor Strawinsky: "Pulcinella", Suite
Wolfgang Amadeus Mozart: Serenade D-Dur, KV 250 - "Haffner-Serenade" (Ernö Sebestyen, Violine)
Igor Strawinsky: "L'oiseau de feu", Ballett-Suite

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 02. April 2017 Konzert
11:03 Dvorák - Bach - Beethoven S 1
13:00
Oe 1
2017
23.03.2017
Musikverein Andris Nelsons
Wien Wiener Philharmoniker
Reg./Bü.: Tamas Varga, Violoncello -
Sonntag
02. April 2017
11:03
Matinee
Wiener Philharmoniker, Dirigent: Andris Nelsons; Tamas Varga, Violoncello

Antonin Dvorak: Konzert für Violoncello und Orchester h-Moll op. 104
Zugabe des Solisten: Johann Sebastian Bach, Courante aus der Sonate für Violoncello Nr. 1 G-Dur BWV 1007
Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 6 F-Dur op. 68, "Pastorale"

(aufgenommen am 23. März im Großen Musikvereinssaal in Wien in Dolby Digital 5.1 Surround Sound)
Präsentation: Andreas Maurer

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 02. April 2017 Konzert
20:03 Lindpaintner -Schubert S 1
23:00
SWR 2
2017
13.01.2017
Forum Frieder Bernius
Ludwigsburg Hofkapelle Stuttgart
Sarah Wegener
Colin Balzer
Samuel Hasselhorn
SWR2 Oper
Peter von Lindpaintner: "Der Vampyr"
Ouvertüre, Arien und Duette aus "Der Vampyr"
Franz Schubert:
4. Sinfonie c-Moll D 417

Sarah Wegener (Sopran)
Colin Balzer (Tenor)
Samuel Hasselhorn (Bariton)
Hofkapelle Stuttgart
Leitung: Frieder Bernius
(Konzert vom 13. Januar im Forum am Schlosspark Ludwigsburg)

Es ist immer wieder beeindruckend, was Frieder Bernius bei seinen Bibliotheksvisiten zutage fördert. Erst vor kurzem ist der Dirigent und rührige Musikdetektiv erneut einer musikhistorischen Rarität auf die Spur gekommen: einer Oper des 1791 geborenen Peter Joseph von Lindpaintner, der in seinen mehr als 30 Jahren als Hofkapellmeister in Stuttgart das Opernorchester zu einem der führenden Klangkörper Deutschlands machte und dort auch als Komponist zu Ehren kam. Seine Oper "Der Vampyr" entstand 1828, und der Plot zeigt, dass die nachtaktiven Blutsauger nicht erst seit Dracula und Co. für wohliges Gruseln beim Publikum sorgen. Und wie könnte es anders sein, liegt auch dem "Vampyr" eine Dreiecks-Liebesgeschichte zugrunde: Dem Sohn des Grafen Aubry versprochen, verliebt sich Isolde, die Tochter des Grafen Port d'Amour, in Hippolyt. Da sich ihr Vater nach dem Tod des Grafen Aubry nicht mehr an die Abmachung gebunden fühlt, steht der Heirat von Isolde und Hippolyt scheinbar nichts mehr im Wege. Doch in diesem Moment steht der junge Aubry in der Tür und will sich in Manier eines Vampirs rächen. Das Gruseloper-Potpourri kombinieren Bernius und die von ihm gegründete, auf historischen Instrumenten musizierende Hofkapelle Stuttgart mit einer frühen Sinfonie des Lindpaintner-Zeitgenossen Franz Schubert - seiner Vierten, die ihrem Untertitel zum Trotz weniger tragisch als vielmehr dramatisch zupackend ist und so mit dem "Vampyr" eine wunderbare Symbiose eingeht.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Montag, 03. April 2017 Konzert
20:00 Ravel - Wagner S 1
22:00
NDR-kultur
2017
14.02.2017
Elbphilharmonie Thomas Hengelbrock
Hamburg NDR Elbphilharmonie Orchester
20:00 bis 22:00
TIPP
NDR Elbphilharmonie Orchester
Konzerte für Hamburg II - Hengelbrock & Ott2 AudiosInfo
Solistin: Alice Sara Ott, Klavier
Ltg.: Thomas Hengelbrock
Maurice Ravel: Klavierkonzert Nr. 1
Richard Wagner: Ouvertüre und Venusberg-Bacchanale aus "Tannhäuser"
Vorspiel zum 3. Aufzug aus "Lohengrin"
Aufzeichnung vom 14. Februar 2017 in der Elbphilharmonie Hamburg

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Freitag, 07. April 2017 Konzert
20:03 Schubert - Berg - Mahler S 1
22:00
BR Klassik
1
Giuseppe Sinopoli
Cheryl Studer
Waltraud Meier
Reiner Goldberg
Thomas Allen
FREITAG, 07.04.2017
20:03 BIS 22:00 UHR
BR-KLASSIK
KONZERTABEND
Giuseppe Sinopoli, Dirigent

Franz Schubert: Symphonie h-Moll, D 759 - "Die Unvollendete" (Staatskapelle Dresden)
Alban Berg: Drei Orchesterstücke, op. 6 (Staatskapelle Dresden)
Gustav Mahler: "Das klagende Lied" (Cheryl Studer, Sopran; Waltraud Meier, Mezzosopran; Reiner Goldberg, Tenor; Thomas Allen, Bariton; Shin-Yuh Kai Chor; Philharmonia Orchestra London)

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 09. April 2017 Konzert
10:05 Tschaikowski - Rachmaninow - Mussorgski S 1
11:55
BR Klassik
1
Mariss Jansons
München Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Tatiana Pavlovskaya
Oleg Dolgov
Alexey Markov
Reg./Bü.: Yefim Bronfman, Klavier -
SONNTAG, 09.04.2017
10:05 BIS 11:55 UHR
BR-KLASSIK
SYMPHONISCHE MATINÉE
Das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Leitung: Mariss Jansons

Peter Tschaikowsky: Klavierkonzert Nr. 1 b-Moll (Yefim Bronfman, Klavier)
Sergej Rachmaninow: "Die Glocken", op. 35 (Tatiana Pavlovskaya, Sopran; Oleg Dolgov, Tenor; Alexey Markov, Bariton; Chor des Bayerischen Rundfunks)
Modest Mussorgskij/Maurice Ravel: "Bilder einer Ausstellung"

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 09. April 2017 Konzert
11:03 Schubert - Bartók - Mozart S 1
13:00
Oe 1
2017
09.04.2017 11:03:31
Musikverein Adam Fischer
Wien Wiener Philharmoniker
Reg./Bü.: Ziyu He, Violine -
Sonntag
09. April 2017
11:03
Matinee live
Wiener Philharmoniker, Dirigent: Adam Fischer
Ziyu He, Violine.

Franz Schubert: Ouvertüre zur Oper "Fierrabras" D 796
Béla Bartók: Konzert für Violine und Orchester Nr. 2 Sz 112
Wolfgang Amadeus Mozart: Symphonie D-Dur KV 504, "Prager"

(Übertragung aus dem Großen Musikvereinssaal in Wien)
Präsentation: Michael Köppel

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 09. April 2017 Anton Bruckner (1824 - 1896)
20:00 Symphonie Nr. 8 WAB 108,2
22:00 UA 1892 Wien Musikverein
NDR-kultur
c-moll
1990
03.11.1990
Suntory Hall Günter Wand
Tokio NDR Elbphilharmonie Orchester
20:00 bis 22:00
TIPP
NDR Elbphilharmonie Orchester
Zu Gast in der Suntory Hall in Tokio
Ltg.: Günter Wand
Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 8 c-Moll (Fassung von 1889/90)
Aufzeichnung vom 3. November 1990

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 09. April 2017 Konzert
20:03 Jörg Widmann: Arche, Oratorium S 1
23:00
SWR 2
2017
13.01.2017 20:00:06
Elbphilharmonie Kent Nagano
Hamburg Philharmonisches Staatsorchester Hamburg
Marlis Petersen
Thomas E. Bauer
Reg./Bü.: Chor der Hamburgischen Staatsoper -
SWR2 Oper
Jörg Widmann: "Arche", Oratorium
Marlis Petersen (Sopran)
Thomas E. Bauer (Bariton)
Gabriel Böer (Solist des Knabenchores der Chorakademie Dortmund)
Antonius Hentschel, Jonna Plate (Kindererzähler)
Iveta Apkalna (Orgel)
Hamburger Alsterspatzen
Choreinstudierung: Jürgen Luhn
Audi Jugendchorakademie
Choreinstudierung: Martin Steidler
Chor der Hamburgischen Staatsoper
Choreinstudierung: Eberhard Friedrich
Philharmonisches Staatsorchester Hamburg
Leitung: Kent Nagano
(Sonderkonzert vom 13. Januar 2017 im Rahmen des Elbphilharmonie-Eröffnungsfestivals)

Gewaltig herabstürzende Klangmassen als erfahrbare physische Gewalt des göttlichen Vernichtungsaktes, apokalyptische Szenen und ein verheißungsvoller Neubeginn: Die alttestamentarische Erzählung der Sintflut bildet für Jörg Widmanns Oratorium "Arche" einen thematischen Bezugspunkt, aber auch Texte aus unterschiedlichen Jahrhunderten von Dichtern wie Matthias Claudius und Friedrich Schiller oder des Philosophen Friedrich Nietzsche. Widmann komponiert ein Menschen- und Weltendrama, in dem sich der Mensch ungeschützt mit seinen Wünschen, Hoffnungen, Ängsten und seiner Utopie einer möglichen besseren Welt zeigt.
"Jörg Widmann ist einer der stärksten, der aufregendsten und zugleich renommiertesten Komponisten unserer Zeit, ein begnadeter Musiker und einzigartiger Künstler. Ein derart wichtiges Ereignis, wie es die Eröffnung eines neuen Konzerthauses darstellt, das von einer visionären Idee und von der Hoffnung auf eine neu sich bildende urbane Community getragen ist, wollten wir nur mit ihm gestalten", so Kent Nagano.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Montag, 10. April 2017 Konzert
10:05 Beethoven - Nielsen S 1
11:35
Oe 1
2015
21.06.2015
Musikverein Herbert Blomstedt
Wien Wiener Symphoniker
Montag
10. April 2017
10:05
Konzert am Vormittag
Wiener Symphoniker, Dirigent: Herbert Blomstedt

Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 4 B-Dur op. 60
Carl Nielsen: Symphonie Nr. 5 op. 50

(aufgenommen am 21. Juni 2015 im Großen Musikvereinssaal in Wien)

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Dienstag, 11. April 2017 Gustav Mahler (1860 - 1911)
20:00 Symphonie Nr. 9 W 9
22:00 UA 1912 Wien
MDR Figaro
D-dur
2016
13.12.2016
Semperoper Franz Welser-Möst
Dresden Staatskapelle Dresden
Di 11.04.
20:05Uhr
115:00 min
Noten
MDR KULTUR im Konzert Stereo
Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 9 D-Dur
Staatskapelle Dresden, Leitung: Franz Welser-Möst
Aufnahme vom 12./13.12.2016, Dresden, Semperoper

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Donnerstag, 13. April 2017 Konzert
20:04 Béla Bartók S 1
21:30
hr 2
2016
24.04.2016
Philharmonie Marek Janowski
Berlin Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
Reg./Bü.: Anna Vinnitskaya, Klavier -
20:04 Uhr Dreimal Bartók mit dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
Anna Vinnitskaya, Klavier
Leitung: Marek Janowski

Bartók: Klavierkonzerte Nr. 1, 2 und 3

(Aufnahme vom 24. April 2016 aus der Berliner Philharmonie)
Es ist schon eine besondere Herausforderung, sowohl für die Musiker als auch fürs Publikum, die drei Klavierkonzerte Béla Bartóks an einem Abend und hintereinander weg zu spielen beziehungsweise zu hören. Die Musik ist nicht eingängig, sondern herausfordernd, das Klavier produziert nur selten Wohlklang, sondern es wird bisweilen zum Schlaginstrument, das perkussive Ausbrüche ermöglicht. Bartók, selbst einer der besten Pianisten seiner Zeit, hat sich bei seinem Instrument bis an die Grenzen des Zumutbaren begeben. hr2-kultur sendet die Aufnahme des Konzerts der Pianistin Anna Vinnitskaya mit dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin unter der Leitung von Marek Janowski aus der Berliner Philharmonie.

21:30 Uhr

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 15. April 2017 Konzert
15:05 Fauré - Saint-Saens S 1
16:57
Oe 1
2017
10.04.2017
Festspielhaus Myung-Whun Chung
Salzburg Sächsische Staatskapelle Dresden
Anna Prohaska
Adrian Eröd
Cameron Carpenter
Reg./Bü.: Chor des Bayerischen Rundfunks -
Samstag
15. April 2017
15:05
Apropos Musik
mit Nicole Brunner.

Gabriel Fauré: Requiem für zwei Soli, Chor und Orchester d-Moll op.48

Camille Saint-Saens: Symphonie Nr.3 c-Moll op.78, "Orgelsymphonie"

Anna Prohaska, Adrian Eröd, Cameron Carpenter, Chor des Bayerischen Rundfunks
Sächsische Staatskapelle Dresden
Myung-Whun Chung

Aufgenommen am 10. April 2017 im Großen Festspielhaus Salzburg
Ein Requiem ohne furchteinflößendes "Dies irae" wie bei Mozart oder Verdi, dafür anstatt Höllenqualen und eines "Tags des Zornes" ein engelsgleich gesungenes "Pie Jesu". Gabriel Faurés Totenmesse ist ein friedvolles Bild über den Tod und das Sterben, eine Vertonung, die die Seele sanft ins Paradies geleiten soll.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 16. April 2017 Konzert
20:04 Mahler - Beethoven S 1
23:00
RBB kultur
1
Philharmonie Claudio Abbado
Berlin Berliner Philharmoniker
Christiane Oelze
Marjana Lipovsek
Anne Sofie von Otter
Matthias Goerne
16.04.2017 20:04 Berliner Philharmoniker
Claudio Abbado dirigiert die Berliner Philharmoniker

Eigenaufnahme
Gustav Mahler
Sinfonie Nr. 2 c-Moll für Sopran, Alt, gemischten Chor und Orchester, "Auferstehungssinfonie"
Christiane Oelze, Sopran; Marjana Lipovsek, Mezzosopran
Rundfunkchor Berlin, Berliner Philharmoniker
Claudio Abbado
Konzertaufnahme vom 26.9.1997 in der Berliner Philharmonie 01:27:00
rbb-Produktion
Best.Nr rbb
Ludwig van Beethoven
Sinfonie Nr. 6 F-Dur, op. 68, "Pastorale"
Berliner Philharmoniker
Claudio Abbado
Konzertaufnahme vom 1.10.1997 in der Berliner Philharmonie 42:25
rbb
Gustav Mahler
10 Lieder aus "Des Knaben Wunderhorn", Fassung für Singstimme und Orchester
Anne Sofie von Otter, Mezzosopran; Matthias Goerne, Bariton
Berliner Philharmoniker
Claudio Abbado
Konzertaufnahme vom 28.2.1998 in der Berliner Philharmonie

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Montag, 17. April 2017 Konzert
11:03 Poulenc - Ravel S 1
13:00
Oe 1
2016
17.11.2016 20:00:38
l'Auditorium de la Maison de la Radio Bernard Haitink
Paris Orchestre National de France
Patricia Petibon
Reg./Bü.: Choeur de Radio France -
Montag
17. April 2017
11:03
Matinee
Orchestre National de Radio France, Dirigenzt: Bernard Haitink; Choeur de Radio France; Patricia Petibon, Sopran.

Francis Poulenc: Gloria
Maurice Ravel: "Daphnis et Chloé", Ballett

(aufgenommen am 17. November 2016 im Auditorium de la maison de la Radio France in Paris)
Präsentation: Michael Köppel

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Montag, 17. April 2017 Konzert
20:03 Ludwig van Beethoven S 1
22:30
DLR Kultur
2017
18.03.2017
Gewandhaus Herbert Blomstedt
Leipzig Gewandhausorchester Leipzig
Reg./Bü.: Anne-Sophie Mutter, Violine -
20.03 Konzert
Gewandhaus Leipzig
Aufzeichnung vom 18.3.17

Ludwig van Beethoven
Sinfonie Nr. 1 C-Dur op. 21
Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 61
Sinfonie Nr. 4 B-Dur op. 60
Anne-Sophie Mutter, Violine

Gewandhausorchester Leipzig
Leitung: Herbert Blomstedt
22.30

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Montag, 17. April 2017 Konzert
20:04 Elgar - Grime - Schumann S 1
23:00
RBB kultur
2017
13.01.2017
Philharmonie Robin Ticciati
Berlin Deutsches Symphonie-Orchester Berlin
Mo 17.04.2017 | 20:04 | Das Konzert
-
Robin Ticciati dirigiert das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin
Werke von Edward Elgar, Helene Grime und Robert Schumann in einer Aufnahme vom 13.01.2017 in der Berliner Philharmonie

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Dienstag, 18. April 2017 Konzert
20:03 Michael Villmow: "Verley uns Frieden" S 1
22:00
DLR Kultur
2017
11.03.2017
Johanniskirche
Dessau
20.03 Konzert
Kurt Weill Fest Dessau
Johanniskirche
Aufzeichnung vom 11.3.17

Michael Villmow
"Verley uns Frieden"

Vokalensemble
Jugendjazzorchester der
Bundesrepublik Deutschland
Leitung: Michael Villmow
Luther-Texte und -Choräle,
komponiert und arrangiert für das BuJazzO.
22.00

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Mittwoch, 19. April 2017 Konzert
20:03 Te Lutherum Damnamus S 1
21:00
DLR Kultur
2017
09.03.2017
Dom St. Petri Manfred Cordes
Bremen Ensemble Weser Renaissance Bremen
20.03 Konzert
Dom St. Petri, Bremen
Aufzeichnung vom 9.3.17

Te Lutherum Damnamus
Konfessionelle Propaganda im 16. Jahrhundert
Musik anonymer Komponisten
sowie von
Johann Walter,
Heinrich Isaac,
Johann Reusch
und
Ludwig Senfl

Ensemble Weser Renaissance Bremen
Leitung: Manfred Cordes
21.30

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Donnerstag, 20. April 2017 Konzert
20:03 Schönberg - Scubert S 1
22:00
DLR Kultur
2017
23.03.2017
Victoria Hall Jonathan Nott
Genf Orchestre de la Suisse Romande
Carolina Ulrich
Carmen Seibel
Maximilian Schmitt
Bernard Richter
Alastair Miles
20.03 Konzert
Genf, Victoria Hall
Aufzeichnung vom 23.3.17

Arnold Schönberg
Pelleas und Melisande op. 5,
sinfonische Dichtung nach Maurice Maeterlink

Franz Schubert
Messe Nr. 6 Es-Dur D 950

Carolina Ulrich, Sopran
Carmen Seibel, Mezzosopran
Maximilian Schmitt, Tenor I
Bernard Richter, Tenor II
Alastair Miles, Bass

Lausanne Vocal Ensemble
Orchestre de la Suisse Romande
Leitung: Jonathan Nott
22.00

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Freitag, 21. April 2017 Konzert
20:03 Berio - Ligeti - Vivier S 1
22:00
BR Klassik
2017
01.04.2017
Prinzregententheater Teodor Currentzis
München Mahler Chamber Orchestra
Sophia Burgos
FREITAG, 21.04.2017
20:03 BIS 22:00 UHR
BR-KLASSIK
KONZERTABEND
räsonanz-Stifterkonzert - veranstaltet von der musica viva
Sophia Burgos, Sopran
MusicAeterna Choir
Mahler Chamber Orchestra
Leitung: Teodor Currentzis

Luciano Berio: "Call";
György Ligeti: "Lux Aeterna";
Claude Vivier: "Lonely Child";
Luciano Berio: "Coro"

Konzertinitiative der Ernst von Siemens Musikstiftung, veranstaltet von der musica viva des Bayerischen Rundfunks
Aufnahme vom 1. April 2017 im Münchner Prinzregententheater

Ein Highlight der Stifterkonzertreihe räsonanz: Das Konzert vom 1. April 2017 mit dem Mahler Chamber Orchestra, dem MusicAeterna Choir und der Sopranistin Sophie Burgos unter der Leitung von Teodor Currentzis im Münchner Prinzregententheater - mit Werken von Luciano Berio, Claude Vivier und György Ligeti.
Ein Highlight der Stifterkonzertreihe räsonanz: Das Konzert vom 1. April 2017 mit dem Mahler Chamber Orchestra, dem MusicAeterna Choir und der Sopranistin Sophie Burgos unter der Leitung von Teodor Currentzis im Münchner Prinzregententheater. Das klangschöne "lange Lied der Einsamkeit" des Kanadiers Claude Vivier sowie die vierzigstimmige, für Chor und Orchester geschriebene Ballade "Coro" des italienischen Komponisten Luciano Berio verbinden sich zu einem Programm von nicht nur außergewöhnlich sinnlicher Klanglichkeit, sondern auch von gesellschafts- und weltpolitischer Aktualität. Basierend auf Liedtexten der Sioux, Navajo und Zuni, aus Polynesien, Peru, Kroatien, Venedig, dem Piemonz und Chile, verbunden mit Versen der Dichtung Pablo Nerudas, hat Berio mit Coro ein Werk geschrieben, dass von der Liebe und der Arbeit erzählt, von dem Blut auf der Strasse, von der Poesie der menschlichen Lebenswelten. Doch nicht an Nationen, an Völker und Ethnien dachte Berio in "Coro", sondern vielmehr an die Begegnung von Menschen, mit ihren Geschichten, in ihren Leidenschaften und ihrer zerstörten Heimat. Ein für Teodor Currentzis, das Mahler Chamber Orchestra und dem MusicAeterna Choir maßgeschneidertes Programm, möglich gemacht durch die räsonanz-Initiative der Ernst von Siemens Musikstiftung.
BR-KLASSIK sendet den Mitschnitt des Konzertes, das die Ernst von Siemens Musikstiftung in Kooperation mit der musica viva des Bayerischen Rundfunks und dem Lucerne Festival veranstaltet, im "Konzertabend" ab 20.03 Uhr.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Freitag, 21. April 2017 Konzert
20:03 Satie - Saint-Saëns - Beethoven S 1
22:00
DLR Kultur
2017
21.04.2017 20:03:15
Grande Auditório Paul McCreesh
Lissabon Gulbenkian Orchestra
Reg./Bü.: Gautier Capuçon, Violoncello -
20.03 Konzert
Live aus dem Grande Auditório
der Gulbenkian Foundation, Lissabon

Erik Satie
"Gymnopédies Nr. 1 und 3" (für
Orchester arrangiert von Claude Debussy)

Camille Saint-Saëns
Konzert für Violoncello und
Orchester Nr. 1 a-Moll op. 33

Ludwig van Beethoven
Sinfonie Nr. 7 A-Dur op. 92
Gautier Capuçon, Violoncello
Gulbenkian Orchestra
Leitung: Paul McCreesh
22.00

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 22. April 2017 Konzert
20:04 Schubert - Mahler S 1
22:00
WDR 3
2016
06.10.2016
Philharmonie Bernard Haitink
Berlin Berliner Philharmoniker
Christian Gerhaher
Christian Elsner
20.04 WDR 3 Konzert
Mit Wibke Gerking

22.04.2017, 20.04 - 22.00 Uhr | WDR 3
Stereo
Mit Wibke Gerking

Franz Schubert
Sinfonie Nr. 8, D 759 "Die Unvollendete"

Gustav Mahler
Das Lied von der Erde
Christian Elsner, Tenor; Christian Gerhaher, Bariton; Berliner
Philharmoniker, Leitung: Bernard Haitink

Aufnahme aus der Berliner Philharmonie

Der große Dirigent Bernard Haitink trifft auf zwei der charakterstärksten Lied-Interpreten unserer Zeit: Christian Elsner und Christian Gerhaher.
Bernard Haitink setzt sich bereits seit den 1960er Jahren energisch für die Musik von Gustav Mahler ein. Und gerade Christian Gerhaher hat sich seit Langem einen Ruf als ausgezeichneter Mahler-Sänger erarbeitet. Beide stehen für tief durchdachte und tief empfundene Interpretationen, die weniger die Exaltiertheit und den Sarkasmus des Komponisten betonen, sondern eher seine lyrische Seite. Auch Christian Elsner kommt eher vom Lied als von der großen Oper: Das Zusammentreffen dieser drei Künstler lässt ein besonders eindringliches Mahler-Erlebnis erwarten! Auch Haitink und die Berliner Philharmoniker sind bestens aufeinander eingespielt: Der Dirigent tritt schon seit mehr als 50 Jahren mit dem Orchester auf.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 23. April 2017 Konzert
11:00 Poulenc - Beethoven S 1
13:00
NDR-kultur
2017
15.02.2017
Elbphilharmonie Thomas Hengelbrock
Hamburg NDR Elbphilharmonie Orchester
11:00 bis 13:00
TIPP
Livestream
Das Sonntagskonzert
Konzerte für Hamburg II - Hengelbrock & ApkalnaLivestream starten
Francis Poulenc: Konzert für Orgel, Streichorchester und Pauken
Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 7 A-Dur op. 92
Iveta Apkalna, Orgel
NDR Elbphilharmonie Orchester
Ltg.: Thomas Hengelbrock
Aufzeichnung vom 15. Februar 2017 in der Elbphilharmonie Hamburg

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 23. April 2017 Gustav Mahler (1860 - 1911)
11:47 Das Lied von der Erde W 11
13:00
Oe 1
2016
08.10.2016
Philharmonie Bernard Haitink
Berlin Berliner Philharmoniker
Christian Elsner
Christian Gerhaher
Sonntag
23. April 2017
11:47
Matinee
Berliner Philharmoniker, Dirigent: Bernard Haitink;

Christian Elsner, Tenor; Christian Gerhaher, Bariton.

Gustav Mahler: Das Lied von der Erde

(aufgenommen am 8. Oktober 2016 in der Berliner Philharmonie)

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 23. April 2017 Konzert
20:03 Lindberg - Weinberg - Mozart - Sibelius S 1
22:00
DLR Kultur
2017
21.04.2017
Konzerthaus Hannu Lintu
Wien ORF Radio-Symphonieorchester Wien
Reg./Bü.: Sergej Nakariakov, Trompete/Flügelhorn -
20.03 Konzert
Wiener Konzerthaus
Aufzeichnung vom 21.4.17

Magnus Lindberg
Feria

Mieczys Weinberg
Konzert für Trompete und Orchester B-Dur op. 94

Wolfgang Amadeus Mozart
Konzert für Horn und Orchester
Nr. 4 Es-Dur KV 495 (autographe Fassung für Flügelhorn)

Jean Sibelius
Tapiola, Tondichtung für großes Orchester op. 112

Sergej Nakariakov,
Trompete/Flügelhorn
ORF Radio-Symphonieorchester Wien
Leitung: Hannu Lintu
22.00

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 23. April 2017 Konzert
20:04 Sir Simon Rattle dirigiert S 1
23:00
RBB kultur
2012
13.04.2012
Philharmonie Sir Simon Rattle
Berlin Berliner Philharmoniker
Christian Gerhaher
So 23.04.2017 | 20:04 | Berliner Philharmoniker
-
Sir Simon Rattle dirigiert die Berliner Philharmoniker
Mit Christian Gerhaher (Bariton) und dem Rundfunkchor Berlin

Aufnahme vom 13. April 2012 in der Berliner Philharmonie

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Montag, 24. April 2017 Konzert
20:03 Chabrier - Debussy S 1
22:00
SWR 2
2017
24.02.2017 20:03:01
Philharmonie im Münchner Gasteig John Eliot Gardiner
München Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
20.03
SWR2 Abendkonzert
Symphonieorchester des BR
Leitung: John Eliot Gardiner
Claude Debussy:
Images
Emmanuel Chabrier:
"Joyeuse Marche"
"Tête polonaise"
"Suite pastorale"
"España"
(Konzert vom 24. Februar in der Münchner Philharmonie)

22.00

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Dienstag, 25. April 2017 Konzert
20:04 Mozart - Schnittke S 1
22:00
MDR Figaro
2017
23.04.2017
Semperoper Omer Meir Wellber
Dresden Staatskapelle Dresden
Reg./Bü.: Kit Armstrong, Klavier -
Di 25.04.
20:05Uhr
115:00 min
Noten
MDR KULTUR im Konzert Stereo
* Wolfgang Amadeus Mozart:
- Sinfonie Es-Dur KV 16
- Konzert für Klavier und Orchester G-Dur KV 453

* Alfred Schnittke: "Moz-Art à la Haydn"

* Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie D-Dur KV 297 ("Pariser")

Kit Armstrong, Klavier
Staatskapelle Dresden, Leitung: Omer Meir Wellber

Aufnahme vom 22./23.4.2017, Dresden, Semperoper Dresden

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Freitag, 28. April 2017 Konzert
20:03 Martinu - Janácek - Dvorák S 1
22:00
BR Klassik
2017
28.04.2017 20:03:01
Philharmonie Jiri Belohlávek
München Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Magdalena Kozená
FREITAG, 28.04.2017
20:03 BIS 22:00 UHR
BR-KLASSIK
LIVE AUS DER PHILHARMONIE IM MÜNCHNER GASTEIG - SURROUNDKONZERT DES SYMPHONIEORCHESTERS DES BAYERISCHEN RUNDFUNKS
Leitung: Ji B Solistin: Magdalena Kozená, Mezzosopran

Bohuslav Martin Serenade Nr. 2;
Leos Janá "Die Ausflüge des Herrn Brou Suite;
Antonín Dvo Biblische Lieder, op. 99;
Leos Janá "Taras Bulba"
Dazwischen:
PausenZeichen *
Falk Häfner im Gespräch mit Magdalena Kozená und Ji B
Wenn der Prager Maestro Ji B Chefdirigent der Tschechischen Philharmonie, beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks gastiert, bringt er gern Repertoire aus seiner Heimat mit, das man bei uns kaum hört. Diesmal gibt es einen Janá der mit einer Suite aus der Opern-Satire "Die Ausflüge des Herrn Brou beginnt. In der Titelfigur zeichnete Janá eine liebevolle Karikatur des trunksüchtigen Prager Spießbürgers, der im Rausch mit seinen Abenteuern auf dem Mond prahlt und sich anschließend in die Zeit der Hussitenkriege träumt, in die er unfreiwillig verwickelt wird. Glanzvoller Schlusspunkt von B Programm ist die Rhapsodie "Taras Bulba", in der Janá den heroischen Tod des unbeugsamen Kosakenfürsten Taras Bulba und seiner beiden Söhne glorifiziert - mit diesem historischen Vorbild wollte er seine tschechischen Landsleute in ihrem Patriotismus gegen die habsburgische Fremdherrschaft bestärken. Dazwischen gestaltet die mährische Mezzosopranistin Magdalena Kozená mit ihrem warmen Timbre die herzbewegenden "Biblischen Lieder", mit denen Antonín Dvo 1894 in New York sein Heimweh nach Böhmen zum Ausdruck brachte. Zwischen flehentlichem Gebet und jubelndem Gotteslob bewegen sich diese zehn Psalm-Vertonungen, von denen nur die ersten fünf Dvo selbst orchestrierte. Und mit einer vergnüglichen neoklassischen Streicherserenade von Bohuslav Martin stimmt B das Publikum auf sein slawisches Programm ein.
* Als Podcast verfügbar

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Freitag, 28. April 2017 Konzert
20:04 Say - Mozart - Dvorák S 1
22:30
hr 2
2017
28.04.2017 20:04:03
Alte Oper
Frankfurt-M hr-Sinfonieorcheste
Reg./Bü.: Faz Say, Klavier -
20:04 Uhr LIVE - Das hr-Sinfonieorchester in der Alten Oper Frankfurt
Faz Say, Klavier
Raschèr Saxophone Quartet
Leitung: Peter Oundjian

Faz Say: Preludes für Saxofonquartett und Streichorchester mit Schlagzeug (DEA)
Mozart: Klavierkonzert C-Dur KV 467
Dvo 7. Sinfonie d-Moll op. 70


(Übertragung aus dem Großen Saal) Auch in Surround
Hesses "Siddhartha", Dostojewskis "Weiße Nächte", Kafkas "Die Verwandlung" und Camus "Der Fremde" - gleich vier Literaturklassiker haben mehr oder weniger deutlich Eingang gefunden in die "Preludes" für Saxofonquartett und Streichorchester mit Schlagzeug von Fazil Say. Wie immer in den Werken des türkischen Pianisten und Komponisten, der als "Artist in Residence" des hr-Sinfonieorchesters schon in der Saison 2012/13 zu erleben war, klingt dabei der Orient an, hier am deutlichsten in den von Camus inspirierten Schlagzeugrhythmen. Und wie immer balanciert Say effektvoll zwischen Orient und Okzident: "Alle meine Kompositionen, genau wie mein Leben, verlaufen zwischen diesen beiden musikalischen Linien. Türkische Musik ist stärker rhythmisch geprägt, deutsche Musik hat eine große Geschichte. Beide Kulturen beeinflussen sich gegenseitig", sagt Fazil Say, der an diesem Abend als Interpret eines Mozart-Klavierkonzerts noch ein ganz bedeutendes Kapitel der abendländischen Musikgeschichte aufschlagen wird. Auch Antonín Dvoÿák schaffte den Spagat zwischen Ost und West, seine böhmische Heimat bestimmte immer die Herznote seiner Musik. Mit der 7. Sinfonie aber wollte er dann doch noch mehr: ein Werk schaffen, das "die Welt bewegt". Präsentiert wird es von Peter Oundjian, dem langjährigen Primarius des Tokio-Streichquartetts und heutigen Chefdirigenten des Sinfonieorchesters Toronto.

22:30 Uhr

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Freitag, 28. April 2017 Konzert
20:04 Desprez - Palestrina S 1
22:00
WDR 3
2017
02.04.2017
Trinitatiskirche
Köln Ensemble Alamire
20.04 WDR 3 Konzert
Mit Susanne Herzog
28.04.2017, 20.04 - 22.00 Uhr | WDR 3
Stereo
Kölner Fest für Alte Musik 2017

Josquin Desprez
Missa "L'homme armé" super voces musicales

Giovanni Pierluigi da Palestrina
Missa "L'homme armé"
Ensemble Alamire, Leitung: David Skinner
Aufnahme aus der Trinitatiskirche

"Greatest hits" lautet das Motto beim Kölner Fest für Alte Musik 2016. Das Ensemble Alamire singt zwei berühmte Messen von Josquin Desprez und Giovanni Pierluigi da Palestrina.
"L armé" gehörte zu den bekanntesten Melodien im 15. und 16. Jahrhundert. "Den gewappneten Mann muss man fürchten" heißt es da. Vermutlich hängt der Text mit den Kreuzzugsplänen des burgundischen Hofes zusammen. "L armé" wurde sehr häufig als Grundlage für Messvertonungen benutzt. Mehr als 40 Messen sind von so berühmten Komponisten wie zum Beispiel Guillaume Dufay, Johannes Ockeghem, Josquin Desprez, Pierre de la Rue, Cristóbal de Morales oder Giovanni Pierluigi da Palestrina über die Melodie von "L armé" bekannt. Das Ensemble Alamire präsentiert bei seinem Konzert in der Kölner Trinitatiskirche mit den "L armé" Messen von Josquin Desprez und Giovanni Pierluigi da Palestrina zwei eindrucksvolle Beispiele dieser vielfältigen Vertonungen.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Freitag, 28. April 2017 Konzert
20:05 Schostakowitsch - Mendelssohn - Penderecki - Beerhoven S 1
22:30
MDR Figaro
2017
28.04.2017 20:05:05
Kulturpalast Michael Sanderling
Dresden Dresdner Philharmonie
Fr 28.04.
20:05 Uhr
145:00 min
MDR KULTUR im KonzertWiedereröffnung des Dresdner Kulturpalastes Stereo
Dresdner Philharmonie
Michael Sanderling

* Dmitri Schostakowitsch: Festliche Ouvertüre op. 96

* Felix Mendelssohn Bartholdy: Violinkonzert e-Moll op. 64

* Krzysztof Penderecki: "Chinesische Lieder" für Bariton und Orchester nach Gedichten von Li-Tai-Po, Thang-Schi-Yie-Tsai und Tschan-Jo-Su in der Nachdichtung von Hans Bethge (UA)

* Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 9 d-Moll op. 125, daraus: 4. Satz (Finale) mit der "Ode an die Freude"

Zeitversetzte Übertragung vom 28.4.2017, Dresden, Kulturpalast

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 29. April 2017 Konzert
19:30 Marenzio, Monteverdi Rossi, Picchi, Corradini S 1
22:00
SWR 2
2017
29.04.2017 19:30:09
Orangerie
Schwetzingen Vocalconsort Berlin
SWR2 Abendkonzert - LIVE | Schwetzinger SWR Festspiele 2017 Monteverdi 450
"Lagrime d'amante", Madrigale der Monteverdi-Zeit
Vocalconsort Berlin
Ensemble Daimonion
Leitung: Florian Helgath
Madrigale von Luca Marenzio, Claudio Monteverdi und Salomone Rossi
Instrumentalwerke von Giovanni Picchi und Nicolò Corradini

In diesem Programm um Monteverdi berühren sich Liebe und Tod. Die Liebe sucht ihr Gegenüber in den Sternen, weil es aus dem Leben verschwand, sie will in den Tod explodieren, weil nach ihr höhere Intensität nicht zu denken ist. Monteverdi und seine Zeitgenossen machen das Extrem der Empfindungen an der Spannung hörbar, die bei der Verwandlung existienzieller Erfahrung in die Schönheit der Kunst entsteht. Der zweite Programmteil zeigt den anderen Monteverdi, den Komponisten geistlicher Prachtstücke, wie sie in den Vorabendgottesdiensten hoher Feiertage aufgeführt wurden.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 29. April 2017 Konzert
20:04 Lindberg - Schostakowitsch S 1
23:00
RBB kultur
2017
31.03.2017
Konzerthaus Jukka-Pekka Saraste
Berlin Konzerthausorchester Berlin
Reg./Bü.: Anssi Karttunen, Violine -
20:04

KONZERT AM SAMSTAGABEND

Jukka-Pekka Saraste dirigiert das Konzerthausorchester Berlin
Magnus Lindberg:
Violoncellokonzert Nr. 2
Anssi Karttunen
Dmitrij Schostakowitsch:
Sinfonie Nr. 8 c-Moll, op. 65
Aufnahme vom 31.03.2017 im Konzerthaus Berlin
23:00

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 30. April 2017 Konzert
10:05 Respighi - Ravel - Debussy - Mussorgski S 1
11:55
BR Klassik
1
Georges Prêtre
ph Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Reg./Bü.: Aldo Ciccolini, Klavier -
SONNTAG, 30.04.2017
10:05 BIS 11:55 UHR
BR-KLASSIK
SYMPHONISCHE MATINÉE
In memoriam Georges Prêtre (1924-2017)
Georges Prêtre am Pult des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks

Ottorino Respighi: "Fontane di Roma";
Maurice Ravel: Klavierkonzert G-Dur (Aldo Ciccolini, Klavier);
Claude Debussy: "Trois Nocturnes" (Chor des Bayerischen Rundfunks);
Modest Mussorgskij/Maurice Ravel: "Bilder einer Ausstellung"

Er war einer der dienstältesten Dirigenten weltweit: Am 4. Januar ist der "Grandseigneur der französischen Dirigierkunst" Georges Prêtre mit 92 Jahren in seinem südfranzösischen Schloss gestorben. Herbert von Karajan förderte Prêtre, mit Francis Poulenc war er befreundet, seine Opernaufnahmen mit der Callas sind legendär. Besonders liebten ihn die Wiener für seinen Charme und luden ihn noch mit über 80 zweimal zum Neujahrskonzert ein. Zweimal war Prêtre auch zu Gast beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks - BR-KLASSIK erinnert an ihn mit Highlights aus diesen Konzerten.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 30. April 2017 Konzert
11:03 Mozart - Bruckner S 1
13:15
Oe 1
2017
30.04.2017 11:03:31
Musikverein Herbert Blomstedt
Wien Wiener Philharmoniker
Sonntag
30. April 2017
11:03
Matinee live
Wiener Philharmoniker, Dirigent: Herbert Blomstedt.

Wolfgang Amadeus Mozart: Symphonie Es-Dur KV 543
Anton Bruckner: Symphonie Nr. 4 Es-Dur, "Romantische" (2. Fassung 1878/'80)

(Übertragung aus dem Großen Musikvereinssaal in Wien in Dolby Digital 5.1 Surround Sound)

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 30. April 2017 Gustav Mahler (1860 - 1911)
20:03 Symphonie Nr. 7 W 7
22:00 Das Lied der Nacht UA 1908 Prag
DLR Kultur
e-moll
2017
30.04.2017 20:03:15
Philharmonie Sir Andrew Davis
Berlin Deutsches Symphonie-Orchester Berlin
20.03 Konzert
Live aus der Philharmonie Berlin

Gustav Mahler
Sinfonie Nr. 7 e-Moll

Deutsches Symphonie-Orchester Berlin
Leitung: Sir Andrew Davis
22.00

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 30. April 2017 Konzert
20:04 Debussy - Saint-Saëns - Ravel - Prokofjew S 1
23:00
hr 2
2016
20.04.2016
Victoria Hall Osmo Vänskä
Genf Orchestre de la Suisse Romand
Reg./Bü.: Renaud Capuçon, Violine -
20:04 Uhr Aus Genf: Konzert mit dem Orchestre de la Suisse Romande
Renaud Capuçon, Violine
Leitung: Osmo Vänskä

Debussy: Prélude à l'après-midi d'un faune
Saint-Saëns: Introduktion und Rondo capriccioso a-Moll op. 28
Ravel: Tzigane
Prokofjew: Ausschnitte aus "Romeo und Julia" op. 64

(Aufnahme vom 20. April 2016 aus der Victoria Hall)
Ein abwechslungsreiches Programm bietet hr2-kultur heute Abend seinen Hörerinnen und Hörern mit der Aufnahme eines Konzerts aus dem vergangenen Jahr aus der eleganten Victoria Hall in Genf. Das Orchestre de la Suisse Romande spielt unter der Leitung des finnischen Dirigenten Osmo Vänskä Stücke von Debussy, Saint-Saëns und Ravel sowie Ausschnitte aus Prokofjews Ballettmusik "Romeo und Julia". Geigensolist bei Saint-Saëns Introduktion und Rondo capriccioso sowie Ravels "Tzigane" ist der bestens aufgelegte Renaud Capuçon.
23:00 Uhr

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 30. April 2017 Konzert
20:04 Seiji Ozawa dirigiert S 1
23:00
RBB kultur
2009
29.01.2009
Philharmonie Seiji Ozawa
Berlin Berliner Philharmoniker
So 30.04.2017 | 20:04 | Berliner Philharmoniker
-
Seiji Ozawa dirigiert die Berliner Philharmoniker
Mit Lang Lang, Klavier

Aufnahme vom 29. Januar 2009 in der Berliner Philharmonie

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 30. April 2017 Konzert
20:04 Chin - Hosokawa - Brahms S 1
23:00
WDR 3
2017
30.04.2017 20:04:11
Philharmonie Jakub Hrusa
Köln Bamberger Symphoniker
20.04 WDR 3 Konzert
Mit Claudia Belemann
30.04.2017, 20.04 - 23.00 Uhr | WDR 3
Stereo
ACHT BRÜCKEN | Musik für Köln

Unsuk Chin
Su, Konzert für Sheng und Orchester

Toshio Hosokawa
Umarmung, Licht und Schatten für Orgel und Orchester

Johannes Brahms
Sinfonie Nr. 4 e-moll, op. 98

Wu Wei, Sheng; Christian Schmitt, Orgel; Bamberger Symphoniker, Leitung:
Jakub Hrusa
Zeitversetzte Übertragung aus der Kölner Philharmonie
Parallele Ausstrahlung in Dolby Digital 5.1 Surround-Sound

Die Bamberger Symphoniker beleuchten die Verbindungen zwischen asiatischer und europäischer Musik, zwischen Orgel und Sinfonik.
Sheng - so heißt eins der ältesten Musikinstrumente der Welt. Die chinesische Mundorgel ist 3000 Jahre alt und sieht aus wie eine wundersame Zwergenorgel, deren Pfeifen zu einem Bündel zusammengebunden worden sind. Die südkoreanische Komponistin Unsuk Chin erzählt in ihrem Konzert für Sheng und Orchester vom Gott der Lüfte und beschwört eine klangsinnliche Traumwelt herauf. Ihr japanischer Kollege Toshio Hosokawa hat zwar für die europäische Orgel ein Konzert komponiert, aber auch er ist ein Weltenwandler, der lustvoll Bögen spannt zwischen Ost und West. Sein Konzert, das 2016 entstanden ist, heißt programmatisch "Umarmung". Die Bamberger Symphoniker unter ihrem neuen Chefdirigenten Jakub Hrusa kontrastieren diese beiden modernen asiatischen Werke bewußt mit der Musik eines großen Erneuerers in der Vergangenheit: mit Johannes Brahms.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Montag, 01. Mai 2017 Konzert
11:00 Weber - Dvorák S 1
13:00
BR Klassik
2017
01.05.2017 11:00:06
Mariss Jansons
Paphos auf Zypern Berliner Philharmoniker
Reg./Bü.: Andreas Ottensamer, Klarinette -
MONTAG, 01.05.2017
11:00 BIS 13:00 UHR
BR-KLASSIK
LIVE AUS PAPHOS AUF ZYPERN:EUROPAKONZERT
Berliner Philharmoniker
Leitung: Mariss Jansons
Solist: Andreas Ottensamer, Klarinette

Carl Maria von Weber:
"Oberon", Ouvertüre;
Klarinettenkonzert Nr. 1 f-Moll;

Antonín Dvo Symphonie Nr. 8 G-Dur

Seit 1991 geben die Berliner Philharmoniker alljährlich am Maifeiertag ein Europakonzert, um an ihre Gründung am 1. Mai 1882 zu erinnern und ein Zeichen der Solidarität zu setzen. Auch heuer wieder haben sie einen kulturgeschichtlich signifikanten Schauplatz dafür ausgewählt: den Platz vor dem mittelalterlichen Kastell der Hafenstadt Paphos an der Südwestküste der Insel Zypern. Neben dem dänischen Aarhus ist Paphos 2017 Kulturhauptstadt Europas - natürlich weckt der Veranstaltungs-Marathon in Paphos auch Hoffnung auf die Wiedervereinigung der geteilten Insel. Im gebeutelten Europa ist die Initiative der Berliner Philharmoniker in diesem Jahr jedenfalls wichtiger denn je. Zum zweiten Mal nach Istanbul 2001 leitet Mariss Jansons nun ein Europakonzert. Und er hat für dieses Open Air-Konzert auf Zypern ein durch und durch romantisches Programm zusammengestellt, das er mit der achten Symphonie von Antonín Dvo krönt - mit seinem Melodienreichtum und seinen zündenden Rhythmen verströmt das von der böhmischen Folklore geprägte Werk pure Lebensfreude. Jansons eröffnet das weltweit ausgestrahlte Event mit dem berühmten Hornruf der "Oberon"-Ouvertüre Carl Maria von Webers. Gesangliche und kecke Töne vereint das erste Klarinettenkonzert von Weber - und der Solist kommt aus den eigenen Reihen des Orchesters: Seit 2011 ist der 28-jährige Andreas Ottensamer Soloklarinettist der Berliner Philharmoniker und längst ein Star auf seinem Instrument.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Montag, 01. Mai 2017 Konzert
11:00 Weber - Dvorák S 1
13:00
NDR-kultur
2017
01.05.2017 11:00:06
Mariss Jansons
Paphos auf Zypern Berliner Philharmoniker
Reg./Bü.: Andreas Ottensamer, Klarinette -
11:00 bis 13:00
LIVE AUS PAPHOS AUF ZYPERN:
Europakonzert der Berliner Philharmoniker
Leitung: Mariss Jansons
Solist: Andreas Ottensamer, Klarinette
Carl Maria von Weber:
"Oberon", Ouvertüre;
Klarinettenkonzert Nr. 1 f-Moll;

Antonín Dvo Symphonie Nr. 8 G-Dur

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Montag, 01. Mai 2017 Konzert
11:00 Weber - Dvorák S 1
13:00
RBB kultur
2017
01.05.2017 11:00:06
Mariss Jansons
Paphos auf Zypern Berliner Philharmoniker
Reg./Bü.: Andreas Ottensamer, Klarinette -
11:00
EUROPAKONZERT 2017 DER BERLINER PHILHARMONIKER
l i v e von dem Medieval Castle Square auf Zypern
Leitung: Mariss Jansons
Andreas Ottensamer, Klarinette
Carl Maria von Weber:
Ouvertüre zur Oper "Oberon"
Klarinettenkonzert Nr. 1 f-Moll, op. 73
Antonín Dvorák:
Sinfonie Nr. 8 G-Dur, op. 88
Moderation: Andreas Knaesche
- gleichzeitige Ausstrahlung
im Ersten Deutschen Fernsehen -

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Montag, 01. Mai 2017 Konzert
11:03 Varèse - Vo - Mahler S 1
13:00
Oe 1
2016
30.09.2016 19:30:01
Jakub Hrusa
Bamberg Bamberger Symphoniker
Montag
01. Mai 2017
11:03
Matinee
Bamberger Symphoniker, Dirigent: Jakub Hrusa.

Edgard Varèse: "Tuning up" für Orchester
Jan Václav Vorisek Symphonie D-Dur op. 24
Gustav Mahler Symphonie Nr. 1 D-Dur, "Titan"

(aufgenommen am 30. September 2016 in der Konzerthalle in Bamberg)
Antrittskonzert von Jakub Hrusa als neuer Chefdirigent der Bamberger Symphoniker.

Das originelle Stück "Tuning up" von Edgard Varèse parodiert den Klang eines Orchesters beim Einstimmen und lässt andere Werke aufblitzen.
Jan Václav Vorisek war ein Zeitgenosse Beethovens dieser äußerte sich lobend über Voriseks Kompositionen, besonders über die "wahrhaft gelungene" D-Dur-Symphonie mit ihrer Entwicklung der Themen aus einem charakteristischen Kernmotiv heraus.

Wir setzen auch mit unserem neuen Chefdirigenten unsere große Mahler-Tradition fort. Für den visionären Symphoniker Mahler stand fest: "Die Musik muss immer ein Sehnen enthalten, ein Sehnen über die Dinge dieser Welt hinaus". Bereits in seinem stürmisch-drängenden Erstling spürte er selbst, wohin seine neue Symphonien-Welt führen sollte: "Es ist so übermächtig geworden wie es aus mir wie ein Bergstrom hinausfuhr!" Wie ergreifend diese Weltanschauungs-Symphonie klingt, hat er damals selbst als Kapellmeister mit dem Orchester des Neuen Deutschen Theaters in Prag bewiesen dem böhmischen Vorläufer der Bamberger Symphoniker.

(Bamberger Symphoniker)

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Montag, 01. Mai 2017 Konzert
13:05 Staatsorchester München S 1
14:00
DLR Kultur
2017
13.05 Musik im Gespräch
Von der Münchner Hofmusik zum
modernen Opern- und Konzertorchester

Das Bayerische Staatsorchester
ist das Orchester des Jahres von
Deutschlandradio Kultur
Moderation: Holger Hettinger
14.00

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Montag, 01. Mai 2017 Konzert
19:05 Berlioz - Mendelssohn - Schubert - Mahler S 1
21:00
BR Klassik
1
Gary Bertini
ph
Hermann Prey
Lucia Popp
Reg./Bü.: Frank Peter Zimmermann, Violine -
MONTAG, 01.05.2017
19:05 BIS 21:00 UHR
BR-KLASSIK
KONZERTABEND
Am Pult: Gary Bertini

Hector Berlioz:
"Benvenuto Cellini", Ouvertüre (Kölner Rundfunk-Sinfonie-Orchester);

Felix Mendelssohn Bartholdy:
Violinkonzert e-Moll, op. 64 (Frank Peter Zimmermann, Violine; Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks);

Franz Schubert:
"Tränenregen", op. 25, Nr. 10;
"Der Wegweiser", op. 89, Nr. 20;
"Die Forelle", D 550 (Hermann Prey, Bariton; Wiener Symphoniker: Gary Bertini);

Gustav Mahler:
Symphonie Nr. 4 G-Dur (Lucia Popp, Sopran; Kölner-Rundfunk-Sinfonie-Orchester)

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Montag, 01. Mai 2017 Konzert
20:04 Schostakowitsch - Mendelssohn - Penderecki - Beerhoven S 1
23:00
RBB kultur
2017
28.04.2017 20:05:05
Kulturpalast Michael Sanderling
Dresden Dresdner Philharmonie
20:04
DAS KONZERT

Wiedereröffnung des Kulturpalastes Dresden
Michael Sanderling dirigiert die Dresdner Philharmonie
Christiane Libor, Sopran
Silvia Hablowetz, Alt
Daniel Kirch, Tenor
Matthias Goerne, Bariton
MDR Rundfunkchor
Philharmonischer Chor Dresden
Philharmonischer Kinderchor Dresden
Dmitrij Schostakowitsch:
Festliche Ouvertüre op. 96
Felix Mendelssohn Bartholdy:
Violinkonzert e-Moll, op. 64
Julia Fischer
Krzysztof Penderecki:
'Chinesische Lieder' für Bariton und Orchester nach chinesischen Gedichten - Auftragswerk der Dresdner Philharmonie / Uraufführung
Matthias Goerne
Ludwig van Beethoven:
'Ode an die Freude', Sinfonie Nr. 9 d-Moll, op. 125: 4. Satz (Finale)
Aufnahme vom 28.04.2017 im Kulturpalast Dresden
23:00

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Dienstag, 02. Mai 2017 Konzert
19:30 Beethoven - Schostakowitsch S 1
21:55
Oe 1
2017
07.03.2017
Stephaniensaal Dirk Kaftan
Graz Grazer Philharmonisches Orchester
Reg./Bü.: Sascha Maisky, Violine - Mischa Maisky, Violoncello
Dienstag
02. Mai 2017
19:30
Das Ö1 Konzert
Grazer Philharmonisches Orchester, Dirigent: Dirk Kaftan;
Sascha Maisky, Violine; Mischa Maisky, Violoncello; Lily Maisky, Klavier.

Ludwig van Beethoven: Konzert für Klavier, Violine und Violoncello C-Dur op. 56, "Tripelkonzert"
Dmitrij Schostakowitsch: Symphonie Nr. 7 C-Dur op. 60, "Leningrader"

(aufgenommen am 7. März im Stephaniensaal des Grazer Congress in Dolby Digital 5.1 Surround Sound). Präsentation: Franz Josef Kerstinger
"Die Leningrader Symphonie gilt als Symphonie für Menschenrechte und für eine bessere Welt. Nicht der moralische Holzhammer, sondern der Glaube an den Menschen spricht aus diesem Stück. Es ist eine Kraftquelle, die Herausforderungen der Zukunft menschlich zu meistern". (Dirk Kaftan)

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Mittwoch, 03. Mai 2017 Konzert
14:05 Brahms - Strauss S 1
15:30
Oe 1
2017
15.03.2017
Barbican Hall Susanna Mälkki
London London Symphony Orchestra
Reg./Bü.: Christian Tetzlaff, Violine -
Mittwoch
03. Mai 2017
14:05
Das Ö1 Konzert
London Symphony Orchestra, Dirigentin Susanna Mälkki;
Christian Tetzlaff, Violine.

Johannes Brahms: Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 77
Richard Strauss: Also sprach Zarathustra op. 30 (Tondichtung frei nach Friedrich Nietzsche)

(aufgenommen am 15. März in der Barbican Hall, London).
Präsentation: Peter Kislinger

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Mittwoch, 03. Mai 2017 Konzert
19:30 Johann Jakob Froberger zum 350. Todestag S 1
21:00
Oe 1
1
ph
Mittwoch
03. Mai 2017
19:30
Alte Musik - neu interpretiert
präsentiert von Bernhard Trebuch. "Méditation" - Johann Jakob Froberger zum 350. Todestag

Er war der erste reisende Claviervirtuose des Abendlandes: Johann Jakob Froberger - vor 350 Jahren Schloss Héricourt bei Montbéliard (Frankreich) gestorben - beeindruckte er mit seinem Spiel die High Society in Wien, Rom, London und Paris. Die Vielfalt seiner Werke im französischen oder italienischen Stil stellt auch heute noch eine Herausforderung an die Interpreten dar.
London und Paris. Die Vielfalt seiner Werke im französischen oder italienischen Stil stellt auch heute noch eine Herausforderung an die Interpreten dar.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Mittwoch, 03. Mai 2017 Konzert
20:03 Schostakowitsch - Mendelssohn - Penderecki - Beerhoven S 1
22:00
BR Klassik
2017
28.04.2017 20:05:05
Kulturpalast Michael Sanderling
Dresden Dresdner Philharmonie
Christiane Libor
Silvia Hablowetz
Daniel Kirch
Matthias Goerne
Reg./Bü.: Julia Fischer, Violine -
MITTWOCH, 03.05.2017
20:03 BIS 22:00 UHR
BR-KLASSIK
KONZERTABEND
Zur Eröffnung des neuen Konzertsaals im Kulturpalast Dresden
Dresdner Philharmonie
MDR Rundfunkchor, Philharmonischer Kinderchor Dresden, Philharmonischer Chor Dresden
Leitung: Michael Sanderling
Solisten: Christiane Libor, Sopran; Silvia Hablowetz, Alt; Daniel Kirch, Tenor; Matthias Goerne, Bariton; Julia Fischer, Violine

Dmitri Schostakowitsch: "Festliche Ouvertüre";
Felix Mendelssohn Bartholdy: Violinkonzert e-Moll, op. 64;
Krzystof Penderecki: "Chinesische Lieder";
Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 9 d-Moll, Finale

Aufnahme vom 28. April 2017 im Kulturpalast Dresden

Lange hat es gedauert, fast zu lange, bis die Musikstadt Dresden nun einen echten Konzertsaal bekommt. Erleichterung herrscht deswegen auch bei Oberbürgermeister Dirk Hilbert. Die lange Diskussion habe ja schon mit der Wiedervereinigung begonnen, sagt er. Schon damals habe es Versprechen gegeben, Dresden einen Konzertsaal zu bauen. Aber bei der Prioritätensetzung habe die Kultur lange hintanstehen müssen. Es sei umso schöner, dass der Konzertsaal jetzt Realität werde. Beheimatet ist er im alten Dresdner Kulturpalast. Der 60 Millionen Ost-Mark teure Bau war seinerzeit der größte Mehrzweckbau der DDR, seine Fassade ist denkmalgeschützt. Die heimische Philharmonie bekommt nun endlich einen Raum, der ihr auch daheim optimalen Sound ermöglicht - und architektonisch voll im Trend liegt. BR-KLASSIK sendet einen Mitschnitt des Eröffnungskonzertes vom 28. April 2017 aus dem neuen Konzertsaal. Es musizieren die Dresdner Philharmonie, dem MDR Rundfunkchor, dem Philharmonischen Kinderchor Dresden, dem Philharmonischen Chor Dresden. Solisten des Abends sind unter anderem die Geigerin Julia Fischer und die Sopranistin Christiane Libor. Die Leitung hat Michael Sanderling.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Freitag, 05. Mai 2017 Konzert
20:03 Beethoven - Bruckner S 1
22:00
BR Klassik
2017
05.05.2017 20:03:01
Philharmonie Bernard Haitink
München Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Reg./Bü.: Paul Lewis, Klavier -
FREITAG, 05.05.2017
20:03 BIS 22:00 UHR
BR-KLASSIK
LIVE AUS DER PHILHARMONIE IM MÜNCHENER GASTEIG - SURROUNDKONZERT DES SYMPHONIEORCHESTERS DES BAYERISCHEN RUNDFUNKS
Leitung: Bernard Haitink
Solist: Paul Lewis, Klavier

Ludwig van Beethoven: Klavierkonzert Nr. 2 B-Dur;
Anton Bruckner: Symphonie Nr. 6 A-Dur

Dazwischen:
PausenZeichen *
Julia Schölzel im Gespräch mit Paul Lewis

Der 88-jährige niederländische Grandseigneur Bernard Haitink zählt mittlerweile zu den dienstältesten Dirigenten weltweit. Mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks verbindet ihn eine nunmehr 60-jährige Freundschaft - 1957 leitete Haitink zum ersten Mal eine Studioproduktion in München! Bei seinem jüngsten Auftritt dirigiert Haitink, ganz wie es seinen Vorlieben entspricht, ein lapidares Programm mit zwei Meisterwerken aus der Wiener Klassik und der Romantik. Neben Gustav Mahler ist die Symphonik von Anton Bruckner ein Schwerpunkt in Haitinks Repertoire. Seine sechste Symphonie hat Bruckner nicht umsonst einmal launig seine "keckste" genannt - überrascht das Stück doch mit sprunghaften Verläufen, wildgezackten Linien und harten Schnitten. Zentrum und Herzstück ist - wie so oft bei Bruckner - das ungemein ausdrucksstarke Adagio. Halb so alt wie Haitink ist der britische Pianist Paul Lewis, der mit seinem feinsinnigen, poetischen Klavierspiel als Beethoven-Spezialist gilt und bereits alle fünf Konzerte eingespielt hat. Diesmal interpretiert Lewis, Meisterschüler von Alfred Brendel, das frühe zweite Klavierkonzert Beethovens, das in vielem noch "mozartisch" anmutet, im romantischen Tonfall des Adagios aber schon Beethovens spätere Handschrift erkennen lässt.
* Als Podcast verfügbar

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Freitag, 05. Mai 2017 Konzert
20:04 Fagerlund - Ravel - Nielsen S 1
22:30
hr 2
2017
05.05.2017 20:04:03
Musiikkitalo Hannu Lintu
Helsinki Finnisches Radio-Sinfonieorchester
Reg./Bü.: Daniil Trifonov, Klavier -
20:04 Uhr LIVE - Sinfoniekonzert aus Helsinki
Daniil Trifonov, Klavier
Finnisches Radio-Sinfonieorchester
Leitung: Hannu Lintu

Sebastian Fagerlund: Neues Werk
Ravel: Klavierkonzert G-Dur
Nielsen: 4. Sinfonie op. 29 "Das Unauslöschliche"

(Zeitversetzte Übertragung aus dem Musiikkitalo)
Was den Hamburgern die Elbphilharmonie ist den Helsinkiern das Musiikkitalo (zu Deutsch: Haus der Musik). 2011 eröffnet wirkt das Gebäude von außen zwar schlicht, glänzt aber mit inneren Werten. Der Konzertsaal mit den terrassenartig ansteigenden Zuschauerrängen wurden genauso wie die Elbphilharmonie vom japanischen Akustiker Yasuhisa Toyota gestaltet. Das Musiikkitalo ist nicht nur Heimstätte der Sibelius-Akademie, sondern auch der Philharmonie Helsinki und des Finnischen Radio-Sinfonieorchesters, das heute Abend mit der Uraufführung eines neuen Werks des finnischen Komponisten Sebastian Fagerlund, dem Klavierkonzert G-Dur von Maurice Ravel und der 4. Sinfonie Carl Nielsens zu hören ist. Solist bei Ravels Klavierkonzert ist der gefeierte russische Pianist Daniel Trifonov. Das Finnisches Radio-Sinfonieorchester leitet Hannu Lintu.
22:30 Uhr

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 06. Mai 2017 Konzert
17:05 Christian Gerhaher S 1
17:50
SWR 2
1
ph
Christian Gerhaher
SWR2 Zeitgenossen
Christian Gerhaher, Bariton
Im Gespräch mit Ursula Nusser
Er gilt als bester und vielseitigster Bariton unserer Tage, wird von Publikum und Fachwelt gleichermaßen gefeiert, hat eine Stimme, die süchtig macht. Christian Gerhaher, 1969 im bayerischen Straubing geboren, füllt mit seinen Liederabenden große Häuser und ist auch als Opernsänger weltweit gefragt. Dennoch entspricht er nicht dem gängigen Bild vom "Klassik-Star". Er hat Umwege gemacht, hat Philosophie studiert und ein Medizinstudium abgeschlossen, musste lange auf seinen Erfolg als Sänger warten. Bis heute ist er ein Zweifler und Grübler - und hat vielleicht gerade deshalb im Liedgesang neue Maßstäbe gesetzt.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 06. Mai 2017 Konzert
20:04 Schubert - Strauss - Beethoven S 1
23:00
RBB kultur
2017
31.03.2017
Philharmonie Kent Nagano
Berlin Deutsches Symphonie-Orchester Berlin
Genia Kühmeier
Claudia Huckle
Benjamin Bruns
Matthew Rose
Reg./Bü.: Till Fellner, Klavier -
Konzert am Samstagabend-KONZERT AM SAMSTAGABEND
Kent Nagano dirigiert das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin

Franz Schubert:
Messe Nr. 5 As-Dur für Soli, Chor und Orchester, D 678
Genia Kühmeier, Sopran
Claudia Huckle, Alt
Benjamin Bruns, Tenor
Matthew Rose, Bass
Rundfunkchor Berlin
Einstudierung: Philipp Ahmann

Richard Strauss:
Metamorphosen für 23 Solostreicher

Ludwig van Beethoven:
Fantasie c-Moll für Klavier, Chor und Orchester, op. 80

Till Fellner, Klavier
Rundfunkchor Berlin
Einstudierung: Philipp Ahmann
Aufnahme vom 31.03.2017 in der Berliner Philharmonie
23:00

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 07. Mai 2017 Konzert
10:05 Mozart - Berlioz S 1
11:55
BR Klassik
1
Emmanuel Krivine
ph Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Reg./Bü.: Emanuel Ax, Klavier -
SONNTAG, 07.05.2017
10:05 BIS 11:55 UHR
BR-KLASSIK
SYMPHONISCHE MATINÉE
Zum 70. Geburtstag des Dirigenten Emmanuel Krivine
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks

Wolfgang Amadeus Mozart:
Symphonie D-Dur, KV 385;
Klavierkonzert Es-Dur, KV 271 (Emanuel Ax, Klavier);

Hector Berlioz: "Symphonie fantastique", op. 14

Emmanuel Krivine begann seine Laufbahn als Geiger in seiner Geburtsstadt Grenoble, lernte von Henryk Szeryng und Yehudi Menuhin. Doch dann beendete ein Autounfall 1981 diese Karriere, und er konzentrierte sich künftig ganz aufs Dirigieren, das er schon als 17-Jähriger begonnen hatte! Dass sich Krivine mit historischer Aufführungspraxis beschäftigt, sogar ein eigenes Originalklang-Ensemble gegründet hat, hört man auch seinen Mozart-Aufnahmen mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks an. In der Sendung zu seinem 70. Geburtstag ist Krivine auch mit französischem Repertoire zu erleben.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 07. Mai 2017 Konzert
11:00 Purcell - Berlioz - Mendelssohn S 1
13:00
NDR-kultur
2017
07.05.2017 11:00:06
Elbphilharmonie Thomas Hengelbrock
Hamburg NDR Elbphilharmonie Orchester
Philippe Jaroussky
11:00 bis 13:00
TIPP
Das Sonntagskonzert
Hengelbrock & Jaroussky
Henry Purcell: Suite aus "The Fairy Queen"
Hector Berlioz: Les nuits d'été op. 7
Felix Mendelssohn Bartholdy: Musik zu "Ein Sommernachtstraum" op. 21 & op. 61
Philippe Jaroussky, Countertenor
NDR Elbphilharmonie Orchester
Ltg.: Thomas Hengelbrock
In der Pause: Thomas Hengelbrock im Gespräch
Live aus der Elbphilharmonie Hamburg

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 07. Mai 2017 Konzert
11:03 Mendelssohn - Respighi S 1
13:00
Oe 1
2017
27.04.2017
Musikverein Enrique Mazzola
Wien Wiener Symphoniker
Sonntag
07. Mai 2017
11:03
Matinee
Wiener Symphoniker, Dirigent: Enrique Mazzola.

Felix Mendelssohn Bartholdy: Symphonie Nr. 4 A-Dur op. 90, "Italienische"
Ottorino Respighi:
a) Fontane di Roma, Symphonische Dichtung;
b) Pini di Roma, Symphonische Dichtung

(aufgenommen am 27. April im Großen Musikvereinssaal in Wien in Dolby Digital 5.1 Surround Sound)

"Mazzola wusste ihren ganz spezifischen Reiz mit dem Hausorchester der Festspiele stilsicher auszukosten. Tosender Beifall.", schrieb die Schwäbische Zeitung über Enrique Mazzolas jüngstes Konzert mit den Wiener Symphonikern im Rahmen der 70. Bregenzer Festspiele.

Wie dort setzt der temperamentvolle Italiener auch im Goldenen Saal auf ein durchwegs italienisches Programm: Mit Mendelssohns bekannter "Italienischen", seiner Symphonie Nr. 4, wird der Abend schwungvoll eingeläutet. Im Anschluss sorgen die Symphonischen Dichtungen "Fontane di Roma" (der "Römische Brunnen") und "Pini di Roma" ("Die Pinien von Rom") von Ottorino Respighi, dem bedeutendsten Vertreter der neuen italienischen Instrumentalmusik, für das südliche Flair.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Montag, 08. Mai 2017 Konzert
14:05 Bach - Zelenka S 1
15:30
Oe 1
2016
18.09.2016
Christus-Kirche Václav Luks
Ostrava Collegium 1704
Dora Pavliková
Alena Hellerová
Filippo Mineccia
Václav Ci
Stephan MacLeo
Montag
08. Mai 2017
14:05
Das Ö1 Konzert
Alte Musik im Konzert.
Collegium 1704, Dirigent: Václav Luks; Collegium Vocale 1704;
Dora Pavliková und Alena Hellerová, Sopran; Filippo Mineccia, Altus; Václav Ci Tenor; Stephan MacLeod, Bass.

Johann Sebastian Bach: Magnificat D-Dur BWV 243
Jan Dismas Zelenka: Missa Omnium Sanctorum ZWV 21

(aufgenommen am 18. September 2016 in der Evangelischen Christus-Kirche in Ostrava).
Präsentation: Bernhard Trebuch

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Dienstag, 09. Mai 2017 Richard Strauss (1864 - 1949)
19:05 Vier letzte Lieder W 110
20:00 UA 1950 London
BR Klassik
1
Mariss Jansons
ph Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Anja Harteros
DIENSTAG, 09.05.2017
19:05 BIS 20:00 UHR
BR-KLASSIK
"VIER LETZTE LIEDER"DAS STARKE STÜCK
Musiker erklären Meisterwerke - Anja Harteros, Sopran

Richard Strauss: "Vier letzte Lieder" (Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Mariss Jansons)
umrahmt von
"Meinem Kinde", op. 37, Nr. 3 (Wolfram Rieger, Klavier); Duett-Concertino (Christopher Corbett, Klarinette; Eberhard Marschall, Fagott; Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Johannes Wildner)
Als Podcast verfügbar

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Dienstag, 09. Mai 2017 Konzert
20:03 Pärt - Beethoven S 1
22:00
DLR Kultur
2017
06.05.2017
Philharmonie Alexander Liebreich
Berlin Münchner Kammerorchester
Simona Saturová
Benjamin Bruns
Stephan Genz
Reg./Bü.: RIAS Kammerchor -
20.03 Konzert
Philharmonie Berlin
Aufzeichnung vom 6.5.17

Arvo Pärt
"Te Deum" für drei Chöre,
Klavier, Streicher und Tonband

Ludwig van Beethoven
"Christus am Ölberge", Oratorium
für drei Solostimmen, Chor und Orchester op. 85

Simona Saturová, Sopran
Benjamin Bruns, Tenor
Stephan Genz, Bariton

RIAS Kammerchor
Münchner Kammerorchester
Leitung: Alexander Liebreich
22.00

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Dienstag, 09. Mai 2017 Konzert
20:04 Say - Mozart - Dvorák S 1
22:00
hr 2
2017
28.04.2017 20:04:03
Alte Oper
Frankfurt-M hr-Sinfonieorcheste
Reg./Bü.: Faz Say, Klavier -
20:04 Uhr Das hr-Sinfonieorchester in der Alten Oper Frankfurt
Faz Say, Klavier
Raschèr Saxophone Quartet
Leitung: Peter Oundjian

Faz Say: Preludes für Saxofonquartett und Streichorchester mit Schlagzeug (DEA)
Mozart: Klavierkonzert C-Dur KV 467
Dvo 7. Sinfonie d-Moll op. 70

(Aufnahmen vom 27. und 28. April 2017 aus dem Großen Saal)
22:00 Uhr

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Dienstag, 09. Mai 2017 Konzert
20:30 Nielsen - Strauss S 1
21:00
SWR 2
1
Herbert Blomstedt
ph SWR Symphonieorchester
SWR2 Musik aus unseren Archiven
Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR
Leitung: Herbert Blomstedt
Carl Nielsen:
Klarinettenkonzert op. 57
Sebastian Manz (Klarinette)
Richard Strauss:
"Tod und Verklärung", Tondichtung für großes Orchester op. 24

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Mittwoch, 10. Mai 2017 Konzert
14:05 Tschaikowski - Langgaard S 1
15:30
Oe 1
2017
22.04.2017
Konzerthaus Sakari Oramo
Wien Wiener Philharmoniker
Anu Komsi
Reg./Bü.: Janine Jansen, Violine -
Mittwoch
10. Mai 2017
14:05
Das Ö1 Konzert
Wiener Philharmoniker, Dirigent: Sakari Oramo;
Janine Jansen, Violine; Anu Komsi, Sopran.

Peter Iljitsch Tschaikowsky: Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 35
Rued Langgaard: Symphonie Nr. 2, "Varbrud" (Frühlingserwachen) (1912-1914; Österreichische Erstaufführung);

(aufgenommen am 22. April im Großen Konzerthaussaal in Wien in Dolby Digital 5.1 Surround Sound). Präsentation: Peter Kislinger

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Donnerstag, 11. Mai 2017 Konzert
20:03 Mendelssohn - Hartmann - Martin S 1
22:00
DLR Kultur
2017
08.05.2017
Landestheater Roland Kluttig
Coburg Philharmonisches Orchester des Landestheaters Coburg
Peter Schöne
20.03 Konzert
Theater Coburg
Aufzeichnung vom 8.5.17

Felix Mendelssohn-Bartholdy
Sinfonie Nr. 5 d-Moll op. 107
"Reformationssinfonie"

Karl Amadeus Hartmann
"Miserae", sinfonisches Poem

Frank Martin
Sechs Monologe aus "Jedermann"
für Bariton und Orchester

Peter Schöne, Bariton
Philharmonisches Orchester
Landestheater Coburg
Leitung: Roland Kluttig
22.00

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Donnerstag, 11. Mai 2017 Konzert
20:04 Dvorák - Sibelius S 1
21:30
hr 2
2016
25.08.2016
Kurhaus Jukka-Pekka Saraste
Wiesbaden WDR Sinfonieorchester Köl
Reg./Bü.: Alban Gerhardt, Violoncello -
20:04 Uhr Das WDR Sinfonieorchester Köln beim Rheingau Musik Festival
Alban Gerhardt, Violoncello
Leitung: Jukka-Pekka Saraste

Dvorák: Cellokonzert h-Moll op. 104
Sibelius: 5. Sinfonie Es-Dur op. 82

(Aufnahme vom 25. August 2016 aus dem Kurhaus in Wiesbaden)
Im vergangenen Jahr brachte das WDR Sinfonieorchester zum Besuch beim Rheingau Musik Festival zwei Werke im nationalromantischen Tonfall mit, Antonín Dvoÿáks Cellokonzert h-Moll (mit dem Solisten Alban Gerhardt) und die 5. Sinfonie Es-Dur von Jean Sibelius. Dvoÿáks Cellokonzert ist das letzte große Werk, das der Komponist in der "Neuen Welt" geschrieben hat. Markant ist neben den amerikanischen, deutschen und russischen Anklängen der unüberhörbare böhmische Tonfall des Werks, bei dem der Cellist Alban Gerhardt als Solist zu hören ist. In ähnlicher Weise national geprägt ist auch die 5. Sinfonie von Sibelius. Hier wendet sich der Komponist nach der modernistischen 4. Sinfonie wieder dem "großen Ton" zu, schwärmerisch-nordisch und mit ergreifendem Naturgesang. hr2-kultur sendet die Aufnahme aus dem Kurhaus in Wiesbaden unter der musikalischen Leitung des WDR-Chefdirigenten Jukka-Pekka Saraste.
21:30 Uhr

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Freitag, 12. Mai 2017 Konzert
19:30 Ecru - Chopin - Haydn - Liszt S 1
21:55
Oe 1
2017
11.05.2017
Konzerthaus Cornelius Meister
Wien ORF Radio-Symphonieorchester Wien
Reg./Bü.: Rafal Blechacz, Klavier -
Freitag
12. Mai 2017
19:30
Das Ö1 Konzert
ORF Radio-Symphonieorchester Wien, Dirigent: Cornelius Meister;
Rafal Blechacz, Klavier.

Jakub Sarwas: Ecru (Erstaufführung)
Frédéric Chopin: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 f-Moll op. 21
Joseph Haydn: Symphonie Es-Dur Hob. I/43, "Merkur"
Franz Liszt: Der Tanz der Dorfschenke S 110/2 (Zwei Episoden aus Lenaus Faust);

(aufgenommen am 11. Mai im Großen Konzerthaussaal Wien in Dolby Digital 5.1 Surround Sound).
Präsentation: Gerhard Hafner

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Freitag, 12. Mai 2017 Konzert
19:30 Ecru - Chopin - Haydn - Liszt S 1
22:00
Oe 1
2017
11.05.2017
Konzerthaus Cornelius Meister
Wien ORF Radio-Symphonieorchester Wien
Reg./Bü.: Rafal Blechacz, Klavier -
Das Ö1 Konzert
Freitag
12. Mai 2017
19:30

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen
ORF Radio-Symphonieorchester Wien, Dirigent: Cornelius Meister; Rafal Blechacz, Klavier. Jakub Sarwas: Ecru (Erstaufführung)
Frédéric Chopin: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 f-Moll op. 21
Joseph Haydn: Symphonie Es-Dur Hob. I/43, "Merkur"
Franz Liszt: Der Tanz der Dorfschenke S 110/2 (Zwei Episoden aus Lenaus Faust); (aufgenommen am 11. Mai im Großen Konzerthaussaal Wien in Dolby Digital 5.1 Surround Sound). Präsentation: Gerhard Hafner

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Freitag, 12. Mai 2017 Konzert
20:03 Schönberg - Mozart S 1
22:00
BR Klassik
2017
12.05.2017 20:03:01
Herkulessaal Mariss Jansons
München Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Genia Kühmeier
Elisabeth Kulman
Mark Padmore
Adam Plachetka
Reg./Bü.: Thomas Quasthoff, Sprecher -
FREITAG, 12.05.2017
20:03 BIS 22:00 UHR
BR-KLASSIK
LIVE AUS DEM HERKULESSAAL DER MÜNCHNER RESIDENZ - SURROUNDKONZERT DES SYMPHONIEORCHESTERS DES BAYERISCHEN RUNDFUNKS
Leitung: Mariss Jansons
Chor des Bayerischen Rundfunks
Solisten: Genia Kühmeier, Sopran; Elisabeth Kulman, Mezzosopran; Mark Padmore, Tenor; Adam Plachetka, Bassbariton; Thomas Quasthoff, Sprecher

Arnold Schönberg: "Ein Überlebender aus Warschau";
Wolfgang Amadeus Mozart: Requiem d-Moll, KV 626

Musikalische Erschütterung
Arnold Schönberg und Wolfgang Amadeus Mozart stehen auf dem Programm des 3. Abonnementkonzerts mit Chor und Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks. Unter der Leitung von Mariss Jansons erklingt zu Beginn Schönbergs "Ein Überlebender aus Warschau": ein vergleichsweise kurzes Werk mit einer umso tiefgreifenderen Wirkung. Der Komponist vertonte darin den Aufstand im Warschauer Ghetto und dessen grausame Niederschlagung im April und Mai 1943. Gesetzt für Sprecher, Männerchor und Orchester ist der Text dreisprachig gehalten: Deutsch für die Kommandorufe des Feldwebels, Englisch die Worte des Erzählers und Hebräisch der Schlusschor, das "Schma Jisrael". Die Komposition selbst basiert auf der Zwölftontechnik. Hauptwerk des Abend wird Wolfgang Amadeus Mozarts "Requiem KV 626" sein mit Genia Kühmeier - Sopran, Elisabeth Kaufmann - Mezzosopran, Mark Padmore - Tenor und Adam Plachetka - Bariton. Die Schönberg-Rezitationen spricht Thomas Quasthoff.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Freitag, 12. Mai 2017 Konzert
20:03 Schönberg - Haydn - Szymanowski S 1
22:00
DLR Kultur
2017
12.05.2017 20:03:15
Musikzentrum Alexander Liebreich
Katowice Nationales Sinfonieorchester des Polnischen Rundfunks
Agata Zubel
Heidi Elisabeth Meier
Katharina Magiera
Michael Pflumm
Kurt Azesberger
Dominik Wortig
Stephan Genz
Dietrich Henschel
20.03 Konzert
Festival "Kultur Natur Katowice"
Live aus dem Musikzentrum Katowice

Arnold Schönberg
"Friede auf Erden" für Chor a cappella

Joseph Haydn
Sinfonie Nr. 39 g-Moll

Karol Szymanowski
"Demeter", Kantate für Alt, Frauenchor und Orchester op. 37b

Arnold Schönberg
"Die Jakobsleiter", Oratorium für Soli, Chor und Orchester

Agata Zubel, Sopran
Heidi Elisabeth Meier, Sopran
Katharina Magiera, Alt
Michael Pflumm, Tenor
Kurt Azesberger, Tenor
Dominik Wortig, Tenor
Stephan Genz, Bariton
Dietrich Henschel, Bariton
Gerd Grochowski, Bariton
Staatlicher Chor Kaunas
Camerata Silesia
Nationales Sinfonieorchester des Polnischen Rundfunks
Leitung: Alexander Liebreich
22.00

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Freitag, 12. Mai 2017 Konzert
20:05 Wolfgang Amadeus Mozart S 1
22:30
MDR Figaro
2017
12.05.2017 20:05:05
Kreuzkirche Václav Luks
Chemnitz Mendelssohn Kammerorchester Leipzig
Simona Houda-Saturová
Fr 12.05.
20:05 Uhr
145:00 min
Noten
MDR KULTUR im KonzertSächsisches Mozartfest Stereo
Eröffnungskonzert

* Wolfgang Amadeus Mozart:
- Ouvertüre zu "La clemenza di Tito"
- Konzertarie "Bella mia fiamma, addio" KV 528
- Sinfonie D-Dur KV 504 "Prager"

Simona Houda-Saturová, Sopran
Mendelssohn Kammerorchester Leipzig, Leitung: Václav Luks

Zeitversetzte Live-Übertragung aus der Chemnitzer Kreuzkirche am 12.05.2017

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 13. Mai 2017 Konzert
20:03 Mozart - Bartók - Brahms S 1
22:00
SWR 2
2017
07.05.2017
Mozartsaal
Schwetzingen Cuarteto Casals
20.03
Schwetzinger SWR Festspiele 2017
SWR2 Abendkonzert
Cuarteto Casals
Abel Thomàs, Vera Martinez (Violine)
Jonathan Brown (Viola)
Arnau Thomàs (Violoncello)
Wolfgang Amadeus Mozart:
Streichquartett B-Dur KV 458 "Jagdquartett"
Béla Bartók:
Streichquartett Nr. 3 Sz 85
Johannes Brahms:
Streichquartett Nr. 3 B-Dur op. 67
(Konzert vom 7. Mai im Mozartsaal)

22.00

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 14. Mai 2017 Konzert
10:05 Tschaikowski - Prokofjew - Kalinnikow S 1
11:55
BR Klassik
1
Yuri Ahronowitsch
ph Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Reg./Bü.: Nelson Freire, Klavier -
SONNTAG, 14.05.2017
10:05 BIS 11:55 UHR
BR-KLASSIK
SYMPHONISCHE MATINÉE
Zum 85. Geburtstag des Dirigenten Yuri Ahronovitch
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks

Peter Tschaikowsky: Orchestersuite G-Dur, op. 55;
Sergej Prokofjew: Klavierkonzert Nr. 1 Des-Dur (Nelson Freire, Klavier)
Wassilij Kalinnikow: Symphonie Nr. 1 g-Moll

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 14. Mai 2017 Konzert
11:03 Chabrier - Debussy S 1
12:56
Oe 1
2017
24.02.2017 20:03:01
Philharmonie im Münchner Gasteig John Eliot Gardiner
München Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Sonntag
14. Mai 2017
11:03
Matinee
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Dirigent: Sir John Eliot Gardiner.

Emmanuel Chabrier:
a) Ouvertüre zur Oper "Gwendoline";
b) Suite pastorale für Orchester;
c) "Fête polonaise" aus der Opéra comique "Le Roi malgré lui";
d) España, Rhapsodie für Orchester

Claude Debussy: Images für Orchester

(aufgenommen am 24. Februar in der Philharmonie im Gasteig in München)

Wenn Sir John Eliot Gardiner beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks ans Pult tritt, darf man stets Außergewöhnliches erwarten. Diesmal überrascht er mit einem rein französischen Programm: Den kompletten "Images" von Claude Debussy, seiner umfangreichsten Orchester-Komposition, stellt Gardiner Genrestücke seines Vorläufers Emmanuel Chabrier voran, einem Wegbereiter des Impressionismus.

Zum populärsten Teil der "Images" wurde das spanische Triptychon "Ibéria", das buntes Treiben auf den Straßen, das Flair einer südländischen Sommernacht und ausgelassene Volksfest-Stimmung mit raffinierten Klängen einfängt.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 14. Mai 2017 Konzert
19:30 Boulez - Smetana S 1
22:00
Oe 1
2017
14.05.2017 19:30:31
Konzerthaus Daniel Barenboim
Wien Wiener Philharmoniker
Sonntag
14. Mai 2017
19:30
38. Internationales Musikfest der Wiener Konzerthausgesellschaft 2017
Wiener Philharmoniker, Dirigent: Daniel Barenboim.

Pierre Boulez: Notation I, II, III, IV und VII für Orchester
Friedrich Smetana: Aus: "Má vlast" (Mein Vaterland), Symphonische Dichtung

(Übertragung aus dem Großen Konzerthaussaal Wien in Dolby Digital 5.1 Surround Sound).
Präsentation: Johannes Leopold Mayer

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 14. Mai 2017 Konzert
20:03 Anton Bruckner S 1
22:00
DLR Kultur
2017
14.05.2017 20:03:15
Kulturpalast Marek Janowski
Dresden Dresdner Philharmonie
20.03 Konzert
Live aus dem Kulturpalast Dresden

Anton Bruckner
Messe Nr. 2 e-Moll für
achtstimmigen gemischten Chor
und Blasorchester

Sinfonie Nr. 6 A-Dur
MDR Rundfunkchor
Dresdner Philharmonie
Leitung: Marek Janowski
22.00

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Montag, 15. Mai 2017 Konzert
14:05 Claudio Monteverdi zum 450. Geburtstag S 1
15:30
Oe 1
1
ph
Montag
15. Mai 2017
14:05
Das Ö1 Konzert
"Il divino Claudio" - Claudio Monteverdi zum 450. Geburtstag.
Präsentation: Bernhard Trebuch

Ob Claudio Monteverdi die Interpretationen seiner Werke heute zugesagt hätten oder nicht, darüber lässt sich nur spekulieren. Jedenfalls erlebt die Musik des "divino Claudio", des gött-lichen Claudio seit beinahe 100 Jahren eine Renaissance, deren Motor auch der Komponist und Musikwissenschafter Gian Francesco Malipiero mit seiner Gesamtausgabe der Werke Monteverdis war. Ob in seinen drei erhaltenen Opern, den acht Madrigalbüchern und der Kir-chenmusik, die menschliche Stimme und der zu deklamierende Text war stets Ausgangspunkt für den im Mai 1567 in Cremona geborenen Komponisten. Als Monteverdi viele Jahre später, am 29. November 1643 in Venedig starb, hatte die "Serenissima" damit nicht nur den Tod ihres Kapellmeisters an der Basilika San Marco zu betrauern, sondern auch den Verlust eines Menschen zu beklagen, der wie kaum ein anderer die Musik in der Lagunenstadt, ja des Abendlandes geprägt hat.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Montag, 15. Mai 2017 Konzert
20:04 Haydn - Wagner - Schmidt S 1
22:30
hr 2
2015
20.09.2015
Konzerthaus Semyon Bychkov
Wien Wiener Philharmonike
Elisabeth Kulman
20:04 Uhr Konzert mit den Wiener Philharmonikern
Elisabeth Kulman, Sopran
Leitung: Semyon Bychkov

Haydn: Sinfonie Nr. 44 e-Moll
Wagner: Wesendonck-Lieder für Sopran und Orchester
Schmidt: 2. Sinfonie Es-Dur

(Aufnahme vom 20. September 2015 aus dem Konzerthaus in Wien)
hr2-kultur sendet heute die Aufnahme eines Konzerts der Wiener Philharmoniker aus dem Wiener Konzerthaus. Nach der einleitenden Haydn-Sinfonie singt die Wiener Sopranistin Elisabeth Kulman Richard Wagners Wesendonck-Lieder. Sie entstanden in den Jahren 1857 und 1858 im Züricher Exil des Komponisten, zunächst für Frauenstimme und Klavier. Die Texte der Lieder stammen von Mathilde Wesendonck, der Gattin Otto Wesendoncks, der Wagner großzügig mit Geld unterstützte. Ob Wagners Beziehung zu Mathilde rein platonischer Natur war, ist nicht bis ins Letzte geklärt. Zum Abschluss des Konzertabends ist die 2. Sinfonie von Franz Schmidt zu hören, einen immer noch viel zu wenig beachteten österreichisch-ungarischen Komponisten der Spätromantik. Dessen 1913 uraufgeführte 2. Sinfonie, ein großdimensioniertes, komplexes und technisch anspruchsvolles Werk, erinnert an die Sinfonien Gustav Mahlers und verspricht eine äußerst interessante musikalische Begegnung.
22:30

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Montag, 15. Mai 2017 Konzert
20:04 Brahms - Strauss S 1
22:00
WDR 3
2017
12.03.2017
Barbican Hall Valery Gergiev
London London Symphony Orchestra
Reg./Bü.: Janine Jansen, Violine -
20.04 WDR 3 Konzert
15.05.2017, 20.04 - 22.00 Uhr | WDR 3
Stereo
Mit Ulrike Froleyks

Künstlerporträt: Janine Jansen

Johannes Brahms
Violinkonzert D-dur, op. 77

Richard Strauss
Also sprach Zarathustra, op. 30

Janine Jansen, Violine; London Symphony Orchestra
Leitung: Valery Gergiev
Aufnahme aus der Barbican Hall, London

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Dienstag, 16. Mai 2017 Konzert
20:05 Gubaidulina - Ravel - Schönberg S 1
22:00
MDR Figaro
2017
13.05.2017
Semperoper Christian Thielemann
Dresden Staatskapelle Dresden
Reg./Bü.: Daniil Trifonov, Klavier -
Di 16.05.
20:05 Uhr
115:00 min

MDR KULTUR im KonzertMit Werken von Gubaidulina, Ravel und Schönberg Stereo
* Sofia Gubaidulina: "Der Zorn Gottes" für Orchester

* Maurice Ravel: Klavierkonzert G-Dur

* Arnold Schönberg: "Pelleas und Melisande", Symphonische Dichtung op. 5

Daniil Trifonov, Klavier
Staatskapelle Dresden
Leitung: Christian Thielemann

(Aufnahme vom 12./13.5.2017, Dresden, Semperoper)

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Mittwoch, 17. Mai 2017 Konzert
14:05 Tschaikowski - Brahms S 1
15:30
Oe 1
2016
20.07.2016
David Afkham
Bad Kissingen Bamberger Symphoniker
Reg./Bü.: Daniil Trifonov, Klavier -
Mittwoch
17. Mai 2017
14:05
Das Ö1 Konzert
Bamberger Symphoniker, Dirigent: David Afkham;
Daniil Trifonov, Klavier.

Peter Iljitsch Tschaikowsky: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 b-Moll op. 23
Johannes Brahms: Symphonie Nr. 2 D-Dur op. 73

(aufgenommen am 20. Juli 2016 im Regentenbau Bad Kissingen im Rahmen des "Kissinger Sommers 2016"). Präsentation: Peter Kislinger

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Donnerstag, 18. Mai 2017 Konzert
19:30 Anders Eliasson: "Dante Anarca", Oratorium S 1
22:00
Oe 1
2016
10.03.2016
Konzerthaus Sakari Oramo
Stockholm Royal Stockholm Orchestra
Ingela Brimberg
Anna Larsson
Michael Weinius
Gabriel Suovanen
Reg./Bü.: Eric Ericson Kammerchor -
Das Ö1 Konzert
Donnerstag
18. Mai 2017
19:30

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen
Royal Stockholm Orchestra, Dirigent: Sakari Oramo; Eric Ericson Kammerchor; Ingela Brimberg, Sopran; Anna Larsson, Alt; Michael Weinius, Tenor; Gabriel Suovanen, Bariton. Anders Eliasson: "Dante Anarca", Oratorium (aufgenommen am 10. März 2016 im Konzerthaus Stockholm). Präsentation: Peter Kislinger

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Donnerstag, 18. Mai 2017 Konzert
19:30 Anders Eliasson: "Dante Anarca", Oratorium S 1
21:00
Oe 1
2016
10.03.2016
Konzerthaus Sakari Oramo
Stockholm Royal Stockholm Orchestra
Ingela Brimberg
Anna Larsson
Michael Weinius
Gabriel Suovanen
Reg./Bü.: Eric Ericson Kammerchor -
Donnerstag
18. Mai 2017
19:30
Das Ö1 Konzert
Royal Stockholm Orchestra, Dirigent: Sakari Oramo;
Eric Ericson Kammerchor;
Ingela Brimberg, Sopran; Anna Larsson, Alt; Michael Weinius, Tenor; Gabriel Suovanen, Bariton.

Anders Eliasson: "Dante Anarca", Oratorium

(aufgenommen am 10. März 2016 im Konzerthaus Stockholm).
Präsentation: Peter Kislinger

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Donnerstag, 18. Mai 2017 Konzert
20:03 Strauss - Rachmaninow - Schostakowitsch S 1
22:30
DLR Kultur
2017
18.05.2017 20:03:15
Philharmonie Andrés Orozco-Estrada
Berlin Berliner Philharmoniker
Reg./Bü.: Leif Ove Andsnes, Klavier -
20.03 Konzert
Live aus der Philharmonie Berlin

Richard Strauss
"Macbeth", Tondichtung nach Shakespeares Drama
für großes Orchester op. 20

Sergej Rachmaninow
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 4 g-Moll op. 40

Dmitrij Schostakowitsch
Sinfonie Nr. 5 d-Moll op. 47

Leif Ove Andsnes, Klavier
Berliner Philharmoniker
Leitung: Andrés Orozco-Estrada
22.30

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Donnerstag, 18. Mai 2017 Konzert
20:05 Takemitsu - Bruch - Brahms S 1
22:30
MDR Figaro
2017
18.05.2017 20:05:05
Semperoper Fabio Luisi
Dresden Philharmonia Zürich
Reg./Bü.: Anne-Sophie Mutter, Violine -
Do 18.05.
20:05 Uhr
145:00 min

MDR KULTUR im KonzertDresdner Musikfestspiele - Eröffnungskonzert Stereo
LIVE aus der Semperoper Dresden

* Toru Takemitsu: "Nostalghia" für Violine und Streichorchester (im Gedenken an Andrei Tarkowski)
* Max Bruch: Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 g-Moll op. 26
* Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 4 e-Moll op. 98

Anne-Sophie Mutter, Violine
Philharmonia Zürich, Leitung: Fabio Luisi

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Freitag, 19. Mai 2017 Konzert
20:03 Schumann - Larcher - Ravel S 1
22:00
BR Klassik
2017
19.05.2017 20:03:01
Philharmonie Mariss Jansons
München Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Mark Padmore
FREITAG, 19.05.2017
20:03 BIS 22:00 UHR
BR-KLASSIK
LIVE AUS DER PHILHARMONIE IM MÜNCHNER GASTEIG - SURROUND:KONZERT DES SYMPHONIEORCHESTERS DES BAYERISCHEN RUNDFUNKS
Leitung: Mariss Jansons
Solist: Mark Padmore, Tenor

Robert Schumann: Symphonie Nr. 1 B-Dur - "Frühlingssymphonie";
Thomas Larcher: "A Padmore Cycle";
Maurice Ravel: "La Valse"
Dazwischen:
PausenZeichen *
Uta Sailer im Gespräch mit Mark Padmore und Thomas Larcher

Bei seinem letzten Auftritt als "Artist in Residence" präsentiert der britische Tenor Mark Padmore beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks ein ganz persönliches Werk, das ihm der österreichische Komponist Thomas Larcher auf den Leib geschrieben hat. "A Padmore Cycle" entstand auf deutsche Texte befreundeter Autoren zunächst als Liederzyklus für Tenor und präpariertes Klavier, bevor Larcher die extrem fragile Komposition 2014 orchestrierte. Erst in dieser Version wurde ihm nach eigenen Worten klar, dass der Titel eines der vertonten Gedichte "Hunger nach Heimat, die keine mehr ist" zum gedanklichen Zentrum des ganzen Zyklus wurde. Poesie entsteht hier aus der Reduktion. Die stark fragmentierte Musik korrespondiert ideal mit den Textsplittern, die um Natureindrücke, die bedrohte Idylle der Bergwelt und das grüblerische Wesen der Menschen dort kreisen. "A Padmore Cycle" stellt extreme Anforderungen an den Widmungsträger - reicht das vokale Spektrum doch vom Flüstern bis zum Aufschrei im Falsett. Auf diesen ironisch gebrochenen Abgesang lässt Mariss Jansons zum Schluss Maurice Ravels Totentanz "La Valse" folgen. Was von Ravel eigentlich als "Apotheose des Wiener Walzers" gedacht war, geriet dem Komponisten, wohl unter dem Eindruck des Zusammenbruchs der Donau-Monarchie 1918, zum "fatalen Wirbel". Als hymnischen Kontrapunkt dazu setzt Jansons, passend zur Jahreszeit, Robert Schumanns "Frühlingssymphonie" an den Anfang.
* Als Podcast verfügbar

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Freitag, 19. Mai 2017 Konzert
20:05 Dvorák - Smetana S 1
22:30
MDR Figaro
2017
19.05.2017 20:05:05
Gewandhaus Andris Nelsons
Leipzig Gewandhausorchester Leipzig
Kristine Opolais
Fr 19.05.
20:05 Uhr
145:00 min
Noten
MDR KULTUR im Konzert LIVE aus dem Leipziger Gewandhaus Stereo
* Antonín Dvorák:
- "Othello", Ouvertüre, op. 93)
- "Lied an den Mond", Arie der Rusalka aus der Oper "Rusalka" op. 114
- "Als die alte Mutter mich noch singen lehrte", aus Zigeunermelodien op. 55/4
- Polonaise aus der Oper "Rusalka" op. 114

* Bedrich Smetana: " Dobrá! Já mu je dám!... Jak je mi?", Arie der Milada aus der Oper "Dalibor" T 96

* Antonín Dvorák:
- " O, marno, marno to je", Arie der Rusalka aus der Oper "Rusalka" op. 114
- Sinfonie Nr. 9 e-Moll op. 95 ("Aus der Neuen Welt")

Kristine Opolais, Sopran
Gewandhausorchester Leipzig, Leitung: Andris Nelsons

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Samstag, 20. Mai 2017 Konzert
19:30 Rameau & Händel: "Delirio amoroso" S 1
22:00
SWR 2
2017
27.05.2017 19:30:09
Rokokotheater Emmanuelle Haim
Schwetzingen Akademie für Alte Musik Berlin
Sandrine Piau
SWR2 Abendkonzert - LIVE | Schwetzinger SWR Festspiele 2017
Rameau & Händel: "Delirio amoroso"
Akademie für Alte Musik Berlin
Sandrine Piau (Sopran)
Cembalo und Leitung: Emmanuelle Haïm
Jean Philippe Rameau:
Suite aus der Tragédie lyrique en musique "Castor et Pollux"
Prélude à l'entrée des Incas und Air de Phani aus dem Opéra-ballet "Les Indes galantes"
Air pour des fous gais - Air pour les fous tristes - Les gais se mêlent aux tristes und
Récitatif et Air de la Folie aus der Comédie-ballet "Platée"
Georg Friedrich Händel:
"Delirio amoroso", Kantate für Sopran und Orchester HWV 99
(Liveübertragung aus dem Rokokotheater)

Die französische Barockexpertin Emmanuelle Haïm leitet zum ersten Mal die Akademie für Alte Musik, mit der die Sopranistin Sandrine Piau bereits häufiger konzertierte. Gemeinsam konfrontieren sie zwei revolutionäre Musikerpersönlichkeiten miteinander. Rameau und Händel formten die Opernsprache ihrer Epoche. Mit der radikal neuen Tonsprache in "Castor et Pollux" stieß Rameau eine der heftigen Kontroversen in der Musikgeschichte an: zwischen seinem Kreis der Neuerer und den konservativen Anhängern Lullys. Eine Suite aus seiner Oper bildet mit der Wahnsinnsarie aus "Platée" den ersten Teil; der zweite gehört der 30 Jahre früher entstandenen Kantate des jungen Händel. In der Schilderung des Deliriums von Liebe und Leidenschaft ging sie an die Grenze des damals Opportunen - und begeisterte mit ihrer sängerischen und instrumentalen Virtuosität das verwöhnte Publikum Roms.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 21. Mai 2017 Konzert
10:05 Prokofjew - Chopin - Bruckner S 1
11:55
BR Klassik
1
Stanislaw Skrowaczewski
ph Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Reg./Bü.: Alexei Volodin, Klavier -
SONNTAG, 21.05.2017
10:05 BIS 11:55 UHR
BR-KLASSIK
SYMPHONISCHE MATINÉE
In memoriam Stanis Skrowaczewski
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks

Sergej Prokofjew: "Romeo und Julia", Ballettsuite Nr. 2;
Frédéric Chopin: Klavierkonzert Nr. 2 f-Moll (Alexei Volodin, Klavier);
Anton Bruckner: Symphonie Nr. 2 c-Moll

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 21. Mai 2017 Konzert
11:03 Prokofjew - Schostakowitsch - Strawinsky S 1
13:00
Oe 1
2017
08.05.2017
Musikverein Yuri Temirkanov
Wien St. Petersburger Philharmoniker
Reg./Bü.: Julian Rachlin, Violine -
Sonntag
21. Mai 2017
11:03
Matinee
St. Petersburger Philharmoniker, Dirigent: Yuri Temirkanov;
Julian Rachlin, Violine.

Sergej Prokofjew: Symphonie Nr. 1 D-Dur op. 25, "Symphonie classique"
Dmitri Schostakowitsch: Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 a-Moll op. 77
Igor Strawinsky: "Petruschka", Burleske Szenen in vier Bildern für Orchester

(aufgenommen am 8. Mai im Großen Musikvereinssaal Wien in Dolby Digital 5.1 Surround Sound)

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 21. Mai 2017 Konzert
20:03 Haydn - Britten - Vaughan-Williams S 1
22:30
DLR Kultur
2017
21.05.2017 20:03:15
Philharmonie Sir Roger Norrington
Berlin Deutsches Symphonie-Orchester Berlin
Ian Bostridge
20.03 Konzert
Live aus der Philharmonie Berlin

Joseph Haydn
Sinfonie Nr. 95 c-Moll

Benjamin Britten
"Nocturne" für Tenor, sieben obligate Instrumente
Und Streichorchester op. 60

Ralph Vaughan Williams
"Job - A Masque for Dancing" für
großes Orchester

Ian Bostridge, Tenor
Deutsches Symphonie-Orchester Berlin
Leitung: Sir Roger Norrington
22.30

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Montag, 22. Mai 2017 Konzert
20:00 Beethoven - Zimmermann - Strauss S 1
22:00
NDR-kultur
2007
26.10.2007
Laeiszhalle Alan Gilbert
Hamburg NDR Elbphilharmonie Orchester
Reg./Bü.: Jeroen Berwaerts, Trompete -
20:00 bis 22:00
TIPP
NDR Elbphilharmonie Orchester
Alan Gilbert dirigiert Don Quixote
Solist: Jeroen Berwaerts, Trompete
Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 8 F-Dur op. 93
Bernd Alois Zimmermann: Nobody knows the trouble I see, Konzert für Trompete und Orchester
Richard Strauss: Don Quixote, Fantastische Variationen über ein Thema ritterlichen Charakters op. 35
Aufzeichnung vom 26. Oktober 2007 in der Laeiszhalle Hamburg

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Dienstag, 23. Mai 2017 Konzert
19:30 Boulez - Chausson - Ravel - Brahms S 1
21:55
Oe 1
2017
18.05.2017
Konzerthaus Daniel Harding
Wien Schwedisches Radio-Symphonieorchester
Reg./Bü.: Joshua Bell, Violine -
Dienstag
23. Mai 2017
19:30
38. Internationales Musikfest der Wiener Konzerthausgesellschaft 2017
Schwedisches Radio-Symphonieorchester, Dirigent: Daniel Harding;
Joshua Bell, Violine.

Pierre Boulez: Rituel in memoriam Bruno Maderna
Ernest Chausson: Poème für Violine und Orchester op. 25
Maurice Ravel: Tzigane, Rapsodie de concert für Violine und Orchester
Johannes Brahms: Symphonie Nr. 1 c-Moll op. 68

(aufgenommen am 18. Mai im Großen Konzerthaussaal Wien in Dolby Digital 5.1 Surround Sound)

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Dienstag, 23. Mai 2017 Konzert
20:03 Bach - Lutz S 1
22:00
DLR Kultur
2017
06.05.2017
Wartburg
Eisenach Orchester der J.S. Bach-Stiftung St. Gallen
Miriam Feuersinger
Markus Forster
Daniel Johannsen
Matthias Helm
20.03 Konzert
384. Wartburgkonzert
Palas der Wartburg, Eisenach
Aufzeichnung vom 6.5.17

Johann Sebastian Bach

Konzert für Violine, Streicher und
Basso continuo a-Moll BWV 1042

"Gott der Herr ist Sonn und
Schild", Kantate BWV 79

Concerto A-Dur für Oboe d Streicher und Generalbass
(rekonstruiert aus BWV 1055)

Rudolf Lutz
"Erhalt uns, Herr, bei Deinem
Wort", Kantate zu Ehren Luthers
Uraufführung - Auftragswerk
Deutschlandfunk Kultur

Miriam Feuersinger, Sopran
Markus Forster, Altus
Daniel Johannsen, Tenor
Matthias Helm, Bass
Plamena Nikitassova, Violine
Andreas Helm, Oboe d Orchester der J.S. Bach-Stiftung
St. Gallen
Leitung: Rudolf Lutz
22.00

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Mittwoch, 24. Mai 2017 Konzert
19:30 Haydn - Mozart - Wagenseil - Gluck S 1
21:30
BR Klassik
2017
24.05.2017 19:30:01
Prinzregententheater Rinaldo Alessandrini
München Münchner Rundfunkorchester
Tara Erraught
Reg./Bü.: Elmar Spier, Posaune -
MITTWOCH, 24.05.2017
19:30 BIS 21:30 UHR
BR-KLASSIK
LIVE AUS DEM MÜNCHNER PRINZREGENTENTHEATER:KONZERT DES MÜNCHNER RUNDFUNKORCHESTERS
Aus der Reihe "Mittwochs um halb acht"
"Musik für eine Kaiserin"
Zum 300. Geburtstag von Maria Theresia
Solisten: Tara Erraught, Mezzosopran; Elmar Spier, Posaune
Peter Mati Rezitation
Leitung: Rinaldo Alessandrini

Joseph Haydn: "L'infedeltà delusa", Ouvertüre;
Wolfgang Amadeus Mozart: Symphonie D-Dur, KV 48;
Georg Christoph Wagenseil: Concerto Es-Dur;
Joseph Haydn: "Philemon und Baucis", Ouvertüre;
Christoph Willibald Gluck: "Orpheus und Eurydike", Arie des Orpheus und anderes

Die Regierungszeit Maria Theresias (1740 - 1780) war nicht nur politisch und gesellschaftlich eine Zeit großer Veränderungen, sondern auch musikalisch. Während dieser Zeit vollzog sich der Wandel vom Barock zur Klassik. In Wien wirkte Georg Christoph Wagenseil (1715- 1777) als 'Hofcompositor' und kümmerte sich um die musikalische Erziehung des kaiserlichen Nachwuchses, Gluck reformierte die Oper, Joseph Haydn entwickelte als Kapellmeister der Familie Esterhazy seinen epochemachenden Kompositionsstil, und aus dem Wunderkind Mozart wurde ein reifer Künstler.
Die Werke der genannten Komponisten, die in dem Konzert des Münchner Rundfunkorchesters erklingen werden, stehen alle in direkter Verbindung zu Maria Theresia, sei es, dass sie für den kaiserlichen Hof komponiert wurden, sei es, dass die Kaiserin, die selbst eine Gesangsausbildung genossen hatte und in ihrer Jugend sogar als Sängerin aufgetreten war, Aufführungen beiwohnte wie z.B. von Glucks "Orfeo" am Burgtheater oder Haydns "Philemon und Baucis" bei einem Staatsbesuch auf Schloss Esterhazy.

Mit dem 4. Konzert der Reihe "Mittwochs um halb acht" bietet das Münchner Rundfunkorchester einen musikalischen Querschnitt durch die Epoche vor der sogenannten "Wiener Klassik" und würdigt Maria Theresia als interessierte Wegbereiterin.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Donnerstag, 25. Mai 2017 Konzert
11:03 Bruckner - Boulez - Messiaen - Dvorák S 1
12:56
Oe 1
2017
21.05.2017
Konzerthaus Cornelius Meister
Wien ORF Radio-Symphonieorchester Wien
Yeree Suh
Hilary Summers
Artur Rucinski
Donnerstag
25. Mai 2017
11:03
38. Internationales Musikfest der Wiener Konzerthausgesellschaft 2017 - Matinee
ORF Radio-Symphonieorchester Wien, Dirigent: Cornelius Meister;
MDR Rundfunkchor Leipzig, Frauenchor; Chorus sine nomine;
Yeree Suh, Sopran; Hilary Summers, Alt; Artur Rucinski, Bariton.

Anton Bruckner: Christus factus est. Motette für gemischten Chor
Pierre Boulez: Le visage nuptial
Olivier Messiaen: Un sourire
Antonin Dvorák: Zehn biblische Lieder op. 99 (Fassung für Bariton und Orchester);

(aufgenommen am 21. Mai im Großen Konzerthaussaal Wien in Dolby Digital 5.1 Surround Sound).
Präsentation: Johannes Leopold Mayer

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Donnerstag, 25. Mai 2017 Konzert
20:04 Chopin - Dvorák S 1
21:30
hr 2
2016
15.04.2016
Berwaldhalle Daniel Harding
Stockholm Schwedisches Radio-Sinfonieorcheste
Reg./Bü.: Maria João Pires, Klavier -
20:04 Uhr Maria João Pires beim Schwedischen Radio-Sinfonieorchester
Maria João Pires, Klavier
Leitung: Daniel Harding

Chopin: 2. Klavierkonzert f-Moll op. 21
Dvorák: 9. Sinfonie e-Moll op. 95 "Aus der Neuen Welt"

(Aufnahme vom 15. April 2016 aus der Berwaldhalle in Stockholm)
"Die Musik ist alles, der Interpret ist "nichts - so lautet das Credo der portugiesischen Pianistin Maria João Pires. Interpretation bedeutet für sie "ein Gespräch mit dem Komponisten zu führen". In dem Konzert aus Stockholm, das hr2-Kultur heute sendet, ist die bescheidene Ausnahmekünstlerin "im Gespräch" mit Frédéric Chopin. Gemeinsam mit dem Schwedischen Radio-Sinfonieorchester und dessen Chefdirigenten Daniel Harding interpretiert Maria João Pires Chopins 2. Klavierkonzert. Außerdem erklingt mit der 9. Sinfonie "Aus der Neuen Welt" von Antonín Dvo eines der beliebtesten und meist gespielten Orchesterwerke des klassisch-romantischen Repertoires.
21:30 Uhr

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Freitag, 26. Mai 2017 Konzert
20:03 Brahms - Prokofjew S 1
22:00
BR Klassik
2017
26.05.2017 20:03:01
Herkulessaal
München Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Reg./Bü.: Rudolf Buchbinder, Klavier -
FREITAG, 26.05.2017
20:03 BIS 22:00 UHR
BR-KLASSIK
LIVE AUS DEM HERKULESSAAL DER MÜNCHNER RESIDENZ - SURROUNDKONZERT DES SYMPHONIEORCHESTERS DES BAYERISCHEN RUNDFUNKS
Leitung: Lahav Shani
Solist: Rudolf Buchbinder, Klavier

Johannes Brahms: Klavierkonzert Nr. 2 B-Dur;
Sergej Prokofjew: "Romeo und Julia",
Ausschnitte aus den Suiten Nr. 1 und Nr. 2

Erneut gibt mit dem jungen israelischen Dirigenten Lahav Shani ein herausragendes Talent beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks sein Debüt. 1989 in Tel Aviv geboren und dort zunächst als Pianist ausgebildet, gelang Shani 2013 mit dem ersten Preis beim Bamberger Gustav-Mahler-Dirigentenwettbewerb der internationale Durchbruch. Ein spektakulärer Karriereschritt steht dem Senkrechtstarter im Herbst 2018 bevor - dann nämlich übernimmt er als Nachfolger von Yannick Nézet-Séguin die Chefposition bei den Rotterdamer Philharmonikern. Wenn Shani dirigiert und ein Klavierkonzert aufs Programm setzt, übernimmt er zusätzlich schon mal den Solopart und leitet das Orchester vom Flügel aus. Mit seiner pianistischen Erfahrung scheint der Newcomer am Pult geradezu prädestiniert für das symphonisch konzipierte zweite Klavierkonzert von Johannes Brahms, mit dem Shani nun seinen Einstand beim Symphonieorchester gibt - zugleich bestreitet der gefeierte Wiener Pianist Rudolf Buchbinder mit diesem monumentalen Werk in der laufenden Saison seinen letzten Auftritt als "Artist in Residence". Sein Können kann Shani dann vor allem im zweiten Konzertteil mit einer eigenen Auswahl aus den Suiten zu Sergej Prokofjews "Romeo und Julia" demonstrieren. Weltliteratur trifft hier auf musikalischen Welterfolg - Prokofjews Ballett-Klassiker ist dank seiner unsterblichen Melodien, seiner zündenden Rhythmen und seiner brillanten Instrumentation längst auch im Konzertsaal heimisch.
Als Video-Livestream auf www.br-klassik.de
Dazwischen:
PausenZeichen *
Fridemann Leipold im Gespräch mit Rudolf Buchbinder und Lahav Shani
* Als Podcast verfügbar

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Freitag, 26. Mai 2017 Konzert
20:03 Weber - Beethoven - Schumann S 1
22:00
DLR Kultur
2017
30.04.2017
Kulturpalast Ivor Bolton
Dresden Dresdner Festspielorchester
Reg./Bü.: Nicola Benedetti, Violine - Jan Vogler, Violoncello
20.03 Konzert
Dresdner Musikfestspiele
Kulturpalast Dresden
Aufzeichnung vom 30.4.17

Carl Maria von Weber
Ouvertüre zur Oper
"Der Freischütz"

Ludwig van Beethoven
Konzert für Klavier, Violine,
Violoncello und Orchester
C-Dur op. 56 "Tripelkonzert§

Robert Schumann
Sinfonie Nr. 4 d-Moll op. 120

Nicola Benedetti, Violine
Jan Vogler, Violoncello
Alexander Melnikov, Klavier
Dresdner Festspielorchester
Leitung: Ivor Bolton
22.00

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 28. Mai 2017 Konzert
10:05 Chabrier - Debussy S 1
11:35
BR Klassik
2017
24.02.2017
Philharmonie John Eliot Gardiner
München Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
SONNTAG, 28.05.2017
10:05 BIS 11:35 UHR
BR-KLASSIK
SYMPHONISCHE MATINÉE
Konzert des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks
Leitung: John Eliot Gardiner

Emmanuel Chabrier:
"Gwendoline", Ouvertüre;
"Suite pastorale";
"Le Roi malgré lui",
Fête polonaise;
"Espana";

Claude Debussy: "Images"

Aufnahme vom 24. Februar 2017 in der Philharmonie im Münchner Gasteig

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 28. Mai 2017 Konzert
20:03 Mozart - Schostakowitsch S 1
22:00
DLR Kultur
2017
26.05.2017
Kulturpalast Michael Sanderling
Dresden Dresdner Philharmonie
Reg./Bü.: Herbert Schuch, Klavier -
20.03 Konzert
Dresdner Musikfestspiele
Kulturpalast Dresden
Aufzeichnung vom 26.5.17

Wolfgang Amadeus Mozart
Konzert für Klavier und
Orchester Nr. 20 d-Moll KV 466

Dmitrij Schostakowitsch
Sinfonie Nr. 12 d-Moll op. 112
"Das Jahr 1917"

Herbert Schuch, Klavier
Dresdner Philharmonie
Leitung: Michael Sanderling
22.00

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Dienstag, 30. Mai 2017 Konzert
20:03 Dvorák - Novák - Kodály - Bartók S 1
22:00
DLR Kultur
2017
16.03.2017
Musikverein Jakub Hrusa
Wien ORF Radio-Symphonieorchester Wien
Zoltán Nyári
20.03 Konzert
Musikverein Wien
Aufzeichnung vom 16.3.17
Antonín Dvorák
Konzertouvertüre "Othello" op. 93

Vítzeslav Novák
"V Tatrách" (In der Tatra) op. 26

Zoltán Kodály
"Psalmus Hungaricus" op. 13 für
Tenor, Chor und Orchester

Béla Bartók
"Der wunderbare Mandarin",
Orchestersuite op. 19

Zoltán Nyári, Tenor
Wiener Singverein
ORF Radio-Symphonieorchester Wien
Leitung: Jakub Hr 22.00

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Donnerstag, 01. Juni 2017 Konzert
20:03 Schostakowitsch - Sibelius S 1
22:00
DLR Kultur
2017
04.05.2017
Forum Pietari Inkinen
Ludwigsburg Orchester der Schlossfestspiele
Reg./Bü.: Gautier Capuçon, Violoncello -
20.03 Konzert
Ludwigsburger Schlossfestspiele
Forum am Schlosspark, Ludwigsburg
Aufzeichnung vom 4.5.17

Dmitrij Schostakowitsch
Konzert für Violoncello und
Orchester Nr. 1 Es-Dur op. 107

Jean Sibelius
Lemminkäinen-Suite op. 22

Gautier Capuçon, Violoncello
Orchester der Schlossfestspiele
Leitung: Pietari Inkinen
22.00

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Freitag, 02. Juni 2017 Konzert
20:03 Haydn - Mozart S 1
22:30
BR Klassik
2017
02.06.2017 20:03:01
Kaisersaal Gottfried von der Goltz
Würzburg Freiburger Barockorchester
Christiane Karg
FREITAG, 02.06.2017
20:03 BIS 22:30 UHR
BR-KLASSIK
ERÖFFNUNGSKONZERT "MOZARTFEST WÜRZBURG" 2017
Freiburger Barockorchester
Christiane Karg Sopran
Gottfried van der Goltz Leitung
________________________________________
Haydn Sinfonie Nr. 70 D-Dur Hob. I:70
Mozart 5 Kontretänze KV 609
Mozart »Lungi da te, mio bene« Arie aus »Mitridate, Re di Ponto« KV 87 (74a)
Mozart »Aer tranquillo e dì sereni« Arie aus »Il re pastore« KV 208
Mozart »Exsultate, jubilate« Motette für Sopran und Orchester KV 165
Mozart Sinfonie Nr. 38 D-Dur KV 504 »Prager«

Es ist wieder soweit: Am 2. Juni beginnt das Mozartfest Würzburg 2017. Dieses Jahr steht das Festival in der fürstbischöflichen Barockstadt am Main unter einem Fragezeichen: "Mozart 36 - Was ist Reife?" So heißt das Thema, das ein typisches Mozartsches Phänomen umkreist: Die frühen Werke des Komponisten klingen nicht unbedingt jugendlich und die späten Werke nicht unbedingt reif. Was ist überhaupt ein Spätwerk eines Komponisten, der nur knapp 36 Jahre lebte? Frühe Reife - späte Jugend? Genau einen Monat spürt das Mozartfest diesen Fragen nach. "Artiste étoile" ist dabei dieses Jahr die international gefeierte Opern- und Konzertsängerin Christiane Karg, die von sich selbst sagt, dass sie eine "Mozart-Basis" habe. Im Eröffnungskonzert singt sie die berühmte Koloratur-Motette "Exsultate, jubilate" des 17-Jährigen und Arien aus frühen Opern - aus dem "Mitridate" des 14-Jährigen und aus "Il re pastore" des 19-Jährigen. Das Freiburger Orchester unter seinem Künstlerischen Leiter Gottfried von der Goltz begleitet im Originalklang und hat fürs Rein-Instrumentale neben der Haydn-Symphonie Nr. 70 zwei "späte" Werke Mozarts: die "Prager"-Symphonie KV 504, die dritte der sechs letzten "Meistersymphonien" und die frechen Kontretänze KV 609, entstanden ein Jahr vor Mozarts Tod. BR-Klassik - Studio Franken überträgt live und in Surround aus dem Kaisersaal der Würzburger Residenz.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Freitag, 02. Juni 2017 Konzert
20:03 Schumann - Beethoven S 1
22:30
hr 2
2017
02.06.2017 20:03:03
Liederhalle Philippe Herreweghe
Stuttgart SWR Symphonieorchester
Reg./Bü.: Thomas Zehetmair, Violine -
20.03
LIVE - Sinfoniekonzert aus Stuttgart
Thomas Zehetmair, Violine
SWR Symphonieorchester
Leitung: Philippe Herreweghe

Schumann: Manfred-Ouvertüre op. 115
Beethoven: Violinkonzert D-Dur op. 61
Schumann: 2. Sinfonie C-Dur op. 61

(Übertragung aus der Liederhalle)

Die Tinte war kaum getrocknet, da wurde Ludwig van Beethovens Konzert für Violine und Orchester 1806 bei einer großen musikalischen Akademie aufgeführt. Der Erfolg hielt sich zunächst in Grenzen, erst in den 1840er Jahren setzte dann die Begeisterung für dieses Konzert Beethovens ein, das heute unbestritten zu den exemplarischen Werken der Gattung zählt. Mit zwei sehr vielseitigen Musikern wird Beethovens Violinkonzert im Konzert aus Stuttgart zu hören sein: Solist ist der österreichische Geiger Thomas Zehetmair, der gelegentlich auch zur Bratsche greift und sich inzwischen auch als Dirigent einen Namen gemacht hat. Philippe Herreweghe nahm nach seinem Musikstudium einen Umweg über die Medizin und ist dann zunächst als Chorleiter zur Musik zurück gekehrt. Seit Jahrzehnten ist er eine der prägenden Persönlichkeiten des historisch informierten Musizierens und wird neben Beethovens Violinkonzert noch zwei Werke von Robert Schumann dirigieren: die von Lord Byron inspirierte Manfred-Ouvertüre op. 115 und die 2. Sinfonie C-Dur op. 61.
22.30

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Freitag, 02. Juni 2017 Konzert
20:03 Kraus - Beecke - Rosetti S 1
22:00
DLR Kultur
2017
28.05.2017
Schloss Baldern Pietari Inkinen
Bayerisches Kammerorchester Bad Brückenau
Reg./Bü.: Gautier Capuçon, Violoncello -
20.03 Konzert
Rosetti-Festtage im Ries
Schloss Baldern
Aufzeichnung vom 28.5.17

Joseph Martin Kraus
Ouvertüre zur Oper "Proserpina"

Ignaz von Beecke
Sinfonie G-Dur

Antonio Rosetti
Sinfonie C-Dur (Murray A9)
Konzert für zwei Hörner und
Orchester E-Dur (Murray C58)

Johannes Dengler, Horn
Casey Rippon, Horn
Bayerisches Kammerorchester
Bad Brückenau
Leitung: Johannes Moesus
22.00

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 04. Juni 2017 Konzert
10:05 Haydn - Beethoven - Mozart S 1
11:55
BR Klassik
1
ph Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Reg./Bü.: Paul Lewis, Klavier -
SONNTAG, 04.06.2017
10:05 BIS 11:55 UHR
BR-KLASSIK
SYMPHONISCHE MATINÉE
Das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks

Joseph Haydn: "Insanae et vanae curae", Hob. XXI/1 (Chor des Bayerischen Rundfunks; John Eliot Gardiner);
Joseph Haydn: Symphonie Nr. 34 d-Moll (Sakari Oramo);
Ludwig van Beethoven: Klavierkonzert Nr. 5 Es-Dur (Paul Lewis, Klavier; Daniel Harding);
Wolfgang Amadeus Mozart: Symphonie C-Dur, KV 551 - "Jupiter" (Daniel Harding)

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Montag, 05. Juni 2017 Konzert
10:05 Ravel - Debussy S 1
11:25
BR Klassik
2017
20.01.2017
Victoria Hall Jonathan Nott
Genf Orchestre de la Suisse Romande
MONTAG, 05.06.2017
10:05 BIS 11:25 UHR
BR-KLASSIK
SYMPHONISCHE MATINÉE
Orchestre de la Suisse Romande
Leitung: Jonathan Nott
Solist: Pierre-Laurent Aimard, Klavier

Maurice Ravel: "Rapsodie espagnole"; Klavierkonzert G-Dur;
Claude Debussy: "Images"

Aufnahme vom 20. Januar 2017 in der Viktoriahalle, Genf

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Montag, 05. Juni 2017 Konzert
12:05 Michael Praetorius S 1
14:00
BR Klassik
2017
05.06.2017 12:05:01
Dreieinigkeitskirche Roland Wilson
Regensburg La Capella Ducale
MONTAG, 05.06.2017
12:05 BIS 14:00 UHR
BR-KLASSIK
LIVE VON DEN TAGEN ALTER MUSIK REGENSBURG:TAFEL-CONFECT
Am Mikrofon: Thorsten Preuß
Neues aus der Alten Musik
Mitschnitte, Interviews, Reportagen
Das Stichwort* "Musica Fiata"

Michael Praetorius:
"Missa gantz Teudsch" (La Capella Ducale; Musica Fiata: Roland Wilson)

Musik vom Mittelalter bis Mozart, frisch zubereitet und mundgerecht serviert. Dazu Kostproben aus der CD der Woche. Und für die Wissenshungrigen ein Stichwort aus dem Alte-Musik-Lexikon. Das Tafel-Confect ist der Treffpunkt der Originalklang-Szene - übrigens schon seit 1952.
Regensburg im Ausnahmezustand: Jedes Jahr zu Pfingsten verwandelt sich die Domstadt in das Mekka der Alten Musik. Dann strömen wieder Tausende von Pilgern aus ganz Europa in die hoch aufragenden Kirchen und stimmungsvollen historischen Säle, um sich bezaubern und überraschen zu lassen von den neuesten Trends der Originalklang-Szene. Die Tage Alter Musik Regensburg sind eines der renommiertesten Alte-Musik-Festivals weltweit. Auch dieses Jahr sind wieder Stars und Newcomer zu entdecken - z.B. das französische Ensemble Alia Mens, das zu den innovativsten Bach-Interpreten von heute gehört; die "Grande Chapelle", die prächtige Musik für die spanischen Könige vorstellt; oder das belgische Ensemble Scherzi Musicali mit einem großangelegten Klangschauspiel rund um die Figur der Maria Magdalena. BR-KLASSIK schneidet zahlreiche Konzerte mit, Thorsten Preuß präsentiert im zweistündigen Tafel-Confect am Pfingstmontag erste Eindrücke daraus - mit Interviews, Reportagen und Live-Gästen. Und am Abend überträgt BR-Klassik LIVE das Abschlusskonzert mit der Musica Fiata Köln.
* Als Podcast verfügbar

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Montag, 05. Juni 2017 Konzert
20:05 Schütz - Praetorius S 1
22:00
BR Klassik
2017
05.06.2017 20:05:01
Dreieinigkeitskirche Roland Wilson
Regensburg La Capella Ducale
MONTAG, 05.06.2017
20:05 BIS 22:00 UHR
BR-KLASSIK
LIVE AUS DER DREIEINIGKEITSKIRCHE IN REGENSBURG - SURROUNDABSCHLUSSKONZERT "TAGE ALTER MUSIK 2017"
Live aus Regensburg: Musica Fiata & La Capella Ducale "Messe zum Reformationsfest Dresden 1617"
Luther und die Tage Alter Musik Regensburg
Leitung: Roland Wilson

Heinrich Scheidemann: Praeambulum ex C;
Heinrich Schütz: "Ein feste Burg ist unser Gott"; "Singet dem Herrn ein neues Lied";
Michael Praetorius: "Missa gantz Teudsch";
Heinrich Schütz: "Nun lob, mein Seel, den Herrn";
Michael Praetorius: "Wir gleuben all an einen Gott";
Heinrich Schütz: "Nicht uns, Herr, sondern deinem Namen gib Ehre";
Heinrich Schütz: "Esaia, dem Propheten, das geschah";
Michael Praetorius: "Christe, du Lamm Gottes"; "Der Silber, durchs Feuer siebenmal";
Heinrich Schütz: "Verleih uns Frieden"; "Danket dem Herren, denn er ist freundlich";
Michael Praetorius/Roland Wilson: Intrada super über "Allein Gott in der Höh"

Wenn am Pfingstmontag-Abend die diesjährigen 33. Tage Alter Musik Regensburg mit einem Schlusskonzert ausklingen, wird der Geist des Reformators Martin Luther dabei im Zentrum stehen. Denn der Zinkenist und Ensembleleiter der beiden Ensembles Musica Fiata und La Capella Ducale, Roland Wilson, hat hierzu eine Messe ausgegraben, die 1617 zum 100. Jahrestag der Reformation tatsächlich am Hof des sächsischen Kurfürsten Johann Georg erklungen ist. Damals wurde der Reformation über drei volle Tage in Dresden feierlich gedacht; und dank der minutiösen Planungen und Aufzeichnungen ist überliefert, dass Heinrich Schütz wie auch Michael Praetorius die klangprächtige Musik zu jener lutherischen Messe beigesteuert haben. Ort des Schlusskonzerts wird die Regensburger Dreieinigkeitskirche sein, erbaut als frühbarocke Saalkirche zwischen 1627 und 1631 und damit einer der ersten evangelisch-lutherischen Kirchenneubauten in Bayern. BR-Klassik überträgt dieses Abschlusskonzert live am Pfingstmontag ab 20.05 Uhr.
Bereits um 12.05 Uhr präsentiert Thorsten Preuß in einem zweistündigen "Tafelkonfekt" Höhepunkte des diesjährigen Festivals - mit Live-Gästen und Reportagen.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Dienstag, 06. Juni 2017 Konzert
20:03 Rachmaninow - Mahler S 1
22:00
BR Klassik
2017
06.06.2017 20:03:01
Nationaltheater Kirill Petrenko
München Bayerisches Staatsorchester
Reg./Bü.: Igor Levit, Klavier -
DIENSTAG, 06.06.2017
20:03 BIS 22:00 UHR
BR-KLASSIK
LIVE AUS DEM MÜNCHNER NATIONALTHEATER - SURROUNDAKADEMIEKONZERT DES BAYERISCHEN STAATSORCHESTERS
Leitung: Kirill Petrenko
Solist: Igor Levit, Klavier

Sergej Rachmaninow: Rhapsodie über ein Thema von Paganini, op. 48;
Gustav Mahler:Symphonie Nr. 5 cis-Moll

Die Kritiker überschlagen sich mit Superlativen, wenn es um den gerade mal 30-jährigen Klavierstar Igor Levit geht. Der in Russland geborene, in Hannover bei Karl-Heinz Kämmerling ausgebildete und in Berlin lebende Ausnahmepianist vereint schwerelose Virtuosität mit einer fast mystischen Versenkung in die Musik. Zuletzt hat Levit mit den Goldberg-Variationen von Bach, den Diabelli-Variationen von Beethoven und einem monumentalen Variationszyklus des Amerikaners Frederic Rzewski live und auf CD Furore gemacht. Beim Bayerischen Staatsorchester debütiert Levit nun mit dem letzten konzertanten Werk von Sergej Rachmaninow, der facettenreichen Paganini-Rhapsodie - einem fingerakrobatischen Parcours sondergleichen, der reizvoll zwischen "Dies irae"-Drastik und versonnener Innenschau pendelt. Ihm zur Seite steht Generalmusikdirektor Kirill Petrenko, der wohl begehrteste Dirigent derzeit. Was Petrenko auch anpackt, verschafft Publikum und Kritikern meist ein Aha-Erlebnis - gerade auch Standardwerke des symphonischen Repertoires klingen unter seinem analytischen und emphatischen Zugriff anders und neu. Im Zentrum des letzten Akademiekonzerts der laufenden Saison steht Petrenkos Auseinandersetzung mit der fünften Symphonie von Gustav Mahler. Und man darf gespannt sein, wie Petrenko dieses populäre Werk anpackt - zwischen dem grellen Trauermarsch des Beginns und Mahlers größtem Hit, dem überirdisch schönen Adagietto.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Dienstag, 06. Juni 2017 Konzert
20:04 Dvorák - Rachmaninow S 1
22:00
hr 2
2017
20.01.2017
Festspielhaus Andrés Orozco-Estrada
Salzburg hr-Sinfonieorchester
Reg./Bü.: Denis Kozhukhin, Klavier -
20.04
Das hr-Sinfonieorchester in Salzburg
Denis Kozhukhin, Klavier
Leitung: Andrés Orozco-Estrada

Dvorák: Die Mittagshexe
Rachmaninow: 4. Klavierkonzert g-Moll op. 40
Rachmaninow: 2. Sinfonie e-Moll op. 27

(Aufnahme vom 20. Januar 2017 aus dem Großen Festspielhaus)

Mit drei Konzerten gastierten das hr-Sinfonieorchester und Chefdirigent Andrés Orozco-Estrada Anfang des Jahres im Großen Festspielhaus in Salzburg. Gemeinsam mit dem russischen Pianisten Denis Kozhukhin standen am 20. Januar das 4. Klavierkonzert von Sergej Rachmaninow sowie dessen 2. Sinfonie auf dem Programm, ergänzt durch Dvo Sinfonische Dichtung "Die Mittagshexe".
22.00

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Mittwoch, 07. Juni 2017 Konzert
20:03 Bach - Hosokawa - Brahms S 1
22:00
BR Klassik
2017
28.04.2017
Konzerthalle Jakub Hrusa
Bambergt Bamberger Symphoniker
Reg./Bü.: Wei Wu, Violine - François Leleux, Oboe
MITTWOCH, 07.06.2017
20:03 BIS 22:00 UHR
BR-KLASSIK
AUS DEM STUDIO FRANKEN:KONZERTABEND
Bamberger Symphoniker
Leitung: Jakub Hr Solisten: Wei Wu, Violine; François Leleux, Oboe; Christian Schmitt, Orgel

Johann Sebastian Bach: Konzert d-Moll, BWV 1059; Passacaglia c-moll, BWV 582;
Toshio Hosokawa: "Umarmung -Licht und Schatten-";
Johannes Brahms: Symphonie Nr. 4 e-Moll

Aufnahme vom 28. April 2017 in der Konzerthalle Bamberg

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Freitag, 09. Juni 2017 Konzert
20:04 Ligeti - Brahms - Baqrtók S 1
22:30
hr 2
2017
09.06.2017 20:04:03
Alte Oper Andrés Orozco-Estrada
Frankfurt-M hr-Sinfonieorchester
Reg./Bü.: Leonidas Kavakos, Violine -
20.04
LIVE - Das hr-Sinfonieorchester in der Alten Oper Frankfurt
Leonidas Kavakos, Violine
Leitung: Andrés Orozco-Estrada

Ligeti: Lontano
Brahms: Violinkonzert D-Dur op. 77
Bartók: Konzert für Orchester

(Übertragung aus dem Großen Saal)
Auch in Surround

"Schön, wunderschön bist du, Ungarland" - diesen Operettenschlager zitiert Béla Bartók in seinem Spätwerk "Konzert für Orchester". Andrés Orozco-Estrada und das hr-Sinfonieorchester setzen in diesem Programm einen Ungarn-Akzent: Mit dem spannungsgeladenen Orchesterflirren von György Ligetis "Lontano", mit dem vor Ideen, Zitaten und Charakteren nur so strotzenden Bartók-Konzert sowie mit dem Violinkonzert von Johannes Brahms, der ebenso wie Bartók den Finalsatz zu einem Fest des ungarischen Volkstons und des synkopenreichen "Verbunkos"-Tanzes werden ließ. Der griechische Geiger Leonidas Kavakos allerdings verortet dieses Brahms-Konzert eher in seiner eigenen Heimat. Es sei, meint er, ein Werk olympischen Ausmaßes - "Es ist, als würde man auf den Olymp steigen."
22.30

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 11. Juni 2017 Konzert
10:05 Haydn - Messiaen S 1
11:55
BR Klassik
1
ph Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
SONNTAG, 11.06.2017
10:05 BIS 11:55 UHR
BR-KLASSIK
ARD-THEMENWOCHE "WORAN GLAUBST DU?"SYMPHONISCHE MATINÉE
Das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks

Joseph Haydn:
"Die Schöpfung", Oratorium, Hob. XXI/2 (Ruth Ziesak, Sopran; Herbert Lippert, Tenor; Anton Scharinger, Bariton; Reinhard Hagen, Bass; Chor des Bayerischen Rundfunks; Georg Solti);

Olivier Messiaen: "Hymne au Saint-Sacrement" (Mariss Jansons)

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Donnerstag, 15. Juni 2017 Konzert
10:05 Bruckner - Wagner S 1
11:55
BR Klassik
1
Christian Thielemann
Dresden Sächsische Staatskapelle Dresden
Reg./Bü.: Sächsischer Staatsopernchor Dresden -
DONNERSTAG, 15.06.2017
10:05 BIS 11:55 UHR
BR-KLASSIK
ARD-THEMENWOCHE "WORAN GLAUBST DU?"FEIERTAGSMATINÉE
Sächsische Staatskapelle Dresden: Christian Thielemann

Anton Bruckner: Symphonie Nr. 7 E-Dur;
Richard Wagner: "Das Liebesmahl der Apostel" (Sächsischer Staatsopernchor Dresden)

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Donnerstag, 15. Juni 2017 Gustav Mahler (1860 - 1911)
20:04 Symphonie Nr. 2 W 2
21:30 Auferstehungs-Symphonie UA 1895 Berlin
hr 2
c-moll
2016
08.05.2016
Musikverein Zubin Mehta
Wien Wiener Philharmonike
Chen Reiss
Elisabeth Kulman
20.04
Aus Wien: Gustav Mahlers
"Auferstehungssinfonie"

Chen Reiss, Sopran
Elisabeth Kulman, Alt
Wiener Singverein
Wiener Philharmoniker
Leitung: Zubin Mehta

Mahler: 2. Sinfonie c-Moll

(Aufnahme vom 8. Mai 2016 aus dem Musikverein)
21.30

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Donnerstag, 15. Juni 2017 Konzert
20:05 ? ? S 1
22:00
BR Klassik
1
Gustavo Dudamel
ph Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
DONNERSTAG, 15.06.2017
20:05 BIS 22:00 UHR
BR-KLASSIK
KONZERT DES SYMPHONIEORCHESTERS DES BAYERISCHEN RUNDFUNKS
Leitung: Gustavo Dudamel

Der 36-jährige Venezolaner Gustavo Dudamel ist längst ein Superstar - 2017 war er der jüngste Dirigent in der Geschichte des Wiener Neujahrskonzerts. 2004 schon hatte Dudamel den Gustav-Mahler-Dirigentenwettbewerb der Bamberger Symphoniker gewonnen. Zum Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks kehrt er mit einem spannenden Programm zurück und präsentiert als Hauptwerk Gustav Mahlers erste Symphonie. In seinem Erstling beschritt der Komponist neue Wege: "Wie ein Naturlaut" hebt die Musik mit geheimnisvollen Fernklängen an. Mahler collagiert hier einen Kosmos an Ausdrucksformen zwischen liedhaftem Ton, volkstümlicher Tanzmusik, gespenstischem Kanon und turbulentem Kehraus. Als deutsche Erstaufführung stellt Dudamel außerdem ein neues Stück vor, das er 2015 beim Los Angeles Philharmonic uraufgeführt hat, wo er Chef ist. Das Auftragswerk schrieb der Komponist Steven Mackey, der 1956 in Frankfurt als Sohn amerikanischer Eltern geboren wurde und dessen frühe Leidenschaft der E-Gitarre gilt. Ähnlich wie bei Mahler finden sich auch in Mackeys OEuvre unterschiedlichste Einflüsse. Der Titel seines großangelegten Orchesterwerks "Mnemosyne's Pool" bezieht sich auf die antike Göttin der Erinnerung, deren Wasser im Gegensatz zu Lethe, dem Fluss des Vergessens, Allwissenheit verhieß. Um die Rolle des Gedächtnisses im künstlerischen Schaffensprozess kreist Mackeys Werk, das vom Fachmagazin Musical America als "erste große amerikanische Symphonie des 21. Jahrhunderts" gefeiert wurde.

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Freitag, 16. Juni 2017 Konzert
20:03 Schumann - Vieuxtemps - Brahms S 1
22:30
BR Klassik
2017
16.06.2017 20:03:01
REGENTENBAU Paavo Järvi
Bad Kissingen Deutsche Kammerphilharmonie Bremen
Reg./Bü.: Hilary Hahn, Violine -
FREITAG, 16.06.2017
20:03 BIS 22:30 UHR
BR-KLASSIK
LIVE AUS DEM REGENTENBAU IN BAD KISSINGEN - SURROUNDERÖFFNUNGSKONZERT "KISSINGER SOMMER 2017"
Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen
Leitung: Paavo Järvi
Solistin: Hilary Hahn, Violine

Robert Schumann: Ouvertüre, Scherzo und Finale, op. 52;
Henri Vieuxtemps: Konzert Nr. 4 d-Moll;
Johannes Brahms: Symphonie Nr. 2 D-Dur
Dazwischen:
PausenZeichen *
Thorsten Preuss im Gespräch mit Hilary Hahn
Ursula Adamski-Störmer im Live-Gespräch mit dem Künstlerischen Leiter des Kissinger Sommers, Dr. Tilman Schlömp
* Als Podcast verfügbar
Als Video-Livestream auf www.br-klassik.de

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Dienstag, 21. November 2017 Konzert
20:00 Kodály - Liszt - Bartók S 1
22:30
BR Klassik
2017
21.11.2017 20:00:01
Nationaltheater
München Bayerisches Staatsorchester
Reg./Bü.: Francesco Piemontesi, Klavier -
2. AKADEMIEKONZERT
Montag, 20. November 2017
Dienstag, 21. November 2017
20.00 Uhr
Nationaltheater

Bayerisches Staatsorchester

Musikalische Leitung - Cristian M Solist - Francesco Piemontesi

Zoltan Kodaly
Konzert für Orchester

Franz Liszt
Klavierkonzert Nr. 2 A-Dur

Bela Bartok
Der holzgeschnitzte Prinz op. 13
Große Suite

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Sonntag, 26. November 2017 Konzert
19:00 Wolfgang Amadé Mozart S 1
22:00
BR Klassik
2017
24.09.2017 19:00:01
Prinzregententheater Alessandro DeMarchi
München Münchner Rundfunkorchester
So. 26. November 2017 - 19.00 Uhr
PRINZREGENTENTHEATER
Einführung: 18.00 Uhr im Gartensaal

DER JUNGE MOZART

Wolfgang Amadé Mozart
"Serenata notturna" D-Dur, KV 239
"Non curo l Konzertarie für Sopran und Orchester, KV 74b
Symphonie Nr. 6 F-Dur, KV 43
"Die Schuldigkeit des ersten Gebots", geistliches Singspiel, KV 35

Guanqun Yu SOPRAN
Regula Mühlemann SOPRAN
Wallis Giunta MEZZOSOPRAN
Fernando Guimarães TENOR
Stefan Sbonnik TENOR

Alessandro De Marchi LEITUNG

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Dienstag, 20. März 2018 Konzert
20:00 Brahms - Tschaikowski S 1
22:30
BR Klassik
2018
20.03.2018 20:00:01
Nationaltheater Kirill Petrenko
München Bayerisches Staatsorchester
Reg./Bü.: Julia Fischer, Violine - Daniel Müller-Schott, Violoncello
4. AKADEMIEKONZERT
Montag, 19. März 2018
Dienstag, 20. März 2018
20.00 Uhr
Nationaltheater


Bayerisches Staatsorchester

Musikalische Leitung - Kirill Petrenko
Solist I - Julia Fischer
Solist II - Daniel Müller-Schott


Johannes Brahms
Konzert für Violine und Violoncello a-Moll op. 102

Peter I. Tschaikowsky
Manfred-Symphonie op. 58

Sendung / Aufführung Komponist / Werk Rolle / Besetzung UA / Handlung
Dienstag, 29. Mai 2018 Gustav Mahler (1860 - 1911)
20:00 Symphonie Nr. 7 W 7
22:00 Das Lied der Nacht UA 1908 Prag
BR Klassik
e-moll
2018
29.05.2018 20:00:01
Nationaltheater Kirill Petrenko
München Bayerisches Staatsorchester
6. AKADEMIEKONZERT 2017/18
Montag, 28. Mai 2018
Dienstag, 29. Mai 2018
20.00 Uhr
Nationaltheater

Bayerisches Staatsorchester

Musikalische Leitung
Kirill Petrenko


Gustav Mahler
Symphonie Nr. 7 e-Moll

Startseite